Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

Finanzberater wegen Anlagebetrug geklagt

BEZIRK. Vertagt wurde der Prozess gegen zwei ehemalige Finanzberater aus dem Bezirk Amstetten, denen Staatsanwalt Karl Fischer Anlagebetrug und Veruntreuung im Ausmaß von mehr als 500.000 Euro vorwirft. Die beiden Angeklagten (54 und 49 Jahre) sollen 2007 insgesamt 16 Kunden überredet haben, ihr Kapital mit entsprechender Verzinsung in Liechtenstein zu investieren. Gleichzeitig, so der Staatsanwalt, hätten die Beschuldigten gewusst, dass das Geld mittels eines Anwalts zur pfandweisen...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Die Aktenlage war eindeutig, der Angeklagte zeigte sich geständig.

Scheinehe-Vermittler stand vor dem Richter

Der Angeklagte war geständig und erhielt für das "gewerbsmäßige Vermitteln" eine Geldbuße. BEZIRK. Um eine Aufenthaltsbewilligung für Österreich zu erhalten, bat ein Kosovare einen 37-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten um die Vermittlung einer heiratswilligen Frau mit österreichischem Pass. Nach der Trauung bezahlte der Kosovare in einem Nebenzimmer eines Lokals. „Sie sollen dem Bräutigam 5.000 Euro abgenommen haben“, zitierte der St. Pöltner Richter Markus Pree den Strafantrag der...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Staatsanwalt Patrick Hinterleitner saß dem 88-Jährigen gegenüber.

"Sex-Opa" bedankte sich für mildes Urteil

„Vergessen wir das“, sagte der 88-jährige Pensionist im Gerichtssaal zu seinem Opfer. BEZIRK. Mit einem Brief an ihren Freund versuchte eine 27-jährige Frau die sexuellen Übergriffe des Bruders ihrer Großmutter aufzuarbeiten. Der Brief landete bei der Polizei, der 88-jährige Pensionist aus dem Ybbstal vor einem St. Pöltner Schöffensenat. Der erste Vorfall ereignete sich bereits 1994 beim Wandern. Damals zeigte der Beschuldigte dem achtjährigen Mädchen "wie die kleinen Babys trinken“. In zwei...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Im Landesgericht verurteilte Richterin Doris Wais-Pfeffer den Gewalttäter.

Mann schlug Freundin: Gewalttäter nun verurteilt

YBBSITZ/ST. PÖLTEN. Nicht nur eine Abwehrreaktion, sondern mehrere Schläge führten bei einer 34-Jährigen laut Gutachten zu einem Nasenbeinbruch und einer Augenhöhlenprellung. Ihr gewalttätiger Exfreund wurde dafür zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt. Neben Bewährungshilfe erteilte ihm die Richterin die Weisung, an einem Antiaggressionstraining teilzunehmen (nicht rechtskräftig). Autospiegel auf den Kopf „I hab ihr a Verkehrte geben“, gestand der 38-Jährige den...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
„Da habe ich ihn wieder angelogen“, erklärte der Betrüger im Gerichtssaal.

Gewinn nur vorgetäuscht: Betrüger stand vor Richter

YBBSTAL. Er habe den Joker gewonnen, behauptete ein 61-jähriger Pensionist aus dem Ybbstal und „borgte“ sich Ende Oktober 2012 Geld von einem Bekannten. Ein weiteres Mal bat er den Geldgeber Mitte November um Geld, das er ihm nach dem Verkauf eines Hauses in Deutschland zurückzahlen werde. Es sei ihm klar gewesen, dass er den Betrag von 6.800 Euro nicht in einer wirtschaftlich vertretbaren Zeit zurückzahlen könne, bestätigte der Angeklagte die Vorwürfe. Er sei mit seiner Miete drei Monate im...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Staatsanwältin Kathrin Bauer stand in St. Pölten zwei Dieben gegenüber.

Urteil: Saftige Strafen für die Opferstockplünderer

SONNTAGBERG. Ab Juli 2012 fuhren der 42-jährige Michael K. und sein 40-jähriger Komplize Petr K. von Tschechien viermal nach Österreich, angeblich um Ersatzteile für alte Autos zu kaufen. In Oberösterreich und Niederösterreich versuchten sie, ihr Budget in Kirchen aufzubessern. „Es war mehr ein Verlustgeschäft“, erklärte der Ältere, denn mit einer Beute von insgesamt rund 400 Euro, die sie aus 24 Opferstöcken holten, mussten sie auch noch einen Abschleppdienst für ihren PKW...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Richterin Doris Wais-Pfeffer sprach Freiheits- und Geldstrafen aus.

Überforderte Mutter stand vor dem Richter

26-jährige Mutter zweier spastisch gelähmter Kinder und ihr Lebensgefährte wurden verurteilt. MOSTVIERTEL. In einer Kinderbetreuungseinrichtung entdeckten Mitarbeiter im Oktober 2012 Hämatome sowohl bei dem achtjährigen Mädchen als auch bei dessen sechsjährigem Bruder. Einige Monate hindurch habe die Frau immer wieder das Mädchen mit der flachen Hand geschlagen, einmal auch mit einem Kochlöffel. Ihr Lebensgefährte verdrosch beide Kinder, deren Gesäße, laut Richterin Doris Wais-Pfeffer,...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Staatsanwalt Patrick Hinterleitner bei der Gerichtsverhandlung.
  2

Zu Boden geschlagen

Verurteilter schlug abermals zu: Mitpatient im Klinikum Mauer brach sich Oberarm. BEZIRK. Nachdem er wegen drei Mordversuchen im Februar 2011 in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingeliefert worden war, ließ der 37-jährige Gerald P. während des Maßnahmenvollzugs im Landesnervenklinikum in Mauer abermals seinen Aggressionen freien Lauf. Sein Kontrahent, ebenfalls Patient in der Klinik, habe sich frauenfeindlich geäußert, so der Betroffene bei einem neuerlichen Prozess am...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Der Staatsanwalt Karl Wurzer vertrat in diesem Fall die Anklage.

Brandstifter kehrt zurück zur Wahrheit und gesteht

BEZIRK. Während er bei seiner Einvernahme durch Polizeibeamte detaillierte Angaben machte, wie er das Wirtschaftsgebäude des elterlichen Betriebes in Brand gesetzt habe, widerrief ein 21-jähriger Bursche aus dem Bezirk Amstetten beim ersten Verhandlungstermin am Landesgericht St. Pölten sein Geständnis. Nun kehrte er zur Wahrheit zurück und bekannte, dass er am 14. Februar 2012 das Wirtschaftsgebäude seiner Eltern abfackeln wollte, damit die Versicherung einen Neubau finanziert. Verurteilt...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Staatsanwältin Maria Tcholakova konnte dem Rumänen keine Schuld beweisen.

Salamidieb blieb Prozess fern - Komplize ging frei

BEZIRK. Während der Hauptangeklagte Dan C. zu seinem Prozess am Landesgericht St. Pölten erst gar nicht erschien, wurde sein mitangeklagter rumänischer Landsmann vom Vorwurf des gewerbsmäßigen Diebstahls freigesprochen (rechtskräftig). Wie Staatsanwältin Maria Tcholakova in ihrem Anklagevortrag ausführte, war das Duo am 23. April 2010 in mehreren Supermärkten in Amstetten und Greinsfurth unterwegs, wobei C. insgesamt 47 Stück ungarische Salami, zehn Stück Schnittkäse und vier Deodorants an der...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Richter Helmut Weichhart verwies die Kläger auf den Zivilrechtsweg.
  2

Freispruch in Brunnen-Prozess

Schuld des Mieters des "Koch-Turms" für Richter nicht nachweisbar AMSTETTEN. Nachdem es im Zusammenhang mit der Verschmutzung von mehr als 100 Brunnen in Greinsfurth bereits außergerichtliche Einigungen und Verurteilungen gab, wurde der ehemalige Mieter des "Koch-Turms" nun von der fahrlässigen Verunreinigung des Grundwassers und Bodens freigesprochen (nicht rechtskräftig). Der 42-Jährige erklärte am Landesgericht St. Pölten, dass er sich nicht verantwortlich fühle. Er habe seinen Vermieter...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Sachverständiger Richard Billeth klärte die Schuldfähigkeit ab.

Beharrliche Stalkerin erneut vorm Richter

Der Fall einer Ärztin, die den Primar ungewollt mit ihrer Liebe verfolgt, geht in die zweite Runde. BEZIRK. Mit tausenden E-mails, SMS und persönlichen Kontakten verfolgte eine 54-jährige Heilpädagogin seit 2009 einen Primar aus dem Mostviertel. Der Vorschlag des St. Pöltner Richters Markus Grünberger im Februar dieses Jahres, sich außergerichtlich zu einigen, scheiterte. Frau Doktor stalkte weiter. Um die Zurechnungsfähigkeit der beharrlichen Frau abzuklären, wurde sie vom Sachverständigen...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Richter Markus Grünberger vertagte den Prozess gegen die Witwe.

Gaunerin verzockte Geld von Bekannten

Arbeitslose Pensionistin erschwindelte sich Geld und verspielte es im Casino und in Wettlokalen. BEZIRK. Mehr als 188.000 Euro soll sich eine Witwe aus dem Bezirk Amstetten von Freunden und Bekannten „geborgt“ und großteils in Casinos verspielt haben. In ihre Machenschaften involviert waren auch eine 45-jährige Hilfsarbeiterin und deren 22-jährige Tochter. Sie sprach von Lottogewinnen, von Erbschaft und Ähnlichem, mit dem sie das Geld zurückzahlen wollte. Die Realität war eine andere,...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Richterin Barbara Zauner sprach das Urteil aus. Dieses ist bereits rechtskräftig.

Mildes Urteil: Trafikräuber muss zum Alkoholentzug

WAIDHOFEN. (IP) „Geld her!“, verlangte Mitte November 2010 ein 31-jähriger Alkoholiker von der Angestellten einer Trafik in Waidhofen. Von dem Räuber, der mit einer Kapuzenjacke vermummt war, konnte die Frau damals nur die Augen sehen. Seine rechte Hand habe er in der Jackentasche gehabt, einen Finger dabei so ausgestreckt, als ob er eine Waffe habe, schilderte die 37-Jährige. Zur Tür hinaus gedrängt Obwohl sie sich bedroht gefühlt habe, wollte sie dem Räuber kein Geld geben. Sie...

  • Amstetten
  • Bezirksblätter Amstetten / Ybbstal
Vertreterin der Anklage: Staatsanwältin Nicole Potzgruber.

Pädophilie-Opfer angeklagt

Prozess wegen Einholung eines psychiatrischen Gutachtens vertagt YBBSTAL. (IP) Massive Zweifel an der Schuldfähigkeit ihrer Mandanten äußerten die Verteidiger eines 18- und eines 16-Jährigen, die ihrem Peiniger junge Buben gegen Geld vermittelt haben sollen. Der Hauptangeklagte, ein 71-jähriger Pensionist aus dem Ybbstal, bestätigte zum Teil die massiven Anschuldigungen der St. Pöltener Staatsanwältin Nicole Potzgruber. Ihrer Anklage entsprechend habe der Pensionist 2002 beschlossen, seine...

  • Amstetten
  • Bezirksblätter Amstetten / Ybbstal
Gutachter Wolfgang Feil.

Chefchirurg stand vor Gericht

Weiteres gerichtsmedizinisches Gutachten beantragt. Prozess vertagt. Wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen musste sich der ehemalige Primar des Krankenhauses Waidhofen/Ybbs vor Gericht verantworten. Es gilt die Unschuldsvermutung. WAIDHOFEN/YBBS. (IP) Der 52-Jährige Arzt bekannte sich nicht schuldig. „Ich bin seit 25 Jahren als Chirurg tätig“, erklärte der Beschuldigte. „Wenn ich immer alles nur nach den Lehrbüchern gemacht hätte, würden wir uns öfter hier...

  • Amstetten
  • Bezirksblätter Amstetten / Ybbstal
Richterin Natascha Gindl vertagte den Prozess.

Trafikräuber vor dem Richter

Überfall wegen Geld für Zechtour. War der Mann zurechnungsfähig? WAIDHOFEN/YBBS. (IP) Ob ein Spiegeltrinker, der täglich 15 bis 20 Flaschen Bier konsumiert, für seine Handlungen voll verantwortlich ist, lässt auf Antrag eines Verteidigers die St. Pöltener Richterin Natascha Gindl überprüfen. Der Prozess gegen den alkoholkranken Mann, der am 18. November 2010 in eine Trafik in Waidhofen gegangen war, um Geld für seine Zechtour aufzutreiben, wurde deshalb vertagt. Mit dem Geld wollte der Mann...

  • Amstetten
  • Bezirksblätter Amstetten / Ybbstal
Fünf Jahre für den 29-Jährigen (nicht rechtskräftig).

Messerattacke war kein Mord

Fünf Jahre für absichtlich schwere Körperverletzung mit Todesfolge. BEZIRK. (IP) Einig waren sich die Geschworenen am Landesgericht St. Pölten: Die tödliche Messerattacke des Kosovaren Haki M. am Karfreitag dieses Jahres in einer Flüchtlingsunterkunft in Wallsee war kein Mord. „Er oder ich“, habe er gedacht, als der schwer betrunkene tschetschenische Mitbewohner Rustam S. zum vierten Mal in seiner Tür stand und ihm einen Faustschlag versetzte. „Ich wollte ihn nicht verletzen und schon gar...

  • Amstetten
  • Bezirksblätter Amstetten / Ybbstal
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.