Lawinenabgang auf dem Dachstein
Fünf Schneeschuhwanderer tot

4Bilder

Eine gewaltige Lawine ist am Sonntagvormittag auf dem Dachstein abgegangen. Fünf Schneeschuhwanderer sind dabei ums Leben gekommen. 
SALZKAMMERGUT. Eine fünfköpfige Bergsteigergruppe aus Tschechien, zwei Männer (28 und 46 Jahre alt), als auch drei Frauen (27, 30 und 37 Jahre alt) nächtigten von 7. auf 8. März 2020 in der Seethalerhütte am Dachstein.
Am 8. März 2020 brach die Gruppe mit Schneeschuhen und der Kletterausrüstung zur Besteigung des Hohen Dachsteins von der Seethalerhütte über den Hallstätter Gletscher zum Wandfuß des Dachsteins auf. Die Personen verwendeten keine Lawinenverschüttetensuchgeräte.
Gegen 9:15 Uhr löste sich aus der Flanke unterhalb der Randkluft ein Schneebrett, welches die Schneeschuhgruppe erfasste und bis zu einem Meter Tiefe gänzlich verschüttete.
Unbeteiligte Zeugen versuchten sofort die Personen mit Verschüttetensuchgeräte zu lokalisieren. Zeitgleich wurden mehrere Notrufe abgesetzt und die Rettungskräfte alarmiert. Bergretter aus Oberösterreich und der Steiermark, drei Notarzthubschrauber, drei Hubschrauber der Flugpolizei und mehrere Bergretter mit Lawinensuchhunden waren im Einsatz.
Nach ca. zwei Stunden konnten zwei Lawinenhunde der Bergrettung die ersten drei Opfer lokalisieren. Rasch konnten anschließend auch die beiden weiteren Personen lokalisiert werden. Alle Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Die fünf Personen wurden mit zwei Hubschraubern der Flugpolizei in das Tal nach Hallstatt geflogen.
Alpinpolizei, Bergrettung und mehrere Hubschrauber aus Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark waren im Einsatz.

Autor:

Sandra Kaiser aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen