Alles zum Thema Rotes Kreuz

Beiträge zum Thema Rotes Kreuz

Lokales
An den fünf Abenden im Roten Kreuz Mattighofen können Betroffene gemeinsam die Trauer verarbeiten.

Trauerarbeit
Mobiles Hospiz des Roten Kreuzes Braunau

Der Verlust eines geliebten Menschen führt bei den Hinterbliebenen oftmals zu Wut, Schuld, Angst und Trauer. BRAUNAU. Die Zeit des Trauerns sollte man sich in jedem Fall auch "gönnen", um gesund und fit wieder zurück ins Leben zu finden.  Gemeinsame Trauerarbeit In der geschlossenen Trauergruppe ist Zeit, zu erzählen und in einem geschützten Rahmen auch zu weinen. Die Schwere lässt sich gemeinsam leichter ertragen. An den Abenden werden spezielle Themen angeboten. Am ersten Abend geht...

  • 21.02.19
Lokales
Asylwerber aus Wullowitz mit freiwilligem Unterstützer.

INTEGRATION
Gesucht: Vermittler von sozialer Wärme

LEOPOLDSCHLAG. Im Grundversorgungsquartier des Roten Kreuzes in Wullowitz sind derzeit 19 geflüchtete Menschen untergebracht, die auf eine Antwort im Asylverfahren warten. Durch die exponierte Lage ergeben sich einige Herausforderungen. Gesucht werden deshalb freiwillige Helfer, die aktiv als Brückenbauer soziale Wärme vermitteln wollen. Gefragt sind Deutschunterricht, Transportfahrten oder Unterstützung bei Dingen des täglichen Lebens. „Oft geht es einfach nur darum, gemeinsam Zeit zu...

  • 20.02.19
Gesundheit
Bürgermeister Leopold Steindler hat einen Blutspenderausweis: Sechs Mal hat er sich bereits der guten Sache zur Verfügung gestellt, um anderen damit helfen zu können.

Blutspende-Termine Steyr-Land
Spenden & damit Leben retten

Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt. 1.000 Konserven kommen so pro Tag bei der Behandlung von Patienten zum Einsatz und retten Leben. STEYR & STEYR-LAND. "Es tut keinem weh, ist schnell erledigt und man hilft anderen Menschen", so Leopold Steindler aus Ternberg. Weil dem Bürgermeister das Blutspenden ein Anliegen ist, hat er bislang sechs Mal sein Eigenblut gespendet.  Gemeinsam mit dem Roten Kreuz ruft die BezirksRundschau zum „BezirksRundschau...

  • 19.02.19
Lokales
Weder Zeckenbiss noch Tattoo oder Piercing führen zu einem lebenslangen Ausschluss vom Blutspenden.

Von Fehlinfos und Unsicherheiten:
Blutspenden trotz Reise?

BEZIRK (str). 'Zahlt es sich überhaupt aus den Fragebogen auszufüllen, wenn ich vor Kurzem einen Schnupfen hatte?' ist eine der Fragen, die potentielle Spender oft an Sabine Rainer stellen. Sie ist Ortsausschussmitglied des Roten Kreuzes Grünburg und betreut die Menschen während der Blutspendeaktionen. Bei Krankheit gilt: Am besten dem anwesenden Arzt davon erzählen. "Er entscheidet dann, ob eine Spende möglich ist", so Rainer. Grundsätzlich muss nach Verkühlungen je nach Höhe des Fiebers zwei...

  • 18.02.19
Lokales
NMS-Lehrerin Wipplinger zeigt den Schülern der 1b, worauf es ankommt.
7 Bilder

Erste Hilfe
160 Schüler der NMS-Neumarkt/Kallham erlernen Wiederbelebung

"Kinder retten Leben" lautet das Motto einer neuen Initiative des oö. Jugendrotkreuzes, an der sich die NMS-Neumarkt/Kallham ab dem heurigen Schuljahr in allen Schulstufen beteiligt. NEUMARKT. In Österreich beträgt die Quote der Wiederbelebung durch Ersthelfer gerade einmal 15 Prozent, während sie beispielsweise in skandinavischen Ländern drei- bis viermal so hoch ist. Nach Expertenschätzungen könnten jährlich etwa tausend Österreicher gerettet werden, wenn die Praxis der Laienreanimation zu...

  • 18.02.19
Freizeit
Robert Himmer (43) ist seit 2004 als „Pisten-Ersthelfer“ in Hinterstoder aktiv.
2 Bilder

Pisten-Rettungsdienst
„Pisten-Ersthelfer“ sorgen für einen sicheren Skisport

Freiwillige Mitarbeiter des „Pisten-Rettungsdienstes“ in den Skigebieten Wurzeralm und Hinterstoder leisten notwendige Erste Hilfe vor Ort. Seit 2015 erhalten sie sowie das gesamte Betriebspersonal regelmäßige Erste-Hilfe-Schulungen vom Roten Kreuz Kirchdorf. BEZIRK KIRCHDORF. Für den Fall der Fälle gerüstet sind Robert Himmer (43) und das Team des „Pisten-Rettungsdienstes“. Täglich sind er und seine Kollegen freiwillig als Ersthelfer auf Skiern im Einsatz. „Ich bin gerne in der Natur und...

  • 17.02.19
  •  1
Freizeit
Bezirkskoordinatorin der Gesundheits- und Sozialen Dienste Monika Felbermayr (links hinten) und Bezirksgeschäftsleiter Alexander Kaineder (rechts hinten) mit den glücklichen Gewinnerinnen.

Betreute Reisen des Roten Kreuzes
Beim Reisecafé in Kirchdorf gewonnen

Betreute Reisen des Roten Kreuzes ermöglichen es älteren oder behinderten Menschen geborgen zu verreisen. KIRCHDORF. Die 30 Reisen, die 2019 angeboten werden, wurden beim schon traditionellen Reisecafé erstmals in der neuen Rotkreuz-Bezirksstelle in Kirchdorf präsentiert. Bei Kaffee und Kuchen konnten die zahlreichen Teilnehmer bei einem Diavortrag die Reiseziele kennenlernen. Bei einem Quiz` wurden drei Preise verlost, Hauptpreis war ein Reisegutschein im Wert von 100 Euro. Die neuen...

  • 16.02.19
Lokales
Georg Wojak und Franz Zehentner erschienen zum Blutspenden in Uttendorf.
2 Bilder

Blutspendemarathon
Die Prominenz trifft sich beim Blutspenden

Wie bereits beim ersten Mal, erschienen auch in Uttendorf wieder eine Menge freiwilliger Spender. UTTENDORF. "Wenn man jemanden mag und kennt, zeigt man das mit einer Tafel Schokolade oder einem Stück Kuchen. Wenn man jemanden zwar nicht kennt, aber trotzdem irgendwie mag, spendet man Blut!", so die Motivation für Bezirkshauptmann Georg Wojak, der ebenfalls zum Blutspenden in Uttendorf erschienen ist. Auch Franz Zehentner war dabei:"Rotes Kreuz und Bürgermeister verbindet die Bereitschaft...

  • 15.02.19
  •  1
  •  1
Politik
Florian Krondorfer aus Leonding rettete vor zwei Jahren, als Zivildiener, mit einem Defi einem Passanten in Linz das Leben.

Defibrillatoren in Linz-Land
„Man kann nichts falsch machen“

LINZ-LAND (red). Im Ernstfall stehen in Linz-Land 156 Defibrillatoren zur Lebensrettung bereit. Wir sagen Ihnen, wo. „Je höher die Dichte an verfügbaren Defibrillatoren ist, desto höher ist die Überlebensrate bei einer lebensrettenden Sofortmaßnahme“, betont Paul Reinthaler, Bezirksgeschäftsführer des Roten Kreuzes Linz-Land. Alle 45 Minuten erleidet in Österreich ein Mensch einen plötzlichen Kreislaufstillstand. Diesen erkennt man durch plötzliche Bewusstlosigkeit, Atemstillstand und...

  • 13.02.19
  •  1
Lokales

Blutspende-Marathon
Blut spenden und Leben retten

BezirksRundschau und Rotes Kreuz rufen zum "BezirksRundschau-Blutspende -Marathon" auf. STEYR-LAND. "Ich war das erste Mal Blut spenden. Es ist eine gute Sache und man kann damit einem anderen Menschen vielleicht helfen", sagt Patricia Gruber, Geschäftsführerin vom Stiftshotel in Garsten. 42 Tage lang will die BezirksRundschau gemeinsam mit dem Roten Kreuz mit dem "BezirksRundschau-Blutspende-Marathon" auf die Wichtigkeit Blut zu spenden aufmerksam machen und zeigen, dass eine jede einzelne...

  • 12.02.19
Gesundheit
Seit dem Vorjahr gibt es das beim Roten Kreuz neu geschaffene Tätigkeitsfeld des "Sanitätshelfers".

Rotes Kreuz
Sanitätshelfer für Freistadt und Pregarten gesucht

FREISTADT, PREGARTEN. Das Rote Kreuz ist wieder auf der Suche nach freiwilligen Mitarbeitern für die Dienststellen Freistadt und Pregarten. Aktuell werden vor allem sogenannte Sanitätshelfer gesucht. Dieses Tätigkeitsfeld wurde im Vorjahr neu geschaffen und umfasst größtenteils die Beförderung von Klienten ins Krankenhaus oder zum Arzt und wieder retour nachhause bzw.  ins Altenheim. Bei den Transporten handelt es sich also um keine Notfälle, für deren Versorgung umfassende Spezialkenntnisse...

  • 11.02.19
Wirtschaft
Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Herbert Markler übergibt die Partnerschaftsurkunde an Josef Knauseder und Karl Kücher, stellvertretend für die Raiffeisenbanken des Bezirkes Braunau.

Raiffeisen und Rotes Kreuz sind Ausbildungspartner

BEZIRK. Als prominente Bankengruppe im Bezirk Braunau setzen die Raiffeisenbanken bei ihrem unternehmerischen Engagement im sozialen Bereich auf die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz. Herzstück der Kooperation ist die Förderung des Kurswesens. Die Aktivitäten wurden 2019 auf die Dauer von drei Jahren gestartet. Die Breitenausbildung der Bevölkerung hat beim Roten Kreuz in Braunau einen hohen Stellenwert. Das Angebot im Bereich Erste Hilfe, Sicherheit und Gesundheit wird stetig ausgeweitet...

  • 08.02.19
  •  1
Leute
Bezirksrundschau-Chefredakteur Thomas Winkler, Rotes-Kreuz-Oberösterreich-Präsident Walter Aichinger, Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Kaufmännischer-Direktor-Blutspendezentrale-Linz Werner Watzinger (v. l.).
2 Bilder

Rotes Kreuz Oberösterreich
Startschuss für „Blutspende-Marathon“

OÖ. Am 7. Februar startet die BezirksRundschau den „Blutspende-Marathon“ in Kooperation mit dem oberösterreichischen Roten Kreuz. Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und BezirksRundschau-Chefredakteur Thomas Winkler stellten sich zur Verfügung und spendeten Blut. Rot Kreuz-Oberösterreich-Präsident Walter Aichinger und Werner Watzinger, Kaufmännischer Direktor der Blutspendezentrale Linz, freuen sich über den „Blutspende-Marathon“ und betonten, wie wichtig das Blutspenden...

  • 07.02.19
Lokales
Der Pensionist bemerkte nicht, dass die Fahrerin vor ihm bremste und fuhr auf ihr Fahrzeug auf.

Verkehrsunfall
Zwei Verletzte nach misslungenem Abbiegemanöver

BRAUNAU. Eine 40-jährige aus dem Bezirk Braunau war am 6. Februar mit ihrem Auto auf der L501 in Richtung St. Georgen bei Salzburg unterwegs. Da sie nach links ins Gewerbegebiet in Kirchberg einbiegen wollte, setzte sie den Blinker und brachte den Wagen zum Stillstand. Ein 81-jähriger, der hinter der Frau fuhr, übersah das Abbiegemanöver. Er prallte gegen das Heck und das Auto der Frau wurde links in eine Einfahrt geschleudert.  Beide Unfallbeteiligten erlitten Verletzungen unbestimmten...

  • 07.02.19
Lokales
Berta Wieländer

Blutspenden
Der unersetzbare Retter in der Not

BEZIRKE. Blut spenden, ja! Aber warum ist es von so großer Bedeutung? Blutkonserven werden tagtäglich in den Krankenhäusern benötigt, pro Tag kommen in den Spitälern Österreichs etwa 1.000 Konserven zum Einsatz. Oft ist jedoch die Notwendigkeit freiwilliger Blutspenden nicht nachvollziehbar. Um den Bürgern die Bedeutung näherzubringen, entstand aus einer Kooperation zwischen der BezirksRundschau und dem Roten Kreuz der "BezirksRundschau Blutspende-Marathon". Wie auch die Haltbarkeitsdauer einer...

  • 07.02.19
Lokales
<f>Christian Koblmüller</f>, Lehrer an der HAK Traun organisiert Blutspendeaktionen und geht mit gutem Beispiel voran.

Linz-Land
Blut spenden rettet Leben

Von 7. Februar bis 20. März, 42 Tage lang, läuft der BezirksRundschau Blutspende-Marathon. BEZIRK (wom). Alle 90 Sekunden wird in den Krankenhäusern Österreichs eine Blutkonserve benötigt. An einem Tag kommen laut Rotem Kreuz demnach 1.000 Blutkonserven für die Behandlung von Patienten oder bei Notfällen zum Einsatz. In Oberösterreich werden pro Jahr mehr als 50.000 Konserven benötigt.  "Blut kann durch kein künstliches Gebräu ersetzt werden und wir alle können in die Notlage kommen und...

  • 06.02.19
Lokales
Sind einige Bedingungen erfüllt, kann jeder eine Blutspendeaktion organisieren.

BezirksRundschau Blutspende-Marathon
Wie organisiert man eigentlich eine Blutspendeaktion?

BEZIRK ROHRBACH. Die Oeppinger Firma Röchling Leripa veranstaltet seit Jahren eine eigene Blutspendeaktion. Doch wer kann so eine Aktion eigentlich organisieren und wie funktioniert das? "Ohne die Unterstützung von Gemeinden, Bürgermeistern, Amtsleitern, Schulen, Pfarren etc. wäre die Versorgung der Krankenhäuser mit Blut unmöglich. Eine Blutspendeaktion kann im Grunde aber jeder veranstalten", erklärt das Rote Kreuz. Die BedingungenEinige Bedingungen gilt es zu erfüllen. So sollte etwa...

  • 06.02.19
Lokales
Blutspende-Botschafter Thomas Öhler.
4 Bilder

Story der Woche
Blutspenden – kleiner Pieks mit großer Wirkung

LINZ. Machen Sie mit beim Blutspende-Marathon der BezirksRundschau und helfen Sie, Leben zu retten. Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt. 1.000 Konserven kommen so pro Tag bei der Behandlung von Patienten zum Einsatz und retten Leben. Das funktioniert nur, weil viele Menschen den "kleinen Pieks" in Kauf nehmen und etwas von ihrem Blut spenden. Top-Sportler als Blutspende-BotschafterEiner von ihnen ist der Linzer Bike-Trial-Champion Thomas Öhler. In...

  • 06.02.19
Lokales
Etwa eine dreiviertel Stunde sollte für den gesamten Vorgang mit kurzer Ruhephase und kleinem Imbiss eingerechnet werden.
2 Bilder

Blutspender kann es nie genug geben

Im Vorjahr verzeichnete das Rote Kreuz Urfahr-Umgebung rund 2.200 Blutspenden im Bezirk. BEZIRK (vom). 42 Tage ist eine Blutkonserve im Durchschnitt haltbar. Genau so lange möchten die BezirksRundschau und das Rote Kreuz mit dem Blutspende-Marathon zum Blutspenden aufrufen (Termine unten). Gleichzeitig soll die Bedeutung des kostbarsten Notfallmedikaments wieder mehr in den Fokus gerückt werden. Denn es gibt noch immer keinen künstlichen Ersatz für das menschliche Blut. Kein Spender bedeutet...

  • 06.02.19
Lokales
6 Bilder

Blutspenden
Spenden Sie den "Saft des Lebens"

BEZIRK SCHÄRDING (juk). Blut ist der Saft des Lebens und durch nichts ersetzbar. Trotz modernster Technik kann Blut bis heute nicht künstlich hergestellt werden. Weiß man dann noch, dass alle 90 Sekunden in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve gebraucht wird, ist schnell klar: Blut spenden rettet Leben. Denn ohne freiwillige Blutspender wäre eine medizinische Versorgung für jede Blutgruppe unmöglich. Birgit Breit und Stefan Wallner sind zwei der fleißigsten Blutspender im Bezirk Schärding...

  • 05.02.19
Lokales
Spender erhalten eine SMS, sobald ihr Blut zum Wohle eines Patienten eingesetzt wird.

Blutspendemarathon
Blutspender sind Retter in der Not

REGION. Die Aktion läuft keine 42 Kilometer sondern 42 Tage lang. Blut ist der Saft des Lebens und Blutkonserven können Leben retten. Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt, unabhängig von Jahreszeit oder Wetter. 1.000 Konserven pro Tag kommen zur Behandlung von Patienten zum Einsatz, die im Notfall auch ein Menschenleben retten können. Täglich sind Menschen darauf angewiesen, dass ausreichend Blutkonserven in passender Blutgruppe vorhanden sind....

  • 05.02.19
Lokales
Mit einer Blutspende hilft man nicht nur anderen, dank der Blutanalyse erfährt man auch mehr über die eigene Gesundheit.

BezirksRundschau Blutspende-Marathon
Blut spenden und Leben retten

BEZIRK ROHRBACH. Von 7. Februar bis 20. März findet in Kooperation mit dem Roten Kreuz der "BezirksRundschau Blutspende-Marathon" statt. Es geht darum, Bewusstsein für das Blutspenden zu schaffen. "Blut ist der Saft des Lebens und durch nichts ersetzbar. Wer Blut spendet, kann das Leben anderer Menschen retten. Blut spenden heißt aber auch, mehr über seine eigene Gesundheit zu erfahren. Ohne den Einsatz der freiwilligen Blutspender wäre eine medizinische Versorgung nicht möglich", erklärt...

  • 05.02.19
Lokales
Mehr als 50.000 Blutkonserven werden jährlich für kranke und verletzte Menschen in Oberösterreich benötigt.
3 Bilder

Blutspende-Marathon
Blutspender retten Menschenleben

SALZKAMMERGUT. Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt, unabhängig von Jahreszeit oder Wetter. 1.000 Behälter pro Tag kommen zur Behandlung von Patienten zum Einsatz und stets sind Menschen darauf angewiesen, dass ausreichend Vorräte in passender Blutgruppe vorhanden sind. Daher ist der Einsatz der freiwilligen Blutspender besonders wichtig. Ohne sie wäre eine medizinische Versorgung unmöglich, da Blut nach wie vor nicht künstlich hergestellt werden kann. Alle...

  • 05.02.19
Lokales

Blutspende-Marathon
"Für mich gehört es einfach dazu"

WELS & WELS-LAND. Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt, unabhängig von Jahreszeit oder Wetter. 1.000 Konserven pro Tag kommen zur Behandlung von Patienten zum Einsatz, die im Notfall auch ein Menschenleben retten können. Täglich sind Menschen darauf angewiesen, dass ausreichend Blutkonserven in passender Blutgruppe vorhanden sind. Ohne den Einsatz der freiwilligen Blutspender wäre eine medizinische Versorgung unmöglich. "Blut kann nämlich nach wir vor...

  • 05.02.19