BezirksRundschau vergab den Regionalitätspreis 2017

123Bilder

OÖ. Den Siegern des siebten Regionalitätspreises, den die BezirksRundschau am 20. September im Schloss Steyregg vergeben hat, ist eines gemeinsam: Sie haben erkannt, dass Regionalität das zentrale Thema unserer Gesellschaft ist.

„Die große Stärke Oberösterreichs ist, dass wir in den Regionen gut aufgestellt sind und für diese auch Verantwortung übernehmen“, sagte Landeshauptmann Thomas Stelzer.
„Projekte, die den Menschen helfen und der Region dienen.“ So beschrieb Jurymitglied und Gemeindebundpräsident Johann Hingsamer seine Auswahlkriterien. Er hatte gemeinsam mit Elisabeth Pichler (Sparkasse OÖ), Elisabeth Hufnagl (ÖBB), Herwig Denk (ÖAMTC), Gerhard Hasenöhrl (Leiter der Abteilung Presse des Landes OÖ) und Universitätsprofessor Reinhold Priewasser die Qual der Wahl aus den knapp 200 Einreichungen die Sieger zu küren. Als Partner beim Regionalitätspreis fungierten das Land OÖ, die Pfeiffer Großhandels GmbH, die Sparkasse OÖ, der ÖAMTC und die ÖBB.

Andreas Haider, Geschäftsführer der Pfeiffer Großhandels GmbH, erklärte, dass der Trend im Lebensmittelbereich stark in Richtung Regionalität gehe. Der Konsument wolle wissen, woher die Produkte kommen – im Idealfall aus der näheren Umgebung. Für ÖAMTC-Chef Josef Thurnhofer bedeutet Regionalität ein Zusammenspiel von öffentlicher und privater Mobilität. „Regionalität heißt: Wie kann ich Mobilität planen“, so Thurnhofer.
Maximilian Pointner, Vorstandsdirektor der Sparkasse OÖ, erklärte: „Regionaliät ist für uns mit 162 Filialen in Oberösterreich zentral“. Regionale Wertschöpfung brauche Banken, die vor Ort verankert sind. Und ÖBB-Regionalmanager Paul Sonnleitner ergänzte: „Die ÖBB versteht sich als Mobilitäspartner für die Regionen.“ Nicht zuletzt bringe die Bahn durch ihr Angebot Lebensqualität in alle Bezirke.
Den Sonderpreis „Oberösterreicherin von Herzen“ erhielt Prof. Franz Fahrnberger, langjähriger Leiter der Florianer Sängerknaben. „Er ist vielen Oberösterreichern ans Herz gewachsen und steht für eine Marke, die Oberösterreich in der ganzen Welt bekannt gemacht hat“, so Landeshauptmann Stelzer in seiner Laudatio auf Franz Fahrnberger.
Der Geehrte verwies darauf, dass er in seiner Kariere mittlerweile 500 Sängerknaben in ihrer Ausbildung begleiten durfte. „Aber ganz wichtig ist: nicht nur das musikalische Resultat zählt, sondern die Kindheit muss auch glücklich sein“, so Fahrnberger.

Die Sieger und Nominierten:

Kategorie Dienstleistung&Handel:
• austrianfoodbox - Schenken Sie Genuss (Sieger)
• Wild&Schwein&Co
• COworking SPACE4840

Kategorie Gastronomie:
• Interessensgemeinschaft Linzer Bier Wirt (Sieger)
• Sommi, Brod & Bresln
• Hanselmann's Burger Company

Kategorie Handwerk&Gewerbe:
• Schütze Schuhe GmbH (Sieger)
• farmgoodies gmbh
• Nudelmanufaktur Huber

Kategorie Industrie:
• claro products GmbH (Sieger)
• Guntamatic
• Palme Duschabtrennungen

Kategorie Junge Ideen:
• Rieder Feinspitz (Sieger)
• Isabella's MundART
• gernekoch GmbH

Kategorie Land&Forstwirtschaft:
• Klarlbau z'Blindendorf (Sieger)
• Biohof Pevny
• Apfelino Obsthof Schiefermüller

Kategorie Mobilität/Erneuerbare Energien:
• Mühlferdl (Sieger)
• Muggenhumer Energiesysteme GmbH
• Stadtgemeinde Schwanenstadt

Kategorie Tourismus:
• ART - Gallery ME (Sieger)
• Bogensportzentrum Breitenstein
• Hochseilpark Böhmerwald

Kategorie Vereine/Institutionen/Behörden:
• Pfahlbau am Attersee (Sieger)
• Bezirkslandjugend Braunau
• Initiative "LinzerBiene"

Alle Fotos: Alfred Reiter

Autor:

Online-Redaktion Oberösterreich aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen