Patienten

Beiträge zum Thema Patienten

Die Corona-Pandemie ist für viele Patienten von seltenen Erkrankungen und ihren Angehörigen eine zusätzliche Belastung und immense Herausforderung. Am 28. Februar wird heuer der Tag der Seltenen Erkrankungen begangen.
2

Tag der seltenen Erkrankungen
Corona-Pandemie ist eine zusätzliche Belastung

Der Tag der Seltenen Erkrankungen wurde erstmals am 29. Februar 2008 begangen, um die Öffentlichkeit auf die Belange der von seltenen Erkrankungen Betroffenen aufmerksam zu machen. Es wurde dabei bewusst der seltenste Tag eines Jahres, der nur alle vier Jahre vorkommende Schalttag, ausgewählt. In Österreich leiden ca. 400.000 Menschen an Krankheiten, die so selten sind, dass sie kaum ein Arzt kennt oder diagnostizieren kann, ungefähr die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche. In Salzburg...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Auf der Baustelle vom Krankenhaus St. Vinzenz in Zams hat sich ein Cluster gebildet - MitarbeiterInnen und Patienten im Krankenhaus sind dadurch aber nicht gefährdet. (Archivbild)
2

Covid-19
Cluster von Krankenhaus-Baustelle keine Gefährdung für Patienten

BEZIRK LANDECK/ZAMS (sica). Derzeit sind es 12 positive Corona-Testergebnisse, die in direktem oder indirektem Zusammenhang mit der Baustelle beim Krankenhaus St. Vinzenz Zams stehen. Ein Kontakt der Infizierten mit MitarbeiteInnen oder Patienten vom Krankenhaus kann ausgeschlossen werden. Betroffene Personen abgesondertWar die Zahl der Corona-Fälle im Bezirk lange Zeit konstant niedrig, wurde in den letzten Tagen ein Anstieg verzeichnet. Ein sogenannter "Cluster" bildete sich auf der Baustelle...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Chirurgie:
Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Breitenseher (Ärztlicher Direktor), Mag. Franz Huber (Kaufmännischer Direktor), Prim. Dr. Reinhold Klug (Leiter Abteilung für Chirurgie), DGKP Georg Tschokert (Stationsleitung Chirurgie 2), Mag. Elisabeth Klang (Pflegedirektorin)
4

Patienten stellen LK Horn Bestnoten aus – Urkundenverleihung im Landesklinikum Horn

HORN. Die Ergebnisse der 14. Patientenbefragung in den NÖ Landes- und Universitätskliniken brachte wieder Bestnoten für das Landesklinikum Horn Das Landesklinikum Horn erhielt in folgenden Kategorien eine Auszeichnung: Gesamt das 3. best-bewertete Landesklinikum über 300 Betten Geburtshilfe als best-bewertete Geburten-Station über 300 Betten Neurologie als beste akutneurologische Station in ganz NÖ Chirurgie 2 als beste chirurgische Station über 300 Betten Mit der Urkundenverleihung wurde den...

  • Horn
  • H. Schwameis
OA Dr. Martin Zegner, interimistischer Leiter der klinischen Abteilung für Unfallchirurgie, kaufmännischer Direktor Roman Semler,  Stationsleitung der klinischen Abteilung für Hals- Nasen- und Ohrenkrankheiten Stv. Kathrin Herndler, Pflegedirektorin Annette Wachter, Stationsleitung der klinischen Abteilung für Unfallchirurgie Birgit Diglas und ärztlicher Direktor, Abteilungsleiter der klinischen Abteilung für Hals- Nasen- und Ohrenkrankheiten Prim. Assoc. Prof. Dr. Heinz Jünger

Universitätsklunikum Krems
Bestes Klinikum über 300 Betten

Universitätsklinikum Krems holt sich den ersten Platz bei der Patientenbefragung. KREMS. Auszeichnung für das Universitätsklinikum Krems: Mit 96,6 von 100 erreichbaren Punkten ist Krems das am besten bewertete Klinikum mit über 300 Betten in Niederösterreich. Doch das ist nicht die einzige Auszeichnung, über welche sich das Universitätsklinikum freut. Im feierlichen, virtuellen Rahmen fand die Urkundenverleihung der Patientenbefragung 2019 statt. Knapp 2.300 Patienten nutzten die...

  • Krems
  • Doris Necker
Causa Ischgl: Die Vorwürfe gegenüber dem Ischgler Hausarzt, dass er falsche Atteste oder "Gefälligkeitsgutachten" ausgestellt habe, haben sich laut  Staatsanwaltschaft Innsbruck nicht bestätigt.
1 2

Causa Ischgl
Vorwürfe gegen Ischgler Hausarzt nicht bestätigt

ISCHGL (otko). Die Vorwürfe gegenüber dem Ischgler Hausarzt, dass er falsche Atteste oder "Gefälligkeitsgutachten" ausgestellt habe, haben sich laut Staatsanwaltschaft Innsbruck nicht bestätigt. Keine "Gefälligkeitsgutachten" ausgestellt Im Zuge der Causa Ischgl geriet auch der Ischgler Hausarzt unter Beschuss. Nach der Ausstrahlung der ORF Dokumentation "Am Schauplatz: Ausnahmezustand in Ischgl" im April wurde von der FPÖ die Ausstellung vermeintlich falscher Atteste, in welchen bestätigt...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Aktuell sind in Salzburg 1.166 Personen aktiv infiziert, die meisten davon mit 331 im Flachgau. Insgesamt wurden im Bundesland 36.117 Personen positiv auf Covid-19 getestet.
4

Corona in Salzburg
Die Zahl der Neuinfektionen stabilisiert sich

Seit gut zwei Wochen liegt Salzburgs 7-Tage-Inzidenz konstant rund um den Wert von 130, also so viele Neuinfektionen wurden landesweit in der vergangenen Woche hochgerechnet auf 100.000 Einwohner verzeichnet. Damit nähert sich Salzburg immer mehr dem Bundesschnitt an. Insgesamt wurden 36.117 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Davon sind aktuell 1.166 Personen aktiv infiziert, die meisten mit 331 im Flachgau. Mehr als 100.000 haben sich zur Impfung vorgemerkt. SALZBURG. Die aktuellen Zahlen...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Ab 22. Februar sind die Parkplätze vor dem Haupteingang des Braunauer Krankenhauses gesperrt.

Krankenhaus Braunau
Spitalsparkplatz wird gesperrt

Aufgrund der Bauarbeiten am Krankenhaus St. Josef Braunau am Bauteil 10, wird ab 22. Februar der Parkplatz vor dem Haupteingang des Spitals gesperrt. BRAUNAU. Die Bauarbeiten am Bauteil 10 des Krankenhauses St. Josef in Braunau schreiten voran. Aus diesem Grund wird ab 22. Februar der Parkplatz vor dem Haupteingang gesperrt. Der Zugang für Patienten sowie für Besucher erfolgt, wie gehabt, über den Haupteingang. Es ist gestattet, Personen vor dem Haupteingang ein- und aussteigen zu lassen, das...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Auch im Bezirk sinkende Infiziertenzahlen.

Corona Tirol – Bezirk Kitzbühel
75 Infizierte im Bezirk am Montag (8. 2.)

BEZIRK KITZBÜHEL. Mit Stand Montag (8. 2., 8.30 Uhr) waren im Bezirk Kitzbühel 75 mit dem Corona-Virus infizierte Personen registriert. Im BKH St. Johann wurden drei Covid-19-Patienten behandelt (null auf der Intensivstation). Tirolweit wurden 123 Menschen stationär in Spitälern behandelt (davon 27 auf einer Intensivstation). Landesweit waren am Montag 1.139 Corona-infizierte Personen registriert. "Hotspots" waren die Bezirke Schwaz und Lienz sowie Innsbruck Land.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Andreas Eger, Bürgermeister Karl Zwierschitz und Manuel Eger

Sommerein
First Responder bekommen neue Defibrillatoren

Die Marktgemeinde Sommerein unterstützt das ortsansässige First Responder- Team mit zwei Defibrillatoren. SOMMEREIN/BRUCK. Das Rote Kreuz Bruck an der Leitha betreibt schon seit zehn Jahren im Bezirk ein flächendeckendes First Responder System. Dabei handelt es sich um ausgebildete Rettungs- und Notfallsanitäter, die in ihrer Freizeit innerhalb ihres Ortsgebietes zu Einsätzen ausrücken, um die wichtigen Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beziehungsweise des Notarztes zu...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Ab dem 15. Februar ist die Vormerkung für die Corona-Impfung für alle über 16 Jahre möglich. Dafür gibt es zwei Wege: Telefonisch über 1450 oder online.

Corona in Salzburg
Vormerkung zur Impfung für alle ab 15. Februar

Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca wurde vorerst für unter 65-jährige Personen empfohlen, daher wurde von Seiten des Bundes der nationale Impfplan angepasst. Dies erfordert auch für die Umsetzung in Salzburg entsprechende Adaptierungen. Die Vormerkung wird ab 15. Februar für alle geöffnet. SALZBURG. Bisher wurden die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und jetzt auch von AstraZeneca von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen. Da jener von AstraZeneca derzeit für Personen...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Deutlicher Anstieg von Alkoholkonsum in der Corona-Krise
4

Besondere Herausforderung für Psychiatrie und Neurologie
Depressionen, Alkohol- und Suchterkrankungen nehmen in der Krise zu

Der Kampf gegen Corona stellt das Schwerpunktkrankenhaus Rankweil für Psychiatrie und Neurologie vor besondere Herausforderungen. Mitarbeitende stehen ihren Patientinnen und Patienten zur Seite, meistern Hürden im Therapie- und Pflegealltag – und kommen dabei selbst an ihre Grenzen. In den Vorarlberger Spitälern ist es spürbar ruhiger geworden. Der befürchtete Anstieg der Infektionszahlen infolge der Weihnachtsfeiertage blieb aus. Doch für das Landeskrankenhaus Rankweil in Vorarlberg, Zentrum...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
„Die Effekte stellen sich rasch ein und die Behandlung ist für die Patienten eine wenig belastende Methode“,
erklärt Heinrich Matzak, Oberarzt an der Abteilung Neurologie Hochzirl.
2

Tirol kliniken
Neurogene Schluckstörung erfolgreich behandeln

TIROL. Als eines der führenden Zentren in der Behandlung von neurologischen Schluckstörungen, hat das Landeskrankenhaus Hochzirl - Natters, Standort Hochzirl große Erfolge mit der sogenannten Pharynxstimulation gemacht. PatientInnen genießen durch die hohe Kompetenz des medizinischen Personals mehr Lebensqualität.  Was sind neurogene Schluckstörungen?Sogenannten neurogene Schluckstörungen sind die Folge von vielen verschiedenen Krankheitsbildern. Nicht nur nach einem Schlaganfall, auch nach...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Organisation der Impfung muss in Schwung kommen, dazu fordert die Ärztekammer die Bundespolitik auf, für die jeweiligen Prioritätsgruppen ausreichend Impfstoff sicher zu stellen.

Ärztekammer für Tirol
Mehr Impf-Infos für Bevölkerung gefordert

TIROL. Die Ärztekammer Tirol hat sich kürzlich zur Tiroler Impfstrategie geäußert. Die Kammer spricht sich für strukturierte Einladungen zur Impfung aus, damit sollen enttäuschte Erwartungen verhindert werden. Die Impfstoffversorgung sieht man als "Nadelöhr zum Erfolg", bei der man den Zeithorizont kommunizieren muss.  Anspruch auf InformationDer Bevölkerung müssten mehr Informationen zukommen, sie hätte einen Anspruch darauf zu erfahren, wie die Impfungen gegen das Coronavirus konkret ablaufen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
In das Universitätsklinikum Krems wird kräftig investiert.

Universitätsklinikum Krems
Investitionen kommen Patienten zugute

VPNÖ-Edlinger: NÖ Landtag gibt Investitionen in Höhe von 33,2 Millionen Euro für das Uniklinikum Krems frei. KREMS: Bestandserhaltende Maßnahmen für das Universitätsklinikum Krems wurden in der Landtagssitzung in Jänner beschlossen. „Das Gesundheitswesen in Niederösterreich ist hervorragend. Wir müssen aber auch weiter investieren, damit wir diesen Vorsprung nicht verlieren. Am Universitätsklinikum Krems werden deshalb 33,2 Millionen Euro in die Gebäudeinfrastruktur und den Brandschutz...

  • Krems
  • Doris Necker
Einen Klinikaufenthalt als Coronaerkrankter will man möglichst vermeiden. Damit man aber auch zu Hause medizinisch überwacht ist, gibt es jetzt das Telegesundheitssystem COVID-19.

Corona Tirol
Medizinische Versorgung in Heimquarantäne

TIROL. Wer an Corona erkrankt und eine Heimquarantäne vollziehen muss, kann nun auf eine telemedizinische Begleitung setzen. Die Medizinische Universität Innsbruck hat in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol ein Projekt entwickelt, das Covid-19-Patienten in der Heimquarantäne engmaschig telemedizinisch begleitet, und mit dem frühzeitig auf eine Verschlechterungen der Erkrankung im speziellen der Atemsituation reagiert werden kann. Den Patienten Sicherheit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Sandra Frühwirt (Diätologin), Tanja Salomon (Leitung Cafeteria), Martina Haider (Leitung Diätologie), Gerhard Zehetner (Küchenleitung), Manuela Höbling (stv. Küchenleitung) sind stolz auf die neuen Zertifikate.

Ausgezeichnet
33 Prozent Bio: Landesklinikum Scheibbs erhält Zertifikat

Der Küchenchef des Landesklinikums (LK) Scheibbs Gerhard Zehetner kann stolz auf sich und seine Kollegen sein: Unter seiner Leitung konnten auch heuer alle Anforderungen als GMP-Partner („Good Manufacturing Practice“ – Gute Herstellungspraxis) sowie für das Bio-Gütesiegel der „Austria Bio Garantie“ erfüllt werden.  SCHEIBBS. „Es werden vom Küchenteam rund um Herrn Zehetner jährlich 200.000 Portionen Essen zubereitet und dabei immer höchste Qualität geliefert. Dem gesamten Team gebührt großes...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
HerzMobil-Team und kollegiale BKH-Führung: Harald Sinnhuber, Gerda Halbmayer, Norbert Kaiser, Katrin Höllwarth, Christoph Pfluger.
2

BKH St. Johann – HerzMobil tirol
Erfolgsprogramm "HerzMobil Tirol" in St. Johann gestartet

Am Bezirksspital werden seit Herbst Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz behandelt; Steigerung der Überlebensrate. ST. JOHANN, BEZIRK. „Seit Herbst werden Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz auch im Bezirk Kitzbühel mit unserem Erfolgsprogramm HerzMobil Tirol behandelt“, freut sich LR Bernhard Tilg. „Damit sind sieben Bezirke Tirol-weit angebunden“, so Tilg: „Auswertungen der bisherigen Patientendaten zeigen eine deutliche Steigerung der Überlebensrate. Die Gesamtsterblichkeit ist mit...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Urkundenverleihung Neurologie Station O und Station N): ärztlicher Direktor und Abteilungsleiter Neurologie Prim. Univ. Prof. Dr. Peter Schnider; Geschäftsführer der Gesundheit Thermenregion GmbH Mag. (FH) Ludwig Gold; Stv. Pflegedirektorin DGKP Ilse Kleinrath, MBA; Stationsleitung-Stv. DGKP Waltraud Weissenböck; Stationsleitung-Stv. DGKP Lisa Haider.
3

Erfolg von 420 Mitarbeitern
Patienten sind voll des Lobes fürs Landesklinikum Hochegg

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Patienten der NÖ Landes- und Universitätskliniken bewerteten rund 240 Stationen und 18 medizinische Fächer an 25 Standorten. Auch dem Landesklinikum Hochegg stellen Patienten ein sehr gutes Zeugnis aus. "Die Zufriedenheit im Landesklinikum Hochegg ist vor allem den rund 420 Mitarbeitern zu verdanken, die ihrer Arbeit mit viel Engagement und Herz nachgehen und sich bestens um die Patientinnen und Patienten kümmern", so der ärztliche Direktor Dr. Peter Schnider. Deshalb sprach...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
"Da die Durchführung und Abwicklung der Covid-19-Impfung von den Bundesländern organisiert wird, appellieren wir an alle Verantwortlichen, die definierte Hochrisikogruppe der KrebspatientInnen in ganz Österreich umgehend zu impfen,“ so Krebshilfe-Präsident Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda.

Corona-Impfung
Österreichische Krebshilfe gibt Covid-19-Impfempfehlung

TIROL. Die Österreichische Krebshilfe veröffentlicht COVID-19-Impfempfehlungen für KrebspatientInnen und appelliert an die Länder, die definierte Gruppe von Hochrisiko-KrebspatientInnen umgehend zu impfen. Kritisch wird gesehen, dass es immer noch keine Anmeldemöglichkeit für die HochrisikopatientInnen gibt.  Krebshilfe begrüßt ImpffahrplanBisher war noch ungeklärt, ob KrebspatientInnen zur erhöhten Risikogruppe gehören und daher früher geimpft werden, wo sie sich anmelden können und ob es...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Gynäkologie Station 7 wurde auf den 1. Platz bewertet. Eveline Becksteiner, Petra Zettel, Alexandra Wieseneder.
3

Patientenbefragung
Landesklinikum Scheibbs schneidet mit Bestnoten ab

Bei der jährlichen Patientenbefragung hat das Landesklinikum (LK) Scheibbs mit sehr guten Noten abgeschnitten. Im NÖ-Vergleich hat das LK den zweiten Platz erzielt – auch einige Auszeichnungen konnten ergattert werden. SCHEIBBS. „Die hohe Zufriedenheit im LK Scheibbs ist den rund 550 Mitarbeitern zu verdanken, die ihrer Arbeit mit viel Engagement und Herz nachgehen und an die individuellen Bedürfnisse der Patienten anpassen“, betont Petra Zettel, Assistentin der Geschäftsführung Gesundheit...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Dr. Markus Keferböck, PD Doris Roislehner , Mag.(FH) Peter Hruschka 
ÄD Prim. Dr. Rupert Strasser, Mag. Dr. Gabriele Polanezky 
erste Reihe v. links, Assistenz Geschäftsführung Petra Zettl, DGKP Andrea Denk, DGKP Maria Nagl.

Verbesserung in allen Bereichen
Melker Landesklinikum Top bei Patientenbefragung

Patienten sind zufrieden mit Angebot des Spitals in der Bezirkshauptstadt MELK. Die größte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Auf dieses Ergebnis kann das Team des Landesklinikums Melk bei der aktuellen Patientenbefragung blicken. Bei einer hervorragenden Rücklaufquote der Patientenbefragung von 62 Prozent (auf ganz Niederösterreich gesehen) konnte sich das Klinikum in der Bezirkshauptstadt in jedem Bereich der Fragestellungen verbessern. „Das komplette Team des Klinikums leistet tagtäglich eine...

  • Melk
  • Daniel Butter
Bei jedem Wetter für uns da - DANKE!

Danke! Danke! Danke!
Immer für uns da: immer hilfsbereit, immer freundlich!

Das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) ist die Nationale Rotkreuz-Gesellschaft in Österreich nach den Genfer Abkommen und als solche Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung mit Hauptsitz in Wien. Am 14. März 1880 wurde die Österreichische Gesellschaft vom Rothen Kreuze (ÖGvRK) durch den Zusammenschluss von lokalen Hilfsvereinen gegründet und ist heute die größte Hilfsorganisation des Landes. Anerkannt und rechtlich geschützt wird es vom Staat auf Grund des Rotkreuzgesetzes,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Roland Pössenbacher
Mit dem KinCon-Verfahren nähern sich die beiden Enden des Enzyms aneinander an, interagieren und beginnen in der Zelle vermehrt zu leuchten.

Uni Innsbruck
Personalisierte Krebsmedikamente in naher Zukunft?

TIROL. Forscher der Uni Innsbruck haben durch einen bestimmten Prozess eine Möglichkeit gefunden, durch die personalisierte Krebsmedikamente ermöglicht werden könnten. Sie setzen an der Hemmung von den sogenannten Kinasen an. Wenn Kinasen mutierenKinase ist grundsätzlich der Stoff, der die Wirksamkeit eines Enzyms steigert. Mutieren diese Kinasen können Signalwege in menschlichen Zellen gestört werden. Die Folge sind oft schwere Erkrankungen wie Krebs.  Mit neuen Biosensoren sind Forscher der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Aktuell gibt es im Bundesland 6.408 aktiv infizierte Personen. Dieser Wert ist um das Achtfache höher als der Höchstwert in der ersten Corona-Welle im Frühjahr mit 807 aktiv Infizierten.
Video 4

Corona in Salzburg
Herbst-Welle übertrifft jene im Frühling um das Achtfache

In dieser so genannten zweiten Welle im Herbst sind heute 6.408 Personen in Salzburg aktiv infiziert. Das ist das Achtfache des Höchstwertes 807 am 2. April 2020. 220 Personen werden aktuell mit Covid-19 im Spital behandelt, 24 davon auf der Intensivstation. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 722,3 – der höchste Wert in Österreich. Seit Anfang September steigt das Alter der Infizierten wieder. Und alle 119 Salzburger Gemeinden sind betroffen. Noch mehr Daten und Fakten hat Gernot Filipp, Leiter...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.