Angehörige

Beiträge zum Thema Angehörige

Pflegebedarf: Die neue Datenbank mit den Informationen über freie Heimplätze kommt bei Grazern sehr gut an.
2

Stadt Graz: Pflegeheim-Datenbank boomt

5.000 Klicks holte die neue Pflegeheim-Datenbank der Stadt Graz bereits. Eine tagesaktuelle Abfrage nach freien Heimplätzen oder Kapazitäten im Betreuten Wohnen können seit den Corona-Ausgangsbeschränkungen auf der Homepage der Stadt Graz unter graz.at/pflegeheimplatz abgerufen werden. „Selbst die Information, dass im gewünschten Heim kein Platz frei ist, ist wichtig, weil sie den Betroffenen viele Telefonate erspart“, freut sich Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer, dass das Angebot, das in...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Betroffene sollten stets in Gespräche einbezogen werden, anstatt über ihren Kopf hinweg zu reden.

Initiative "Demenz und ich"
Verständnis für Demenz-Betroffene

Wenn das Gedächtnis und die Selbstständigkeit im Alltag schwinden, ist das sowohl für die von Demenz betroffenen Menschen als auch für ihre Angehörigen belastend. „Betroffene leiden, wenn hinter ihrem Rücken über sie geredet oder ihnen unterstellt wird, dass sie nichts mehr könnten“, warnt Stefanie Auer, Demenzforscherin und wissenschaftliche Leiterin der MAS Alzheimerhilfe. Darum sollen Betroffene stets in Gespräche einbezogen werden – schließlich ist ihnen zu Beginn der Erkrankung durchaus...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Pflege-Stadtrat Robert Krotzer von der KPÖ: Eigenheim statt Pflegeheim

Sicherheit im Alter: Stadt Graz ermöglicht pflegebedürftigen Menschen das Verweilen in den eigenen vier Wänden

Der Weg ins Pflegeheim ist bekanntlich langwierig, stressig und mit hohen Kosten verbunden, doch das hat nun ein Ende. Pflegestadtrat Robert Krotzer (KPÖ) präsentierte einen neuen Folder und Zahlungsmodell für Pflegegelder. Immer mehr Pflegebedürftige Von 2017 auf 2018 hat die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen in Graz zugenommen. Rund 1.700 Menschen wurden im Jahr 2018 in einem privaten Pflegeheim unterstützt, etwa 325 Personen in städtischen Geriatrischen Gesundheitszentren (GGZ). Die...

  • Stmk
  • Graz
  • Nicole Lamprecht
Stark: Ingrid Maier-Patzke hat sich zurückgekämpft und hilft jetzt Patienten der GGZ, indem sie ihnen ein Lächeln auf die Lippen zaubert.
1 1

"Wenn man hilft, ist der Kummer vergessen" – Ingrid Maier-Patzke liest bei den GGZ

Trotz schwieriger Gesundheitssituation engagiert sich Ingrid Maier-Patzke bei den GGZ ehrenamtlich. 82 Jahre alt ist Ingrid Maier-Patzke, 106 möchte sie werden. Die Pensionistin und ehemalige Leiterin der Wirtschaftsredaktion der Tagespost weiß, wie wertvoll es ist, wenn kranke Menschen Unterstützung bekommen. Aus diesem Grund liest sie, trotz persönlich stark angeschlagenem Gesundheitszustand, wöchentlich Patienten in der Tagesklinik der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ)...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Kurse für pflegende Angehörige: Das fordert Harald Korschelt von der FPÖ.

In der Pflege
Mehr Unterstützung für Angehörige gefordert

Die gute Nachricht vorweg: Die Menschen in der Steiermark werden immer älter, die Lebenserwartung steigt. Der Haken an der Sache: Damit steigt auch der Anteil jener Menschen, die einer Pflege bedürfen. Viele von ihnen (rund 80 Prozent) würden am liebsten im häuslichen Umfeld betreut werden. Dies allerdings bedeutet für die Angehörigen oft erhebliche Umstellungen und Herausforderungen. Kurse für AngehörigeGenau hier will Harald Korschelt, Spitzenkandidat der FPÖ bei der AK-Wahl ansetzen. In Graz...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Austausch: Die GGZ informieren pflegende Angehörige.

GGZ: Tag der offenen Tür für Angehörige

Anlässlich des einjährigen Jubiläums des Albert Schweitzer Trainingszentrums (Albert-Schweitzer-Gasse 36, 8020 Graz) veranstaltet dieses einen Tag der offenen Tür für pflegende Angehörige. Am Freitag, dem 1. März, gibt es von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, sich unter dem Motto "Schau auf dich – Alles rund um das Thema Selbstfürsorge" zu informieren. Der Nachmittag richtet sich vor allem an Personen der Altersgruppe 50+, die mehr auf ihre Gesundheit achten möchten und für die Pflege von...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Kino: Knopper, Weißensteiner, Haberl, Krotzer, Handler, Löffler (v. l.)

Robert Krotzer: Kinoabend mit Pflege-Beschäftigten

„Die Pflege von Menschen kann eine physische und psychische Herausforderung sein. Viele Leistungen geschehen im Verborgenen oder werden leider für selbstverständlich gehalten“, bedankt sich Pflegestadtrat Robert Krotzer bei Pflege-Beschäftigten und Angehörigen. Als Zeichen des Dankes wurden diese zu einem Kinoabend eingeladen, wo sie eine Sondervorstellung des Films "Honig im Kopf" besuchten. Für das Jahr 2019 wurde die Arbeit an einer Pflegereform angekündigt. „Die Zukunft muss eine...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Unterstützung für Menschen mit Behinderung: Sigrid Zitek
1

Behindertendrehscheibe
Sigrid Zitek (KPÖ): "Eine Servicestelle für Behinderte muss her"

KPÖ-Gemeinderätin Sigrid Zitek stellt den dringlichen Antrag, eine Behindertendrehscheibe einzurichten. "Der Grund ist ein einfacher: Wir wollen das schwere Leben von Menschen mit Behinderung durch eine zentrale Anlaufstelle für ihre Anliegen erleichtern", erklärt Sigrid Zitek, Gemeinderätin der KPÖ. Sie wird im nächsten Gemeinderat den dringlichen Antrag für eine Drehscheibe für Beratung von Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen stellen. Zentrale Anlaufstelle "Es gibt viele städtische...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Über den Tod sprechen viele ältere Menschen ungern.

Dr. Streit: Auf die Würde kommt es an

Der Experte erklärt, wie man mit alten Menschen über das Thema Tod redet. Der Umgang mit dem möglichen baldigen Ableben naher, lieb gewordener Angehöriger – etwa Eltern – beschäftigt viele. Was sagen, wie damit umgehen? Reden über den Tod ist merkwürdig, tabu. Das hängt damit zusammen, dass das Sterben aus dem öffentlichen Leben in unseren entwickelten westlichen Gesellschaften mehr und mehr entfernt wird. War er früher Bestandteil der Familie, so findet er jetzt in Krankenhäusern und Hospizen...

  • Stmk
  • Graz
  • Verena Schaupp
Die Nachfrage bei den Kursen der GGZ ist groß.

Altenpflege-Kursstart bei den GGZ in Graz

Die Geriatrischen Gesundheitszentren Graz bringen in Kursen Angehörigen Altenpflege näher. Altenpflege von Profis lernen: Letzte Woche fand der erste Basiskurs "Grundlagen zur Pflege und Betreuung zuhause" im Albert Schweitzer Trainingszentrum der Geriatrischen Gesundheitszentren (GGZ) statt. Mit 18 Teilnehmern war der Kurs restlos ausgebucht. Neben den Ausführungen von zwei Pflegeexpertinnen rundete ein Praxisbeispiel den ersten Basiskurs ab. Die Praxismodule zu den Themen Demenz,...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

Eröffnungsfeier und Tag der offenen Tür des Albert Schweitzer Trainingszentrums

Wir laden sehr herzlich zur Eröffnungsfeier und zum Tag der offenen Tür des Albert Schweitzer Trainingszentrums am 1. März ab 15 Uhr ein. Das Albert Schweitzer Institut für Geriatrie und Gerontologie der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ) wird ab April 2018 pflegenden Angehörigen der Steiermark ein einzigartiges Entlastungsangebot bieten. Praxisnahe Gruppenschulungen zu unterschiedlichen Pflegethemen (z.B. Körperpflege) und speziellen Krankheitsbildern im Alter (z.B. Demenz)...

  • Stmk
  • Graz
  • Doris Pilger
Spielautomaten führen oftmals in die Spielsucht.
2

Experte Philip Streit über Spielsucht: Wenn Glücksspiel zur Sucht wird

Philip Streit gibt Tipps, was Angehörige von Spielsüchtigen tun können. Die offiziellen Zahlen sind scheinbar nicht so gravierend: Zwei Prozent der 15- bis 64-Jährigen in Österreich seien ernsthaft spielsüchtig. Die Dunkelziffer ist hier aber weitaus höher. Dabei geht es den Spielern nur vordergründig um das Gewinnen. Vielmehr kommt es ihnen auf den Kick an. Sie wissen, dass sie nur verlieren können, da die Automaten auf sechzig zu vierzig eingestellt sind. Bei der Spielsucht als psychische...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

SPIELSUCHT- Familienangehörige wirksam unterstützen

Kostenloses Seminar für Fachkräfte aus Gesundheit, Bildung und Soziales • Welche Warnsignale deuten auf Spielsucht in der Familie hin? • Wie können sich Familienangehörige vor den negativen Auswirkungen der Sucht schützen? • Auf welche Szenarien und Dynamiken sollten Angehörige vorbereitet werden? • Welche wirksamen Unterstützungskonzepte gibt es? Unser kostenloses Seminar gibt Antworten ReferentInnen: Monika Lierzer, Psychologin, Fachstelle Glücksspielsucht Steiermark, bzw. Petra Leschanz,...

  • Stmk
  • Graz
  • Petra Leschanz
Psychisch kranke Angehörige zu betreuen, ist schwer.
2

Philip Streit zu psychisch kranken Angehörigen: Spannungsfeld und Balanceakt

Philip Streit erklärt, wie man mit psychisch kranken Angehörigen umgeht. Eltern, Ehepartner, Geschwister: Der richtige Umgang mit einem psychisch kranken Angehörigen ist immer eine Herausforderung. Oft will man Helfer, Therapeut, Kind und Gatte in einem sein – ein Spannungsfeld, das niemand lange aushält. Dann opfert man sich für den Angehörigen entweder ganz auf oder entfernt sich von der Person. Nicht selten werden Angehörige auch selbst krank, weil sie sich zurückziehen und keine Hilfe...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

Tag der offenen Tür in den Tageszentren der GGZ

Wir dürfen Sie sehr herzlich zum Tag der offenen Tür in unseren Tageszentren einladen. Besichtigen Sie unsere Tageszentren am 19. Juni 2015 von 9.00 - 17.00 Uhr. • Tageszentrum Robert Stolz Theodor-Körner-Straße 67, 8010 Graz • Memory Tageszentrum Rosenhain Max-Mell-Allee 16a, 8010 Graz Wir freuen uns auf Sie! Veranstaltungen der GGZ Wann: 19.06.2015 09:00:00 bis 19.06.2015, 17:00:00 Wo: Bezirk Geidorf, 8010 Graz auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Graz
  • Doris Pilger
2

Informationsnachmittag im Memory Tageszentrum Rosenhain

Sehr geehrte Damen und Herren! Wir dürfen Sie sehr herzlich zur Informationsreihe des Memory Tageszentrums Rosenhain einladen. Am Mittwoch, 10. Juni 2015 dreht sich von 14.00 - 15.30 Uhr alles um das Thema "Demenz nicht gleich Demenz". Das gesamte Team freut sich, Sie begrüßen zu dürfen! Adresse: Pflegewohnheims Aigner-Rollett am Rosenhain Seminarraum Max-Mell-Allee 16a, 8010 Graz Bei Fragen stehen wir von MO-FR von 08.00 -16.00 Uhr unter Tel.: 0316 7060-3900 sehr gerne zur Verfügung. Wann:...

  • Stmk
  • Graz
  • Doris Pilger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.