TEST
Rodeln im Pongau – Teil 1

Tipp für sehr junge Rodler: Beim Astenlift in St. Veit können auch kleine Kinder auf der kurzen Strecke ihren Rodelspaß haben.
8Bilder
  • Tipp für sehr junge Rodler: Beim Astenlift in St. Veit können auch kleine Kinder auf der kurzen Strecke ihren Rodelspaß haben.
  • Foto: Sonnenterrasse
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Eine günstige Alternative zum Skifahren ist es Rodeln zu gehen. Im Pongau werden von verschiedenen Betrieben zahlreiche Möglichkeiten dazu geboten. Die Bezirksblätter Pongau stellen in dieser und der folgenden Ausgabe zwölf davon vor.

PONGAU. Diese Woche kommen die ersten sechs, nach dem Zufallsprinzip, ausgewählten Rodelbahnen aus Zauchensee, Großarl, St. Martin, Kleinarl, Werfenweng und Bischofshofen.

Rodel-Regeln

Da eine Rodelpartie auch rasant werden kann und nicht zu unterschätzen ist, hat das Kuratorium für Alpine Sicherheit zehn Empfehlungen für das richtige Verhalten formuliert. Hier die ersten fünf:
1. Rücksicht nehmen:
Gerade bei diesem Sport, wo schnell hohe Geschwindigkeiten erreicht werden, gilt es, stets den Überblick zu bewahren und andere Rodelbahnbenutzer im Blick zu behalten, um Kollisionen zu vermeiden.
2. Sperren und Hinweise:
Ist die Strecke freigegeben? Wie gestaltet sich der Verlauf der Abfahrt? Ist die Strecke präpariert? Diese Fragen sollten im Vorfeld eindeutig geklärt werden.
3. Richtige Ausrüstung:
Festes Schuhwerk und warme Kleidung gehören zur Standardausrüstung. Mindestens genauso wichtig ist das Tragen eines Helms, um die die Gefahr von Kopfverletzungen im Falle eines Sturzes zu minimieren. Das Kuratorium empfiehlt außerdem, lenkbare Untersätze, das heißt flexible Rodelrahmen und keine klassischen Bockrodeln oder Plastikbobs zu verwenden.
4. Rechts halten:
Um Aufstieg und Abfahrt geordnet zu organisieren, wird das Aufsteigen am rechten Rand der Bahn – und zwar hintereinander – empfohlen. Selbiges gilt für die Abfahrt: Ins Tal wird am rechten Streckenrand geflitzt. Gequert wird die Bahn nur an übersichtlichen Stellen.
5. Kontrolliert fahren:
Abgefahren wird auf Sicht und bei ausreichend Abstand zu anderen Rodlern. Geschwindigkeit und Fahrweise werden dem Können, der Verkehrsdichte und den Verhältnissen angepasst.

Die Bahnen:

Die Sonnalm Rodelbahn in Zauchensee hat eine Länge von 3,1 km und ist zu Fuß über den Strimsalmweg oder mit dem Tauernkarsessellift erreichbar. Schlitten werden bei der Sonnalm um vier Euro verliehen. Die Benutzung der Bahn ist gratis. Die Alm hat von 9:15 bis 17:30 Uhr geöffnet.
  • Die Sonnalm Rodelbahn in Zauchensee hat eine Länge von 3,1 km und ist zu Fuß über den Strimsalmweg oder mit dem Tauernkarsessellift erreichbar. Schlitten werden bei der Sonnalm um vier Euro verliehen. Die Benutzung der Bahn ist gratis. Die Alm hat von 9:15 bis 17:30 Uhr geöffnet.
  • Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
  • hochgeladen von Anita Marchgraber
Die Bahn der Loosbühelalm in Großarl hat eine Länge von 3,5 km. Die Benutzung ist kostenfrei. Schlitten können nach Verfügbarkeit ausgeliehen werden. Erreichbar ist die Alm zu Fuß vom Parkplatz Grund ausgehend. Bis zur Dämmerung kann ohne Stirnlampe gefahren werden.
  • Die Bahn der Loosbühelalm in Großarl hat eine Länge von 3,5 km. Die Benutzung ist kostenfrei. Schlitten können nach Verfügbarkeit ausgeliehen werden. Erreichbar ist die Alm zu Fuß vom Parkplatz Grund ausgehend. Bis zur Dämmerung kann ohne Stirnlampe gefahren werden.
  • Foto: Loosbühelalm
  • hochgeladen von Anita Marchgraber
Die Rodelbahn der Buttermilchalm (2 km) in St. Martin ist täglich bis 23 Uhr geöffnet und hat eine Flutlichtanlage. Schlitten können bei der Alm ausgeliehen werden (bei Konsumation gratis). Zur Alm kommt man zu Fuß vom Ortszentrum St. Martin oder mit dem Auto über den Urwaldweg.
  • Die Rodelbahn der Buttermilchalm (2 km) in St. Martin ist täglich bis 23 Uhr geöffnet und hat eine Flutlichtanlage. Schlitten können bei der Alm ausgeliehen werden (bei Konsumation gratis). Zur Alm kommt man zu Fuß vom Ortszentrum St. Martin oder mit dem Auto über den Urwaldweg.
  • Foto: TVB St. Martin
  • hochgeladen von Anita Marchgraber
Von der Kleinarler Hütte führt mit 6,5 km eine der längsten Rodelbahnen Salzburgs hinunter in den Ort. Schlitten können um fünf Euro ausgeliehen werden. Zur Alm kommt man am ehesten zu Fuß. Bis zum Einbruch der Dämmerung kann gerodelt werden. Übrigens ist sie seit drei Jahren Austragungsort der afrikanischen Rodelmeisterschaften.
  • Von der Kleinarler Hütte führt mit 6,5 km eine der längsten Rodelbahnen Salzburgs hinunter in den Ort. Schlitten können um fünf Euro ausgeliehen werden. Zur Alm kommt man am ehesten zu Fuß. Bis zum Einbruch der Dämmerung kann gerodelt werden. Übrigens ist sie seit drei Jahren Austragungsort der afrikanischen Rodelmeisterschaften.
  • Foto: Wagrain-Kleinarl Tourismus
  • hochgeladen von Anita Marchgraber
Beim Gasthof Tennenblick in Werfenweng wird eine 1 km "kurze" Rodelbahn geboten. Die Benutzung ist kostenfrei und Schlitten können um zwei Euro beim Gasthof geliehen werden. Zu Fuß ist man vom Werfenwenger Ortszentrum schnell bei der Bahn.
  • Beim Gasthof Tennenblick in Werfenweng wird eine 1 km "kurze" Rodelbahn geboten. Die Benutzung ist kostenfrei und Schlitten können um zwei Euro beim Gasthof geliehen werden. Zu Fuß ist man vom Werfenwenger Ortszentrum schnell bei der Bahn.
  • Foto: Maria Astner-Meißnitzer
  • hochgeladen von Anita Marchgraber
Eine weitere kurze Bahn findet man bei der Mosottalm in Bischofshofen mit 1,5 km. Rodeln können bei der Jausenstation Mosott geliehen werden (Donnerstag bis Sonntag geöffnet). Achtung: Die Bahn ist zugleich die Aufstiegsroute für Skitourengeher.
  • Eine weitere kurze Bahn findet man bei der Mosottalm in Bischofshofen mit 1,5 km. Rodeln können bei der Jausenstation Mosott geliehen werden (Donnerstag bis Sonntag geöffnet). Achtung: Die Bahn ist zugleich die Aufstiegsroute für Skitourengeher.
  • Foto: Mosottalm
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Teil 2

Rodeln im Pongau – Teil 2

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen