abbrennen

Beiträge zum Thema abbrennen

Mit den traditionellen Osterfeuern wird es heuer ebenfalls nichts. Auch diese sind aufgrund des Corona-Virus verboten.

Corona-Krise
Land Tirol verbietet das Abbrennen von Osterfeuern

TIROL (red). Im Rahmen der Osterfeierlichkeiten ist heuer aufgrund der aktuellen Lage das Abbrennen jeglicher Feuer verboten. Die traditionellen Osterfeuer können somit – wie auch die kirchlichen Osterfeierlichkeiten – leider nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Zum einen erlauben die Verkehrsbeschränkungen das Verlassen des Hauses nur aus triftigen Gründen, zum anderen gilt es, die Einsatzkräfte nicht zusätzlich zu beanspruchen. Im vergangenen Jahr mussten die Feuerwehren zu 22 Einsätzen mit...

  • Tirol
  • Florian Haun
Abbrennarbeiten der Feuerwehr entlang der Bahntrasse der Achenseebahn-fotocredit: ZOOM.TIROL
6

Achenseebahn: Abbrennen entlang der Bahntrasse

JENBACH (red). Dieser Tage fanden wieder die alljährlichen Abbrennarbeiten entlang der Bahntrasse der Achenseebahn zwischen Jenbach und Maurach am Achensee statt, wo die Feuerwehr Jenbach mit vier Mann beteiligt ist. Diese Arbeiten werden von der Bezirkshauptmannschaft Schwaz per Bescheid vorgeschrieben und finden jährlich durch die Aufsicht und Kontrolle der Freiwilligen Feuerwehr Jenbach (4 Mann) statt. Dafür steht ein Technikwaggon zur Verfügung, welcher einen Löschwasserbehälter mit 5000...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Ofenglut, die noch nicht ganz erloschen war, dürfte das Inntere eines Mistkübels in Brand gesetzt haben (Symbolfoto).

Müllhütte in Abtenau brannte ab

ABTENAU. Am Abend des 2. November brannte in Abtenau eine Müllhütte noch vor Eintreffen der Feuerwehr zur Gänze ab. Brandherd war eine Mülltonne, in derer sich Ofenasche befand, welche vermutlich nicht ganz erloschen war. Es wurde durch den Vorfall keiner verletzt. Schadenssumme ist derzeit keine bekannt.

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Julia Schwaiger

Update Feuerwehreinsatz: Wohnungsbrand war nur ein "Abheizen"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Aus dem Ternitzer Ortsteil St. Johann wurde am 22. Juni, 18 Uhr, ein Wohnungsbrand gemeldet. Die Rauchschwaden waren bereits von weitem sichtbar. Vor Ort eingetroffen mussten die Feuerwehrleute feststellen, dass es sich nicht um einen Brandeinsatz handelte. Auf dem Grundstück wurde "nur" Material wild abgebrannt.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Traditionell werden Osterfeuer in der Nacht zum Ostersonntag entzündet

Brauchtumsfeuer: Regeln genau beachten!

Osterfeuer müssen rechtzeitig angemeldet werden. Ist auch online möglich. BEZIRK. Um ein Brauchtumsfeuer abbrennen zu dürfen, bedarf es einer Mitteilung an die zuständige Gemeinde. Diese kann auch in Form des neuen Onlineformulars erfolgen. Das Verbrennen biogener Materialien bei Brauchtumsfeuern ist im gesamten Land zulässig. Nach der Kärntner Gefahrenpolizei- und Feuerpolizeiordnung ist ein Verbrennen im bebauten Gebiet jedoch verboten. Als Brauchtumsfeuer gelten: 1. Osterfeuer und...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Das Osterfeuer gilt seit langer Zeit als fixer Bestandteil der Osternacht.
2

Keine Abfälle ins Osterfeuer

Das Brauchstumsfeuer ist keine Müllverbrennung Wie jedes Jahr um diese Zeit gibt Umweltlandesrätin Verena Dunst auch heuer wieder Tipps für das richtige Abbrennen eines Osterfeuers und verweist auf die gesetzlichen Vorgaben, „die ein weitgehend sauberes, rasches und ungefährliches Abbrennen des Materials gewährleisten sollen.“ Genaue Zeiten für Osterfeuer Demnach müssen Osterfeuer allgemein zugänglich sein und dürfen ausnahmslos an den Abenden und in den Nächten zwischen Karfreitag und...

  • Burgenland
  • Christian Uchann

Sonnwendfeuer: Kleintiere schonen!

Sonnwendfeuer: Kleintiere schonen! Eine absolut tödliche Falle für viele Kleintiere (Igel, Insekten, Vögel – Zaunkönig, Rotkehlchen, Blindschleichen, Kröten, Eidechsen, Mäuse, etc) sind die jährlichen Sonnwendfeiern im Juni, indem dann gleich ganze zB Igelnester verbrannt werden sondern auch im Dezember! Hier erwischt man dann die Winterschlafigeln. Die meisten Igel verbrennen jämmerlich, da sie eben nicht – wie viele Leute glauben – bei Lärm weglaufen – im Gegenteil, sie ducken sich und warten...

  • Scheibbs
  • Gabriela Kostner Dr.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.