Pinzgau
Krisenstab zufrieden mit bisherigem Verlauf

Coronavirus: Der Krisenstab des Bezirks Zell am See tagte heute. Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat weiterhin oberste Priorität.
  • Coronavirus: Der Krisenstab des Bezirks Zell am See tagte heute. Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat weiterhin oberste Priorität.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Der Krisenstab des Bezirks Zell am See tagte heute. Die Bürgermeister sind zufrieden mit dem Verlauf des bisherigen Aktionsplans. Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung hat weiterhin oberste Priorität. 

PINZGAU. Eine Woche nach dem Inkraftreten des ersten Maßnahmenpaketes zur Bekämpfung der weiteren Verbreitung des Covid-19-Virus tagten heute erneut die Pinzgauer Bürgermeister per Videokonferenz unter Vorsitz von Bezirkshauptmann Bernhard Gratz.

Eskalation wurde bisher verhindert

Allgemein zeigte man sich zuversichtlich, dass die ergriffenen Maßnahmen bereits in absehbarer Zeit zu einer Abschwächung der Kurve an infizierten Personen führen werden. Man habe damit gerechnet, dass nach Ablauf der ersten Woche ein Erfolg noch nicht messbar sein werde.

Dennoch müsse man durchaus zufrieden sein, dass eine Eskalation der Corona-Situation im Pinzgau trotz nördlicher und südlicher Angrenzung an das Quarantänegebiet Tirol bisher verhindert werden habe können, so die Meinung der Konferenzteilnehmer.

Intensivstation in Zell am See geschlossen

Die Intensivstation im Tauernklinikum Zell am See wurde nach Feststellung der Virusinfektion an einem Intensivpatienten, der wegen einer Kopfverletzung stationär behandelt werden musste, vorerst geschlossen. (>HIER< geht's zum Bericht)

Im Tauernklinikum stehen dennoch Intensivbetten zur Verfügung. Das Tagesklinikum verfügt über weitere Kapazitäten. Die Gesundheitsversorgung im Bezirk Zell am See ist damit jederzeit in vollem Umfang gegeben.

Quarantäne-Verordnungen nur in enger Abstimmung

Die Abwägung, ob eine Quarantäne-Verordnung für eine einzelne Gemeinde notwendig ist, wird zwischen dem Bezirkshauptmann und dem jeweiligen Bürgermeister vorgenommen. Der eingerichtete Krisenstab ist jederzeit handlungsfähig und tagt täglich. Nach derzeitigem Stand sind jedoch keine Quarantäne-Verordnungen geplant. 

Appell an Bau- und Baunebengewerbe

Der Krisenstab appelliert an Unternehmen des Bau- und Baunebengewerbes, ihre Tätigkeiten einzustellen. Die Gemeinden ihrerseits werden die Bauhof-Arbeiten auf die Bereiche Wasser- und Abwasserversorgung konzentrieren. Die Schließung oder Öffnung der Recylinghöfe obliegt der Entscheidung der Bürgermeister, öffentliche Spielplätze werden bezirksweit bis auf weiteres geschlossen.

>HIER< finden Sie einen Überblick über die Unterstützung von Risikogruppen in den einzelnen Pinzgauer Gemeinden.


Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Johanna Grießer aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen