Budget

Beiträge zum Thema Budget

Die Henselkaserne soll bekanntlich massiv ausgebaut werden. Aufschließungsmaßnahmen sind im kommenden Jahr geplant.

Budget 2022
Vorbereitungen für Großkaserne veranschlagen 1,6 Millionen

Am Freitag wurde das Budget 2022 im Villacher Gemeinderat beschlossen. Neben Investitionen in den Bildungsbereich, werden rund 3,2 Millionen in den Wirtschaftsstandort investiert. VILLACH. Um den boomenden Wirtschaftsstandort Villach weiter zustärken, werden rund 3,2 Millionen Euro in die Infrastruktur des Logistikzentrums Fürnitz-Federaun investiert. Der Technologiepark wird um 860.000 Euro ausgebaut. Für die vom Bund angekündigte Großkaserne in der Oberen Fellach sind...

  • Kärnten
  • Villach
  • Thomas Klose

Stadt stellt Budget 2022 vor
7,2 Mio. Euro für den Bildungsbereich vorgesehen

Am heutigen Freitag findet die Budget-Gemeinderatssitzung in Villach statt. Die Stadt stellte das Budget vor. 7,2 Millionen für "Bildung" vorgesehen.  VILLACH. In Summe umfasst das Budget 262 Millionen Euro, darin sind maximale Investitionen von42,6 Millionen Euro enthalten. Hierbei wurden die pandemiebedingt stark gestiegenen Baukosten einkalkuliert. Albel verweist auf die Reserven der Stadt: Villach habe Rücklagen von 24,1 Millionen Euro und ein Fondsvermögen von 43 Millionen Euro (Stand:...

  • Kärnten
  • Villach
  • Thomas Klose
Seit heute 9 Uhr tagt der Villacher Gemeinderat.

Villach
Budget-Voranschlag für 2021 beschlossen, Investitionsschwerpunkte vorgestellt

Budget-Voranschlag für 2021 mit 39 von 45 Stimmen beschlossen. Für den Voranschlag gestimmt haben SPÖ, ÖVP und FPÖ sowie Gemeinderätin Mirnig, dagegen gestimmt haben Grüne, Verantwortung ERDE, BLV und Gemeinderat Richard Pfeiler. Investitionsschwerpunkte 2021 sind Klima und Umwelt, Gesundheit und Sicherheit sowie Standort und Wirtschaft.  VILLACH. Die Covid19-bedingte Wirtschaftskrise hat tiefe Löcher in die Budgets der öffentlichen Hand gerissen – so auch in Villach. Bei einem Gesamtbudget von...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Bürgermeister Günther Albel

Villach
"Corona reißt Riesenloch in Stadtkasse"

Im Budget 2020 ist mit Minus von bis zu 15 Millionen Euro zu rechnen. Stadt Villach fordert vom Bund Gemeinde-Hilfspaket. VILLACH. Nun liegen erste Schätzungen vor, was die Corona-Krise für die Finanzen der Stadt bedeutet. Demnach ist im Budget 2020 mit einem Minus von bis zu 15 Millionen Euro zu rechnen. „Diese Summe basiert auf der Annahme, dass in den Monaten Mai und Juni die gesamte Wirtschaft wieder in den Normalbetrieb zurück wechselt“, sagt Bürgermeister und Finanzreferent Günther...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Budget wurde mit großer Mehrheit angenommen, Erde stimme dagegen, BLV enthielt sich
1

Budgetentwurf 2020 Stadt Villach
Bildung, Umwelt und Infrastruktur im Fokus

Mit großer Mehrheit wurde der Budget-Voranschlag 2020 vom Villacher Gemeinderat angenommen. Gegen Budget stimmte "Erde", Bürgerliste Villach enthielt sich der Stimme. VILLACH.  „Wir haben uns zu einer Boomtown entwickelt", sagt Bürgermeister Günther Albel in seiner gestrigen Rede zum Budget-Voranschlag. Der Wirtschaftsstandort Villach profitiere vom Ausbau der Infineon wie den "Silicon Austria Labs", ebenso im Plus zeigt sich Tourismus- und Kongresswesen. Auch positiv hervorgehoben wurde der...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Auch bei den Schneemassen im Winter waren Villachs Pioniere im Einsatz.
2

Villach
Albel bedauert Aus für Henselkaserne

Für Bürgermeister Günther Albel sind Pläne zur Henselkaserne vom Tisch. Zusage zum Straßenbau bleibt aufrecht.  VILLACH. Es war ein offenes Geheimnis, nun ist es offiziell bestätigt. Die Pläne für die neue Henselkaserne sind vorerst vom Tisch. Villachs Bürgermeister Günther Albel "bedauere" dies, teilt er heute via Aussendung mit.   "Nicht finanzierbar" Albel bezieht sich damit auf Verteidigungsminister Mario Kunasek, der heute via Zeitung via Medien verlautbaren ließ, dass das...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Gerade hat der Villacher Gemeinderat den Budget-Voranschlag für 2019 beschlossen

Villach
Gemeinderat nimmt Budget-Voranschlag an!

Haushalts-Voranschlag sieht Rekord-Investitionen vor. Schwerpunkte lauten "Kinder" und "Jobs". VILLACH. Der Villacher Gemeinderat hat heute den Budget- Voranschlag von Bürgermeister Günther Albel für das Jahr 2019 mehrheitlich angenommen. Zustimmung gab es von SPÖ, FPÖ und Grüne, Ablehnung von ÖVP, BLV und ERDE. Der parteilose Richard Pfeiler stimmte den Personalkosten zu, nicht aber den Sachkosten. Plus 2,4 % im Vergleich zu 2018 Der Voranschlag sieht im Ordentlichen Haushalt Ausgaben...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Die zweite Eishalle, lange versprochen, nun wird der Grund angekauft.

Villach
"Die zweite Eishalle sollte bis 2022 stehen"

Nun geht es an die Umsetzung. Wird das Budget in der Gemeinderatssitzung angenommen, wird der Grund angekauft. Das Budget dafür ist vorhanden.  VILLACH (wru). Der Villacher Eishockeyverein VSV, bislang der einzige Club in Österreich ohne eine zweite Eisfläche, bekommt jetzt Schützenhilfe von der Politik. Vor Jahren während eines Wahlkampfes vom damaligen Bürgermeister Helmut Manzenreiter (SPÖ) angekündigt, wird sie jetzt von seinem Nachfolger Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) umgesetzt – und...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Weist den Verdacht der Falschaussage zurück: SP-Mandatar Harald Geissler

Harald Geissler weist Verdacht der Falschaussage zurück

SP-Mandatar nimmt zum Formfehler seiner Partei Stellung, der zur Wiederholung der Budget-Gemeinderatssitzung geführt hat. Und zu Vorwürfen gegen ihn. VILLACH. Nachdem die Gemeindeabteilung des Landes Kärnten die ersten fünf Punkte der Villacher Gemeinderatssitzung vom Dezember wegen eines Formfehlers für ungültig erklärt hat, muss dieser Teil der Sitzung am 23. Jänner wiederholt werden (lesen Sie hier). Affäre geht weiter Damit dürfte die Affäre aber nicht beendet sein. SPÖ-Ersatzgemeinderat...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Prettner legte Regierungskollegium Voranschlag des Nettogebarungsabganges 2017 der Landekrankenanstalten-Betriebsgesellschaft und der Landeskrankenanstalten vor

Seilbahn-Projekt über Wörthersee in Regierungssitzung vorgestellt

Die Themen der heutigen Regierungssitzung hat die WOCHE zusammengefasst. KÄRNTEN. Mit einem Betrag von 245,8 Millionen Euro soll der Nettogebarungs-Abgang der Kabeg im Jahr 2017 fixiert werden. Dieser entspricht einer Erhöhung von 4,6 Millionen Euro (1,9 Prozent). "Kärnten ist in diesem doch sehr sensiblen Bereich gut unterwegs: Durch klug vorausschauende Maßnahmen konnte der Kostendämpfungspfad nicht nur eingehalten, sondern auch noch deutlich unterschritten werden. Laut Finanzmonitoring wurde...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sebastian Glabutschnig
Franz Richau, Bürgermeister von Rosegg: "Bei uns wohnt man gerne, aber wir haben leider keine Jobs."

Roseggs Bürgermeister Richau: "Manchmal ist der Job frustrierend"

Keine Jobs und Budget-Probleme: Warum sich die kleine Rosentaler Gemeinde Rosegg so schwer tut. ROSEGG. Rosegg gehört zu jenen rund 20 Kärntner Gemeinden, die Finanzausgleichszahlungen vom Land Kärnten benötigen, um ein Budget erstellen zu können. Die WOCHE fragt bei Bürgermeister Franz Richau nach, warum das so ist. WOCHE: Ihr Budget für das Jahr 2016 wurde nur mit den Stimmen Ihrer eigenen Partei BGM/ÖVP angenommen, SPÖ und FPÖ haben es abgelehnt. Sind die Zahlen so verheerend? RICHAU: Nein,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
2

Albels erstes Budget weist einen Hagelschaden auf

Villachs Budget 2016 wird ausgeglichen sein. Doch um millionenschwere Hagelschäden abzudecken zu können, werden mehr Kredite aufgenommen. VILLACH (kofi). Es wird sein erstes Budget für die Stadt Villach sein – und Bürgermeister Günther Albel wird dem Gemeinderat einen ausgeglichenen Entwurf vorlegen können: 191 Millionen Euro stehen für 2016 sowohl auf der Ausgaben- als auch auf der Einnahmenseite. Probleme mit Hagel >Dabei sind die Rahmenbedingungen für die Albel'sche Budget-Premiere denkbar...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
"Wir haben gut gewirtschaftet, aber es war auch Glück dabei": Helmut Manzenreiter bilanziert sein letztes Budgetjahr
1

Manzenreiter tritt mit Rekord-Budgetzahlen ab

Erstmals in 28 Jahren als Bürgermeister wurden in Villach im Vorjahr alle Investitionen kreditlos finanziert. VILLACH. "Das ist mir in 28 Jahren als Bürgermeister noch nie gelungen." Man merkt, Helmut Manzenreiter ist zufrieden. Der Grund? Es geht um das Budget 2014. Erstmals, so der scheidende Bürgermeister bei seiner letzten Pressekonferenz, habe man im Vorjahr den gesamten Investitionshaushalt aus eigenen Mitteln finanzieren können, also keinen Kredit aufnehmen müssen. In Summe ging es um...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Wolfgang Kofler
Anzeige
„Transparenz ist die Voraussetzung für sorgsamen, effizienten Umgang mit Steuergeld."
11

„Gläserne Kasse“ statt "kreativer Buchhaltung" in Klagenfurt

Zusammen mit dem Grünen Finanzexpertern Werner Kogler forderte Bürgermeisterkandidat Frank Frey im Rahmen einer Pressekonferenz am Neuen Platz vor dem Rathaus eine „Gläserne Kasse“ für Klagenfurt. „Es ist nicht einzusehen, dass die BürgerInnen nicht wissen, was mit ihrem Geld passiert. Wenn die Finanzdaten offen gelegt sind, hilft das beim Budget Sanieren, wirkt gegen Korruption und ermöglicht einen nachvollziehbaren Überblick über die finanzielle Situation.“ Nach der Wahl gebe es die Chance...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Die Grünen Kärnten
1 1

NIEDERGESCHRIEBEN! - EINGEFALLEN!

DAS LOCH IN DER BANK nositzka rudolf 2014 Es wird geredet und geschrieben, Wie, ist die „HYPO“ zu besiegen. Die Regierung meint nun doch, Wir geben Geld, ins schwarze Loch. Aus dem Budget wird’s ja nicht gehen, Beim Bürger, wollen wir nachsehen, Die Taskforc kann uns auch nicht sagen, Wem sollen wir das Geld abjagen. Die, dies genommen jahrelang, Sitzen auf der Gesetzesbank. Sie streiten über Schulden, Knast, Ohne Eile, ohne Hast. Die Bank nun zur Regierung geht, Denn die Verstaatlichung...

  • Kärnten
  • Villach
  • rudolf nositzka

Wirtschaftsparlament beschloss Budget 2013

Das Wirtschaftsparlament beschloss den Voranschlag der Wirtschaftskammer (WK) für das Haushaltsjahr 2013. Man plant Umsatzerlöse von 19,4 Mio. Euro und sonstige betriebliche Erträge von fast sechs Millionen. Dem stehen betriebliche Aufwendungen von 27,4 Mio. Euro gegenüber - das sind gegenüber dem Voranschlag 2012 Minderaufwendungen von zehn Prozent. Unter Berücksichtigung des Finanzergebnisses und Bewegungen aus der Auflösung von zweckgebundenen Rücklagen ergibt sich für das Kammerbudget 2013...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Anzeige

SPÖ-Kärnten zu Budget: FPK-Alleingang führt immer tiefer in die Sackgasse!

Kaiser, Prettner: Neuwahlen sind einzig richtiger Ausweg. Wie verantwortungsvolle Budget-Politik funktioniert, haben wir im KABEG-Bereich gezeigt. Als Kapitulation auf politischer Ebene bezeichnet SPÖ-Landesparteivorsitzender LHStv. Peter Kaiser die Vorgangsweise der FPK bei der Budgeterstellung 2013. „Offensichtlich will die FPK nicht, dass sich jemand mit dem von ihr in der heutigen Regierungssitzung im Alleingang beschlossenen Landesvoranschlag in entsprechend verantwortungsbewusster Form...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Anzeige
„Unter der politischen Verantwortung der SPÖ ging es den Kärntnerinnen und Kärntnern gut. Und wir werden mit ehrlicher, anständiger und verantwortungsbewusster Politik dafür sorgen, dass das in absehbarer Zeit auch wieder so wird“, so SPÖ-LGF Daniel Fellner.

SPÖ-Kärnten: FPK hat höchste Verschuldung in Geschichte Kärntens zu verantworten!

Fellner: Was Kärnten braucht ist eine ehrliche verantwortungsbewusste Politik mit Respekt für das von den Kärntnerinnen und Kärntnern zur Verfügung gestellte Steuergeld. Was Kärnten nicht braucht, sind inkompetente Rechenschieber wie Dörfler und Dobernig. Als plumpen Versuch, ihre katastrophale Budgetpolitik als Erfolg zu verkaufen, bezeichnet SPÖ-Landesgeschäftsführer Daniel Fellner, die jüngsten Budgetvergleiche mit anderen Bundesländern von FPK-Dörfler und Parteifreund Dobernig. „Die...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten

Neue Ausschreibung fördert KMU-Entwicklung

LR Dobernig: 400.000 Euro stehen für KWF-Ausschreibung zur Verfügung – Beschlussfassung in kommender Regierungssitzung. Eine neue Ausschreibung wurde in der Kuratoriumssitzung des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF) abgesegnet. „Ich begrüße die Initiative des KWF, kleine und mittlere Unternehmen in Kärnten bei der Beseitigung innerbetrieblicher Schwächen zu unterstützen. Insgesamt werden dafür 400.000 Euro zur Verfügung gestellt. Wir rechnen mit 40 Projekteinreichungen und der Absicherung...

  • Kärnten
  • Villach
  • Elmar Aichbichler
Anzeige
„Zuerst streicht er den Sportvereinen die Förderungen, was vor allem die Nachwuchsarbeit hart trifft, verteidigt das in einer Diskussion mit einer Zeitung in der er über Legionäre schimpft und eine halbe Stunde später inszeniert sich der gleiche Dörfler im Rahmen des Finalspieles zur Österreichischen Volleyballmeisterschaft beim eben noch kritisierten Verein als steuergeldverteilender Geschenkeonkel“, zeigt sich Tiefnig empört.

SPÖ-Kärnten: Dörfler begeht Foul an Kärntens Sportlern

Tiefnig: Zuerst kürzt er Sportförderungen, halbe Stunde später inszeniert er sich mediengerecht als geldverteilender Geschenkeonkel. Kürzung der Sportförderung trifft vor allem Kärntner Kinder. Als unmoralisches und doppelbödiges Spiel entlarvt SPÖ-Sportsprecher Alfred Tiefnig die Politik Dörflers: „Zuerst streicht er den Sportvereinen die Förderungen, was vor allem die Nachwuchsarbeit hart trifft, verteidigt das in einer Diskussion mit einer Zeitung in der er über Legionäre schimpft und eine...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Anzeige
„Um die Kärntner MieterInnen zu entlasten, darf in Zukunft das öffentliche Geld nicht in nur in den Neubau, sondern muss auch in die Mietenförderung fließen. In einem Dringlichkeitsantrag in der Landtagssitzung am Donnerstag fordern wir die Erstreckung der Rückzahlung, um die drohenden Mietenerhöhungen abzufedern. Maximal 1/3 des Einkommens dürfen für Mieten aufgewendet werden“, fordert Kaiser. Die SPÖ-Kärnten fordert des Weiteren die Zweckwidmung der Wohnbauförderungsmittel vom Bund.
1

SPÖ-Kärnten warnt vor Mietenexplosion in gemeinnützigen Wohnungen

Kaiser und Goach präsentieren einen Forderungskatalog, um Wohnen in Kärnten wieder finanzierbar zu machen. Der Rechnungsabschluss 2011 ist ein Fiasko. „Was für die MieterInnen von Buwog-Wohnungen in Kärnten Realität ist, nämlich die Steigerung der Mieten um bis zu 40 Prozent, droht auch den rund 60.000 Kärntnerinnen und Kärntner die eine gemeinnützige Wohnung haben. Zumindest aber tausenden Leuten, die in Häusern leben, die auf dem Wohnbaugesetz aus dem Jahre 1992 basieren“, warnen...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Anzeige
Für SPÖ-Vorsitzenden LHStv. Peter kaiser und SPÖ-LRin Beate Prettner wird deutlich: Die beiden Beispiele würden nicht nur von der moralischen und sozialen Schwäche Dörflers zeugen sondern auch deutlich machen, wie dringend notwendig eine von der SPÖ geforderte Änderung der Regierungsform, weg vom Proporz hin zur Koalitionsregierung, wäre.
3

SPÖ Kärnten: Aktuelles aus der heutigen Regierungssitzung

Kaiser, Prettner: Einstimmiger Beschluss betreffend Bezirksgerichte muss aufrecht bleiben; SPÖ stimmt gegen Erstellung von Doppelbudgets; Novellierung des Kärntner Prostitutionsgesetzes längst überfällig Im Anschluss an die heutige Regierungssitzung informierten SPÖ Chef LHStv. Peter Kaiser und SPÖ Landesrätin Beate Prettner über aktuell besprochene Themenstellungen. Schwerpunkte waren die in einigen Bezirken gestarteten Unterschriftenaktionen betreffend die Bezirksgerichte, die...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Anzeige
„Das für die solidarische Gemeinschaft Österreichs wichtigste Ergebnis ist, dass es die Sozialdemokratie mit ihrem konsequenten Einsatz geschafft hat, den Koalitionspartner davon zu überzeugen, dass eine Konsolidierung des Österreichischen Haushaltes nur über eine gerechtere Verteilung der Beitragsleistungen möglich ist“, zeigt sich Kaiser erfreut.
1 2

SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser zu Budgetverhandlungen: Sozialdemokratie sorgt für mehr Gerechtigkeit bei Beiträgen zum Gemeinwohl

Was unsere solidarische Gemeinschaft braucht, ist ein Beitragssystem, dass niemanden bevorteilt und niemanden benachteiligt sondern vielmehr ein Gleichgewicht sichert, dass uns schützt. Grundsätzlich positiv reagiert Kärntens SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser auf die Ergebnisse der Finanzverhandlungen auf Bundesebene nach der Sitzung des SPÖ-Bundesparteipräsidiums. „Das für die solidarische Gemeinschaft Österreichs wichtigste Ergebnis ist, dass es die Sozialdemokratie mit ihrem konsequenten...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
Anzeige
„Wir wollen eine gesetzlich verankerte Sicherheit, dass alle in Kärnten lebenden Menschen das Grundrecht auf ein warmes Zuhause haben, ohne, dass sie von den Launen der FPK-Politik abhängig sind“, machen Kärntens SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser und Kärntens SPÖ-Energielandesrätin Beate Prettner deutlich.
3

SPÖ-Kärnten will Menschen Sicherheit und Wärme geben.

Kaiser, Prettner: Ein warmes Zuhause muss für alle in Kärnten lebenden Menschen möglich sein, ohne von Laune eines Politikers abhängig zu sein. Dörfler, Ragger und Co. lassen Menschen frieren während sie sich auf mit Steuergeld unterstützten Parteiball amüssieren wollen. Kaiser fordert: Budgetkurs der Bundesregierung darf keine neuen Belastungen für Menschen mit Einkommen unter 1300 Euro bringen. „Wir wollen eine gesetzlich verankerte Sicherheit, dass alle in Kärnten lebenden Menschen das...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.