Tourismusregion Zell-Kaprun startete eine Offensive zur Mitarbeitergewinnung

Arbeiten gut zusammen: Georg Segl (Obmann TVB Zell am See), Projektleiter Hans-Peter Oberhuber, Karin Eiwan (AMS), Renate Ecker (GF Zell am See-Kaprun), Karin König-Gassner sowie Hermann Unterberger und Dietmar Hufnagl (beide Wirtschaftskammer).
26Bilder
  • Arbeiten gut zusammen: Georg Segl (Obmann TVB Zell am See), Projektleiter Hans-Peter Oberhuber, Karin Eiwan (AMS), Renate Ecker (GF Zell am See-Kaprun), Karin König-Gassner sowie Hermann Unterberger und Dietmar Hufnagl (beide Wirtschaftskammer).
  • Foto: Christa Nothdurfter
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

ZELL AM SEE/KAPRUN (cn). Die Protagonisten der Tourismusregion Zell am See-Kaprun haben in Kooperation mit mehreren Partnern die auf vier Säulen ruhende Mitarbei- tergewinnungs-Initiative „Tea- m4U“ ins Leben gerufen und
dabei schon jetzt großes Lob von höheren Stellen einheimsen können.

"Beispielgebend und federführend..."

So meinte Petra Nocker-Schwarzenbacher, die Obfrau der Bundessparte Tou-rismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich, dass die Initiative beispielgebend und federführend sei.
Zuvor sprach sie von „erschreckenden Zahlen“; im vergangenen Juni etwa gab es im Pinzgau 12 arbeitssuchende Köche und Kellner, ihnen standen 116 offene Stellen gegenüber. Leo Bauernberger von der SalzburgerLand Tourismus GmbH verwies bei der Projektpräsentation darauf, dass die demografische Entwicklung sowie internationales Headhuntig die
und zwar nicht nur im Bereich der Gastronomie, sondern auch in anderen Berufssparten.

Workshops im Vorfeld

In Zell am See-Kaprun jedenfalls will man „nicht jammern, sondern positiv an die Her- ausforderung herangehen“. Wie Renate Ecker (GF Zell am See-Kaprun) und Georg Segl (Obmann TVB Zell am See) weiter ausführten, gab es im Vorfeld der neuen Initiative einen Workshop mit der hiesigen „Next Generation“ (Junge Unternehmer). Mit ins Boot geholt wurden das AMS Zell am See sowie die Wirtschaftskammer Pinzgau und deren Projekt „Komm bleib!“. Herausgekommen ist die Website „www.zellamsee-kaprun.com/team4u“. 

ZUR SACHE: DIE VIER SÄULEN

Unter Job4U werden konkrete Stellenangebote gebündelt und ständig aktuell online präsentiert. Unterteilt in verschiedene Kompetenzfelder von Küche über Service bis Haustechnik ermöglichen sie es interessierten Kräften, gezielt nach der passenden Stelle zu suchen und sich direkt zu bewerben.

Community4U unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, sich in der Region ein persönliches soziales Netzwerk aufzubauen – und das nicht nur inner-, sondern auch überbetrieblich. Der gegenseitige Austausch wird über eine eigens angelegte Facebook- Community gefördert. Angebote zur gemeinsamen Freizeitgestaltung runden das Programm ab, fördern den Teamspirit und bieten gerade Arbeitskräften, die neu in der Region sind, eine erste Anlaufstelle für gemeinsame Aktivitäten.

Mit Academy4U ruft Zell am See-Kaprun ein eigenes Bildungsprogramm ins Leben, das mit einer LEADER Förderung (Förderprogramm der Europäischen Union für den ländlichen Raum) unterstützt wird. Die persönliche und berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter steht dabei im Vordergrund. In Kursen, Seminaren, Workshops und auf einem Wissens-Onlineportal werden ab Herbst 2018 Inhalte über die Region vermittelt.

Das i-Tüpfelchen der Kampagne bildet Benefits4U. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnehmender Betriebe erhalten die Benefits4U-Card und können damit attraktive Angebote in der Region mit bis zu 50 Prozent Rabatt nutzen. Günstiger einkaufen, preiswertere Sport- und Freizeitangebote oder attraktive Wellness- und Beautybehandlungen sind mit der Rabattkarte möglich. 

Zahlreiche Betriebe sind mit im Boot

Zahlreiche touristische Betriebe in Zell am See-Kaprun sind bereits Teil von Team4U und es kommen ständig neu Unternehmen dazu, die ihren Mitarbeitern diese Vorteile ermöglichen wollen. Für die Zukunft soll das Team4U-Programm um weitere Säulen ergänzt werden. Im Gespräch sind Themen wie Kinderbetreuung, die Schaffung von Wohnraum oder zusätzliche Ausbildungsstellen.

DIESER LINK führt zur Team4U-Website

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen