Gewinn dieses "geile Ding": Eine Nacht im Bunker

Günther Gsenger (l.) und sein Team der Fachgruppe für Karst- und Höhlenkunde im historischen Spitals-Bunker.
  • Günther Gsenger (l.) und sein Team der Fachgruppe für Karst- und Höhlenkunde im historischen Spitals-Bunker.
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unter dem Krankenhaus erstreckt sich ein unterirdischer Stollen – die Reste eines Bunkers aus den Tagen des Zweiten Weltkrieges. Günther Gsenger und die Fachgruppe für Karst- und Höhlenkunde betreuen dieses Vermächtnis, das ein sehr tragisches Kapitel der Stadtgeschichte darstellt. Denn hier starben im März 1945 37 Menschen.

Linsen-Menü im Bunker

Verbringen Sie mit den Bezirksblättern und der Fachgruppe für Karst- und Höhlenkunde am 13. Juli eine Nacht im Bunker. Begrüßt werden Sie von Bürgermeister Herbert Osterbauer. "Chefkoch" Günther Gsenger verwöhnt die Bunker-Gäste mit köstlichen Specklinsen mit Knödel und führt durch das Bunker-Labyrinth.
Nach einem leckeren Frühstück im Bunker saugen Sie noch mehr Neunkirchen-Geschichte auf, wenn Sie eine Stadtführung durchs historische Neunkirchen genießen und das Städtische Museum besuchen. Teilnehmer: max. 7 Personen.

Für die Nacht

– Sie dürfen keine Platzangst haben
– Sie benötigen einen Schlafsack und eine Unterlagsmatte (oder Plastikfolie)
– Festes Schuhwerk (das Labyrinth ist feucht)
– Stirnlampe/Taschenlampe

WO: Landesklinikum Neunkirchen
WER: 7 Freunde sollt ihr sein
WANN: 13. Juli

die25

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen