01.02.2018, 09:27 Uhr

Verletzter nach Verkehrsunfall auf Autobahn

Am Nachmittag des 31. Jänners kam es auf der A1 Westautobahn im Bereich Walserberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Auto prallte gegen einen Sattelzug und schob sich unter dessen Anhänger. Der Autofahrer, ein 40-jähriger Deutscher, wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Salzburg gebracht. (Foto: Symbolfoto: BBL)
SALZBURG. Am 31. Jänner kam es zu zwei Verkehrsunfällen auf der Westautobahn. Bei einem wurde ein Deutscher schwer verletzt, beim zweiten Unfall entstand Sachschaden. Dies vermeldete die Landespolizeidirektion Salzburg

Auto unter Anhänger 

Am Nachmittag kam es auf der Autobahn im Bereich Walserberg in Fahrtrichtung Salzburg zu einem Unfall, bei dem ein 40 Jahre alter Deutsche Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Ein 52-jähriger Serbe blieb nach der Grenze aufgrund einer Baustelle mit seinem Sattelzug stehen. Der Deutsche prallte daraufhin mit voller Wucht gegen das Heck des Anhängers. Sein Auto schob sich bis bis zur Frontscheibe unter den Anhänger.

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Die Freiwillige Feuerwehr Wals konnte den Verletzten nach aufwendigen Schneide- und Bergearbeiten befreien. Der Deutsche wurde noch vor Ort erstversorgt und danach mit einem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Am Auto entstand Totalschaden. Die Westautobahn war im Unfallbereich etwa eine Stunde komplett gesperrt, danach war sie über den Pannenstreifen passierbar.

Unfall mit Sachschaden

Ein 87 Jahre alter Salzburger fuhr um die Mittagszeit auf der Autobahn Richtung Deutschland. Im Bereich der Ausfahrt Salzburg Mitte prallte er mit seinem Auto gegen den Aufprallschutz. Das Auto wurde daraufhin in die Ausfahrts-Spur geschleudert. Ein 41 Jahre alter Salzburger konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, die beiden Autos stießen zusammen. Beide Lenker blieben unverletzt, die Berufsfeuerwehr Salzburg barg die ineinander verkeilten Fahrzeuge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.