Rettungshunde Bundesmeisterschaft in Rohrbach

Leistungsrichterin Jerneja Ternovec (Slowenien) erklärt Alfred Pfleger mit Hündin Namba die Situation, um sich eine gezielte Personensuche zu überlegen. Im Hintergrund (Bildmitte) Prüfungsleiter Reinhold Mittermayr.
33Bilder
  • Leistungsrichterin Jerneja Ternovec (Slowenien) erklärt Alfred Pfleger mit Hündin Namba die Situation, um sich eine gezielte Personensuche zu überlegen. Im Hintergrund (Bildmitte) Prüfungsleiter Reinhold Mittermayr.
  • hochgeladen von Alfred Hofer

Hundeverein Rohrbach zeichnete sich mit hervorragenden Rettungshunden aus

BERG, ROHRBACH (alho). Die Rettungshunde Bundemeisterschaft und WM-Ausscheidung wurden kürzlich vom Hundeverein Rohrbach-Berg mit 27 Startern aus verschiedenen Bundesländern unter der Prüfungsleitung von Reinhold Mittermayr durchgeführt. Drei Tage dauerten die zahlreichen Prüfungen, die die Teilnehmer in unterschiedlichem Gelände ablegten. Eine weiße Fahne konnte allerdings nicht gehisst werden, da manche die hohen Anforderungen für Rettungshunde und Hundeführer nicht erfüllten. Leistungsrichterin Jerneja Ternovec aus Slowenien betonte dennoch die tollen Leistungen. Die Trümmerprüfungen fanden auf einem speziellen Gelände in Schöneben statt, Fährte, Fläche und Unterordnung und Gewandtheit wurden am Hundeplatz in Wandschaml oder Umgebungsgelände bewertet. Besonders erfolgreich waren in unterschiedlichen Prüfungen auch die Hundeführer der heimischen Ortsgruppe: Ingrid Steidl mit Hündin Josie wurde Bundesmeisterin in der Fährte A, gefolgt von Vereinsobmann Rudolf Klein mit seiner Yana. Eine Schwierigkeitsstufe höher (Fährte B) siegte Rudolf Mavc aus Tirol mit Hund Free. Fläche A siegte Monika Walz von der Ortsgruppe Rohrbach-Berg mit Hündin Queen Lee. Die meisten Teilnehmer stellten sich der Schwierigkeit Fläche B: Diese siegte Herbert Auer aus Salzburg mit Dakota, gefolgt von Andrea Traxinger aus Rohrbach mit „Lexi“ auf Platz zwei. In dieser Gruppe konnten die Rohrbacher noch Platz acht (Martina Höller mit Bruno) und Platz neun (Alfred Pfleger mit Namba) belegen. Die Prüfung Trümmer B siegte die Gmundnerin Edith Fellner mit Indy, Platz zwei erreichte Alois Russegger mit Hero aus Salzburg, Platz drei erging wieder an Oberösterreich (Klaus Herzog mit Lentia). Neben den zahlreichen Prüfungskandidaten waren eine Vielzahl an Versteckpersonen, Fährtenlegern und anderen Helfern im Einsatz.
Die nächste große Rettungshunde-Veranstaltung findet von 15. bis 17. August ebenfalls ins Rohrbach statt: die Staatsmeisterschaft, bei der auch aus umliegenden Nachbarländern Teilnehmer anreisen. Selbstverständlich beteiligen sich Mitglieder der Rohrbacher Ortsgruppe daran (Alfred Pfleger, Andrea Traxinger, Martina Höller, Monika Walz). Einen Höhepunkt bilden Ende September in Slowenien die Rettungshunde-Weltmeisterschaften.

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen