Fachkräfte

Beiträge zum Thema Fachkräfte

Wirtschaft
Techniker haben große Auswahl bei der Jobsuche.

Fachkraft gesucht
Großes "Griss" um Techniker in Urfahr

Techniker zu finden, ist für heimische Unternehmen nicht einfach, für den Erfolg jedoch essenziell. URFAHR-UMGEBUNG (vom). Es ist nichts Neues mehr, dass Fachkräfte Mangelware sind. Besonders begehren Unternehmen derzeit am heimischen Arbeitsmarkt aber Fachkräfte mit technischer Qualifikation. "Absolventen einer technischen Ausbildung – sei es Lehre oder HTL – bewegen sich aus unserer Sicht in einem zukunftsorientierten Berufsfeld, mit langfristig guten Jobaussichten und der ständigen...

  • 12.02.20
Wirtschaft
Das Team Oberösterreich:

Vorne: Seda Türkoglu (Friseurin)
1. Reihe, v.l.n.r.: Sebastian Wienerroither (Steinmetz), Marco Hörschläger (Kälte- und Klimatechnik), Simon Sailer (Bäcker), Manuel Feindert (Elektronik)
2. Reihe, v.l.n.r.: Stefan Leymüller (Stuckateur- und Trockausbau), Thomas Buchmaier (Maurer); Maximilian Schrattenecker (Fliesenleger), Johannes Aistleithner (Restaurant Service), Alexander Mayrhofer (Anlagenelektrik)
4 Bilder

Junge Talente
Kick-Off für EuroSkills Berufseuropameisterschaft 2020 in Linz

Stark aufgestellt präsentiert sich das Austria-Team für die EuroSkills, die heuer erstmals vom 16. bis 20. September in Graz über die Bühne gehen werden im WIFI in Linz. LINZ. Nicht weniger als 52 junge Fachkräfte aus allen neun Bundesländern treten in 44 Berufen um EM-Gold, -Silber und -Bronze an. Aus Oberösterreich sind neun Teilnehmer im rot-weiß-roten Team vertreten. Die TeilnehmerAlex Mayrhofer aus Oberneukirchen (voestalpine Stahl GmbH), der Bäcker Simon Sailer aus Mauerkirchen...

  • 31.01.20
Wirtschaft
Die Vermittlung digitaler Kompetenz müsse laut Landeshauptmann-Stellvertreterin und Bildungsreferentin Christine Haberlander und WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer schon in der Schule beginnen.
2 Bilder

WKOÖ
"Kein Techniktalent darf uns verloren gehen"

Um heimische Betriebe bei ihrer Suche und Entwicklung zukünftiger Fachkräfte bestmöglich zu unterstützen, bieten WKOÖ und Land OÖ ein neues Angebot: Zusätzlich zu den 18 bereits vorhandenen TNMS-Schulstandorten soll es 20 weitere in OÖ geben. OÖ. Ein Ziel der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) ist es, heimische Betriebe bei ihrer Suche und Entwicklung der zukünftigen Fachkräfte bestmöglich zu unterstützen. Denn bis 2030 würden mehr als 40.000 Fachkräfte im MINT-Bereich...

  • 22.10.19
Wirtschaft
Der Trend für Aus- und Weiterbildungen geht in Richtung Fachkräftequalifizierung.

WIFI und BFI
Trends in Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildungen werden etwa als Aufstiegsmöglichkeit oder zur Jobabsicherung genutzt. OÖ. Der Grund für eine Aus- oder Weiterbildung kann vielfältig sein, etwa zur Verbesserung der Aufstiegsmöglichkeiten oder zur Absicherung der Position. Der Trend für Aus- und Weiterbildungen gehe laut WIFI OÖ und BFI OÖ in Richtung Fachkräftequalifizierung. Zeit der Digitalisierung  In Zeiten der Digitalisierung zeigt sich auch bei den Kursangeboten der beiden Bildungseinrichtungen ein Ausbau...

  • 28.08.19
Wirtschaft
Mitarbeiter werden dann zu Markenbotschaftern eines Unternehmens, wenn diese vom Unternehmen völlig überzeugt sind.
3 Bilder

Employer Branding
Das Gehalt alleine entscheidet nicht über die Berufswahl

Eine IMAS-Studie sowie ein Experte für Employer Branding zeigen die entscheidenden Faktoren auf, welche für die Arbeitssuchenden von Bedeutung sind.  OÖ. In Zeiten des Fachkräftemangels wird es für die heimischen Unternehmen immer schwieriger, die passenden Mitarbeiter zu finden. War die Lage vor einigen Jahren noch so, dass die Unternehmen die Qual der Wahl hatten, welcher Bewerber den Job bekommt. So hat sich das Bild heutzutage teilweise gedreht und die ausgebildeten Arbeitssuchenden sind...

  • 31.05.19
Wirtschaft
Wifi-Institusleiter Harald Wolfslehner, WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Wifi-Kurator Georg Spiegelfeld (v. l.).

Doris Hummer
„Das Wifi ist Oberösterreichs Fachkraftschmiede Nummer eins“

In Zeiten des Fachkräftemangels kommt dem Wifi eine große Rolle zu. Das neue Wifi-Kursbuch soll Möglichkeiten der Weiterbildung aufzeigen. OÖ. 30.000 Fachkräfte fehlen den oberösterreichischen Betrieben bereits und stellt einige Unternehmen bereits vor Probleme. Das Wifi sei laut Wirtschaftskammer OÖ-Präsidentin Doris Hummer Fachkraftschmiede Nummer eins des Bundeslandes. „Das Wifi leistet mit seinem umfangreichen Angebot im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung einen wichtigen...

  • 24.05.19
Politik
Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner zog im Softwarepark Hagenberg Bilanz, zu seinen „ersten 100 Tage im Wirtschaftsressort“.

Markus Achleitner
100 Tage im Amt

„Die ersten 100 Tage fühlen sich so an, als ob man sehr schnell sehr viel in die richtigen Bahnen bringen konnte“, erklärt Landesrat Markus Achleitner. OÖ. 100 Tage sind vergangen, seit Markus Achleitner den ehemaligen Landesrat Michael Strugl beerbt hat. Nun resümiert er, was in dieser Zeit alles umgesetzt wurde sowie seine Pläne für die Zukunft. Mit der wirtschaftspolitischen Strategie „Fit for Future. Oberösterreich 2030“ will Achleitner das Bundesland für die kommenden Herausforderungen...

  • 15.03.19
  •  1
Politik
Bundeskanzler Sebastian Kurz, Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Bundesminister Heinz Faßmann (v. l.).

Bundeskanzler Sebastian Kurz
„Mindestens 800 Ausbildungsplätze für Oberösterreich“

Frauen in die Technik, mehr MINT- und IT-Ausbildungsplätze und eine neue HTL sind Bestandteile der Zukunftsoffensive des Bundes. OÖ. Den Weltfrauentag nutzte Bundeskanzler Sebastian Kurz bei seinem Besuch in Linz, um auf die große Nachfrage an Fachkräften in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sowie Informationstechnologie (IT) aufmerksam zu machen. Kurz verkündete gemeinsam mit Bildungsminister Heinz Faßmann, dass im Zuge der Zukunftsoffensive des...

  • 09.03.19
Politik
Alfred Klampfer (in Vertretung von Christine Haberlander), Gerhard Straßer, Doris Hummer, Markus Achleitner, Rudi Anschober, Johann Kalliauer, Brigitte Deu und Christian Makor (in Vertretung von Birgit Gerstorfer) (v. l.).

Land OÖ
232,3 Millionen Euro für die Arbeitsmarktpolitik

Vom Pakt für Arbeit und Qualifizierung sollen rund 96.000 Oberösterreicher profitieren. OÖ. Der Pakt für Arbeit und Qualifizierung 2019 wurde Anfang dieser Woche von der Oberösterreichischen Landesregierung beschlossen und von allen Stakeholdern unterzeichnet. In Oberösterreich werden heuer 232,3 Millionen Euro in arbeitsmarktpolitische Maßnahmen investiert, rund 96.000 Personen sollen davon profitieren. Arbeitssuchende zu Fachkräften ausbilden Bildungsdirektor Alfred Klampfer,...

  • 01.03.19
Wirtschaft
IV OÖ-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch

Industriellenvereinigung OÖ sieht Handlungsbedarf bei Arbeitsmarkt und Bildungssystem

OÖ. Angesichts der aktuellen Hochkonjunktur werde der Fachkräftemangel in OÖ und damit die Mängel im System verstärkt sichtbar. Ohne die entsprechenden Fachkräfte könne der Standort Oberösterreich nicht sein ganzes Potenzial entfalten, so die Industriellenvereinigung Oberösterreich (IV OÖ). Praxisnahe und kurzfristige Maßnahmen im Bereich der Arbeitsmarktpolitik einerseits sowie mittel- und langfristig eine Änderung unseres Bildungssystems seien laut IV OÖ-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch...

  • 14.03.18
Wirtschaft

"Ein Wirtshaus braucht Anziehungskraft"

BEZIRK (fog). "Ein Wirtshaus muss auch für die Mitarbeiter Anziehungskraft haben. In einem mittelmäßigen Betrieb mit schlechtem Ruf will keiner arbeiten", sagt Günter Maurer vom Maurerwirt in Kirchschlag. In einem typischen Landgasthaus seien trotz steigendem Gesundheitsbewusstsein der Gäste sowie veränderter Ernährungsgewohnheiten nach wie vor die Grundkenntnisse das Wichtigste. Dazu zählen, so Maurer, zum Beispiel eine Rindsuppe oder ein "Saftl" anzusetzen, die Grundteige für Mehlspeisen...

  • 09.11.17
WirtschaftBezahlte Anzeige
Thomas Koch absolviert im Frühling 2017 die Lehrabschlussprüfung und möchte danach weiter im Unternehmen bleiben

Praxisnah zum Facharbeiter

Bei Göweil Maschinenbau in Kirchschlag wurden bereits mehr als 70 Lehrlinge ausgebildet. Seit beinahe 30 Jahren steht der Name Göweil für ein hochwertiges Produktprogramm im Bereich der Ballenwickel- und Presstechnik. Alle Maschinen und Geräte werden am Firmenstandort in Kirchschlag geplant, entwickelt und produziert. Dadurch ergeben sich sehr viele Berufsfelder, die im Unternehmen gefragt und auch ausgebildet werden. Seit 1990 wurden knapp 70 Lehrlinge in vier verschiedenen Lehrberufen...

  • 06.10.16
Wirtschaft
Viele Unternehmen sind auf der Suche nach geeigneten Arbeitskräften.
3 Bilder

Engpass an Fachkräften

Laut Fachkräftemonitor kann die Nachfrage an Fachkräften die nächsten Jahre nicht bedient werden. BEZIRK. BEZIRK. Der Wirtschaft werden in Oberösterreich im Jahr 2020 rund 37.000 Fachkräfte fehlen. Das zeigt die aktuelle Auswertung des Fachkräftemonitors für Oberösterreich. Das sind doppelt so viele wie derzeit. Für das Jahr 2030 wird ein Engpass von 136.000 Fachkräften prognostiziert. Um das Wirtschaftswachstum zu sichern, werden ausreichend Fachkräfte benötigt. Das Angebot an qualifizierten...

  • 03.08.16
Wirtschaft
2 Bilder

Unternehmen im Umweltbereich bilden Fachkräfte selbst aus

Da gut ausgebildete Umweltprofis schwer zu finden sind, werden Firmen selbst aktiv. BEZIRK (afl). Unternehmen, die in den Bereichen Solarenergie, Photovoltaik, Pelletsheizungen, Wärmepumpen und ähnlichen Themenfeldern aus dem Umwelt- und Energiesektor angesiedelt sind, brauchen speziell ausgebildete Fachkräfte. Ist es schwierig, diese zu finden? "Nicht nur schwierig, sondern sogar ziemlich schwierig", bejaht Clemens Horacek, Geschäftsführer von Solarier in Engerwitzdorf, diese Frage eindeutig....

  • 18.02.16
Wirtschaft
Freundlich sein und die Verkaufssituation einschätzen können, sind wichtige Fähigkeiten eines Verkäufers.

"Auf Kunden zugehen"

Dem Winkler-Markt-Chef fällt das Fehlen von sozialer Kompetenz bei einigen Fachkräften auf. URFAHR-UMGEBUNG. "Im Handel ist es schwierig, sehr gute Fachkräfte zu finden", erläutert der Unternehmer Josef Strutz-Winkler, der in Gramastetten, Altenberg und im Linzer Auhof die drei Winkler Märkte betreibt. Am liebsten wären Strutz-Winkler Vollzeitkräfte – im Handel wird 38,5 Stunden gearbeitet – aber die meisten Mitarbeiter würden 30 Stunden Arbeit bevorzugen. "30 Stunden sind uns auch recht....

  • 16.04.15
Wirtschaft
7 Bilder

"Das macht mich zornig"

Wirtschafts- und Sportlandesrat Michael Strugl will seine Aufgabe auch nach der Landtagswahl fortführen, ist "zornig" weil die Bundesregierung die tägliche Bewegungsstunde in den Schulen noch nicht umgesetzt hat, glaubt an einen leichten Aufschwung im zweiten Halbjahr, an eine sinkende Arbeitslosigkeit ab 2016 oder 2017 und will, dass auf Landesebene über eine völlig neue Aufteilung der Budgets nach Prioritäten nachgedacht wird. Und: Auch bei den "Besitzständen" müsse man etwas wegnehmen. Es...

  • 05.03.15
  •  1
Wirtschaft
Wilfried Blaschke, Birgit Wolfmair und Michael Strugl stellten die neue Initiative vor.

Wolfmair arbeitete an Wirtschaftsinitiative mit

GOLDWÖRTH. Birgit Wolfmair beteiligte sich mit ihrem Unternehmen Wolfmair Beschichtungen am Pilotprojekt der neuen Initiative "Oberösterreichs attraktive Arbeitgeber" mit der Wirtschaftslandesrat Michael Strugl Betriebe bei der Fachkräftesuche unterstützen will. Drei Angebote haben sich daraus entwickelt: eine Informationsbroschüre, ein Katalog mit Förderaktivitäten von Land, AMS, Wirtschaftskammer und TMG sowie ein Quick Check zur Selbstdiagnose der Unternehmer. „Durch die Selbstbewertung ist...

  • 16.12.14
Wirtschaft
Am Podium: (von links) Andreas Pfahnl (Pfahnl Backmittel), Hermann Baschinger (Synthesa Chemie), Joachim Haindl-Grutsch (IV), Johannes Artmayr (Strasser Steine), Wirtschaftslandesrat Michael Strugl und Moderatorin Dagmar Stögmüller-Hager.
2 Bilder

"Standort-Wettbewerb läuft längst global"

ST. MARTIN, MÜHLVIERTEL. Im Mühlviertel, genauer bei Strasser Steine in St. Martin, fand das erste von insgesamt fünf regionalen Industriegesprächen statt. "Die Industriellenvereinigung ist die Anwältin des Standortes", sagt Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der der Industriellenvereinigung (IV) in Oberösterreich. "Wir beobachten, dass Österreich in den Rankings zurückfällt. Das dürfen wir so nicht hinnehmen." Wirtschaftslandesrat Michael Strugl sprach sich für rasches Handeln aus:...

  • 07.11.14
Gesundheit

Große Auswahl bei Berufen im Sozialbereich

GRAMASTETTEN (fog). Im Sozialnetzwerk Arcus sozial, das in Sarleinsbach und Gramastetten ansäßig ist, gibt es mehrere Möglichkeiten bei den Sozial- und Pflegeberufen. Beschäftigt sind derzeit Diplomierte Sozialarbeiter/Sozialpädagogen, Diplomierte Sozialbetreuer in der Behindertenarbeit oder Familienarbeit, Fachsozialbetreuer in der Altenarbeit oder Behindertenarbeit, Absolventen des sozialpsychiatrischen Lehrgangs, Diplomierte Krankenschwestern/-pfleger, Heimhelfer, Betreuungshelfer,...

  • 10.10.14
Wirtschaft

Miba: Umsatz und Ergebnis leicht über Vorjahresniveau

Der Gruppenumsatz der Miba AG mit Sitz in Laakirchen (Bezirk Gmunden) stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. 2. 2013 bis 31. 1. 2014) leicht auf 610,2 Millionen Euro, das EBIT auf 70,2 Millionen Euro. Im vorigen Geschäftsjahr betrug das EBIT 69,9 Millionen Euro bei einem Umsatz von 606,6 Millionen Euro. Das Geschäftsjahr 2013/14 verlief für die Miba insgesamt im Rahmen der Erwartungen, wobei sich die verschiedenen Teilmärkte durchaus unterschiedlich entwickelten. Während in der Schiffs-...

  • 07.05.14
Wirtschaft
14 Bilder

"Ich werde mal ein Kühlschrank"

"Industrie 4.0 eröffnet Oberösterreich viele Standortvorteile", sagte Wirtschaftslandesrat Michael Strugl bei einer Studienreise nach Kaiserslautern. Laut Günther Rübig, Obmann der Sparte Industrie der WKOÖ, werden in Oberösterreich "mehrere hundert Industrieunternehmen Industrie 4.0 in ihren Werken haben". Was ist Industrie 4.0? Industrie 4.0 ist ein Modewort. Es umschreibt die Tatsache, dass durch das Internet sich auch die Produktionsprozesse geändert haben bzw. ändern. Im Mittelpunkt...

  • 24.04.14
Wirtschaft

Den Gewerbe- und Handwerksbetrieben fehlen 3000 Fachkräfte

Den oberösterreichischen Gewerbe- und Handwerksbetrieben fehlen etwa 3000 Fachkräfte. Das sagen Spartenobmann Leo Jindrak und Heinrich Mayr, Geschäftsführer der Sparte Gewerbe und Handwerk der WKOÖ. "Diese Situation wird sich auch aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge kaum verbessern", sagt Mayr. Der Fachkräftemangel zieht sich dabei quer durch alle Branchen – vom Mechatroniker bis zum Bauarbeiter. „Die mehr als 42.000 oberösterreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe mit ihren mehr als...

  • 09.04.14
Wirtschaft

Chance für Weltenbummler

BAD LEONFELDEN. Laut Arbeitsmarktservice werden derzeit in Linz 88 Fachkräfte in der Gastronomie und Beherbergung gesucht. Dazu zählen Kellner, Köche, Geschirrreiniger und Hausmädchen. Die Stellen sind jeweils für Männer und Frauen ausgeschrieben. "Wer sich für die Bereiche Tourismus und Gastronomie begeistern kann, findet ganz sicher einen Arbeits-oder Lehrplatz", sagt Peter-Paul Frömmel, Spartengeschäftsführer für Tourismus und Gastronomie der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Er sieht für...

  • 12.03.14
Wirtschaft
Auf Ebene der Lehre ist die Beratung für Migranten besonders komplex.

Lehre für Migranten

Menschen mit Migrationshintergrund bilden aufgrund ihrer gesellschaftlichen Bedeutung eine eigene Potenzialgruppe in der oberösterreichischen Arbeitsmarktstrategie. 2013 wurde in Oberösterreich eine Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen etabliert – im Frühjahr dieses Jahres soll der Vollbetrieb erreicht werden. Das Service reicht von Erstberatung, Übernahmen von Kontakten bis hin zu Übersetzungsleistungen. Obwohl nur in reglementierten Berufen zwingend...

  • 27.01.14
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.