arbeiterkammer

Beiträge zum Thema arbeiterkammer

Michael Preissl, Leiter der AKNÖ Bezirksstelle Gmünd (l.) und Peter Stattmann, Vize-Präsident der AKNÖ.

Jahresbilanz
Ein "turbulentes 2020" für die Arbeiterkammer

Auch für die Arbeiterkammer brachte das Jahr 2020 mit dem Coronavirus ganz besondere Herausforderungen. ZWETTL. Für die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) war das vergangene Jahr 2020 ein "turbulentes". So bezeichneten es Zwettls Bezirksstellenleiter Jürgen Binder, jener von Gmünd, Michael Preissl und Vize-Präsident Peter Stattmann in einer Pressekonferenz. Viele Fragen hätten sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie ergeben: "Zunächst waren Kurzarbeit und Home-Office die großen Themen."...

  • Gmünd
  • Katrin Pilz
Bezirksstellenleiter Michael Preissl und AK-Kammerrat Werner Müller
2

AK erkämpfte 589.912 Euro für Gmünder Arbeiter

Arbeiterkammer präsentiert Bilanz für erstes Halbjahr 2019 GMÜND. Ein schlechtes Geschäft machte ein Paketzusteller aus dem Bezirk Gmünd mit seinem Arbeitgeber: Ein Dreivierteljahr lieferte er für ihn Pakete aus, bis er im Frühjahr mit den Worten, er brauche nicht mehr kommen, gekündigt wurde. "Der Mann wandte sich an die Arbeiterkammer Gmünd, um seine Lohnzettel überprüfen zu lassen", erläutert AK-Bezirksstellenleiter Michael Preissl. Anhand der genauen Aufzeichnungen des Mannes stellte sich...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Das Kinderbetreuungsangebot im Bezirk Gmünd hat sich in letzter Zeit verbessert, dennoch ist aber noch viel zu tun.
2

Kinder und Job im Bezirk Gmünd (noch) schwer vereinbar

Im Niederösterreich-Vergleich der Kinderbetreuungsangebote glänzt unser Bezirk leider nicht. BEZIRK GMÜND. Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist, wie eine aktuelle Studie bestätigt, für Eltern im Bezirk Gmünd nicht gerade leicht. Die Frauenabteilung der Arbeiterkammer Niederösterreich hat die Situation der Kinderbetreuung im Land bezirksweise analysiert und erhebliche Unterschiede festgestellt. Das betrifft sowohl die Betreuungsquote als auch die Öffnungszeiten und die Schließzeiten...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Roland Kapeller (WAKU), Bernhard Knapp (Agrana), Irene Burger (MKE), Dietmar Datler (Landespflegeheim WT), Josef Holzmann (MKE), Hannes Preissl (Agrana)

Betriebsräte für eine starke Arbeiterkammer

GMÜND (red). Eine starke Gewerkschaftsbewegung, die die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer schützt und deren Anliegen konseqent vertritt, ist heute wichtiger denn je. Deshalb waren die Gewerkschaftsschüler in Gmünd unterwegs und baten die Menschen: " Gehen sie zur AK-Wahl und machen von ihrem Stimmrecht Gebrauch und wählen sie – Für die Menschen – und gegen den Profitgier einzelner."

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
FSG: Schneider, Janda, Müller, Mezera und Votava.
2

Elf Gmünder gehen in die AK-Wahl

Aus dem Bezirk treten Kandidaten für FSG und NÖAAB-FCG an BEZIRK GMÜND. Jetzt zählt Ihre Stimme: Am Mittwoch ist in Niederösterreich die Arbeiterkammer-Wahl angelaufen. Dabei wird bis 2. April das oberste Gremium der Arbeiterkammer, die aus 110 Kammerräten bestehende Vollversammlung, gewählt. Diese Kammerräte bestimmen den politischen Kurs der Arbeiterkammer in sozialen, wirtschaftlichen, beruflichen und kulturellen Belangen. Im Bezirk Günd gibt es cirka 10.400 wahlberechtigte Arbeitnehmer....

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Die Lehrlinge der Firma Eaton in der Ausbildungswerkstatt.
23

Tag der Lehrlingsausbildung in der Firma Eaton

AK Niederösterreich: Positiver Zugang zum Thema Digitalisierung ist notwendig SCHREMS (red). Am Freitag fand der vierte Tag der niederösterreichischen Lehrlingsausbildung der Arbeiterkammer Niederösterreich statt. In den Räumlichkeiten der Firma Eaton in Schrems standen diesmal die Themen Digitalisierung und „Industrie 4.0“ im Mittelpunkt. Mehr als 100 Sozialpartner, ExpertInnen, Ausbildner, Lehrlinge und Interessierte diskutierten einen Vormittag lang diese Zukunfts-Frage. Darunter auch die...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Für Restaurantfachfrau Katharina Prinz aus St. Martin geht es bald in die weite Welt.
6

Lehrlinge rund um die Welt

Fünf Lehrlinge aus dem Bezirk erhielten ein Stipendium für ein vierwöchiges Auslandspraktikum BEZIRK GMÜND. Insgesamt 69 niederösterreichische Lehrlinge werden heuer mit der Initiative „Let’s Walz“ bei einem vierwöchigen Auslandspraktikum neue Arbeitsweisen kennenlernen, Internationalität „live“ erleben, Lebenserfahrung zu sammeln und ihre Persönlichkeit weiterentwickeln.  Ab dem zweiten Lehrjahr konnten Bewerbungen für das Auslandspraktikum eingereicht werden. Besonders freuten sich die...

  • Gmünd
  • Clara Koller
ÖGB Regionalsekretär Reinhold Schneider bringt einen Schwung Boxen mit Antwortkarten in die Bezirksstelle.

Die AK-Bezirksstelle GMÜND lädt zum Tag der offenen Tür am 26. Mai

GMÜND. Am 26. Mai lädt AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser zum Tag der offenen Tür. Von 9 bis 13 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Angebot unter anderem der ARBÖ Sprit-Spar-Simulator. Beim großen Gewinnspiel winken tolle Preise, und auch für Speis, Trank und spannendes Kinderprogramm für die kleinen Gäste ist gesorgt. Die Prämierung der Kinder-Mal-Aktion findet um 11.30 Uhr statt. Die Preise werden von AK Vize-Präsidentin Gerda...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Bezirkspolizeikommandant Wilfried Brocks: Betrüger versuchen dem Angerufenen ein "Ja" zu entlocken."
1 1 2

"Ihr Hund bellt die ganze Nacht!"

Vorsicht vor ominösen Telefonanrufen! Wenn Sie ein lautes "Ja" sagen, kann das ein Vertragsabschluss sein. BEZIRK (eju). Das Firmenhandy der BB-Redakteurin läutet. Am Display erscheint eine eigenartige Nummer, die es eigentlich nicht geben kann: +43 695/8011803. Nach einer Begrüßungsfloskel vom Tonband meldet sich am anderen Ende eine weibliche Stimme mit unverkennbar norddeutschem Akzent, die behauptet: "Hallo, ich bin Ihre Nachbarin. Ich habe in den vergangenen Nächten nur ganz wenig...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Wieser: "24 Millionen Euro erkämpfe die Arbeiterkammer im ersten Halbjahr 2017 für ArbeitnehmerInnen." Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl sieht Niederösterreichs Unternehmen in ein falsches Licht gerückt.
1 1

Zwazl kontert Arbeiterkammer: "Niederösterreichs Betriebe sind von Miteinander geprägt"

Arbeiterkammer rügt im Halbjahresbericht Arbeitgeber – Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl verteidigt die niederösterreichischen Unternehmen. 78.000 ArbeitnehmerInnen hat die Arbeiterkammer Niederösterreich laut ihrer neu veröffentlichten Halbjahresbilanz in den ersten sechs Monaten 2017 bei Problemen am Arbeitsplatz oder in sozialrechtlichen Fragen geholfen. "Wir haben für diese Mitglieder mehr als 24 Millionen Euro erkämpft", sagt Markus Wieser, Präsident der AK Niederösterreich und ÖGB...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
AKNÖ-Chef Markus Wieser: "Es funktioniert nicht, dass die Abgabenlast nur am Faktor Arbeit liegt. Jeder Arbeitnehmer zahlt bis zu 46 Prozent Abgaben."
4 4

AK-Chef Wieser: "Arbeit weniger besteuern"

Der Chef der Arbeiterkammer Niederösterreich über Automatisierungsängste und importierte Arbeitslosigkeit aus dem Osten. Derzeit geistert ein Gespenst in den Köpfen der Menschen herum: Werden uns Roboter bald die Arbeit wegnehmen? Überall, wo ich hinkomme, ist das ein riesen Thema. Die Leute fragen sich, ob sie da mit ihrer Qualifikation mithalten können. Sie fragen sich, ob in ihrem Alter eine Weiterbildung noch Sinn macht. Und natürlich sorgen sie sich um ihre Pensionshöhe, wenn sie am Ende...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Der Vorstand der Waldviertler Qualifikationsoffensive – von links: Reinhart Blumberger – Obmann WK Waidhofen, NR Werner Groiß – Obmann WK Horn, Michael Preissl (Präsident Waldv. Quali) – Bezirksstellenleiter AK Gmünd, Erich Macho – Sekretär Gewerkschaft ProGe, Peter Weißenböck (Präsident Waldv. Quali) – Obmann WK Gmünd.

Waldviertler Qualifikationsoffensive stellt neues Förderprogramm vor

BEZIRK. Die Waldviertler Qualifikationsoffensive wurde 1993 gegründet um die ArbeitnehmerInnen und Arbeitnehmer des Waldviertels im Bereich der Weiterbildung zu unterstützen. In Kooperation mit dem AMS wurden von 1994 bis 2012 rund 500 WaldviertlerInnen in Arbeitsstiftungen und sonstigen Qualifizierungsmaßnahmen geschult und ihnen die Möglichkeit zur Weiterbildung bzw. Ausbildung gegeben. Der Verein, der sozialpartnerschaftlich organisiert ist, unterstützt und fördert seit 2013 durch Zuschüsse...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Schenken Sie dem Finanzminister kein Geld!

Gmünd: AK-Steuersparwochen bringen mehr als 140.000 Euro für AK-Mitglieder

GMÜND. Die AK-Mitglieder im Raum Gmünd haben mit Hilfe der AK Niederösterreich ihre ArbeitnehmerInnenveranlagung gemacht. Bei 204 Terminen konnten 257 Veranlagungen durchgeführt werden. In Summe konnte eine Steuergutschrift für die Mitglieder in der Höhe von 142.456 Euro erzielt werden. „Die ArbeitnehmerInnen sollen sich jeden Cent, den sie zu viel Steuer bezahlt haben, vom Finanzamt zurückholen. Das ist vor allem angesichts der permanent steigenden Lebenshaltungskosten wichtig“, erklärt AK...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann

Regionaldialog "Meine Region - Waldviertel" im Kulturhaus Gmünd

GMÜND. Die AK Niederösterreich lädt BürgerInnen und VertreterInnen der Region ein, beim Regionaldialog "Meine Region - Waldviertel" über die künftigen Herausforderungen und Chancen des Waldviertels zu diskutieren. Zur Diskussion steht unter anderem: » Arbeitsmarkt » Kinderbetreuung » Situation der PendlerInnen Zeit und Ort: Donnerstag, 27. April 2017, 18.30 bis 20 Uhr Kulturhaus Gmünd, Hans-Lenz-Straße 13 3950 Gmünd Ablauf: Beim Regionaldialog werden wesentliche Kennzahlen (Einkommensdaten,...

  • Gmünd
  • Simone Göls
Die Sieger und Siegerinnen der Bezirkskegelmeisterschaft mit Bezirksstellenleiter Michael Preissl und ÖGB Sekretär Reinhold Schneider.

EATON siegte beim Betriebs-Meisterschaftskegeln

Die AK Niederösterreich - Betriebsmeisterschaft im Kegeln fand am 01.04.2017 für den Bezirk Gmünd im Vereinssaal in Hirschbach statt. Bei den Herren kam das Team der Firma Eaton (823 Kegel) auf Platz eins, gefolgt von der Mannschaft der Firma Leyrer & Graf (769 Kegel) und den dritten Platz erreichte das Team der Firma Öko und Sanierungsbau (687 Kegel). Bei den Damen erreichte das Team Eaton I 743 Kegel und Eaton II 678 Kegel. Die Einzelwertung bei den Damen gewann Appel Helga (215 Kegel),...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Insgesamt wurden alleine in den vier Bezirken Zwettl, Gmünd, Horn und Waidhofen/Thaya knapp zwei Millionen Euro eingebracht.
5

AK zieht positive Jahresbilanz

Die Waldviertler Bezirksleiter sind bestrebt, außergerichtliche Einigungen zu erzielen. WALDVIERTEL (bs). Im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Arbeiterkammer in Zwettl wurde am Donnerstag, 23. Februar 2017, von Vizepräsident Michael Fiala eine positive Jahresbilanz in Sachen Arbeitsrecht gezogen. So wurden 2016 niederösterreichweit rund 160.000 Beratungen durchgeführt und 41,6 Millionen Euro für die Arbeitnehmer gesichert. Dialog statt Gericht Eine Besonderheit, die das...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Wer zu tief ins (Punsch)glas schaut, für den kann es ggf. teuer werden.

Weihnachtsfeier: Diagnose Rausch kommt teuer

AK Niederösterreich informiert: Mehr als 700 Euro für einen Tag im Spital. Eine Überdosis Punsch oder Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt kann ins Geld gehen. Die Ausnüchterung im Spital müssen die Betroffenen selber zahlen. Nur wenn eine Behandlung notwendig und unaufschiebbar ist, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Niederösterreichische Spitäler verlangen durchschnittlich für einen Kalendertag Aufenthalt zwischen 600 und 900 Euro. Diesen Betrag muss jemand zahlen, der nur zur...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Arbeiterkammer warnt: Wer nur zur Ausnüchterung ins Krankenhaus muss, darf für die anfälligen Kosten selbst aufkommen
3

Arbeiterkammer warnt: Vorsicht vor dem Weihnachtsrausch

Feuchtfröhliche Ausflüge zum Christkindlmarkt können teurer kommen als man denkt. Wer nur zur Ausnüchterung ins Spital muss, darf mit Kosten von bis zu 1200 Euro rechnen. Es beginnt meist besinnlich und fröhlich: Eine gesellige Runde, vorweihnachtliche Atmosphäre und kräftige Heißgetränke. Doch eine Überdosis Glühwein oder Punsch kann ein ordentliches Loch im Gedächtnis und der Geldbörse hinterlassen. Wer zu tief ins Glas schaut und zur Ausnüchterung ins Krankenhaus muss, den erwartet am...

  • St. Pölten
  • Martin Rainer
Waidhofen: AK-Präsident Markus Wieser, Bezirksstellenleiter Christian Hemerka und AK-Rechtsschutzexperte Karl Heigel präsentieren die Jahresbilanz des Arbeits- und Sozialrechts 2015.
4

Vor allem in der Gastronomie: unbedingt Arbeitszeiten aufzeichnen

BEZIRK. Rund 159.000 ArbeitnehmerInnen in Niederösterreich hatten 2015 Probleme am Arbeitsplatz und wandten sich an die AK. „Rund 19,5 Millionen Euro an ausständigen Geldern wurden in Folge vor Gericht oder per Intervention für unsere Mitglieder erkämpft“, sagt AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser. Für 3.501 Betroffene wurden zudem über 36,5 Millionen Euro nach Insolvenzen gesichert. „Wegen der Geltung von Verfallsfristen konnten viele niederösterreichische Arbeitnehmerinnen und...

  • Krems
  • Simone Göls
Anzeige
Ärzte müssen 50 Fortbildungsstunden pro Jahr vorweisen.

Ärztliche Fortbildungen müssen zeitlich und finanziell möglich sein

Ärzte sind gesetzlich verpflichtet Fortbildungen zu absolvieren. Angesichts des steigenden Arbeitsdrucks in Krankenhäusern und Ordinationen entscheiden Spitalsträger aber immer öfter nach eigenem Ermessen, ob Mitarbeiter für Fortbildungszwecke freigestellt oder Fortbildungskosten übernommen werden. Peter Niedermoser, Präsident des wissenschaftlichen Beirats der Österreichischen Akademie der Ärzte fordert nun Spitäler und Kassen auf, Strukturen zu schaffen, die es Ärzten zeitlich und finanziell...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Österreichische Ärztekammer
Karl Heigel, Leiter AKNÖ-Rechtsschutzbüros St. Pölten und Michael Preisll (AK-Gmünd-Leiter) waren vorm Fristen-Ablauf.

Wer wartet, schaut durch die Finger

Arbeiterkammer warnt: Auch Überstunden und Urlaubstage haben ein Ablaufdatum BEZIRK. "100 Urlaubstage anzusparen, kann ins Auge gehen, denn in Wahrheit hat die Hälfe davon das Ablaufdatum schon überschritten. „Eine Verkäuferin wollte die nicht sehr gut gehende Filiale retten und sammelte 400 noch nicht bezahlte Überstunden und 100 Resturlaubstage an. Doch das hätte ins Auge gehen können“, warnte AK-Bezirksstellenleiter Michael Preissl anlässlicher seiner Jahresbilanz-Pressekonferenz vor solchen...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Dunkle Wolken hängen erneut bedrohlich über der Textilfirma Baumann. Mitarbeiter müssen gekündigt werden.

Gmünd: Baumann schickt stempeln

Weggebrochene Ost-Aufträge bedingen ein Auftragsloch. Mitarbeiter werden gekündigt. GMÜND (eju). Die Ankündigung, dass Baumann erneut ums Überleben ringt und laut AK-Chef Michael Preissl bereits vor Wochen Mitarbeiter beim AMS zur Kündigung angemeldet hat, schlug dennoch wie eine Bombe ein. Geschäftsführer Christoph Lysy im BB-Gespräch: "Wir werden im März die vorhandenen Aufträge fertig produzieren und kämpfen weiterhin um neue Aufträge. Gelingt es den Auftragsstand wieder aufzufüllen können...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
AK-Gmünd-Chef Michael Preissl: "Wir haben eigene Experten, die im 14-Tage-Rhytmus vor Ort sind."

Handyrechnung über 1500 Euro

Die Arbeiterkammer Gmünd hilft Konsumenten in allen erdenklichen Konsum-Lebenslagen. GMÜND (eju). Der Gmünder Chef der Arbeiterkammer, Michael Preissl, erzählt im Bezirksblätter-Gespräch, wo der Konsumenten-Schuh aktuell besonders oft drückt: "Telefonie und alles, was damit zusammenhängt. Ein trauriges Highlight der jüngeren Zeit war der Fall eines jungen Mannes. Handy-Rechnung per SMS Der Mann hatte via SMS die Rechnung seines Mobilfunkanbieters geschickt bekommen. Diese belief sich auf 1500...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Die Anhebung der Rezeptgebühr um mehr als zwei Prozent ist nur eine der zahlreichen Änderungen.

Und jährlich grüßt die Novellierung

Was ändert sich 2015, wo wird der Sparstift angesetzt? Experten sprechen über die Gesetzesänderungen. NÖ. Haben Sie sich heuer Vorsätze fürs neue Jahr vorgenommen? Die Regierung hat es wie jedes Jahr getan, im Sinne von Gesetzesänderungen. Egal ob Arbeitnehmer oder -geber, Pensionist oder Jugendlicher, jeden trifft die Änderung auf unterschiedliche Weise. Besonders im Pflegebereich wird der Zugang ab heuer verschärft werden. "Pflegegelder der Stufe 1 und 2 sind davon betroffen", erklärt Peter...

  • Amstetten
  • Daniel Butter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.