Jakob Klimmer

Beiträge zum Thema Jakob Klimmer

Goldenes Ehrenzeichen der Gemeinde St Anton am Arlberg: Hermann und Barbara Veiter, Ernst und Marika Kössler (vorne v.li.), GV Maria Kössler, Vizebgm. Jakob Klimmer, Pfarrer Norbert Jakab und Bgm. Helmut Mall (hi v.li.).

Goldenes Ehrenzeichen
Gemeinde St. Anton ehrte Ernst Kössler und Hermann Veiter

ST. ANTON (otko). Die Gemeinde St. Anton am Arlberg verlieh das goldene Ehrenzeichen an zwei verdiente Persönlichkeiten. Ernst Kössler und Hermann Veiter wurden ausgezeichnet. Zeichen der Dankbarkeit Der Festakt für den Ehrungstag der Gemeinde St. Anton am Arlberg am 13. September fand  im Anschluss an des Hochamt anlässlich des Kirchtages statt. Zum ersten Mal seit den Corona-Beschränkungen rückte auch die Musikkapelle und die Schützenkompanie wieder in St. Anton aus aus. "Diese öffentliche...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Goldenes Ehrenzeichen der Gemeinde St. Anton am Arlberg: Vizebgm. Jakob Klimmer, Peppi Spiss, Gemeindevorstand Karin Kössler, Bgm. Helmut Mall und Lisa Krabichler (v.li.).
7

Buchpräsentation
Peppi Spiss – "Ultramarin und lichtes Ocker"

ST. ANTON, ST. CHRISTOPH (otko). Neben den Ehrenzeichen der Gemeinde und des Tourismusverbandes für seine Verdienste, wurde der St. Antoner Künstler Peppi Spiss auch mit einem neuen Buch gewürdigt. Ehrenzeichen für Verdienste Die Jubiläumsausstellung "Peppi Spiss. Immer weiter!" zum 60. Geburtstag des St. Antoner Künstler, Kulturarbeiters und Theatermachers wurde am 25. Juli im Arlberg 1800 eröffnet. Mit insgesamt vier Events wurde bis zum 2. August in St. Christoph am Arlberg das vielfältige...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Angelobung: Gemeinderevisor Andreas Walser, BH Markus Maaß, Vizebgm. Jakob Klimmer und Bgm. Helmut Mall (v.l.).

BH Landeck
Neuer St. Antoner Vizebürgermeister angelobt

LANDECK/ST. ANTON (otko). Jakob Klimmer wurde von BH Markus Maaß als neuer St. Antoner Vizebürgermeister angelobt. Angelobung Vizebürgermeister Jakob Klimmer Jakob Klimmer ("Liste St. Jakob") wurde zum neuen Vizebürgermeister der Gemeinde St. Anton am Arlberg gewählt. In der Gemeinderatssitzung am 10. Februar erhielt er elf Ja-Stimmen. Vier Stimmzettel waren leer bzw. ungültig. Die Neuwahl war nötig geworden, da Ende Dezember/Anfang Jänner Werner Flunger als Bürgermeisterstellvertreter auf sein...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Auf eine gute Zusammenarbeit: Bgm. Helmut Mall (re.) gratulierte dem neuen Vizebürgermeister Jakob Klimmer.
4

Jakob Klimmer gewählt
St. Anton am Arlberg hat neuen Vizebürgermeister

ST. ANTON (otko). Nach dem Amtsverzicht von Vizebgm. Werner Flunger wurde Jakob Klimmer vom St. Antoner Gemeinderat mit elf Stimmen zum Nachfolger gewählt. Der Energie-Experte war bereits von 1998 bis 2010 Vizebürgermeister. Rücktritt von allen Funktionen Nach dem Amtsverzicht des bisherigen St. Antoner Vizebürgermeisters Werner Flunger (Bürgermeisterliste) stand die Neuwahl eines neuen Bürgermeister-Stellvertreters am 10. Februar auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung. Der Rücktritt von...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Finanzierung neu aufstellen: Seit 2014 produziert das Kraftwerk Stanzertal sauberen Strom aus Wasserkraft.
3

Stanzertal: Neue Finanzierung für Kraftwerk

Die Gesellschafter der Wasserkraftwerk Stanzertal GmbH müssen 10 Mio. Eigenkapital nachschießen. Ein Swap-Deal sorgt für Verluste. STANZERTAL/ZAMS (otko). Das Kraftwerk Stanzertal produziert seit Ende 2014 sauberen Strom aus Wasserkraft. Die Baukosten von 52 Millionen Euro wurden unterschritten und ebenso die Bauzeit. Bis heute übertrifft die Stromproduktion der Anlage an der Rosanna auch die Prognosen. Nicht um sonst wurde das Kraftwerk Stanzertal von der Politik und den Gesellschaftern als...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Das Kraftwerk Stanzteral, an dem neben drei EVUs auch fünf Gemeinden beteiligt sind, kämpft mit dem niedrigen Strompreise.
2

Stanzertal: Kraftwerk unter Druck

Beim Kraftwerk Stanzertal müssen die beteiligten Gemeinden wegen des niedrigen Strompreises bis 2020 auf Zinsen verzichten. GF Klimmer hofft auf Besserung. STANZERTAL/ZAMS (otko). Den niedrigen Strompreis bekommen derzeit auch die Gesellschafter das Kraftwerks Stanzertal zu spüren. Insgesamt 52 Mio. Euro wurden in das Vorzeigeprojekt investiert, das im Oktober 2014 ans Netz ging. "Das Kraftwerk läuft hervorragend, beim Bau hat alles super funktioniert und wir haben die Kosten um eine Million...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Offizielle Inbetriebsetzung der Turbinen: GF Michael Hold, LH Günther Platter, Bgm. Roland Wechner und Bgm. Harald Sieß.
62

Kraftwerk Stanzertal: Vorzeigeprojekt wurde eröffnet

Mit einer Feier mit Prominenz aus Politik und Wirtschaft wurde das Kraftwerk in Betrieb genommen. STRENGEN (otko). Nur fünf Jahre sind von der Idee bis zur Eröffnung des Kraftwerkes Stanzertal vergangen. Nachdem ein niederösterreichischer Projektwerber auf den Plan trat, hat der Tiroler Projektentwickler Infra zusammen mit den Gemeinden St. Anton, Pettneu, Flirsch, Strengen sowie mit dem Oberländer Energieversorgungsunternehmen EW-Reutte, EWA St. Anton und Stadtwerke Imst das Heft in die Hand...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Umstrittenes Projekt: Bgm. Peter Rauchegger (stehend) und Bürgerinitiativen-Sprecher Walter Mathoy (re.) luden zur gemeinsamen Infoveranstaltung.
2 24

Sanna-Kraftwerk bleibt heiß umkämpft

Bei der Infoveranstaltung in Pians prallten die Argumente der Befürworter und Gegner aufeinander. Am 24. März stimmt der Pianner Gemeinderat über eine Beteiligung an der Kraftwerksgesellschaft ab. PIANS (otko). Im Vorfeld der Abstimmung über eine Beteiligung der Gemeinde Pians an der Sanna-Kraftwerksgesellschaft organisierten Bgm. Peter Rauchegger und Walter Mathoy, Sprecher der "Bürgerinitiative für Sicherheit an Sanna und Lattenbach" vergangenen Dienstag eine gemeinsame Infoveranstaltung. Der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Das Krafthaus in Strengen: Seit Ende Oktober liefert das Kraftwerk Stanzertal Strom.
1 2

Wasserkraftwerk Stanzertal: Region profitiert von Wertschöpfung

Mehr als 12 Millionen Euro der Investitionen flossen in die regionale Wirtschaft – 300.000 Euro Kommunalsteuer in der Bauphase. Bauarbeiter sorgten für rund 48.500 Nächtigungen STANZERTAL. Seit Ende Oktober 2014 liefert das Kraftwerk Stanzertal sauberen Strom aus Wasserkraft. Insgesamt wurden in den ersten Wochen rund 3,2 Millionen Killowattstunden produziert– das entspricht einem Jahresbedarf von fast 700 Haushalten. Die Wasserfassung für das Kraftwerk befindet sich in Flirsch. Über einen 5,3...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
In der PTS Landeck werden bereits jetzt 66 Prozent der Erzeugung aus der Photovoltaik-Anlage selbst verbraucht.
1 3

Oberes Gericht: Photovoltaik wird forciert

Aus dem Regionalwirtschaftlichen Förderprogramm Oberes und Oberstes Gericht des Landes sollen 100 Photovoltaik-Anlagen mit Batterie gefördert werden LANDECK (otko). Als Kilma- und Energiemodellregion Landeck profitiert von besonders attraktiven Investitionskostenförderungen beim Einsatz von erneuerbaren Energien in öffentlichen Gebäuden. Vergangenen Donnerstag informierte der "Arbeitskreis Energie" im Regionalmanagement regioL über die neuesten Förderungen. "Die Gemeinde Fließ errichtet eine 10...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Betriebsleiter Michael Zauser zeigt auf die drei Turbinen im Krafthaus Strengen.
2 51

Tag der offenen Tür beim Wasserkraftwerk Stanzertal

Kraftwerk kurz vor Fertigstellung STRENGEN/FLIRSCH (jota). Das Wasserkraftwerk Stanzertal steht kurz vor der Inbetriebnahme. Beim Tag der offenen Tür wurden der interessierten Bevölkerung Einblicke in die Funktion, die Technik und die Baumaßnahmen geboten. Geschäftsführer Jakob Klimmer und Betriebsleiter Michael Zauser erläuterten bei der Wasserfassungsanlage in Flirsch und beim Krafthaus in Strengen die technischen Daten. "Drei Peltonturbinen treiben drei Generatoren an, die ca. 52 KWh...

  • Tirol
  • Landeck
  • Dr. Johanna Tamerl
Die Betreiber des geplanten Sanna-Kraftwerkes halten die Zurufe über die Rentabilität für entbehrlich.
7 1 4

Sanna: Kraftwerk unrentabel?

Neue Studie attestiert dem Sanna-Kraftwerk Unwirtschaftlichkeit. Projekt-Betreiber bezweifeln Zahlen. LANDECK/PIANS (otko). Das geplante Sannakraftwerk sorgt weiterhin für Diskussionen. Besorgte Anrainer in Pians (Stichwort Lattenbach), Rafter, Fischer, Vertreter des Tourismus und die Landecker Grünen haben sich wiederholt dagegen ausgesprochen – die BEZIRKSBLÄTTER haben berichtet. Finanzielles Risiko Nun bekommen die Kraftwerksgegner Schützenhilfe durch eine Studie vom Tiroler...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Billa Regionalmanager Markus Gstrein, Billa Marktmanagerin Tanja Kuen, Christine Wiestner, Kerstin Höfler, Billa Regionalmanager Hannes Gruber und Bgm. Helmut Mall.
25

St. Anton: Billa eröffnete neue Filiale

Die Billa-Neueröffnung wurde in St. Anton am Arlberg mit viel Prominenz groß gefeiert. ST. ANTON (otko). In der Arlbergstraße in St. Anton am Arlberg eröffnete vergangenen Mittwoch die neueste Billa Filiale in Österreich. "Es ist eine wunderbare Filiale und wir waren seit zehn Jahren auf der Suche. Der Standort in der Nähe der Fußgängerzone und zugleich neben der Bundesstraße und in Bahnhofsnähe ist ideal", betonte Billa Vertriebsmanager Hannes Gruber. Marktmanagerin Tanja Kuen, die zuvor drei...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Präsentierten den aktuellen Planungsstand: Die Bürgermeister Wolfgang Jörg, Peter Rauchegger und Thomas Lutz mit Jakob Klimmer (INFRA) (v. l.).
3

Wasserkraft Sanna: Umfassende Information steht im Mittelpunkt

Bürgermeister: „Kraftwerk ist eine Investition für Generationen“ – noch im September 2013 wird das UVE-Konzept eingereicht LANDECK. Der Tiroler Projektentwickler Infra arbeitet derzeit gemeinsam mit den sieben Anliegergemeinden an der Planung zum Wasserkraftwerk Sanna. Transparente Information steht von Anfang an im Mittelpunkt: So gibt es ab sofort alle Informationen zum Projekt auf der neuen Homepage www.wasserkraft-sanna.at. Dort haben Interessierte die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der in Pians einmündende Lattenbach bringt regelmäßig Muren mit.
3

Sanna: Dialog wird gesucht

Die Kraftwerksbetreiber suchen das Gespräch mit den Gegnern PIANS (otko). Beim geplanten Kraftwerk Sanna, an dem auch die sechs Anrainergemeinden beteiligt werden, regt sich Widerstand - die BEZIRKSBLÄTTER haben berichtet. Im Rahmen der Bürgerversammlung in Pians kam das Thema zur Sprache. Vertreter des Projektentwicklers Infra präsentierten den Planungsstand sowie den weiteren Zeitplan. "Wasser ist die Möglichkeit für Gemeinden Geld zu verdienen. Wir prüfen die juristische und technische Seite...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Bgm. Helmut Mall, Ekkehard Allinger-Csollich, Thomas Wirthensohn, Stephan Oblasser und Jakob Klimmer.
4

Wende wird angestrebt

Beim Energiekongress des Regionalmanagements regioL zeigten Experten neue Wege auf. ST. ANTON (otko). Seit August 2010 ist der Bezirk Landeck eine Klima- und Energie-Modellregion (KEM). Bis 2020 soll der Strom- und Wärmebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie abgedeckt werden. Für die Erreichung dieses ehrgeizigen Ziels wurden in der Region bereits zahlreiche Projekte umgesetzt. Die größte Herausforderung ist derzeit die angestrebte Energiewende. "Tirol kauft jährlich fossile Rohstoffe...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Bgm. Peter Rauchegger (Pians), Thomas Lutz (Grins) und Wolfgang Jörg mit Johann Bayer (li.) und Jakob Klimmer.
1 9

Sanna: Kraftwerk für 95 Mio. Euro

Projektentwickler Infra präsentierte Studie für Sanna-Kraftwerk - Gemeinden werden beteiligt. LANDECK (otko). Das Tiroler Projektentwicklungsbüro Infra präsentierte vergangenen Dienstag die Pläne für ein Kraftwerk an der Sanna. Mit dem neuen Kraftwerk mit einer jährlichen Stromproduktion von 83 Gigawattstunden könnten 23.000 bis 24.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. "Dafür wurden von der Infra insgesamt vier Varianten geprüft", informierte Projektleiter Bayer. Die "Nord-Variante" ist...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Spatenstich mit LH Günther Platter (7. v.l. ) und LHStv. Gerhard Reheis (5. v l.).
93

Spatenstich für Vorzeigeprojekt

Kraftwerk Stanzertal: Der Festakt zog zahlreiche Politprominenz an FLIRSCH (otko). In Flirsch fand vergangenen Samstag bei Kaiserwetter der Spatenstich für das Kraftwerk Stanzertal statt. Bgm. Roland Wechner konnte neben den Kraftwerksgesellschaftern auch zahlreiche Politprominenz begrüßen. Unter anderem gaben sich LH Günther Platter, LHStv. Gerhard Reheis, die Landtagsabgeordneten Hans-Peter Bock und Anton Mattle, BH Dr. Markus Maaß, die Bürgermeister Helmut Mall, Harald Sieß, Manfred Matt,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Jakob Klimmer, Geschäftsführer Wasserkraftwerk Stanzertal GmbH, Ing. Harald Sieß, Bürgermeister Strengen und Mag. Klaus Schmitzer, Vorstand der Elektrizitätswerke Reutte AG.
7

Genehmigung für Kraftwerk

An der Rosanna werden 52 Millionen Euro investiert: Fertigstellung wird für 2015 anvisiert STANZERTAL (otko). „Nachdem alle notwendigen Genehmigungen und die Finanzierungszusage der Banken vorliegen, haben die Gesellschafter einen einstimmigen Baubeschluss am 27. Februar gefasst“, erklärt der Strenger Bgm. Harald Sieß. Gesellschafter der Wasserkraft Stanzertal GmbH sind die Gemeinden St. Anton, Pettneu, Flirsch und Strengen mit jeweils 6,25 Prozent sowie die Elektrizitätswerke Reutte AG (34...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Geplante Wasserfassung in Flirsch: Derzeit liegt das Projekt bei den Behörden zur Genehmigung.
2

Zams für Beteiligung

Die Gemeinde Zams zeigt großes Interesse für einen Einstieg beim Kraftwerk Stanzertal. ZAMS (otko). Der Zammer Maiswald an der Rosanna in Strengen hat sich unerwartet als Glücksfall erwiesen. Durch die drei Grundparzellen der Gemeinde Zams soll in 500 Metern Tiefe die unterirdischen Treibwasser des Kraftwerks Stanzertal führen. "Davon betroffen ist rund ein Kilometer Gemeindegebiet", informierte Bgm. Siegmund Geiger bei der Gemeinderatssitzung. Es stellt sich für die Gemeinde Zams für deren...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
LHStv. Anton Steixner (6. v. l.), Koordinator Gerhard Witting (4. v. l.) und Energieexperte Jakob Klimmer überreichten den Bürgermeistern die Studie.
3

Strom aus Trinkwasser

In zwölf Gemeinden ist der Bau von Trinkwasserkraftwerken rentabel - rund 4000 Haushalte könnten versorgt werden. Seit 2010 ist der Bezirk Landeck eine von 70 österreichweiten Klima- und Energieregionen. Als drei Schwerpunkte wurden Trinkwasserkraftwerke, die Bürgerbeteiligung sowie das Solarpotenzial - die BEZIRKSBLÄTTER haben berichtet - festgelegt. "Die ganzen Aktivitäten sollen nun in die Umsetzungsphase kommen", betonte Energieexperte Jakob Klimmer bei der regioL-Projektpräsentation im St....

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Wachstum ist das Ziel

Seit 1. November haben die St. Antoner EWA mit Karl Schobel einen neuen Geschäftsführer. Jakob Klimmer legte mit Ende Oktober die Geschäftsführung der Energie- und Wirtschaftsbetriebe St. Anton nieder. Nach 30 Jahren als alleiniger Geschäftsführer und 46-jähriger Betriebszugehörigkeit tritt Klimmer Ende des Jahres in den wohl verdienten Ruhestand. Er wird der EWA aber weiterhin als Konsulent zur Verfügung stehen, wobei ihn auch das Kraftwerk Stanzertal weiter auf Trab halten wird. Mit 1....

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Nach der Wasserkraft der Sanna (Bild), Rosanna und Trisanna wird begehrlich gegriffen.
2

Drei neue Kraftwerke geplant

Im Bezirk Landeck werden derzeit Pläne für drei neue Wasserkraftwerke geschmiedet Nun wird ein neues Kapitel aufgeschlagen - das Kapitel „Verstärkte Nutzung der Wasserkraft“. Geplant sind drei neue Wasserkraftwerke im Bezirk Landeck. BEZIRK LANDECK. Den Slogan den sich das Land Tirol nun auf die Fahnen schrieb lautet „Forcierten Ausbau der Wasserkraft mit guten Projekten am richtigen Ort bei breiter Beteiligung“. Im Bezirk Landeck hat man sich bereits auf den Weg gemacht zur optimaleren Nutzung...

  • Tirol
  • Landeck
  • Herbert Tiefenbacher
Gerhard Witting (re) gratuliert seinem Nachfolger (Bertl Stenico) zur Wahl als "regio L"-Obmann
17

Regionalentwicklungsverein regio L: Deutliches Nachwort wurde der Obmannwahl beigefügt

Verein „regio L“: Aktivitäten im Vorfeld der Wahl erregten Missfallen Auf den ersten Augenblick war die Wahl des Obmannes des Regionalentwicklungsvereins regio L eine ganz normale Geschichte. LANDECK. Gerhard Witting kandidiert nach sechs Jahren nicht mehr für dieses Amt. Der Jahreshauptversammlung werden zwei Kandidatenvorschläge vorgelegt. Bgm. Bertl Stenico (SPÖ) aus Landeck setzt sich mit 115 zu 112 Stimmen gegen EWA-Chef Jakob Klimmer (ÖVP) aus St. Anton knapp durch. Stenico ist neuer...

  • Tirol
  • Landeck
  • Herbert Tiefenbacher
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.