Bienen

Beiträge zum Thema Bienen

HuBees-Imker Bernhard Mayerhofer und Center Managerin Katharina Gfrerer freuen sich schon auf die
nächste Honigernte mit den emsigen „RosieBees“.

Frühlingserwachen
Die Bienen erwachen aus der Winterruhe

Pünktlich zur Öffnung aller Shops mit Ausnahme der Gastronomiebetriebe in der Rosenarcade Tulln am 3. Mai, beenden auch die 250.000 fleißigen Bienen, genannt „RosieBees“, ihre Winterruhe. Mit den steigenden Temperaturen sind die fliegenden Bewohner des Center-Dachs bereit für ihre zweite Saison als Bestäuberinnen von Nutzund Zierpflanzen in der Gartenstadt Tulln. Center-Managerin Katharina Gfrerer und Imker Bernhard Mayerhofer begrüßten die noch etwas verschlafenen Honigmäuler. Die „RosieBees“...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Der 20. Mai ist der Tag der Biene.

Natur im Garten
Der 20. Mai ist der Weltbienentag

Ab Mitte Mai dürfen auch frostempfindliche Gemüsepflanzen ins Beet umziehen. Um reichlich Früchte auszubilden sind viele unserer Kulturpflanzen auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. TULLN (pa). Mit dem Weltbienentag am 20. Mai werden deshalb alle fleißigen Bienchen geehrt. Honigbienen gehen der Bestäubungsarbeit emsig nach. Ihre wilden Schwestern, die Wildbienen, sind im Hinblick auf die Bestäubungsleistung wahre Meisterinnen. Für die Bestäubung eines Hektars Apfelkultur braucht es bis...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

BUCH TIPP: Veronika Schubert – "Das kleine Buch: Mein Garten für Bienen & Schmetterlinge"
Das kleine Buch: Mein Garten für Bienen & Schmetterlinge

Blumenwiesen und Kräutergärten sind neben ihren optischen Vorzügen auch Paradiese für diverse Insekten und dienen als ökologisch wertvolle Lebensräume. Die Autorin Veronika Schubert gibt im kleinen Büchlein viele Tipps zur Gartengestaltung – vor allem, damit der Garten auch von zahlreichen Schmetterlingen und Bienen besucht wird! Servus Verlag, 64 Seiten, 7 € ISBN 978-3-7104-0271-5

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Im vergangenen Jahr rief die Marktgemeinde Sieghartskirchen zum Fotowettbewerb „Blühwiese“ auf. Dies ist das Gewinnerfoto des Fotowettbewerbes „Blühwiese“ – Aufgenommen von Julia Fröhlich.

Frühjahr
Arbeitskreis Klimabündnis bringt die Wiesen zum Blühen

Bienen und Insekten sind ein wertvoller Bestandteil unserer Natur vielfach hört man, dass aus verschiedensten Gründen ihr Lebensraum immer mehr zurückgedrängt wird. SIEGHARTSKIRCHEN (pa). Als Unterstützung der Bienen startete der Arbeitskreis Klimabündnis Sieghartskirchen vor zwei Jahren die Aktion Blühwiese. "Unter dem Motto „Jeder m2 zählt“ werden ab Anfang April wieder gratis Samenmischungen für ca. 7-8m2 für Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Sieghartskirchen ausgegeben“, berichtet...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
1 1 6

Weltrekord in Lichtenwörth
Das größte Insektenhotel der Welt

Der Imker Daniel Hemmer wollte ein ganz besonderes Insektenhotel bauen. Das ist ihm auch gelungen. LICHTENWÖRTH. 35 Meter lang, zwei Meter hoch, 80 Zentimeter tief und ein Volumen von rund 60 Kubikmetern - das sind die mehr als beeindruckenden Eckdaten vom größten Insektenhotel der Welt, das seit kurzem in Lichtenwörth nahe Wiener Neustadt steht. Imker, Kräuterpädagoge, Sanitäter und Umweltgemeinderat Daniel Hemmer stellt sein Waldstück am Ortsrand der 2.742-Seelen-Gemeinde Lichtenwörth dem...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
HuBees-Imker Bernhard Mayerhofer und Center Managerin Katharina Gfrerer freuen sich schon auf die
erste Honigernte mit den emsigen „RosieBees“.

Erfolgreiche Bienentaufe am Dach der Rosenarcade Tulln
Tullnerinnen und Tullner heißen „RosieBees“ willkommen

TULLN. 250.000 fleißige Bienen bewohnen seit Anfang Juni in fünf Stöcken eine abgeschiedene Zone des Center-Daches der Rosenarcade Tulln. Bei der Namenssuche für die Honigmäuler wirkte die Online-Community der Rosenarcade Tulln tatkräftig mit. Als "RosieBees" werden sie nun Nutz- und Zierpflanzen in der Gartenstadt Tulln bestäuben und heuer rund 100 Kilogramm Honig produzieren. Mit einem Aufruf in den sozialen Netzwerken durch die Rosenarcade Tulln wurde die Online-Community eingeladen, ihren...

  • Tulln
  • Katharina Geiger
v.l.n.r. Bgm. Franz Dam, Mag.a Regina Engelbrecht (eNu) LAbg. Bernhard Heinreichsberger

Absdorf setzt Zeichen für Artenvielfalt – Wir für Bienen

ABSDORF (pa).  Niederösterreich zeichnet sich durch die umsichtige Landschaftspflege und Bewirtschaftung als Naturland Nummer 1 aus. Daher findet man hier auch über 600 Wildbienenarten und das Land verfügt generell über eine hohe Artenvielfalt. „Wir für Bienen“ setzt sich für den Erhalt der heimischen Wildbienenarten ein. Die Gemeinde Absdorf gehört zu den verlässlichen Unterstützern der Aktion. Gemeindepaket lässt Absdorf erblühenDie Gemeinde Absdorf hat das zu 100% geförderte Bienenpaket...

  • Tulln
  • Katharina Geiger
Center Managerin Katharina Gfrerer sorgt ab sofort im Rahmen des Rosenarcade Tulln-Nachhaltigkeits- Programms mit 250.000 kleinen Helferlein für die Erhaltung der Artenvielfalt im gesamten Pflanzenreich in und rund um Tulln.

Einkaufszentrum als Klimabündnis-Vorreiter
250.000 Bienen "fliegen" auf die Rosenarcade

Rosenarcade Tulln holt sich 250.000 Bienen aufs Dach: Ein echtes Wabenteuer hat begonnen Die Rosenarcade Tulln ist als Klimabündnis-Betrieb Vorreiterin beim Thema Nachhaltigkeit. Das Engagement in diesem Bereich konnte nun durch ein spannendes Projekt weiter ausgebaut und verstärkt werden: 250.000 Bienen bewohnen ab sofort in fünf Stöcken eine abgeschiedene Zone des Center-Daches. Die fleißigen Honigmäuler sorgen nicht nur für die Bestäubung von Nutz- und Zierpflanzen in der Gartenstadt Tulln,...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bezirks- und Bio-Imker Edmund Fridau.

Bio-Imker Fridau
"Wir verzichten auf das Styropor"

ELSBACH / TULLN. Styropor ist jedenfalls kein Thema für Bio-Imker, wie auch Edmund Fridau, seines Zeichens Tullner Bezirks- und zugleich Bio-Imker informiert. Doch – warum eigentlich? Und warum sollte man Honiggläser aus dem Supermarkt dann doch lieber im Altglas entsorgen? Diese Fragen hat uns Fridau beantwortet. Warum ist Styropor für einen Bioimker tabu? Jeder Kunststoff hat Weichmacher und der verdunstet. Und de facto sind diese Stoffe dann über all drinnen, auch im Honig. Und daher sollte...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bürgermeister Georg Hagl und eNu-Regionsleiter Martin Ruhrhofer.

Energie und Klimaschutz
Judenau-Baumgarten setzt auf Klimaschutz und Artenvielfalt

JUDENAU-BAUMGARTEN (pa). Die Themen Energie und Klimaschutz nehmen in Judenau-Baumgarten seit jeher eine wichtige Priorität ein. Nun möchte die Gemeinde dem Klima-Bündnis beitreten und im Rahmen der Initiative „Wir für Bienen“ einen Schwerpunkt auf den Schutz der Artenvielfalt setzen. Niederösterreichs Gemeinden sind Spitzenreiter im Klimabündnis innerhalb der europäischen Länder. 365 Klimabündnis-Gemeinden werden im ganzen Bundesland bei der kommunalen Klimaschutzarbeit unterstützt....

  • Tulln
  • Katharina Gollner

Wildbienenhotel bauen in Kirchberg am Wagram

Wildbienen zählen zu den wichtigsten Bestäubern der heimischen Kulturpflanzen. In Niederösterreich gibt es rund 700 verschiedene Wildbienenarten. Ein Wildbienenhotel bietet davon rund 20 Prozent geeignete Nistmöglichkeiten. Auch andere Insekten finden in diesen Unterkünften Unterschlupf. Ein Wildbienenhotel mit angebohrten Hölzern und hohlen Stängeln bietet diesen faszinierenden Tieren ein sicheres Zuhause im Garten. KIRCHBERG AM WAGRAM (pa). Wildbienen sind wichtige Bestäuber, beispielsweise...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher

Staudentraum für fleißige Bienchen und samtige Brummer

Kürzlich wurde für Niederösterreich eine erfreuliche Entdeckung gemeldet: die Sandhummel (Bombus veteranus) konnte nach über zehn Jahren wieder nachgewiesen werden. TULLN (pa). Durch naturnahe, vielfältige Gestaltung unserer Gärten können wir aktiv zum Schutz unserer zahlreichen Wildbienenarten beitragen. Jetzt im Herbst ist die ideale Zeit, um ein Staudenbeet anzulegen. Greifen Sie beim Kauf bewusst zu heimischen Pflanzenarten und achten Sie bei der Komposition Ihres Staudentraums auf...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
5

Fleißige Bienen
Bienen - Nützlinge und mehr

Im Rahmen des Wagramer Kindersommers gestaltete die Gesunde Gemeinde Fels am Wagram, in Thürnthal, einen Tag zum Thema "Bienen". Zu Beginn wurde den Kindern erklärt, warum Bienen so wichtig sind. Im Anschluss wurde gebastelt, gemalt und geschminkt. Zur Stärkung gab es natürlich Obst und Butterbrot mit Honig. Gemeinsam bastelten die Kinder zum Abschluss ein Nützlingshotel. Am Ende konnten die Kinder dem Märchen "Die Bienenkönigin" zuhören.

  • Tulln
  • Anja Rimser
Herbert Wimmer, Florian Bacher, Gemeinderat Karl Mayr, Stadtrat Johann Mayerhofer, Franz Rada, Gemeindebauernratsobmann Gerhard Fallbacher und Maria Schindler.

Aktion „Wir für Bienen“ in Tulln gestartet
Bauern geben Bienen Heimat

TULLN (pa). Die Initiative „Wir für Bienen“ unter dem Motto „Bauern und Bienen – ein starkes Team!“ starteten Bauernbundobmann Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landwirtschaftskammer-Präsident Johannes Schmuckenschlager. Auch der Gemeindebauernrat aus Tulln unterstützt die Kampagne. „Landwirtschaft und Bienen sind keine Gegensätze – das Gegenteil ist der Fall. Wir wollen den Konsumentinnen und Konsumenten den enormen Beitrag unserer bäuerlichen Betriebe zur regionalen...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
2

Vom Nektar zum Honig
Da kommt der Honig her: AGRANA Bienen-Workshop für Volksschüler

In den letzten beiden Juni Wochen bot AGRANA Kindern der Tullner Volksschulen am Gelände der Zuckerfabrik die Möglichkeit an Workshops zum Thema Bienen teilzunehmen. In den Veranstaltungen erfuhren die Kinder, warum Bienen so wichtig für die Menschen sind, wie der Tagesablauf einer Bienenkönigin aussieht und wie das flüssige Gold, auch als Honig bekannt, entsteht und sie durften bei dessen Gewinnung tatkräftig mitwirken. 
Die Erträge rund 80% aller Nutzpflanzen, besonders der Obstgewächse, sind...

  • Niederösterreich
  • Christian Trinkl

Bienenfutter zum „Tag der Artenvielfalt“

TULLN (pa). Im Naturgarten helfen Nützlinge mit! Insekten wie Hummeln, Wildbienen, Florfliegen und viele andere tragen zur Bestäubung von Gemüse- und Obstpflanzen bei oder ernähren sich von Schadinsekten wie Blattläusen. Doch Nützlinge benötigen von Frühjahr bis Herbst blütenreiche Gärten, um überleben zu können. „Natur im Garten“ hat anlässlich des Tages der Artenvielfalt am 22. Mai die Top 5 der beliebtesten Bienenfutterpflanzen zusammengestellt. Blütenreiche Gärten locken Bienen an Blühende...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Die Garten Tulln-Geschäftsführer Franz Gruber im beliebten Bauerngarten.

Die Garten Tulln: Ein Paradies der Artenvielfalt

TULLN (pa). Seit 2008 ist die Garten Tulln das Vorzeigebeispiel für die ökologische Gartenkultur. In mehr als 65 Schaugärten, die gemäß den „Natur im Garten“ Kriterien ohne chemisch- synthetische Pestizide und Düngemittel sowie ohne Torf gepflegt werden, wird durch einen Mix an heimischen Pflanzen die Artenvielfalt der heimischen Tierwelt gefördert. Anlässlich des Tages der Artenvielfalt am 22. Mai verrät die Garten Tulln Geschäftsführer Franz Gruber, welche Vorlieben Bienen und Schmetterlinge...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Direktor der ÖKO-NNÖMS Pottenbrunn Michael Lahnsteiner, Marlies Seelmann, Fabian Nikola, Lena Bauer und Landesrat Martin Eichtinger.

Am Weg zum Weltrekord
Größtes Nützlingshotel der Welt

Bereits mehr als 500 Baukästen für über 50 Schulen versendet; Landesrat Martin Eichtinger: „In Rekordzeit mehr als die Hälfte der benötigten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht“ TULLN. Am 27. Juni soll auf der GARTEN TULLN – der „Natur im Garten“ Erlebniswelt – das größte Nützlingshotel der Welt errichtet werden. Nach zehn Tagen gibt es bereits eine erfreuliche Bilanz: „Bereits über 50 Schulen aus ganz Niederösterreich haben mehr als 500 Baukästen bestellt. Der Andrang auf die Baukästen ist...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bgm. Peter Eisenschenk mit Obergärtnerin Marie Therese Heckl, die die Staudenbeete geplant und mit einem Team umgesetzt hat.
2

Blühende Paradiese für Insekten
So retten wir Tullner die Bienen

BEZIRK (bs). Die Lage ist dramatisch. Die Zahl der Schmetterlinge ist in Österreich auf ein Hundertstel geschrumpft, 41 Prozent der Insekten sind gefährdet und Imker beklagen jedes Jahr das Sterben ihrer Völker. In der Landwirtschaft hat schon lange ein Umdenken begonnen, nun startet Landesvize Pernkopf mit der Landwirtschaftskammer eine große Hilfsaktion für die Sechsbeiner. Umdenken hat begonnen In Gemeinden sollen etwa Grünstreifen in blühende Paradiese für Bienen, Falter und Käfer...

  • Tulln
  • Birgit Schmatz
2

Ausflug zu den Bienen

ABSDORF (red). Auf Einladung des örtlichen Imkers Jürgen Trabauer unternahmen die Kinder der ersten und dritten Klassen der Volksschule Absdorf einen Ausflug zu den Bienen. Aus nächster Nähe konnten die Kinder zunächst am großen Schaukasten ein Bienenvolk beobachten, um dann selbst Wabenrahmen zu entnehmen, zu schleudern und anschließend den frisch geernteten Honig mit nach Hause zu nehmen. Auch das Bienenwachs wurde weiterverarbeitet und zu angenehm duftenden Kerzen gedreht.

  • Tulln
  • Bettina Talkner
Hobbyimker Markus Albrecht will Bienen beruhigen.
31

Bezirk Tulln fliegt auf die Bienen

Trotz Krankheiten steigt die Zahl der Imker und Bienenvölker. Ein Lokalaugenschein im Bezirk. TULLN. Nach dem Frost-Frühling wurde der Flugbetrieb in den Bienenstöcken des Bezirkes wieder voll aufgenommen. Derzeit bunkern die Bienen die Pollen für die Aufzucht neuer Arbeiterinnen für die bevorstehende Blütensaison. Für die heimischen Imker ist nun die Stunde der Wahrheit, wie viele Völker den Winter überlebt haben. Trotz Milbe und Bienensterben gibt es einen Lichtblick. In Niederösterreich...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Andreas und Susanne Schafner verlieren nicht den Mut: Sie wollen ihr Unternehmen sanieren und fortführen.
3

Über eine Million Bienen mutmaßlich erstickt

Zwentendorfer Firma Honigschaf ist insolvent: Betreiber nennen auch Vandalismus als Grund. ZWENTENDORF (bt). "Schlimmer kann es nicht mehr werden", sagt Andreas Schafner. Wie Stephan Mazal vom Österreichischen Verband Creditreform vergangene Woche berichtete, wurde über das Vermögen der Honigschaf Honiggewinnung und -veredelungs KG aus Zwentendorf aufgrund eines Eigenantrages das Insolvenzverfahren eröffnet. Die Ursache liege in mangelnden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. Es sind etwa 55...

  • Tulln
  • Bettina Talkner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.