elektronische Gesundheitsakte

Beiträge zum Thema elektronische Gesundheitsakte

Franz Leisch, Geschäftsführer der ELGA GmbH.

Elektronische Gesundheitsakte
ELGA-Infoabend in St. Valentin

Die SPÖ St. Valentin lädt am Montag, 25. November, um 19 Uhr in das RED, Hauptstraße 53 in St. Valentin, zum Infoabend zu den Themen elektronische Gesundheitsakte (ELGA) und nationaler e-Impfpass. ST. VALENTIN. Die ELGA soll die Patientensicherheit und Behandlungsqualität in Österreich verbessern. Kritiker bezweifeln aber den medizinischen Nutzen und bemängeln den Datenschutz. Beim Infoabend mit Franz Leisch, dem Geschäftsführer der ELGA GmbH, soll die Frage geklärt werden, was tatsächlich...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Mit der neuen e-Medikation, der ersten Anwendung der Elektronischen Gesundheitsakte, ist es nun für die Ärzte, Apotheker und den Patienten selbst möglich, alle Medikationen auf einen Blick einzusehen.

Speicherung der Medikations-Daten
e-Medikation: Alle Medikamente auf einen Blick

Durch die Einführung der e-Medikation können nun die behandelnden Ärzte und die Apotheken auf einen Blick die Medikations-Daten der Patienten einsehen. Über das Portal der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) haben auch die Versicherten Zugriff auf ihre Daten und einen umfassenden Überblick über ihre Medikamente. Bis 22. November soll die Einführung der ersten ELGA-Anwendung im ganzen Bundesland Salzburg abgeschlossen sein. SALZBURG. Harald Seiss, Direktor der Salzburger Gebietskrankenkasse:...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
2

Spittaler Krankenhaus ist Elga-fit

Elektronische Gesundheitsakte ist in Betrieb. Patientendaten können so leichter ausgetauscht werden. SPITTAL. Nach gründlicher Vorbereitung und erfolgreichen Integrationstests ging Elga im Krankenhaus Spittal/Drau in Betrieb. Das bedeutet einen weiteren Schritt zur Erhöhung der medizinischen Qualität und der Datensicherheit. Elga steht für „Elektronische Gesundheitsakte“ und bietet als modernes Informationssystem einen gesicherten, orts- und zeitunabhängigen Zugang zu wichtigen Patientendaten,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Das LKH Wolfsberg ist das zweite Haus der KABEG, das die Elektronische Gesundheitsakte bereits verwendet

LKH Wolfsberg startet mit ELGA

Seit einigen Tagen gibt es die Elektronische Gesundheitsakte auch im LKH Wolfsberg. WOLFSBERG. Nach dem LKH Villach startete vor wenigen Tagen auch das LKH Wolfsberg mit der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA). „Das LKH Wolfsberg verwendet seit wenigen Tagen ELGA“, vermeldet Dr. Hannes Steinberger, Telemedizinkoordinator der KABEG und von Kärnten. Er führte ELGA im Auftrag des Landes und des Gesundheitsfonds in Kärnten ein und organisiert die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Kristina Orasche
Am Bezirkskrankenhaus St. Johann ist ELGA seit 6. Dezember in Betrieb.

ELGA startete auch am BKH St. Johann

Elektronische Gesundheitsakte seit 6. Dezember im Bezirksspital; alle Spitäler Tirols foglen bis 2017 TIROL/ST. JOHANN (niko). Seit 6. Dezember werden stationäre Entlassungsbriefe, Labor- und Radiologie-Befunde der Spitäler der tirol kliniken in der online abrufbaren „Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA)“ registriert. Am gleichen Tag ging ELGA auch im Bezirkskrankenhaus St. Johann in Betrieb. ELGA wird österreichweit seit Ende vergangenen Jahres stufenweise eingeführt, beginnend mit den...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Präsentation des Tirolstarts von ELGA am 6. Dezember: Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg, ELGA GmbH-Geschäftsführerin Susanne Herbek, Georg Lechleitner, IT-Leiter der tirol kliniken sowie TGKK-Obmann Werner Salzburger (v.re.).

TirolKliniken starten ab 6. Dezember mit ELGA

Elga wird seit Ende 2015 stufenweise in Österreich eingeführt. Bis Mai 2017 soll ELGA in allen Tiroler Spitälern zur Anwendung kommen. TIROL. ELGA - die elektronische Gesundheitsakte - wird seit Ende 2015 österreichweit Schritt für Schritt eingeführt. Ab 6. Dezember werden stationäre Entlassungsbriefe, Labor- und Radiologie-Befunde der Spitäler der tirol kliniken in der online abrufbaren Elektronischen Gesundheitsakte registriert. ELGA in Tirols Krankenhäusern ab 6. Dezember Seit Ende...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Auch das ELGA-Portal ist seit heute in Betrieb.

Krankenhaus Hietzing: Erste Stationen starten mit elektronischer Gesundheitsakte

Die elektronische Gesundheitsakte ELGA ist heute in Wien und in der Steiermark gestartet WIEN. Die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) ist seit heute in Betrieb. "Alles ist planmäig über die Bühne gegangen" so Pia Dragon von der ELGA Gmbh. Im ersten Schritt sind fünf Abteilungen im Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel gestartet. Auch in der Steiermark ist ELGA in Betrieb. Im Hanusch-Krankenhaus und in den WGKK-Gesundheitszentren geht ELGA im Laufe des Jahres 2016 an den...

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl

Was bringt ELGA?

Vortrag und Information Die elektronische Gesundheitsakte ELGA ist eines der größten gesundheitspolitischen Projekte Österreichs. Ziel ist, den Patientinnen und Patienten den einfachen elektronischen Zugriff auf ihre eigenen Gesundheitsinformationen wie beispielsweise die persönliche Medikationsliste zu ermöglichen und im Behandlungsfall die notwendigen Vorinformationen für die Gesundheitseinrichtungen bereitzustellen. Ein besserer Informationsfluss soll die Arbeit von Ärzten, Pflegekräften und...

  • Mistelbach
  • Barbara Strobl
Dr. Susanne Herbek informiert über die elektronische Gesundheitsakte ELGA.

Mini Med: Alles über ELGA

Medizinische Befunde und Medikamente sollen künftig auf Knopfdruck für Ärzte und Patienten online abrufbar sein. ELGA, die „elektronische Gesundheitsakte“, stellt Entlassungsbriefe, Labor- und Röntgenbefunde sowie Übersichten über verschriebene und abgeholte Arzneimittel zur Verfügung. Dabei werden dem Datenschutz und der Datensicherheit höchste Priorität eingeräumt. Wie nützt ELGA den Patienten? Wie funktioniert dieser virtuelle Gesundheitsakt in der Praxis? Wer hat Einblick in die...

  • Wien
  • Alsergrund
  • BZ Wien Termine

Vortrag über neue Gesundheitsakte

HIETZING. Was Sie schon immer über ELGA, die elektronische Gesundheitsakte, wissen wollten: Die Hietzinger SPÖ-Frauen laden zu einer Infoveranstaltung mit Susanne Herbek, Geschäftsführerin der ELGA GmbH, ein. Die Moderation übernimmt Katharina Mayer. Am 13.11. um 19 Uhr im Büro der SPÖ Hietzing, Wolkersbergenstraße 170.

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl
Von links: Julius Stiglechner (Obmann-Stv. der OÖGKK), Andrea Wesenauer (Direktorin der OÖGKK), Landeshauptmann Josef Pühringer, Peter Niedermoser (Präsident OÖ Ärztekammer), Susanne Herbek (Geschäftsführerin ELGA GmbH), Albert Maringer (Obmann der OÖGKK), Ulrike Mursch-Edlmayr (Präsidentin OÖ Apothekerkammer).

OÖGKK lud zum Gesundheitsempfang

Hochkarätige Diskussionsrunde zur elektronischen Gesundheitsakte ELGA. Was können die oberösterreichischen Systemgestalter zu einer erfolgreichen Umsetzung der elektronischen Gesundheitsakte beitragen? Diese und andere Fragen zum Thema ELGA wurden beim Gesundheitsempfang der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse (OÖGKK) in einer hochkarätigen Runde von Gesundheitsexperten diskutiert. „Wir wollen den gemeinsamen Blick auf unser Gesundheitssystem in Oberösterreich schärfen und die...

  • Linz
  • Nina Meißl

"Wir Ärzte können und wollen ELGA so nicht akzeptieren."

Walter Arnberger, Vizepräsident der Salzburger Ärztekammer, über den Hürdenlauf ELGA. SALZBURG (lg). "Wenn ELGA so bleibt, ist das für uns Ärzte ein elektronischer Hürdenlauf. Das können und wollen wir so nicht akzeptieren", zeigt sich der Vizepräsident der Salzburger Ärztekammer und Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte, Walter Arnberger, wenig begeistert von der aktuell heiß diskutierten elektronischen Gesundheitsakte, kurz ELGA. Enormer Zeitaufwand Es handelt sich dabei um ein...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Amtsärztin Sigrid Gallent gibt zu bedenken, dass es sich um "sensible Daten" handelt
2

,Der Loser ist dann sicherlich der Patient‘

ELGA sorgt für Diskussionen. Die WOCHE fragte Ärzte des Bezirks nach ihrer Meinung. FELDKIRCHEN. Große Aufregung herrscht derzeit um die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA). Datenschützer äußern ihre Bedenken, Hausärzte rufen Patienten zum Abmelden auf. Die WOCHE bat einige Ärzte des Bezirks um ihre Stellungnahme zu diesem heiß diskutierten Thema. Positiv und negativ Vor- und Nachteile sieht Feldkirchens Amtsärztin Sigrid Gallent in ELGA: "Obwohl die Elektronische Gesundheitsakte eine gute...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Tanja Orasch
Barbara Stonitsch-Scheiber mit Julia Kofler
1

Die Angst vorm Datenmissbrauch

Die Elektronische Gesundheitsakte ist beschlossen. St. Veits Ärzte sind skeptisch. tanja.orasch@woche.at Nach 18 Monaten der Verhandlungen wurde die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) bzw. das Gesetz dazu kürzlich im Ministerrat beschlossen. Sowohl Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) als auch ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger zeigten sich ob der Einigung erleichtert und sprechen von einem "guten Gesetz". Ob die Ärzte im Bezirk St. Veit über das neue Gesetz ebenfalls erleichtert sind,...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Tanja Orasch
2

"Schwachstellen gibt es in jedem System"

Die Elektronische Gesundheitsakte ist beschlossen. Ärzte in Feldkirchen sehen ELGA skeptisch. (tao). Nach 18 Monaten der Verhandlungen wurde die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) bzw. das Gesetz dazu vergangene Woche im Ministerrat beschlossen. Sowohl Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) als auch ÖVP-Gesundheitssprecher Erwin Rasinger zeigten sich ob der Einigung erleichtert und sprechen von einem "guten Gesetz". Ob Feldkirchens Ärzte über das neue Gesetz erleichtert sind, wollte die WOCHE...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Tanja Orasch

ELGA: Infokampagne in den Ordinationen

In einer österreichweiten Aktion informieren die Ärzte derzeit in den Ordinationen über die Vor- und Nachteile der elektronischen Gesundheitsakte und sammeln Unterschriften für eine zukunftsfähige Lösung. Auch in den Ordinationen in Linz liegen Patienten-Infoblätter und Unterschriftenlisten zur Unterstützung zentraler Forderungen auf. „Nur, wenn diese umgesetzt werden, kann ein vernünftiges und praxistaugliches ELGA-System auf die Beine gestellt werden. Sonst wird das Projekt scheitern und die...

  • Linz
  • Nina Meißl

Ärzte informieren über Gesundheitsakte "ELGA"

In einer österreichweiten Aktion informieren die Ärzte derzeit in den Ordinationen über die Vor- und Nachteile der elektronischen Gesundheitsakte (auch genannt ELGA) und sammeln Unterschriften für eine zukunftsfähige Lösung. Auch in den Ordinationen im Bezirk Wels-Land liegen Patienten-Infoblätter und Unterschriftenlisten zur Unterstützung zentraler Forderungen auf - „Nur, wenn diese umgesetzt werden, kann ein vernünftiges und praxistaugliches ELGA-System auf die Beine gestellt werden. Sonst...

  • Wels & Wels Land
  • Barbara Forster

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.