Buchrezension Klaus Oppitz
Die Hinrichtung des Martin P.

Das Buch von Klaus Oppitz überzeugt mit dem Ende, das noch lange nachhallt.
  • Das Buch von Klaus Oppitz überzeugt mit dem Ende, das noch lange nachhallt.
  • Foto: Buchcover: kremayr-scheriau
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Klaus Oppitz, der für die Sendung „Wir sind Kaiser“ schreibt, liefert mit seinem Buch "Die Hinrichtung des Martin P." eine Handlung, die sich Seite um Seite verdichtet.

SALZBURG (sm).  Obwohl der aufmerksame Leser an einigen Stellen das Ende des Buches bereits ahnt, trifft es einen mit unvorstellbarer Wucht. Die letzten Seiten lesen sich wie ein geballter Thriller, der sich zur Dystopie mausert, die erschreckend realitätsnah erscheint. Ein Ende, das noch lange nachhallt und über die derzeitige Gesellschaft reflektieren lässt.

Inhalt des Buches "Die Hinrichtung des Martin P."

Ein kleines Mädchen wurde getötet. In den sozialen Netzwerken reihen sich die Kommentare zu der Tat. Darunter auch Hasspostings. Eines davon von Martin P., der öffentlich bekanntgibt, man solle ihm ein Messer reichen, damit er den Mörder hinrichtet. Der Post erhält breite Zustimmung aus der Bevölkerung. Man bietet Martin P. 20.000 Euro dafür, seinen Worten Taten folgen zu lassen. 

Die Eltern des Kindes lassen knapp zehn Stunden verstreichen,
ehe sie zur Polizei gehen. Die erste Meldung erscheint einen Tag
später. Einige wenige Zeilen in der Online-Ausgabe einer Tageszeitung, die in seiner Morgenroutine auch Martin Pietsch erreichen. Ein geregelter Ablauf ist ihm wichtig, er hat Angst, Opfer seiner Bequemlichkeit zu werden, nachlässig. Er braucht Struktur. Struktur ist das, was ihn von den Arbeitslosen unterscheidet,
die ihm am Amt im Wartezimmer begegnen.

Die Handlung wird von zwei Seiten erzählt. Einmal aus der Sicht der Schwester des Mörders, die mit ihrer Familie im selben Wohnblock wie die Familie des getöteten Mädchens lebt. Auf der anderen Seite Martin Pietsch, ein Langzeit-Arbeitsloser, der aus der IT-Branche kommt, für viele Berufe überqualifiziert ist und Schiffbruch im Leben erleidet.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Sabrina Moriggl aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.