Gewitter

Beiträge zum Thema Gewitter

Einsatzkräfte der FF Frantschach-St. Gertraud waren mit Sicherungsarbeiten beschäftigt.

Frantschach-St. Gertraud
Umgestürzte Bäume und Vermurungen

Gestern am Abend fegten Sturmböen und heftige Gewitter mit Starkregen über das mittlere Lavanttal. FRANTSCHACH-ST.GERTRAUD. Am Montag, den 6. Juli 2020, kam es über dem mittleren Lavanttal zu einem sehr heftigen Gewitter mit Starkregen und ausgeprägten Sturmböen. In der Gemeinde Frantschach-St. Gertraud wurden Bäume entwurzelt und die Packer Straße musste wegen Vermurung gesperrt werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Fichten auf Haus gestürztGegen 20 Uhr wurden in der Gemeinde...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Simone Koller
Auf Unwetter folgt immer wieder Sonnenschein...Das gilt besonders für diese Woche.
 1   5

Wetterkapriolen
Sturmböen und Hagel beenden kurzzeitig Badewetter

Nach dem sommerlichen Beginn dieser Woche erwarten uns am Dienstag kühle Temperaturen und heftige Regenschauer. Vereinzelt muss sogar mit schweren Gewittern gerechnet werden. Die erste Ferienwoche für die Schüler im Osten Österreichs startet also mit einem kurzen Wetterspuk. ÖSTERREICH. Grund für den Temperatursturz ist das über Skandinavien liegende Tief Wendy, das uns in abgeschwächter Form am Montagabend sowie in der Nacht auf Dienstag Gewitter und großflächigen Regen bringt. In der...

  • Adrian Langer
Das Unwetter von der Vorwoche steckt unserer Region noch in den Knochen.

Kein stabiles Sommerwetter
Neuerliche Unwettergefahr für den Bezirk

Am Montag Abend kann es über Stunden schütten. VOITSBERG. Das Hochwasser von der Vorwoche steckt uns - vor allem im Unterland - noch in den Knochen, da kommt für Montag Abend bereits die nächste Warnung daher. Ab Nachmittag ist im Osten und Süden alpensüdseitig mit Gewittern zu rechnen. Vor allem in Osttirol, Kärnten bis in die südliche und westliche Steiermark können diese heftig sein und unwetterartig ausfallen. Flächendeckender Regen breitet sich erst am Abend und in der Nacht aus,...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Titelbild: Auf Gewitter folgt wieder Sonnenschein! ...
 31  15   28

Klimawandel - Wetterkapriolen - Unwetter
Auf Gewitter folgt wieder Sonnenschein, ... zumindest jetzt noch!

NÖ/Weigelsdorf.   In den letzten Wochen war einmal mehr sehr stark festzustellen, dass uns der Klimawandel immer wieder heftige Wetterkapriolen beschert. Ein mittlerweile schon zur Gewohnheit gewordenes, ständiges Auf und Ab von Schön- und Schlechtwetter! Kaum kam die Sonne raus, war es unweigerlich extrem heiß und stechend. Kaum wurde sie von Wolken bedeckt, wurde es kühl und unwirtlich. Hinzu kam der seit geraumer Zeit immer wieder herrschende, manchmal auch extrem stürmische Wind, in...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Auch Grundstücke waren betroffen.
 1   4

Murtal
Unwetter sorgte für Überflutungen

Am Donnerstag war der Raum Weißkirchen betroffen. Dabei hat sich das neue Katastrophenlager bewährt. WEISSKIRCHEN. Gleich an drei Tagen haben diese Woche Unwetter in der Steiermark gewütet. Am Mittwoch waren unter anderem Teile des Bezirkes Murau betroffen. Am Donnerstag hat es die Gemeinde Weißkirchen erwischt. Die Feuerwehr Weißkirchen wurde aufgrund mehrerer kleinräumiger Überschwemmungen im Raum Größenberg-Schwarzenbach alarmiert. Überflutungen Der Georgnerbach und der Schwarzenbach...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Überflutung.
  12

Itter/Hopfgarten - Unwetter
Mure, Überflutung im Bereich Riesberg, Kühle Luft

HOPFGARTEN, ITTER. Am späten Nachmittag bzw. am frühen Abend des 2. Juli kam es in Hopfgarten und Itter in den Bereichen Riesberg und Kühle Luft bei einem schweren Unwetter zu Vermurungen und Überflutungen. In Itter ging eine Mure auf eine Gemeindestraße ab; auch eine Bahnunterführung stand unter Wasser, Keller mussten ausgepumpt werden. Tirolweit wurden rund 60 Feuerwehreinsätze registriert. Fotos: ZOOM-Tirol

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
 1   Video   20

Ternitz/Willendorf
Schwere Unwetter: Bestandsaufnahme am Tag danach +++ Inklusive Video

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Willendorfs Bürgermeister Hannes Bauer über die Auswirkungen des heftigen Unwetters in seiner Gemeinde. Als der Himmel seine Schleusen am Nachmittag des 2. Juli öffnete, waren die Gebiete bei Ternitz-Sieding, Höflein, Willendorf und Dörfles besonders stark betroffen. Nach drei Murenabgängen wurde die B26 bei Sieding für den Verkehr gesperrt. Auch die Schneebergbahn musste gesperrt werden. 23 Feuerwehren standen im Einsatz. "Viel Wasser kam vermutlich über...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Straße über das Hahntennjoch wurde teilweise vermurt und musste vorübergehend gesperrt werden.

Straßensperre
Hahntennjoch nach Mure vorübergehend gesperrt

PFAFFLAR/IMST (rei). Am Mittwoch zog ein Gewitter über Tirol. Dieses war regional gesehen unterschiedlich stark ausgeprägt. Am Hahntennjoch zeigten die Naturgewalten, zu was sie im Stande sind. Der mit dem Gewitter verbundene Starkregen führte zur teilweisen Vermurung der Passstraße. Diese musste daher aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt werden.

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
  2

Oberwart
Stürmische Gewitter in Österreich am 1. Juli

Die letzten Tage waren was das Wetter anbelangt immer ein "Up and down".  Der 1. Juli war hierbei nicht ausgeschlossen. Am Tag zeigte das Thermometer knapp unter 30 Grad an, gefühlt waren es dennoch über 30 Grad.  Der Abend dafür dann Abkühlung. - Stürmisch & eine riesen Portion Gewitter.  Und wie auch am Wochenbeginn war hierbei die Steiermark und das südliche Burgenland stark betroffen.

  • Bgld
  • Oberwart
  • MIPO OW
308 Mann waren in einer Nacht im Einsatz.

Unter Wasser
Elf Unwettereinsätze der Feuerwehren in einer Nacht

Ein starker Regen löste im Flachgau mehrere Feuerwehreinsätze aus. FLACHGAU. Die Gewitterfront in der Nacht von letztem Sonntag auf Montag löste für die Flachgauer Feuerwehren mehrere Unwettereinsätze aus – zumeist Keller und Straßen standen unter Wasser. Kurz nach ein Uhr früh wurden die Einsätze großteils abgebaut. Insgesamt waren im Flachgau elf Feuerwehren bei 43 Einsatzstellen mit 308 Mann im Einsatz. Mehr interessante News gibt es >>HIER<<

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Der Juni 2020 war von den Temperaturen her durchschnittlich. Für viele schon fast außergewöhnlich, keine extremen Hitzewellen zu erleben.

Bilanz zum Juni 2020
Außergewöhnlich durchschnittliche Temperaturen

TIROL. Nachdem wir von den vergangenen Monaten immer eher extreme Temperaturen erlebt haben, erscheint uns der Juni schon fast zu gewöhnlich. Die durchschnittlichen Temperaturen des Junis 2020 bestätigt nun auch die Österreichische Unwetterzentrale. Lediglich weniger Sonnenstunden als im Mittel wurden verzeichnet. Großer Kontrast zum Rekordjuni 2019Erinnern wir uns ein Jahr zurück, liegen wir im Juni 2019 vor allem im Schatten und versuchen der Hitze zu entfliehen. Da fallen die Temperaturen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
 1   2

Oberwart
Schwere Gewitter in Österreich

Die Hitze der letzten Tage sorgte dafür das sich teils schwere Gewitter zusammenbrauten. Starke Sturmböen waren hierbei die Vorboten für ein heftiges Gewitter, welches um 12:30 Uhr mit heftigen Regenmassen und Donner eingeleitet wurde.

  • Bgld
  • Oberwart
  • MIPO OW
 1  2

Überflutungen, Vermurungen
Unwetter-Ausnahmezustand in vielen Teilen Österreichs

Angekündigt war sie, die Kaltfront, die in der nacht auf Montag von Bayern über Österreich zog. Doch welch heftige Gewitter und Regenfälle sie in der Nacht auf Montag mit sich brachte und noch immer bringt, war nicht abzusehen: Zahlreiche Überflutungen und Vermurungen sorgten für Dauereinsätze der Feuerwehrleute. Besonders arg getroffen hat es die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Kärnten. Entwarnung ist leider noch nicht in Sicht, am Donnerstag rollt die nächste Front ins Land. Laut...

  • Anna Richter-Trummer
Aufgrund der starken Regenfälle im Zuge des Gewitters kam es in Mattighofen und Schalchen zu Überflutungen.
  5

Unwetter in Mattighofen

MATTIGHOFEN, SCHALCHEN. Nachdem es am Nachmittag des 25. Junis im Raum Mattighofen und Schalchen zu einem starken Gewitter mit Hagel und Starkregen gekommen war, wurden zahlreiche Straßen und Keller überflutet. Auch in St. Pantaleon war die Feuerwehr im Einsatz gegen die Wassermassen.

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Nostalgie am Traunsee ...
  20

Österreich-Wetter am Wochenende
Hochsommerliche Temperaturen und kräftige Gewitter

ÖSTERREICH. Am Wochenende erwartet uns hochsommerliche Wärme. Es wird schwül und teilweise heiß. Gerechnet werden muss aber auch mit kräftigen Sommergewittern.  Schauer- und Gewitterneigung am FreitagAm Freitag setzt sich laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)  nach einigen Restwolken in der Früh und Schauern im Osten zunächst die Sonne durch. In der weiterhin labil geschichteten Luftmasse entstehen aber rasch wieder mächtige Wolkentürme, die am Nachmittag...

  • Julia Schmidbaur
Zwar erwartet uns sommerliche Wärme doch auch Sommergewitter mit viel Nässe stehen fürs Wochenende bereit.

Wetter in Tirol
Wochenende mit Hochsommer und Gewittern

TIROL. Die Meteorologen der Österreichischen Unwetterzentrale erfreuen uns mit guten Nachrichten für das Wochenende. Zumindest was das Wetter betrifft. So erwartet uns eine hochsommerliche Wärme. Die andere Seite der Medaille sind leider kräftige Sommergewitter, mit denen wir auch rechnen müssen.  Hochsommerliche WärmeDie 30-Grad-Marke wird Tirol dieses Wochenende wohl nur partiell erreichen, doch trotzdem können wir uns aufgrund einer südwestlichen Höhenströmung auf "feuchtwarme...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Leserbrief
Kirchenchor "rettet" das Hochamt

Am Sonntag, den 14. Juni, ging über Baden ein Gewitter nieder. Zu Beginn der Predigt im Hochamt (Beginn 10:30 Uhr) fiel der Strom großräumig aus. Sowohl der Hw. Herr Pfarrer als insbesondere der Kirchenchor bewiesen Professionalität und Kreativität. Der Pfarrer predigte von der Kanzel aus! Der Chor sang a capella weiter und schöpfte aus seinem reichhaltigen Repertoire, so dass auch ohne Orgel und Licht das Hochamt feierlich weitergeführt werden konnte. Dr. Eva Kubalek, Baden

  • Baden
  • Gabriela Stockmann

Oberwart
Erneutes Gewitter mit großen Regenmengen in Österreich

Nach zwei sommerlichen Tagen mit Temperaturen um die 30 Grad, war der Vatertag ein verregneter Tag.  Bereits in der Früh verhaute das Wetter vielleicht geplante Ausflüge, denn zwei Gewitterzellen nacheinander ließen große Regenmengen zu. Und nach aktuellen Stand sieht es auch für den Nachmittag schlecht aus. Denn nach aktuellen Stand (12:45) kommen am Nachmittag auch noch einige Gewitter auf uns zu.

  • Bgld
  • Oberwart
  • MIPO OW
Blitze haben eine ungehörige und oft zerstörerische Kraft.
 1

Blitz und Donner
Weiz Nummer Eins bei Blitzen

Bei Blitz und Donner ist der Bezirk Weiz die Nummer Eins Österreichweit,. Wenn es um die Anzahl der meisten Gewitter-Blitze in einem Jahr geht, hat der Bezirk die Nase vorne. Das positive aber zuerst, in den letzten Jahren haben sich die Totes-Opfer durch Blitzschlag deutlich verringert. Vor 60 Jahren starben bei uns in Österreich noch an die 40 Menschen bei Gewittern. In den letzten Jahren sind es noch zwei bis drei Todesopfer jährlich gewesen. In Österreich schlägt der Blitz in den...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
  6

Oberwart
Heftige Gewitter zogen über Österreich

Am Mittwoch, dem 10. Juni zogen am Vormittag und am Abend heftige Gewitter über Österreich. Stark betroffen war das Südburgenland. So stieg auch die Pinka an. Nach dem Gewitter vom Vormittag stieg die Pinka mal an einen Wasserstand an, welchen sie seit sehr langer Zeit nicht mehr hatte.  Denn die Pinka ist nach eigenen Beobachtungen sowie der Neusiedler See grenzwärtig in Sachen austrocknen. Denn durch den schneearmen Winter und kaum Regen während der ganzen Coronazeit sank der Wasserspiegel...

  • Bgld
  • Oberwart
  • MIPO OW
Bis zu 30 Grad gibt es am verlängerten Wochenende. Das Wetter bleibt aber unbeständig.
 1   22

Österreich-Wetter
Am Wochenende kommt der Sommer – aber auch Gewitter

Zu Fronleichnam steht für viele dank "Fenstertag" ein verlängertes Wochenende an. Ob Regenschirm, Flip-Flops oder Sonnenbrille eingepackt werden müssen, kann in unserem Wetter zum langen Wochenende nachgelesen werden. ÖSTERREICH. Das Jahr 2020 hat bisher ungewöhnlich wenige Gewitter gebracht. Bis inklusive 9. Juni registrierte das Österreichische Blitzortungssystem ALDIS nur rund 7.000 Blitzeinschläge in Österreich. Das ist einer der niedrigsten Werte seit Beginn der Blitzmessungen im Jahr...

  • Julia Schmidbaur
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.