Budget

Beiträge zum Thema Budget

Politik
Der Fall des Pflegeheims in Wörgl ist FPÖ-Ranzmeier ein Beispiel, dass die schwarze Null des Landesbudgets auf Kosten der Gemeinden geht.

Landesbudget
FPÖ fordert lösungsorientierte Gespräche

TIROL. Im Landesbudget wurde kürzlich eine schwarze Null verkündet. In den Augen der FPÖ eine "ergaunerte" schwarze Null, die auf Kosten der Gemeinden läuft. Die Freiheitlichen fordern diesbezüglich lösungsorientierte Gespräche unter Beteiligung des Landes. Am Ende soll es zu einem positiven Abschluss der Tarifverhandlungen kommen. Der Fall: Pflegeheim WörglEine aktuelle Berichterstattung über freie Plätze im Pflegeheim Wörgl entsetzten den FPÖ-Landtagsabgeordneten Ranzmaier vor Kurzem. Die...

  • 15.01.20
Politik
Der Ausbau des Gewerbegebiets ist eines der großen Projekte, das derzeit in Kematen realisiert wird.
3 Bilder

Voranschlag
Ein "Mega-Budget" in Kematen – mit Umfrage

Die Gemeinde Kematen weist für das Jahr 2020 ein Budget von rund 20 Mio. Euro aus. Davon entfallen rund elf Millionen auf Investitionstätigkeiten. Die Gemeinde Kematen weist für das Jahr 2020 ein Budget von rund 20 Mio. Euro aus. Davon entfallen rund elf Millionen auf Investitionstätigkeiten. Dass hierbei der Begriff „Mega-Budget“ durchaus angebracht ist, bestätigt auch Bürgermeister Rudolf Häusler. „Auf unsere Gemeinde warten weiterhin große Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Kematen ist...

  • 15.01.20
Wirtschaft
Die derzeit 14-tägige Frist zur freiwilligen Ausreise beginnt erst nach Lehrabschluss, allerdings spätestens nach Ablauf von vier Jahren seit Lehrbeginn.

Lehrabschluss für Asylwerber
Lehre trotz negativen Bescheids abschließen

TIROL. Asylwerber können in Zukunft, unter bestimmten Voraussetzungen, ihre Lehre im Falle einer negativen Aufenthaltsentscheidung abschließen. Zu dieser Entscheidung kam man im kürzlich abgehaltenen Budgetausschuss. Wirtschaftsbundobmann NR Franz Hörl sieht darin große Vorteile für die Betroffenen, wie auch für die Unternehmen.  Gestärkte Basis für gelingende IntegrationMan habe im Budgetausschuss einen Weg gefunden, der menschlich und ökonomisch Sinn mache. Eine Lehre abzuschließen würde...

  • 05.12.19
  •  1
  •  1
Politik
Erwin Zangerl/AK Tirol: Mögliche Postenschacherei und Parteiabsprachen rund um die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) müssen  lückenlos aufgeklärt werden. Bei Österreichischer Gesundheitskasse geht es um ein Milliardenbudget, absolute Transparenz ist bei Postenvergabe oberstes Gebot.

Österreichische Gesundheitskasse
AK Tirol: Möglichen Postenschacher und Parteiabsprachen lückenlos aufklären

TIROL. Aktuell werden immer mehr Vorwürfe gegen die Bundesregierung wegen Postenschacher und Absprachen laut. Nun besteht die Sorge, dass es auch bei der Postenbesetzung bei der ÖGK zu Absprachen gekommen sein könnte. Möglicher Postenschacher und Absprachen bei ÖGK-Besetzungen Im Rahmen der Novomatic-Bestellung gelangten SMS- und Chatprotokollen an die Öffentlichkeit. Diese legen nun die Vermutung nahe, dass bei der Zentralisierung der Gebietskrankenkassen zur Österreichischen...

  • 19.11.19
  •  1
  •  2
Politik
LH Günther Platter und LHStvin Ingrid Felipe präsentierten das Doppelbudget 2020/2021.

Doppelbudget Tirol
Weitere zwei Jahre ohne neue Schulden

TIROL. Am Dienstag, 12. November legte Landeshauptmann Günther Platter das Doppelbudget für die Jahre 2020 und 2021 vor. Tirol wird so auch in den kommenden zwei Jahren keine neuen Schulden machen. Im Dezember findet dann die Budgetsitzung statt, in der dieser behandelt wird. Für Tirol bedeutet dieses Doppelbudget, dass es auch die kommenden beiden Jahre keine neuen Schulden geben wird. „Die diesjährige Budgeterstellung war eine herausfordernde Aufgabe, zumal es die ersten Auswirkungen der...

  • 12.11.19
Politik
LH Günther Platter hob beim Ausschuss der Regionen in Brüssel einmal mehr die Bedeutung der Regionen für die Europäischen Union hervor.
2 Bilder

Ausschuss der Regionen
Europa-Regionen debattieren über Budget und Strategien

TIROL. In den vergangenen zwei Tagen tagte in Brüssel der Ausschuss der Regionen. Es wurde über das Budget und die Strategien der angesetzten Schwerpunkttehmen 2021 - 2027 diskutiert. "Innovation, Digitalisierung, Klimawandel und Kreislaufwirtschaft" standen im Vordergrund.  Grenzüberschreitende Zusammenarbeit der RegionenLH Platter, der als österreichischer Delegationsleiter fungiert, ist von den Schwerpunktthemen überzeugt, sie stellen "wichtige Zukunftsthemen dar". Umso wichtiger sei es,...

  • 10.10.19
  •  1
Politik
LA Sint: "5 Millionen Euro Mehrkosten schaden Sport und Steuerzahlern!"

Liste Fritz
5 Mio. Euro an Mehrkosten durch Sportgroßveranstaltungen in 2018

TIROL. Die Mehrkosten der sportlichen Großevents von 2018 stoßen der Liste Fritz übel auf. Insgesamt entstanden durch die Nordische WM und die Rad WM 5 Millionen Euro an Mehrkosten. Dies würde den Steuerzahlern schaden aber auch dem Sport so Liste Fritz LA Sint.  Eine nicht nachvollziehbare KostenexplosionDas Budget für die Sportveranstaltungen wurde nahezu verdoppelt, wie es LA Sint verärgert erläutert.  „Die Infrastrukturkosten für die Nordische WM in Seefeld waren ursprünglich mit 16...

  • 12.06.19
Wirtschaft
v.l. Dr. Walter Hörtnagl (Obmann des Sparkassen Landesverbandes für Tirol und Vorarlberg) und Dr. Matthias König ( Obmann Sozial- und Gesundheitssprengel Ausserfern) bei der Spendenübergabe.
2 Bilder

Tiroler Sparkassen
Jahresbilanz 2018 fällt solide aus

TIROL. Passend zum 200. Jubiläumsjahr der österreichischen Sparkassen, können die Tiroler Sparkassen einen soliden Jahresbericht 2018 abliefern. Vieles konnte gesteigert werden, wie die Bilanzsumme, die Kundenfinanzierung oder die Primärmittel. Aber auch das Spendenbudget wurde erhöht und zwar auf über 1,8 Millionen Euro.  Jahresbilanz weist einen Anstieg von 7,9% aufMit einem Plus von 10,6 Milliarden Euro können die Tiroler Sparkassen mit der Jahresbilanz 2018 sehr zufrieden sein....

  • 06.06.19
Politik
LA Sint lobt die Kletter-WM in Innsbruck als vollen Erfolg, auch in finanzieller Hinsicht.

Liste Fritz kritisiert
Kletter-WM finanzieller Erfolg im Gegensatz zur Rad-WM

TIROL. Die Liste Fritz ist von den Erfolgen der Kletter-WM begeistert. Auch in finanzieller Hinsicht wurden die Erwartungen erfüllt, ja sogar übertroffen. Man konnte einen Gewinn von 80.000 Euro einfahren. Andere Events hätten sich daran ein Beispiel nehmen können, meint LA Sint und zielt damit auf die Rad-WM oder die Nordische Ski-WM in Seefeld ab.  Organisation top, Vermarktung top, Preisgestaltung topIn den Reihen der Liste Fritz ist man erfreut über die positive Bilanz der Kletter-WM in...

  • 15.05.19
Politik
SPÖ-Yildirim sorgt sich um die Unabhängigkeit des ORF, wenn es zu einer Budgetfinanzierung kommen sollte.

Budget statt Gebühren
Yildirim kritisiert "Budget-statt-Gebühren-Pläne" für ORF

TIROL. Hinter dem Plan, der schwarz-blauen Bundesregierung, die Gebührenfinanzierung des ORF auf eine Budgetfinanzierung umzustellen, befürchtet SPÖ-Yildirim Einschränkungen der Pressefreiheit. Yildirim sieht die Unabhängigkeit des Mediums in Gefahr.  Unabhängigkeit auch über Finanzierung sicher stellenWürde man die Finanzierung des ORF von Gebühren auf ein Budget umstellen, so wäre die Unabhängigkeit des Rundfunks in Gefahr. Der ORF würde zu einem "Regierungsfunk" mutieren und an die "kurze...

  • 19.03.19
Lokales
Erfolgreiche Verhandlungen: Die Universität Innsbruck wird in den kommenden drei Jahren über ein Budget von 716 Mio. Euro verfügen.
2 Bilder

Uni Innsbruck
716 Mio. Euro Budget für die nächsten drei Jahre

TIROL. Die Budgetverhandlungen mit dem Wissenschaftsministerium für die Leistungsvereinbarungsperiode 2019 - 2021 für die Universität Innsbruck konnten nun abgeschlossen werden. So schaffte man einen Abschluss kurz vor Beginn des 350-Jahr-Jubiläums.  Wissenschaftliche Kompetenz wird ausgebautDie Universität Innsbruck und ihre Studenten können sich in den kommenden drei Jahren über 45 neue Professuren bzw. äquivalente Stellen freuen. Daraus erhofft man sich unter anderem eine Erhöhung der...

  • 15.11.18
Gesundheit
Gesundheitslandesrat Tilg gab gemeinsam mit TGKK-Obmann Salzburger (re.) und Gemeindeverbandspräsident Schöpf (nicht im Bild) die Verdoppelung des Personalstandes bei den Mobilen Palliativteams bekannt.

Palliativ- und Hospizversorgung in Tirol
Mehr Budget und mehr Personal

TIROL. Die Palliativ- und Hospizversorgung in Tirol wird mit einem erhöhten Budget ausgestattet. Zwei Millionen Euro sorgen unter anderem für eine Verdoppelung des Personalstandes.   Flächendeckender Ausbau der Hospiz- und PalliativversorgungBereits zwei Drittel der Bezirke in Tirol sind mit einem mobilen Palliativteam ausgestattet. Durch die Einführung dieser Teams ist allerdings auch die Nachfrage erheblich gestiegen, weswegen nun eine flächendeckende Verdoppelung der Personaldecke...

  • 25.10.18
Bauen & Wohnen
Die Bauwirtschaft trifft nach Vescoli keine Schuld bei Kostenüberschreitungen. (Symbolbild)

Vescoli: Bauwirtschaft trifft keine Schuld bei Kostenüberschreitung

In letzter Zeit war das Wort der "Baukostenüberschreitung" in aller Munde. Sei es bei der Patscherkofelbahn oder dem Haus der Musik. Meist zeigt man mit den Finger auf die Bauwirtschaft, den einen Schuldigen muss es geben. Winfried Vescoli, Obmann der „Freiheitlichen Wirtschaft Tirol/FW-Tirol“ kommentiert dies kritisch und sieht die Schuld bei der Politik und Bürokratie. TIROL. In der Verantwortung bei Kostenüberschreitungen sieht Vescoli die Politik und die Bürokratie: "Sowohl in den...

  • 02.08.18
Wirtschaft
Die kommenden Kürzungen beim AMS, lässt die schlimmsten Befürchtungen des AK Präsidenten Zangerl wahr werden. (Symbolbild)

Befürchtungen Zangerls werden wahr: AMS Kürzungen 2019

Schon seit Beginn der neuen schwarz-blauen Regierung warnt die Arbeiterkammer, mit voran AK Präsident Erwin Zangerl, vor den geplanten Kürzungen beim Arbeitsmarktservice. Österreichweit stehen nun tausende Arbeitsplätze auf der Kippe. In Tirol droht über 100 Jobs das Aus. TIROL. Im Jahr 2019 sollen die beschlossenen Kürzungen im Arbeitsmarktservice eintreten. 1,5 Millionen Euro werden somit künftig im Budget für Sozialökonomische Betriebe und gemeinnützige Beschäftigungsprojekte fehlen. Zu den...

  • 28.05.18
Leute
Die EU-Kommission schlägt vor, die Mittel für das Erasmus-Programm ab 2021 zu verdoppeln.

Erasmus+: Kommissionsvorschlag mit Budgetverdoppelung

Über den Kommissionsvorschlag der Verdoppelung der Gelder, für das Bildungsprogramm Erasmus+ ist besonders Stefan Zotti, Geschäftsführer der OeAD-GmbH erfreut. Das Erasmus+ Programm würde somit auch "eine strategisch geplante und umgesetzte österreichische Bildungsaußenpolitik" garantieren, so Zotti. TIROL. Auf 30 Milliarden Euro könnten die Gelder des Bildungsprogramms Erasmus+ erhöht werden. Zotti erhofft sich dadurch unter anderem "neue Chancen für den Bildungs-  und Wissensraum...

  • 03.05.18
Politik
LH Günther Platter und LHStvin Ingrid Felipe präsentierten heute im Anschluss an die Regierungssitzung den Rechnungsabschluss des Landes Tirol 2017.

Positive Bilanz - Rechnungsabschluss 2017 des Landes Tirol

Zum sechsten Mal in Folge erwirtschaftete das Land Tirol ein Nulldefizit - dies zeigte die Präsentation des Rechnungsabschlusses für 2017. TIROL. Heute, 24.04.2018, präsentierte das Land Tirol den Rechnungsabschluss für 2017. Die Tiroler Landesregierung beschloss bereits 2012, Defizite im Landesbudget zu vermeiden. Auch im Rechnungsabschluss 2017 wurde dieses Ziel erreicht. Zum sechsten Mal in Folge wird ein Nulldefizit verzeichnet. Zum sechsten Mal in Folge ein Nulldefizit erreichtIn...

  • 24.04.18
Wirtschaft
Der Tiroler Abgeordnete Gahr ist mit der Doppelbudgetierung zufrieden.

Budget für Landwirtschaft 2018 und 2019 steht fest: Mehr Planungssicherheit für Tiroler Bauern

Keinerlei Kürzungen in der Landwirtschaft, stattdessen ein Doppelbudget für 2018 und 2019. 2,218 Milliarden Euro für das Jahr 2018 und 2,221 Milliarden Euro für 2019 sind nun budgetiert. TIROL. Der Tiroler Abgeordnete Hermann Gahr ist erfreut und stellt fest: "Für mich ist es besonders wichtig, dass bei unseren Landwirten nicht gespart wird." Aus dem festgelegten Doppelbudget soll eine bessere Planungssicherheit für die bäuerlichen Familienbetriebe entstehen.  Mehr Schutz vor...

  • 19.04.18
Wirtschaft
Das Budget für die Universitäten wurde erhöht. (Symbolbild)

Universitätsfinanzierung erfreut auch WK-Präsident Bodenseer

Eine lang erwartete neue Universitätsfinanzierung wurde nun vom Ministerrat beschlossen und nicht nur Universitäten freuen sich. Auch WK-Präsiden Jürgen Bodenseer sieht dies als "starkes Signal" der neuen Regierung und als mögliche Qualitätssteigerung in der Lehre und Forschung. TIROL. Das Universitätsbudget wurde von 9,73 auf 11,07 Milliarden Euro angehoben. Doch nicht nur die Finanzierungen auch die Änderungen im System erfreuen Bodenseer. Künftig wird es eine Trennung in drei Säulen geben:...

  • 01.02.18
Politik
Der Voranschlag für das Jahr 2018 wurde mit Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossen.

Axams: Budget ohne Aufnahme von neuen Schulden

Bgm. Abenthung: "Langfristiger erfolgreicher Weg des kommunalen Handelns wird fortgesetzt!" Das Budget im ordentlichen Haushalt der Gemeinde Axams beläuft sich auf 12.005.500,00 Euro. Der Gemeinderat hat den Voranschlag 2018 mit großer Mehrheit (zwei Enthaltungen der FPÖ-Fraktion) beschlossen. Bürgermeister Christian Abenthung zeigt sich erfreut: „Der Voranschlag stellt finanzpolitisch das Handlungsprogramm der Gemeinde für das Kalenderjahr 2018 dar. Das Ziel eines nachhaltig geordneten...

  • 04.01.18
Politik
In Axams freut sich Bgm. Christian Abenthung über einen erfreulichen Rechnungsabschluss!

Positive Finanzlage in der Gemeinde Axams

Nach einigen kritischen Berichten gibt es jetzt einen erfreulichen Rechnungsabschluss! (mh). Axams als größte Gemeinde im westlichen Mittelgebirge hat ein Gesamtbudget von knapp zwölf Mio. Euro zu verwalten. Über die schwierige finanzielle Lage der Gemeinde wurde unlängst aufgrund eines Rechnungshofberichtes ausführlich informiert. Umso spannender war der erste Rechnungsabschluss, den Bgm. Christian Abenthung nach einem Jahr im Amt und der Gemeinderat zu verantworten haben. "Das Ergebnis ist...

  • 04.04.17
Lokales
Die Marktgemeinde Zirl muss 2017 sparen und kann größere Vorhaben nur über Darlehen finanzieren.

Schwierige Zeiten für die Marktgemeinde Zirl

Trübe Aussichten für 2017 in der Marktgemeinde Zirl: Nach Großinvestitionen in letzter Zeit sinken die frei verfügbaren Mittel im neuen Jahr drastisch auf prognostizierte 250.000 Euro. ZIRL. "Das heißt, um groß investieren zu können, müssen wir auf Darlehen und Bedarfszuweisungen zurückgreifen", erklärt der Zirler Bgm. Thomas Öfner. Für 2017 sind 19,53 Mio. € im ordentlichen und 4,88 Mio. € im außerordentlichen Haushalt (ingesamt 24,41 Mio. €) vorgesehen, der Gemeinderat stimmte dem Budget 2017...

  • 21.12.16
Politik
Die vollzählige Landesregierung beim Lokalaugenschein in der neuen BH Kitzbühel.
28 Bilder

Landesregierung zur Klausur in Kitzbühel

Mindestsicherung, Kinderbetreuung und Doppelbudget als Arbeitsschwerpunkte an zwei Klausurtagen. KITZBÜHEL/TIROL (niko). Eine Besichtigung der neuen BH Kitzbühel und eine stürmische Morgenwanderung (Streif/Hahnenkamm) standen auch am Programm; Hauptinhalte der Klausur der Tiroler Landesregierung in der Gamsstadt am Montag und Dienstag waren jedoch die Themen Mindestsicherung, Kinderbetreuung und Doppelbudget 2017/18. Die Ergebnisse der Klausur wurden bei der Landespressekonferenz im...

  • 06.09.16
Politik
Tirol erreicht zum vierten Mal in Folge ein Nulldefizit.

Nulldefizit zum vierten Mal in Folge erreicht

Zum vierten Mal in Folge erreichte das Land Tirol im Jahr 2015 das angestrebte Nulldefizit. TIROL. Tirol erreichte im Jahr 2015 das angestrebte Nulldefizit. „Und das trotz etlicher Herausforderungen, die wir im vergangenen Jahr meistern mussten“, freute sich Finanzreferent LH Günther Platter über das bisherige Ergebnis des Doppelbudgets 2015/16. Ausgeglichener Haushalt ermöglicht unerwartete Ausgaben In Tirol ist der Haushalt ausgeglichen und die Finanzen stabil. Auf dieser Grundlage waren...

  • 20.04.16
Politik

Ein Rekordbudget in Völs

Ein Rekordbudget für das kommende Jahr in der Höhe von über 18 Mio. Euro, davon 17 im ordentlichen Haushalt und 1 Mio. im außerordentlichen, verabschiedete der Völser Gemeinderat mit 17 Ja- und zwei Gegenstimmen der Grünen. Bgm. Erich Ruetz: "Bei aller Freude über das eindeutige Abstimmungsergebnis habe ich wenig Verständnis für die Ablehnung, deren Gründe in der Errichtung des Bauhauses mit der Erweiterung der Handelszone Nord und den dafür im Vorfeld zu treffenden Maßnahmen liegen!" Auf der...

  • 22.12.15
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.