Asfinag-Tipps
Sicher unterwegs bei Unwetter

Die Kraft des Windes wird oft unterschätzt.
  • Die Kraft des Windes wird oft unterschätzt.
  • Foto: trendobjects/fotolia
  • hochgeladen von Marlene Mülleder

Hagel, Sturm, Regen, Gewitter. So manches Unwetter trifft manchen Autofahrer unvorbereitet. Das muss nicht sein.

OÖ. Ob starker Hagel oder sturmähnliche Böen – manche Autofahrer wissen nicht, wie sie sich bei einem Unwetter verhalten sollen. Die Asfinag rät daher folgende Grundregeln zu befolgen.

Starker Wind 

Geschwindigkeit verringern, Abstand vergrößern und das Lenkrad mit beiden Händen festhalten. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn man aus einem Tunnel wieder ins Freie fährt, dass einem der seitliche Wind nicht verbläst. Die Kraft des Windes wird oft unterschätzt. Bei einer seitlichen Windgeschwindigkeit von 72 km/h und Tempo 100 kann ein Pkw um etwa einen Meter versetzt werden. 

Starker Regen

Langsam und auf Sicht weiterfahren, Abstand stark vergrößern und das eigene Fahrzeug mit der Nebelschlussleuchte sichtbarer machen. Bei einer herannahenden Gewitterfront am besten einen Parkplatz oder eine Raststätte aufsuchen. 

Hagel

Auch hier gilt die Devise "langsam fahren und Abstand vergrößern" Auf Autobahnen im Tunnel oder unter Brücken zu halten, ist nicht gestattet.

Gewitter

Langsam, konzentriert weiterfahren und sich auf Blitze gedanklich einstellen, damit man vor Schreck nicht das Fahrzeug verreißt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen