Alles zum Thema Hahnenkammrennen

Beiträge zum Thema Hahnenkammrennen

Sport
Rund 170 Personen vom Roten Kreuz und Samariterbund sind beim Hahnenkammrennen im Einsatz.
7 Bilder

Rotes Kreuz Bezirk Kitzbühel
Rotes Kreuz ist für Hahnenkammrennen gerüstet

Über 500 Stunden Vorbereitung für die optimale Patientenversorgung beim Hahnenkammrennen KITZBÜHEL (jos). Mehr als 500, teils ehrenamtliche, Stunden an Vorbereitung und Planung fallen seitens des Roten Kreuzes Kitzbühel auch heuer wieder an, bevor der „eigentliche“ Einsatz vor Ort beginnt. Noch nicht einberechnet sind hierbei z. B. interne Sitzungen und Abstimmungs-Gespräche sowie die Nachbereitung des Ambulanzdienstes. 170 Personen im Einsatz Bereits seit einigen Monaten befindet sich...

  • 17.01.19
Sport
Mario Mittermayer-Weinhandl, K.S.C.-Chef Michael Huber.

K.S.C.
Neue Rennleiter für die Hahnenkammrennen

KITZBÜHEL (niko). Der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) lud Ende November die wesentlichen Funktionäre und Partnerorganisationen zum Start in die Detailorganisation der bevorstehenden 79. Hahnenkamm-Rennen im Jänner 2019. Dabei werden die Einsätze zeitlich abgestimmt, offene Fragen für die notwendige Bearbeitung abgeklärt. Die Neuerungen liegen wie gewohnt im Detail, Hauptthema war, dass erstmals drei Generationen von Rennläufern im Rahmen der Rennwoche am Start sind, in Summe fünf Rennen...

  • 10.12.18
Sport
Neuer Lichtpartner für die HK-Rennen.

TRILUX sorgt für gutes Licht bei HK-Rennen

TRILUX wird offizieller Lichtpartner der Hahnenkamm-Rennen KITZBÜHEL (niko). Ab sofort unterstützt TRILUX die Hahnenkammrennen als offizieller Lichtpartner mit maßgeschneiderten Beleuchtungs- und Steuerungskonzepten. TRILUX bietet eineprofessionelle, individuelle Lichtlösung, die inszeniert, eine einzigartige emotionale Atmosphäre schafft und gleichzeitig durch modernste LED- und Steuerungstechnik hoch effizient ist. „In Kitzbühel werden wir inszenieren statt nur beleuchten und so...

  • 13.11.18
Sport
Schwerarbeit für das HK-Team am Hausberg.

Hahnenkamm
Schneehaltesystem für Hausberg-Traverse

KITZBÜHEL. (navi). Das Hahnenkamm-Team hatte kürzlich alle Hände voll zu tun. An der Traverse am Hausberg (Streif-Abfahrtsstrecke) wurde das Schneehaltesystem für die 2019er-Rennen installiert. Mit diesem Netz werden Lawinen vermieden. „Das Gewicht des gesamten Netzes ist enorm, daher brauchen wir auch technische Hilfe,“ berichtete das Bergteam. Besonders auf die korrekte Anbringung wurde geachtet, schließlich wäre es fatal, gäbe es nach der Schneeaufbringung Probleme.

  • 06.11.18
Sport
Bestdotiertes FIS Weltcup-Rennen – Kitzbühel.

550.000 Euro Preisgeld für Hahnenkammrennen 2019

KITZBÜHEL (niko). Der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) hat für die 79. Auflage der Hahnenkamm-Rennen im kommenden Jahr das Preisgeld beschlossen. Insgesamt werden 550.000 Euro ausgeschüttet – 150.000 € Super-G, 200.000 € jew. Abfahrt und Slalom. Für die Abfahrt auf der Streif und den Slalom auf dem Ganslern gibt es jeweils 200.000 €, für den Super-G werden 150.000 € locker gemacht. Die Sieger in Abfahrt und Slalom dürfen sich über jeweils 74.000 € freuen. Der Super-G Sieger erhält 55.500...

  • 24.10.18
Sport
Kameradschaftsbund, Kaiserjäger und ARGE-Partner gratulierten Klaus Reisch (Mi.).
17 Bilder

Jubilar
Die Stadt geprägt: Klaus Reisch ein 90er

KITZBÜHEL (niko). Am 16. Oktober feierte Klaus Reisch seinen 90. Geburtstag. Zur Feier lud der K.S.C. in den Rathaussaal und das offizielle Kitzbühel gratulierte: Kaiserjäger, Kameradschaftsbund und ARGE-Partner (Stadt, TVB, K.S.C., Bergbahn AG) stellten sich mit Delegationen ein. "Dass wir uns im Rathaus treffen, hat eine tiefe Symbolik. Hier fanden früher viele Hahnenkammrennen-Sitzungen statt, Klaus Reischs Großvater und Vater waren beide Bürgermeister und der Jubilar ist einer der...

  • 18.10.18
Sport
Grundstein für das "Spektakel" 1931 gelegt.

100 Jahre Republik
Mit Hahnenkammrennen wurde 1931 ein Meilenstein gesetzt

KITZBÜHEL (niko). Das erste Hahnenkammrennen in Kitzbühel fand am 28./29. März 1931 statt. Veranstalter war schon damals der Kitzbüheler Ski Club. Veranstalter und Teilnehmer konnten damals nicht wissen, welche lang währende Tradition sie damit begründeten und wie das Rennen die Gamsstadt prägen würde. "Benchmarks" und für die weitere Historie entscheidende Daten waren auch die Gründung der Wintersportvereinigung (später Ski Club) 1902 – also noch zu Kaisers Zeiten – und der Bau der...

  • 12.10.18
Wirtschaft
Gerhard Burtscher (li., BTV) und Michael Huber (K.S.C.) mit dem ersten gemeinsamen Hahnenkamm-Plakat aus dem Jahr 1990.

Plakatwettbewerb für 80. Hahnenkammrennen 2020

Bank für Tirol und Vorarlberg und Kitzbüheler Ski Club suchen Plakat KITZBÜHEL (jos). Die Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft (BTV) und der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) schreiben gemeinsam einen Plakatwettbewerb für das 80. Hahnenkamm-Rennen 2020 aus. Zum 80. Jubiläum des Hahnenkamm-Rennens lassen die BTV und der K.S.C. eine Tradition wieder aufleben: Gemeinsam suchen sie das Hahnenkamm-Plakat 2020. Seit über 30 Jahren wird es jedes Jahr von einem Künstler gestaltet und hat...

  • 05.09.18
Leute
Gerhard Raffler, Jakob Hetzenauer, Michael Huber und Peter Eder (v. li.).

40 Jahre "Sommermahder" auf der Streif

KITZBÜHEL (jos). Der „Sommermahder“ Jakob Hetzenauer war 40 Jahre auf der Streif unterwegs und für die Pflege der Rennstrecke verantwortlich. „Nun ist es an der Zeit aufzuhören,“ so Hetzenauer. Er wurde vom Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) nun mit dem Hahnenkamm-Ehrenzeichen in Gold für besondere Verdienste geehrt. „Jakob war 40 Jahre jeden Sommer für die Mahd zuständig und hat einen wichtigen Beitrag für die Rennen geleistet,“ bedankte sich K.S.C.-Obmann Michael Huber.

  • 29.08.18
Sport
Toni Täthi aus Finnland hatte im Endspurt den längeren Atem
8 Bilder

Prieling siegt zum Jubiläum

Nadja Prieling (Bikezeit) und Toni Täthi (Finnland) gewannen 30. Auflage des Kitzbüheler Hahnenkamm-Mountainbike-Rennen Beim Horn-Straßenrad-Rennen zweieinhalb Wochen zuvor mußte sich Toni Tähti mit Rang 2 zufrieden geben. Am Mountainbike zum Hahnenkamm war der 25-jährige Finne hingegen die Nummer 1. Täthi blieb im Endspurt nach 9 Kilometern und 900 Höhenmetern gegen den Kärntner Christof Hochenwarter erfolgreich. 37:18 Minuten lautete die Siegerzeit von der Zeitnahme bei der...

  • 15.08.18
Sport
Die Läufer müssen die Streif talwärts bezwingen.

Downhill-Rennen auf der Streif

Sport-Ereignis der Laufmarke inov-8 für 180 waghalsige Athleten KITZBÜHEL (red.). Erstmals bekommen Läufer die Gelegenheit einen Teil der Streif hinunterzulaufen. In einem weltweit erstmaligen Sport-Ereignis inszeniert die Laufmarke inov-8, in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Premium-Partner Bergsport Überall, für 180 Athleten ein Bergab-Rennen auf der Streif. Die Premiere für inov-8 Descent Race findet am 6. Oktober statt. Die Teilnehmer starten in 30 Sekunden-Intervallen vom Starthaus der...

  • 26.07.18
Sport
Thomas Dreßen erhielt zusätzlich noch eine Gondel im Miniaturformat, die er mit nach Hause nehmen kann.
16 Bilder

Thomas Dreßen nahm "Siegergondel" entgegen - mit VIDEO!

KITZBÜHEL (jos). "Wenn man davor noch nie ein Rennen gewonnen hat und dann gewinnt man das erste Rennen gleich in Kitzbühel, denkt man schon im ersten Moment, dass sie dich veräppeln wollen", so der sympathische Hahnenkamm-Abfahrtssieger von 2018 Thomas Dreßen bei der Verleihung seiner "Siegergondel" am 14. Juli an der Hahnenkammbahn. Familie und Fans Zur ehrenvollen Übergabe fanden sich neben den zahlreichen Fans und Dreßens Mutter noch die "ARGE-Partner" mit Bergbahn-Chef Josef Burger,...

  • 16.07.18
  •  1
Sport
Auch Michael Huber konnte sich über ein gutes Finanzergebnis freuen.

K.S.C. mit 9,7 Millionen Einnahmen

KITZBÜHEL (niko). Hermann Kralinger präsentierte bei der Generalversammlung den finanziellen Abschluss des abgelaufenen Clubjahres des Kitzbüheler Ski Clubs. Bei Einnahmen von 9,7 Millionen Euro und Ausgaben von 8,9 Mio. € ergab sich ein Gewinn von 840.000 €. Dieser resultiert aus dem Hahnenkammrennen und wird zur Abdeckung der Clubbereiche verwendet. Der Rest von 52.000 € wird den Rücklagen zugeführt. Für den "Club ergaben sich Ausgaben von 951.000 Euro und Einnahmen von 436.000 €, für...

  • 06.07.18
Sport
Die Abfahrt auf der Streif erreichte den höchsten Werbewert als Einzelevent.

Höchster Werbewert für Hahnenkammrennen

KITZBÜHEL. Die Marktforscher von "Focus" haben für den Sport-Sponsoringmarkt mit 943 Mio. Euro einen Rekord-Werbewert errechnet (Werbewert der Sport-Sponsoren in Österreich 2017). Ski alpin nimmt mit 38,7 % den höchsten Stellenwert ein, gefolgt von Fußball (24,9 %). Wertvollster Werbeträger ist Marcel Hirscher (Werbewert 7 Mio. €) Den höchsten Brutto-Werbewert bei einer Einzelveranstaltung für die Sponsoren erreichte die Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel mit 15,9 Mio. €. Laut Focus waren hier...

  • 22.02.18
Lokales
Leserbrief

Leserbrief

Lob, aber auch Kritik an Auswüchsen beim Hahnenkammrennen Das heurige Hahnenkamm-Wochenende war wieder sehr spannend. Unerwartete Sieger, Top Leute im Hintergrund... Doch es gibt leider eine andere, traurige Seite von diesem Spektakel. Die Preise für Getränke und Kleinigkeiten schießen langsam aber sicher in unbezahlbare Höhen (z.B. 6 € für Glühwein o. Paar Würstl u. a.). Negativ ist auch, dass es das Kombi-Ticket (HK-Eintritt und ÖBB-Fahrkarte) nicht mehr gab. Ich finde, dass diese...

  • 25.01.18
  •  1
Wirtschaft
Bgm. Klaus Winkler, TVB-Obfrau Signe Reisch, Gerald Gruber (Mastercard).

Mastercard und "smart tourism" in Kitzübhel

Mastercard rückte beim Mountain Peak den wirtschaftichen Faktor des Hahnenkammrennens in den Mittelpunkt. WIEN/KITZBÜHEL (niko). Die Hahnenkammrennen sind ein sportliches Großereignis. Wirtschaftliche Faktoren werden dabei oftmals nicht erwähnt. Daher lud Mastercard Austria zum Mountain Pek nach Kitzbühel. Zum Begriff „smart tourism“ diskutieren und referierten ExpertInnen aus Unternehmen wie Mastercard und Skidate sowie aus dem Tourismusbereich über die Möglichkeiten von smartem...

  • 24.01.18
Sport
Bradley Smith, Sebastien Ogier, Dani Pedrosa, Pierre Gasly, Marc Marquez,  Max Verstappen, Pol Espargaro, Brendon Hartley an der Streif.
4 Bilder

Gipfeltreffen der Königsklassen auf der Streif

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez und Formel-1-Star Max Verstappen feuerten Streif- Helden in Kitzbühel an KITZBÜHEL/SPIELBERG (niko). Für Marc Marquez und Max Verstappen ist es in den letzten Jahren zur Tradition geworden, in Kitzbühel die Helden des alpinen Ski-Weltcups anzufeuern, bevor sie sich voll auf ihre nächste WM-Saison konzentrieren. Highlight des vierfachen MotoGP-Champions und des Formel-1-Stars war die Abfahrt auf der legendären Streif. Für volle Motorsport-Power an der...

  • 24.01.18
Motor & Mobilität
Rund 50.000 Fans reisten bequem per Bahn zu den drei Hahnenkammrennen an.

50.000 Bahnkunden am Hahnenkammwochenende

Das Mobilitätskonzept mit 300 Zughalten, 160 Zusatzzügen und 75.000 Sitzplätzen hat sich voll bewährt. KITZBÜHEL/TIROL (niko): Wenn es auf der Streif um Hundertstel auf Schnee geht, dann herrscht traditionell auch auf der Schiene Hochbetrieb. Am Hahnenkammwochenende sind Schienen, Weichen, Signale und Bahnsteige rund um Kitzbühel den höchsten Anforderungen ausgesetzt. Bereits zum 22. Mal haben die ÖBB im Auftrag des K.S.C. das Mobilitätskonzept mit dem dichtesten Zugfahrplan des Jahres...

  • 24.01.18
Sport
Norwegens Skikönig, Aksel Lund Svindal, gewann mit 0.50 sec. Vorsprung auf seinen Landsmann Kjetil  Jansrud
15 Bilder

Hahnenkamm-Rennen 2018: Nordlichter funkeln im Super-G

Norwegischer Doppelsieg durch Svindal und Jansrud, Matthias Mayer 3. Er ist zurück. Nach seinem Verletzungssturz in der Abfahrt 2016 feierte Norwegens Ski-Star Aksel Lund Svindal ein eindrucksvolles Comeback auf der Streif. In seinem 371. Weltcuprennen gewann der 35-jährige heuer den Super-G vor Landsmann Kjetil Jansrud (+0,50) sowie Vorjahressieger Matthias Mayer aus Kärnten (+0,56). Bereits 2013 und 2016 hatte Svindal hier den Super-G gewonnen. Dem letzten Triumph folgt tags darauf ein...

  • 22.01.18
Sport

Hahnenkammrennen 2018: Es schneite auch dicke "Geldflocken"

Jubel, Medienrummel und Punkte gibt es bei jedem alpinen Weltcuprennen. Nirgendwo ist aber der Preisgeldtopf so prall gefüllt wie in Kitzbühel. Insgesamt 550.000,- Euro liegen bereit. In jedem Bewerb erhalten die 30 bestplatzierten Läufer Prämien ausbezahlt. Spitzenplätze werden besonders gut honoriert. Die Topverdiener 2018: Thomas Dreßen (GER) 75.650,- Henrik Kristoffersen (NOR) 74.000,- Aksel Lund Svindal (NOR) 59.500,- Beat Feuz (SUI) 41.500,- Marcel Hirscher (AUT) 37.000,- Kjetil...

  • 21.01.18
Sport
Die schnellsten Drei im Schneegestöber an Ganslernhang: Marcel Hirscher (2.), Henrik Kristoffersen (1.), Daniel Yule (3.) - v.l.n.r.
69 Bilder

Hahnenkamm-Slalom 2018: Kristoffersen schlägt zurück

Fernsehzuschauer kennen das Bild: Henrik Kristoffersen, im letzten Winter noch Seriensieger, verfolgt im Zielraum eines Weltcupslalom den zweiten Lauf von Marcel Hirscher. Trotz fulminanter Vorstellung des Norwegers setzt Hirscher noch eins drauf, lässt Kristoffersen keine Chance. In fünf Weltcuprennen dieses Winters triumphierte Hirscher vor Kristoffersen. Am Ganslernhang gelang dem Norweger eine Trendumkehr. Mit 0.97 Sekunden Vorsprung auf Vorjahressieger Hirscher gelang Kristoffersen der...

  • 21.01.18
Leute
Andreas Gabalier rockte gemeinsam mit den Monroes die Stangl-Bühne.
32 Bilder

Große Gaudi bei der Weißwurstparty im Stanglwirt

GOING (navi/niko). Tausende Gäste, beste Partystimmung, Weißwürst' und Bier, Revolverheld live, The Monroes & Andreas Gabalier gemeinsam auf der Bühne... ... die Weißwurstparty war wieder ein Highlight des Hahnenkamm-Wochenendes. 2.500 Besucher tummelten sich im Reitstall und in den diversen Räumlichkeiten des Biohotels. Mit dabei waren auch Arnold Schwarzenegger, Niki Lauda, Birgit Schrowange, Heino, Wladimir Klitschko, Alfons Schuhbeck, Karl Schranz, Leo Stock, Marc Girardelli, Maria...

  • 21.01.18
  •  1