Mit dem Auto in den Urlaub

In diesem Skoda ging es von Ternitz nach Marienburg bei Brasov.
4Bilder
  • In diesem Skoda ging es von Ternitz nach Marienburg bei Brasov.
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der digitale Routenplaner veranschlagt für die 973 Kilometer lange Reise von Ternitz ins rumänische Brasov etwas über zehn Stunden. Im Jahre 1969 dauerte die Fahrt sicher noch ein wenig länger. Die Ternitzerin Wilhemine Fink (83) erinnert sich noch gut an die Reise im damals modernen Skoda.

Luxus Liegesitze

"Er war silbergrau Metallic und hatte Liegesitze. Das war bequem als wir einen Zwischenstopp am Plattensee gemacht haben und in Ungarn übernachtet haben", erinnert sich die 83-Jährige.

43.000 Kilometer im Skoda

43.000 Kilometer – davon viele Autourlaube – spulten Alfred und Wilhemine Fink mit dem Skoda zwischen 1967 und 1973 herunter. Der Rumänien-Urlaub war als eindrucksvollster in Erinnerung bleiben. Fink: "Wir sind weiter zu einer Bekannten nach nach Marienburg bei Brasov. Nach der Grenze haben wir gerade mit dem Gaskocher gekocht. Mein Mann meinte, ein Bier wäre jetzt gut." Ein Rumäne am Fahrrad hörte das und versprach, Bier aufzutreiben.

Zu Hühnchen und Schnaps

Die Seniorin: „Eine Stunde war er unterwegs. Dann kam er wieder mit ein paar Flaschen Bier und hat uns zu sich nachhause eingeladen. Es gab Hühnchen und Hollerschnaps. Seinen Kindern haben wir Schokolade geschenkt.“ Technisch ließ der Skoda Familie Fink bei der Fahrt durch Rumänien nicht in Stich. "Er hat die Reise problemlos überstanden. Aber die Straßen waren nicht schön. Sie waren genauso wie man sie aus Filmen kannte. Das waren mehr Feldwege“, erinnert sich Fink.

Mit dem Mini ans Meer

Es muss nicht unbedingt ein fettes Reisemobil sein, das uns in den wohlverdienten Urlaub trägt. Michaela aus Reichenau fährt mit ihrem schmucken Mini Clubman, packt Kleidung für Strand und Abend ein, dazu ein paar Flaschen Wasser und das Übliche für unterwegs - und Hundefutter für Hündin Ayla, die natürlich auch mitkommt.
Die Urlauberin zu den Bezirksblättern: "Wichtig ist eine hundefreundliche Pension", so Michi, die seit Jahren in Istrien ihren Urlaub verbringt, das Land, das Meer und die Leute liebt.

Tipps fürs Ausland

Italien:Lichtpflicht außerhalb geschlossener Ortschaften
Deutschland: "Umweltzonen" in vielen Städten, notwendige Plakette gibt's mit Zulassungsschein unter anderem beim ÖAMTC (12 Euro)
Schweiz: Tagfahrlicht verpflichtend, Warndreieick muss griffbereit im Innenraum liegen
Kroatien: Ersatzlampenset mitnehmen
Ungarn: Tagfahrlicht verpflichtend, Achtung: Promillegrenze 0,0 (ebenso in Tschechien!)
Frankreich: Schnellfahren ist teuer: 135 Euro für 20 km/h zu viel, ebenso viel kostet Handy am Steuer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen