17.11.2016, 23:01 Uhr

Blutspendeaktion als HLW-Maturaprojekt

Steffi Marinschek, Ulrike Tschernutter, Schülerinnen der 2 AUF (Foto: KK)

Monique Unterwaditzer und Laura Warger organisierten Blutspendeaktion und überzeugten auch MItschüler, Lehrer und Verwandte.

SPITTAL. An einem besonderen Maturaprojekt arbeiten die zwei HLW-Schülerinnen Monique Unterwaditzer und Laura Warger. Unter dem Rotkreuz-Motto "Aus Liebe zum Menschen" erhielten die angehenden Maturantinnen den Projektauftrag, eine Blutspendeaktion an der Schule zu organisieren.

Lebensnotwendiges Blut

Alle 80 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt. Ob bei einer geplanten Operation, bei einer Geburt, aufgrund eines Unfalles oder zur Behandlung bestimmter Krankheiten: Blut ist ein lebensnotwendiges Medikament, das nicht künstlich hergestellt werden kann.

Selbst spenden

Nach Recherchearbeiten und Vorbereitungen zum Blutspenden ging es ans Eingemachte. Die beiden Mädchen spendeten auch selbst Blut, "um überzeugend mitreden zu können". Sie konnten mit ihrer Aktion auch weitere Schüler, Lehrer und Verwandte dazu bewegen, mitzumachen.

Aktion soll wiederholt werden

Das Mitarbeiterteam der Blutspendezentrale Klagenfurt, geleitet von Christa Putz, war von der großen Zahl an freiwilligen Erstspendern sehr beeindruckt und sprach schon die Bitte aus, diese Aktion im Frühjahr 2017 zu wiederholen.
Da auch sehr viele junge Menschen Blutkonserven benötigen, erfolgte von allen Beteiligten eine prompte Zusage. Das Organisationteam, betreut von seiner Fachlehrerin Christa Hilweg-Wolte, bedankt sich bei allen Blutspendern sowie bei den Sponsoren für den gesunden Imbiss – bei der Kärntnermilch, bei Getränke Schober sowie beim Obstgut Reichhalter.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.