23.01.2018, 15:30 Uhr

Neue Herausforderung: Der Schritt in die Selbstständigkeit

Andreas Felhofer freut sich, den Schritt in die Selbständigkeit gewagt zu haben und legt als engagierter Elektrotechniker fleißig Hand an.

Vom Lehrling zum Selbstständigen: Elektriker Andreas Felhofer gründete eine eigene Firma.

ALTENFELDEN (alho). Seit heuer gibt es das Unternehmen „Felektro“. Felektro ist ein Wortspiel mit dem Familiennamen des Chefs und seiner Berufung als Elektroinstallateur.
Andreas Felhofer lernte in seiner Ausbildung und der beruflichen Weiterentwicklung mehrere Elektrounternehmen und Technologiesparten kennen.

Schon viel gesehen

Nach der Polytechnischen Schule stieg der 30-Jährige in die Lehrausbildung als Elektroinstallationstechniker ein. Nach dem Abschluss wechselte er zum Betrieb Hainzl Industriesysteme. Dort ging es für ihn auf Großbaustellen, später ins Büro zu Technik und Konstruktion. Nebenbei absolvierte Felhofer die HTL für Automatisierungstechnik in Linz, die er 2012 abgeschlossen hat. Nach der Matura startete er als technischer Support bei der Firma Loxone in Kollerschlag. „Hier durfte ich bald die Teamleitung übernehmen und habe Loxone-Großkunden betreut", berichtet der Jungunternehmer.

Von der Lehre überzeugt

„Als Baustellenleiter des Show-Homes habe ich gesehen, wie sich mögliche Kunden zwar informieren, aber dann zu alteingesessenen Elektrobetrieben gehen und sich konventionelle Installationen machen lassen.“ Das hat ihn auf den Plan gerufen, sich selbstständig zu machen. Nach wie vor sieht Andreas Felhofer die Lehre als richtigen Weg, auch für seine weitere Entwicklung: „Zuerst die Lehre und später Zusatzausbildungen, die mich interessieren und wo ich mich eventuell spezialisieren möchte. Es bestätigt sich, dass man nicht für die Schule lernt, sondern fürs Leben. Und gerade die Kombination aus Theorie und Praxis im dualen Ausbildungssystem ist ein großer Vorteil“, sagt Felhofer.

Ein Rat für Lehrlinge

Für künftige Lehrlinge hat er folgenden Rat: „Jeder muss sich zuerst gut überlegen, ob er mehr der handwerkliche Typ oder der geistige ist. Dann muss man den Mut haben, selber das zu machen, was man will und nicht, was einem von anderen eingetrichtert wird!“ Auf die Frage was er sich von der Selbstständigkeit erwartet, ist für den 30-Jährigen klar: „Ich möchte mich einer neuen Herausforderung stellen. Zudem kann ich mir die Arbeitsregeln als Selbstständiger selber gestalten." Er ist sich bewusst, dass die Selbstständigkeit eine Expeditionsfahrt wird. "Ich möchte meinen Schwerpunkt auf den Smart-Home-Bereich setzen und als Loxonepartner Installationen mit Loxone-Technologie durchführen.“

Installieren/Programmieren

Installieren und Programmieren ist für Felhofer momentan die Devise. Eine Vision ist für den Altenfeldner Elektroinstallationstechniker, der gerade ein kleines Lager in der Nachbargemeinde Kirchberg errichtet, mit anderen Elektrikern eng zu kooperieren.

Zur Sache:
Das Unternehmensgründungsprogramm des Arbeitsmarktservice und auch die Wirtschaftskammer Oberösterreich gaben für Felhofer gute Hilfestellungen zu seinem Schritt in die Selbstständigkeit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.