Stadtwerke Imst

Beiträge zum Thema Stadtwerke Imst

Lokales
31 Bilder

Hochmoos-Wasserreservoir komplettiert die Imster Wasserversorgung

Von Pfarrer Alois Oberhuber wurde in der vergangenen Woche der Hochbehälter Hochmoss beim Imster Linserhof feierlich eingeweiht. Stadtwerkeboss Thomas Huber begrüßte zur Eröffnungszeremonie neben Bürgermeister Stefan Weirather zahlreiche Vertreter des Bemeinderates und der am Bau beteiligten Firmen. Rund 600.000 Euro wurden in die Erichtung des Hochbehälters samt Anschluss an das Imster Wassernetz investiert. "Eine gute Investition", meinte Thomas Huber von den Stadtwerken, "diese zwar auf den...

  • 25.06.17
Lokales

Erfreuliche Zahlen bei den Imster Stadtwerken

Die Imster Stadtwerke, eine 100-Prozent-Tochter der Kommune, wird im heurigen Jahr mit rund 10,8 Millionen Euro bilanzieren und dabei einen Überschuss von 267.000 Euro erwirtschaften. Auch die Imster und Imsterinnen werden von den guten Bilanzen profitieren. Neben zahlreichen Verbesserungen in der Infrastruktur dürften sich demnächst auch die Stromtarife für die Kunden senken. Das stellte zumindest Vize-Bgm. Stefan Krismer bei der Budgetsitzung in Aussicht. Die Stadtwerke werden auch 2017...

  • 04.02.17
Wirtschaft
Das Kraftwerk Stanzteral, an dem neben drei EVUs auch fünf Gemeinden beteiligt sind, kämpft mit dem niedrigen Strompreise.
2 Bilder

Stanzertal: Kraftwerk unter Druck

Beim Kraftwerk Stanzertal müssen die beteiligten Gemeinden wegen des niedrigen Strompreises bis 2020 auf Zinsen verzichten. GF Klimmer hofft auf Besserung. STANZERTAL/ZAMS (otko). Den niedrigen Strompreis bekommen derzeit auch die Gesellschafter das Kraftwerks Stanzertal zu spüren. Insgesamt 52 Mio. Euro wurden in das Vorzeigeprojekt investiert, das im Oktober 2014 ans Netz ging. "Das Kraftwerk läuft hervorragend, beim Bau hat alles super funktioniert und wir haben die Kosten um eine Million...

  • 21.10.16
Lokales
89 Bilder

Der Herr der Gezeiten

Wegen meiner Bewerbung als Herrscher über die Imster Wasserversorgung treffe ich mich pünktlich um acht Uhr in der Früh mit dem Chef der Imster Stadtwerke, Thomas Huber. Nach dem knappen, fast militärischen, "Guten Morgen, auf geht's" starten wir mit dem Geländefahrzeug in Richtung Alpeil-Quellen. Wassermeister Franz Posch klärt mich über meine zukünftigen Aufgaben auf: "Du musst heute die Quellfassung in der Alpeil überprüfen. Dabei werden Wasserproben genommen und das gesamte Bauwerk unter...

  • 08.10.16
Wirtschaft
Offizielle Inbetriebsetzung der Turbinen: GF Michael Hold, LH Günther Platter, Bgm. Roland Wechner und Bgm. Harald Sieß.
62 Bilder

Kraftwerk Stanzertal: Vorzeigeprojekt wurde eröffnet

Mit einer Feier mit Prominenz aus Politik und Wirtschaft wurde das Kraftwerk in Betrieb genommen. STRENGEN (otko). Nur fünf Jahre sind von der Idee bis zur Eröffnung des Kraftwerkes Stanzertal vergangen. Nachdem ein niederösterreichischer Projektwerber auf den Plan trat, hat der Tiroler Projektentwickler Infra zusammen mit den Gemeinden St. Anton, Pettneu, Flirsch, Strengen sowie mit dem Oberländer Energieversorgungsunternehmen EW-Reutte, EWA St. Anton und Stadtwerke Imst das Heft in die Hand...

  • 01.06.15
Wirtschaft
2 Bilder

Stadtwerke investieren in die Zukunft

Die Stadtwerke Imst sind "das Huhn, das goldene Eier legt". Mit einem Gesamtvermögen von mehr als 80 Millionen Euro und einem Jahres-Gesamtbudget von mehr als 10 Millionen Euro stellen die Stadtwerke ein mehr als relevantes Kommunalunternehmen dar. Der Reingewinn des heurigen Jahres wird mit rund 92.000 Euro prognostiziert. Insgesamt werden 2015 mehr als drei Millionen Euro investiert. In die beiden Kraftwerksbeteiligungen in Jerzens und im Stanzertal werden heuer die letzten Tranchen...

  • 12.02.15
  •  1
Lokales
3 Bilder

Stadtwerke: Wieder goldene Eier gelegt

Die Imster Stadtwerke sind ein kommunaler Betrieb, der nicht nur die Grundversorgung mit Wasser und Strom sicherstellt, sondern auch noch eine ganze Fülle anderer Aufgaben wahrnimmt. Dass dabei trotz großer Investitionen und Beteiligungen an diversen Projekten unter dem Strich ein Reingewinn von mehr als einer Million Euro herauskommt, lässt die Augen der Imster Mandatare leuchten. Zwar musste die Gewinnprognose im vergangenen Jahr um rund 50.000 Euro nach unten korrigiert werden, mit einem...

  • 16.12.14
  •  1
Lokales
Kraftwerk Jerzens zwischen Ritzenried und Schönlarch.

Spatenstich für Kleinkraftwerk Jerzens erfolgt

Mit dem Spatenstich, heute Dienstag, geht das Projekt "Wasserkraftwerk Jerzens" in die Bauphase. JERZENS (sz). Bereits seit September vergangenen Jahres sind die Wege für das geplante Wasserkraftwerk in Jerzens frei. Nach erfolgter Ausschreibung erfolgte am heute der Spatenstich. Partnerschaft Der Jerzner Gerd Wechselberger hat vor die Idee für dieses Vorhaben vor rund sieben Jahren geboren. Was eigentlich als Minimalvariante "hinter dem Haus" gedacht war entwickelte sich kurze Zeit darauf...

  • 24.06.14
Wirtschaft

Photovoltaik: Stadtwerke passen das Modell an

IMST (sz). Wie berichtet sind die Stadtwerke Imst im Zuge der Diskussion rund im Photovoltaik-Förderung ins Kreuzfeuer geraten. Jetzt wurde im Energie-Ausschuss ein gangbarer Weg gefunden, der die Förderungsversprechen Seitens der (Landes-)Politik, wie Stadtwerke-Chef Thomas Huber erklärt, erfüllt. Rückblick Während bei TIWAG-Kunden der selbstproduzierte Strom aufs Jahr mit 15 Cent gegenverrechnet und der Überschuss mit neun Cent vergütet wird, war es für Imster Kunden weniger attraktiv,...

  • 02.04.14
  •  1
Lokales
Verpuffte Energie? PV-Anlagen-Besitzer wollen attraktivere Förderungen.

Stromproduzenten auf dem Kriegspfad

IMST (sz). „Für all jene, die bereits eine Photovoltaikanlage angeschafft haben oder dies vorhaben, ist heute ein schwarzer Tag“, meldete sich vergangene Woche Andrea Haslwanter-Schneider (Liste Fritz, Anm.) zu Wort und spricht damit die Kürzungen der Photovoltaikförderungen an. Auch in Imst herrscht bei den PV-Anlage-Besitzern Regenwetter. Förderung reduziert Konnten sie bisher ihren produzierten, aber nicht verbrauchten Strom um 15 Cent „verkaufen“ (ins Netz einspeisen), erhalten die...

  • 05.02.14
Lokales
Thomas Huber  Direktor Stadtwerke Imst, Alexandra Rangger Projektmanagement KUNSTSTRASSE, Fränk Reiter Dir.Raiffeisenlandesbank Imst, 
Kulturreferentin GR Sandra Friedl-Dablander, Gabriella Schatz Projektmanagement KUNSTSTRASSE, Marco Walser Geschäftsführer Imst Tourismus.
2 Bilder

Vorbereitungen in starker BE[WEG]UNG - KUNSTSTRASSE IMST 2013

Die Eröffnung der KUNSTSTRASSE am 22.11.2013 naht und ganz im Sinne des diesjährigen Themas BE[WEG]UNG, wird man in Imst wieder…DURCH DIE STRASSEN DER STADT…AUF DEN SPUREN DER KUNST…wandeln. Auch 2013 darf die KUNSTSTRASSE, als Projekt des Kulturreferates der Stadtgemeinde Imst, wieder das Vertrauen und die Unterstützung von starken Sponsoringpartnern genießen. Es sind dies die Raiffeisenlandesbank Imst, deren Filiale am Stadtplatz auch gestalterisch in die KUNSTSTRASSE miteinbezogen...

  • 15.10.13
Wirtschaft

Erhöhtes Risiko wurde akzeptiert

Die Stadtwerke Imst mussten höhere Haftung für das Kraftwerk Stanzertal in Kauf nehmen. IMST (sz). Vergangenen Samstag wurde in Flirsch der Spatenstich für das geplante Kraftwerk Stanzertal im Beisein zahlreicher Prominenz vollzogen. Auch die Stadtwerke Imst sind mit 15 Prozent an diesem Vorhaben beteiligt. "Ein Vorzeigeprojekt", war man sich bei der vorangegangenen Gemeinderatssitzung in Imst einig. Es sorgte allerdings auch für Gesprächsstoff, denn die Haftungsauflagen vonseiten der Bank...

  • 20.03.13
Wirtschaft
Jakob Klimmer, Geschäftsführer Wasserkraftwerk Stanzertal GmbH, Ing. Harald Sieß, Bürgermeister Strengen und Mag. Klaus Schmitzer, Vorstand der Elektrizitätswerke Reutte AG.
7 Bilder

Genehmigung für Kraftwerk

An der Rosanna werden 52 Millionen Euro investiert: Fertigstellung wird für 2015 anvisiert STANZERTAL (otko). „Nachdem alle notwendigen Genehmigungen und die Finanzierungszusage der Banken vorliegen, haben die Gesellschafter einen einstimmigen Baubeschluss am 27. Februar gefasst“, erklärt der Strenger Bgm. Harald Sieß. Gesellschafter der Wasserkraft Stanzertal GmbH sind die Gemeinden St. Anton, Pettneu, Flirsch und Strengen mit jeweils 6,25 Prozent sowie die Elektrizitätswerke Reutte AG (34...

  • 04.03.13
Wirtschaft
Noch offen ist aber ein etwaiger Einstieg der Gemeinde Zams beim Projekt.

EW Reutte sind mit im Kraftwerkboot

STANZERTAL (otko). Bei der "Wasserkraft Stanzertal GmbH" haben die E-Werke Reutte die bisher für den Landesenergieversorger TIWAG reservierten 34 Prozent der Anteile übernommen. Daneben sind die Stanzertaler Gemeinden mit jeweils 6,25 Prozent, Infra mit 15 Prozent, die EWA St. Anton mit 16 Prozent und die Imster Stadtwerke mit 10 Prozent beteiligt.

  • 24.09.12
Wirtschaft
Das geplante Krafthaus liegt in der Gemeinde Strengen.
2 Bilder

Kraftwerk Stanzertal: Baubeginn im Herbst 2012

STANZERTAL. Im Herbst sollen im Stanzertal die Bagger für das neue Kraftwerk auffahren. Das Projekt ist bei der Behörde zur Genehmigung eingereicht. Im Frühjahr 2015 ist der Vollbetrieb des Rosanna-Kraftwerkes geplant. Die jährliche Stromerzeugung liegt bei 52 Gigawattstunden, womit 14.000 Haushalte versorgt werden können. Die Baukosten belaufen sich auf 52 Millionen Euro. Die Gemeinden St. Anton, Pettneu, Flirsch und Strengen sind an der "Stanzertal Kraftwerk GmbH" mit 25 beteiligt, wobei sie...

  • 14.05.12
Lokales

Zahlen & Fakten

Einen weitreichenden Beschluss fasste der Imster Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Für heuer wurden 500.000 Euro für eine Beteiligung am Kraftwerk Stanzertal budgetiert. Weitere Gesellschafter, bzw. Interessenten sind die Stanzertaler Umlandgemeinden, das E-Werk in St. Anton und die Tiwag. Das Werk soll 53 Gigawattstunden produzieren, acht GWh davon wären für Imst zu verwenden. Auch das Gaulwerk am Biger wird derzeit um 400.000 Euro modernisiert.

  • 05.02.12
Wirtschaft

Stadt will Pitztalnet an Land ziehen

Bei der jüngsten Gemeinderats-Sitzung wurde ein Budgetposten von 30.000 Euro beschlossen, um die Verträge und die Anlage des Pitzalnets zu prüfen. Der Hintergrund dabei: Die Stadtwerke sollen - nach positivem Prüfergebnis - das gesamte Netz um kolportierte 900.000 Euro eventuell noch heuer übernehmen. Die Stadt würde mit rund 400.000 Euro im Boot sitzen, der Rest könnte von Landesförderungen und privaten Partnern finanziert werden. Stadtchef Stefan Weirather meint dazu: "Im Rahmen des...

  • 12.10.11
Lokales

Kraftwerk Obermarkt eröffnet

IMST. Mit einem zweitägigen „Tag der offenen Tür“ wurde das neue Kleinwasserkraftwerk Obermarkt unter Andrang zahlreicher Prominenz aus Politik und Wirtschaft sowie vieler Besucher feierlich eingeweiht. Das Kraftwerk, das nach nur wenigen Monaten Bauzeit bereits seit Sommer dieses Jahres in Betrieb ist, wurde von Diakon Andreas Sturm gesegnet. Mit der Errichtung des 1,7 Mio.-Euro-Projekts unterstreichen die Imster Stadtwerke und die Stadtgemeinde Imst ihr Engagement in Sachen...

  • 27.09.11
Lokales

Kraftwerk Obermarkt öffnet die Pforten

Am 23. und 24. September laden die Stadtwerke Imst zu zwei Tagen der offenen Tür ins neue Kleinwasserkraftwerk Obermarkt. Parallel dazu findet im Umspannwerk eine Hausmesse statt. Nach nur wenigen Monaten Bauzeit wird am 23. September 2011 das neue Kleinwasserkraftwerk Obermarkt feierlich eröffnet. Mit der Errichtung des 1,7 Mio.-Euro-Projekts unterstreichen die Stadtgemeinde Imst und die Stadtwerke Imst abermals ihr Engagement in Sachen erneuerbare Energie. (Im Zuge der Einweihung laden die...

  • 16.09.11
Wirtschaft
Zu den Schaufeln griffen BH Raimund Waldner, Bgm. Stefan Weirather und Stadtwerke-Boss Thomas Huber (v.l.)

Spatenstich für KW Obermarkt

IMST (pc). Am Oberlauf des Malchbaches bauen die Stadtwerke das Kraftwerk Obermarkt, für das ein Kredit von 1,7 Millionen Euro bei der Sparkasse Imst aufgenommen wurde. Rund 500 kW Leistung soll es bringen, jährlich sollten daraus rund 1,7 Gigawattstunden erzielt werden, was jährlich beinahe 500 Haushalte versorgen könnte. Beim Spatenstich in der vergangenen Woche waren neben Stadtwerke-Chef Thomas Huber, BH Raimunf Waldner und Bürgermeister Stefan Weirather auch zahlreiche Vertreter der...

  • 19.10.10
Wirtschaft
Stadtwerke_Imst_Thomas_Huber_Mario_Lang_2_01

Imster Internet-Telefonierer dürfen sich in Geduld üben

Imster Internet-Telefonbenutzer mussten in den letzten Wochen erhebliche Störungen verkraften. Die Stadtwerke reagieren nun mit dem Wechsel des Dienstanbieters. Die Probleme sollen bald der Vergangenheit angehören. IMST. Anfang Oktober kam für Telefonkunden und die Imster Stadtwerke die unangenehme Überraschung. Leitungen waren plötzlich tot und erst nach Tagen wieder verfügbar. Auch in den Wochen darauf kam es immer wieder zu Einschränkungen. „Unser Vertragspartner hat uns...

  • 09.12.09
Wirtschaft
Abschiedsfeier

Strom aus Eigenproduktion Abschiedsfeier für Stadtwerkedirektor Mantl

Seit mehr als 100 Jahren nutzen die Stadtwerke die Ressource Wasserkraft. Gebhard Mantl war 25 Jahre Chef des Unternehmens, bis er den Job anlässlich seiner Wahl zum Bürgermeister zurücklegte. IMST (hwe). Er hat ganz Imst aufgegraben. Nicht nur um die Trinkwasserversorgung zu modernisieren, sondern auch um die Kabel und Leitungen für Strom, TV, Internet sowie Biowärme zu verlegen, schilderte Vbgm. Helmuth Gstrein, der die Verdienste des scheidenden Stadtwerkedirektors bei einer Feier...

  • 21.10.08
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.