Asyl

Beiträge zum Thema Asyl

Während der Flüchtlingskrise wurden die Container aufgestellt, heute meldete die Firma Insolvenz an.

Asyl: Containerfirma schlittert in die Pleite

TULLN / ZENTRALRAUM / NÖ. An fünf Standorten wurden während der Flüchtlingskrise in der Bezirkshauptstadt Tulln Container für die geflüchteten Menschen aufgestellt. Man wollte die Personen verteilt unterbringen, eine bessere Betreuung sollte dadurch gewährleistet sein, hieß es von der Stadt Tulln. Ähnliche Container wurden – allerdings nicht in Tulln – auch von der Firma Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH aufgestellt und betreut – und zwar 48 Objekte in Niederösterreich. 35 Standorte davon...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Asylheim wird am 16. Oktober eröffnet.
2

Wiedereröffnung am 16. Oktober 2018
ÖJAB-Haus Greifenstein nimmt wieder Flüchtlinge auf

GREIFENSTEIN / NÖ (pa). Nach der dringend nötigen Grundsanierung in den vergangenen Monaten werden im Interkulturellen Wohnheim im niederösterreichischen Greifenstein an der Donau nun wieder geflüchtete Menschen aufgenommen. Maximal 48 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sowie junge Erwachsene werden künftig im ÖJAB‐Haus Greifenstein wohnen. Teilweise sind sie schon eingezogen. Sie werden dort pädagogisch betreut, erhalten eine geordnete Tagesstruktur, Deutschunterricht und...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bezirksparteiobmann Andreas Bors, Gemeinderätin Kerstin Stoiber, Landesrat Gottfried Waldhäusl und Bundesrat Andreas Spanring.
2 1 3

Waldhäusl: "Integration von Beginn an ist gegen Hausverstand"

FP-Landesrat tourt durch Niederösterreich und machte Halt in der Region Tulln. BEZIRK TULLN / NÖ. Im Rahmen der Tour durch ganz Niederösterreich machte Landesrat Gottfried Waldhäusl auch im Bezirk Tulln Halt. Besuche bei der Bezirkshauptmannschaft, beim Amtstierarzt sowie Polizeiinspektionen standen genauso auf dem Programm wie eine Pressekonferenz.  Betreffend den Bau der Moschee in Tulln – die Bezirksblätter haben berichtet – vermuten die Freiheitlichen die Entwicklung einer...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Andreas Bors, FPÖ-Bezirksobmann: "Kasernenstandort Langenlebarn ist kein Thema!"

Keine Asylwerber für Kaserne Langenlebarn

BEZIRK TULLN / Ö. Wie Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) informiert, kann er sich vorstellen, dass Asylwerber in Wien künftig in Kasernen untergebracht werden könnten. Jetzt werde abgeklärt, wo Platz zur Verfügung stehe. Grund genug, um den freiheitlichen Bezirksparteiobmann Andreas Bors zu kontaktieren, ob auch der Fliegerhorst Brumowsky in Langenlebarn besichtigt bzw. in Betracht gezogen werden könne. Die Antwort kam prompt: "Nein, es ist kein Thema, dass der Kasernenstandort...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Vertraten Tulln bei der Abschlusskonferenz des IOM-Projektes in Brüssel: Stefanie Jirgal von der Plattform Flüchtlingshilfe, Karin Wolfahrt von der Stadtgemeinde Tulln und Cornelia Raderer vom Roten Kreuz Tulln.

Flüchtlingshilfe: Abschluss für internationales Projekt

TULLN (pa). Die UN-Organisation IOM (Internationale Organisation für Migration) hat vor rund zwei Jahren 12 Gemeinden aus Italien, Polen, Rumänien und Österreich zur Teilnahme an dem Projekt „ADMin4ALL“ zur Integration in Gemeinden ausgewählt – aus Österreich konkret die Städte Tulln, Korneuburg und Bruck/Leitha. Dabei wurde zunächst erhoben, wie die Integration von Flüchtlingen in den teilnehmenden Städten erfolgt. Anschließend wurden Best-Practice-Beispiele bzw. Optimierungsmöglichkeiten...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Richter Markus Grünberger
3

Drogen im „Sackerl fürs Gackerl“ versteckt

REGION / ST. PÖLTEN (ip). Kein Unbekannter für den St. Pöltner Jugendrichter Markus Grünberger saß abermals auf der Anklagebank. Der Prozess, in dem der vermutlich 17-jährige Afghane vom Vorwurf der Brandstiftung in einer Asylunterkunft zuletzt freigesprochen worden war, musste damals vertagt werden, nachdem der Asylwerber über seine Betreuerin ausrichten ließ, nicht aufstehen zu wollen. Raub und Drogenhandel Diesmal pünktlich aus der Untersuchungshaft vorgeführt, musste er sich gemeinsam...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Absolventen des A2-Deutschkurses in der Hebebühne aus Syrien, Iran und Irak nach der erfolgreich bestandenen Prüfung durch den Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Tulln.
1

Erfolgreicher Abschluss der Deutschkurse in Tulln

TULLN (red). Kürzlich haben die Teilnehmer des Deutschkurses auf dem Niveau "A2" beim Verein Hebebühne Tulln erfolgreich die zertifizierte Prüfung durch den österreichischen Integrationsfonds bestanden. Für Oktober sind bereits weitere Kurse geplant, möglich sind geförderte Kurse in den Sprachniveaus A1, A2, B1 und B 2. In allen Sprachkursen wird auf Basis des modernen Sprachunterrichts "Deutsch als Zweitsprache" in einer kommunikativen Ausrichtung mit Praxis- und Alltagsorientierung...

  • Tulln
  • Michael Holzmann
1

FP fordert "sofortige Abschiebung krimineller Flüchtlinge"

Presseaussendung der Freiheitlichen: Bors fordert Bürgermeister Eisenschenk zum Handeln auf! TULLN (red). Verärgert zeigt sich der Tullner FPÖ-Bezirksparteiobmann Andreas Bors über die Attacken eines 22-jährigen Asylanten aus Tulln gegen zwei Polizisten. Ein Beamte wurde leider sogar verletzt durch den angeblich "Schutzsuchenden". Weiters wurden Einrichtungsgegenstände am Polizeiposten beschädigt. „Was braucht es noch, damit auch die Tullner-ÖVP erkennt, dass die Gewalt durch einige der...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Betreuung der Asylwerber ist eine "Gratwanderung"

GRAFENWÖRTH / BEZIRK TULLN. Er hat einen Vorstoß gewagt, in seiner Gemeinde im Juni vergangenes Jahr eine syrische Familie aufgenommen – die Rede ist von Bürgermeister Alfred Riedl. "Es ist schon alles vorbereitet: Die Wohnung, die Lehrer und auch die Pfarre ist involviert", sagte der Abgeordnete vor einem Jahr. Man setze in der Gemeinde auf die Integration in Kleinorganisationen. Heute – ein Jahr danach habe die Motivation der Zivilgesellschaft über die Monate hinweg nachgelassen. Daher ist es...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Am Podium: Landesrätin Barbara Schwarz, Bürgermeister Rudolf Friewald (Michelhausen), Asylkoordinator Christian Konrad, EU-Kommissar Johannes Hahn, Theres Friewald-Hofbauer (Netzwerk Michelhausen), Bürgermeister Peter Eisenschenk (Tulln), Richard Hemmer (
38

EU-Kommissar Hahn: "Europa ist Schönwetterkonstruktion"

Bildungs- und Heimatwerk und Marktgemeinde Michelhausen luden zur Veranstaltung "Flucht und Integration". MICHELHAUSEN / BEZIRK TULLN / BRUCK / NÖ. Jeder Einzelne hätte die Verantwortung, Menschen, die in Not sind, zu helfen, so Landesrätin Barbara Schwarz. Das Bildungs- und Heimatwerk und die Marktgemeinde Michelhausen luden heute Vormittag (12. März 2016) zur Veranstaltung "Flucht und Integration". Am Podium: Landesrätin Barbara Schwarz, EU-Kommissar Johannes Hahn, Asylkoordinator Christian...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
"Familienzuwachs" nennt Kristina Zehetner die Situation, im Bild mit Clemens (li.), Konstantin und Abdulaziz, Hamzha und Carina.

Asyl: "Struktur ist sehr wichtig"

Flüchtlingskrise: Die Bezirksblätter Tulln haben drei Unterkünfte unter die Lupe genommen. BEZIRK TULLN. Im Zentralraum ist die Stimmung zur Flüchtlingskrise angespannt. Im Auftrag der Bezirksblätter hat das Institut Aconsult 604 Niederösterreicher zu ihrer Meinung befragt. Die Ergebnisse sind eindeutig: 63 % der Bewohner des Zentralraumes sind etwa für die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, 66 % fordern die strikte Einhaltung der Obergrenze. 57 % glauben, dass die Zentralraum-Gemeinden bei...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
FPÖ-Bezirksobmann Andreas Bors und Nationalrat Christian Hafenecker

FPÖ gegen gelante Asylwerber-Unterbringung

Fliegerhorst Brumowski: FPÖ fordert in Anfrage Rede und Antwort vom Verteidigungsminister! TULLN (red). Nachdem die Bundesregierung und VP-Innenministerin Mikl-Leitner von ihrem „Durchgriffsrecht“ Gebrauch gemacht haben und 150 Asylwerber in der Kaserne Langenlebarn unterbringen wollen, macht die FPÖ nun dagegen mobil. FPÖ-Nationalrat Christian Hafenecker wird eine Anfrage an den SPÖ-Verteidigungsminister stellen, in der er vor allem auf die Sicherheit und mögliche Kosten für Umbauten...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Ein Teil des Tullner Flüchtlingshilfe-Teams mit zwei der eigens erstellten „Welcome Guides“: Wolfgang Apfelthaler (Plattform Flüchtlingshilfe Tulln), Dominik Binder (Rotes Kreuz), Bürgermeister Peter Eisenschenk, Stefanie Jirgal, Michael Haimerl (beide Pl
1

Aktive Betreuung für Asylwerber

Werte-Vermittlung, Deutsch und Beschäftigung TULLN (red). Derzeit sind etwa 130 Flüchtlinge in Tulln untergebracht – einerseits in privaten Unterkünften, andererseits in den fünf Wohncontainer-Standorten, die seit kurzem alle besetzt sind. Besonders hier wird unter Zusammenarbeit aller Kräfte daran gearbeitet, die Personen über Werte, Geschlechterverhältnisse und Umgangsformen aufzuklären, ihnen die deutsche Sprache beizubringen und sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten anzubieten. „Europaweit...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
1 2

Helfen, weil wir können - Benefizkonzert für Flüchtlinge in Zwentendorf

Mut, Menschlichkeit und Mitgefühl! Unter diesem Motto fand am Nationalfeiertag in Zwentendorf an der Donau ein Chorkonzert zu Gunsten der Plattform Asyl & Hilfe - Zwentendorf statt. "Es freut mich ungemein, wie stark das Signal geworden ist, das wir heute Abend aussenden konnten!", strahlt Christiane Mohnl, die, gemeinsam mit einer tragfähigen Plattform von Menschen aus der Zivilgesellschaft, die Umsetzung dieses Vorhabens vorantrieb. Und angesichts der bestens besuchten Pfarrkirche kann man...

  • Tulln
  • Bernd Pinzer

Benefizkonzert Asyl&Hilfe

Helfen, weil wir können, ist das Motto unter dem sich eine tragfähige Plattform, bestehend aus Vertreter_innen der Politik - vor allem aber der Zivilgesellschaft, in Zwentendorf formiert hat. Jetzt haben sich die Kirchenchöre Zwentendorf und Maria Ponsee mit Freunden aus der Musikwelt zusammengetan und geben am Nationalfeiertag ein Benefizkonzert. "Dieser Tag erinnert auch daran, wie sehr uns damals geholfen wurde, das sollten wir niemals vergessen!", so eine Vertreterin des...

  • Tulln
  • Bernd Pinzer

Fahrräder und viel Hilfe für Asylwerber

Wohncontainer in Frauenhofen im "Abseits"; Selbstversorgung laut Starkl möglich. TULLN. Stück für Stück entsteht in der kleinen Katastrale Tullns ein Containerdorf, in welchem zwanzig geflüchtete Personen aufgenommen werden sollen. Versorgen sollen sie sich selbst. Das mag an allen anderen vier Standorten kein Problem sein – in Frauenhofen jedoch ist man hier "auf grüner Wiese". Busverbindungen gibt's nach Tulln, doch bei eine Taschengeld von 5,5 Euro pro Tag und Fahrtkosten von 2,20 Euro/Fahrt...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
2

Verantwortung und Solidarität

Verantwortung und Solidarität – Große Worte, die sich die EU-Granden anlässlich des Asyl-Sondergipfels selbst und den Mitgliedsstaaten verordnet haben. Verantwortung und Solidarität also! Jetzt bin ich überzeugter Europäer - also nehme ich das, was der Kommissionspräsident als Parole ausgibt und versuche es in meinem unmittelbaren Umkreis umzusetzen. Ich hab’s eben mit der Idee, das wir „von unten nach oben“ Veränderungen einleiten können. Da wär einmal die Sache mit der Solidarität -...

  • Tulln
  • Bernd Pinzer
Am Podium: Bürgermeister Wolfgang Benedikt (re.) und Leo Schaffler, Rotes Kreuz Tulln.
1 15

Kirchberger laden: "Wir für Flüchtlinge"

KIRCHBERG AM WAGRAM. Es war ein "langer Nachdenkprozess", sagt VP-Bürgermeister Wolfgang Benedikt, der gestern Abend zur Infoveranstaltung "Wir für Flüchtlinge" in die Wagramhalle lud. Das Thema ziehe einen tiefen Riss durch alle Gesellschaftsschichten – jüngere Personen seien eher dafür, Flüchtlinge aufzunehmen. Jetzt habe er den Entschluss gefasst, die Veranstaltung durchzuführen, Flüchtlinge aufzunehmen, denn schließlich "haben wir das Damokles Schwert über uns", spricht Benedikt das...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
"Wir helfen!" – TVP, SPÖ und Grüne haben die Errichtung von fünf Containerdörfern beschlossen.
3 3

Tulln: Platz für 65 Container

Sondersitzung zum Thema Flüchtlingshilfe: TVP, SPÖ und Grüne beschließen fünf Standorte. TOP ist gegen die Containerdörfer. STADT TULLN. Hundert geflüchtete Personen sollen in Tulln Platz finden, wofür das Land NÖ Wohncontainer zur Verfügung stellt. Auf welchen Grundstücken, die unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden, entschied der Stadtrat (siehe "Die Standorte"). Politik muss Vorbild sein: "Wir verstehen die Sorgen und Ängste der Bürger, aber wir müssen der menschlichen Pflicht...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
SP-Vize Horst Scheed ist Arbeitskreisleiter "Asyl" – im Bild mit Christian Kogler, Bürgermeister von Puhenstuben.
2 51

Zwentendorfer suchen Unterkünfte für Geflüchtete

Infoabend über Asyl und Hilfe: Kein Sessel blieb im Donauhof leer. ZWENTENDORF / PUCHENSTUBEN / NÖ. Man wolle Entscheidungen über die Aufnahme von geflüchteten Personen "nicht ohne Bevölkerung" treffen, stellte Hermann Kühtreiber, SP-Bürgermeister von Zwentendorf fest. Mittwochabend lud die Gemeinde zum Infoabend "Asyl und Hilfe" in den Donauhof, in welchem kein Sessel leer blieb. Noch nie hätte es eine so hohe Zahl an Flüchtlingen in Niederösterreich gegeben wie jetzt, informierte Christine...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Wolfgang Winkler (stehend) informiert die Mitterndorfer über sein Asylwohnheim.
2 7

Asylwerber: Heiße Debatte im kleinen Mitterndorf

Emotionsgeladene Veranstaltung: Wirbel um Ankunft von geflüchteten Personen. MITTERNDORF. "Das ist eine Riesensauerei – das wurde alles ohne die Bevölkerung entschieden", "Ihr habt Euch gar nicht um uns gekümmert" – diese und viele andere Vorwürfe mussten sich die beiden VP-Gemeinderäte Josef Ott und Bernhard Heinreichsberger anhören, als sie zum Dorfabend unter dem Thema "Ankunft Asylwerber" luden. Im kleinen Extrazimmer im Treff 19 war die Stimmung geladen: Wie die Bezirksblätter berichtet...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Wolfgang Winkler jetzt noch vor dem leeren Bett. Ab August ist auch das belegt.
2 2

Einzug: 34 Asylwerber kommen Mitte August

MICHELHAUSEN. "Erst gestern hat die Bauverhandlung stattgefunden. Alles ist im Laufen", freut sich Wolfgang Winkler. Auf seine eigenen Kosten hat der Michelndorfer umgebaut und etwa 100.000 Euro investiert, um Flüchtlinge aufzunehmen. Die gewerbebehördliche Genehmigung hielt er in Händen, die Letztentscheidung lag – wie berichtet – bei der Gemeinde. Jetzt atmet der Unternehmer auf: Die Bauverhandlung hat stattgefunden – diese Woche soll der Bescheid im Postkasten liegen, die...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Marianne Haider vom ÖJAB-Haus in Greifenstein: "Für Asylwerber ist es wichtig, eine Tagesstruktur zu bieten!"
1 2

Herbergsuche für Asylwerber

Grafenwörth, Tulln und Sieghartskirchen zeigen, wie Integration funktioniert; Fels will nachziehen. BEZIRK TULLN. "Die soziale Ader ist sicher vorhanden", sagt Robert Mayer, Hotelier in Greifenstein, der hier bald unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge aufnehmen wird. Wöchentlich kommen über 1.200 Asylwerber nach Österreich. Die Erstaufnahmezentren sind überfüllt, Zeltstädte keine Dauerlösung. 331 Flüchtlinge leben derzeit im Bezirk Tulln ("Zur Sache") – und es sollen noch mehr...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.