Strompreis

Beiträge zum Thema Strompreis

Politik
Peter Kowal ist Chefredakteur der WOCHE Kärnten

Kommentar
Aber die Gehälter steigen nicht an!

Kommentar zur Energiepreis-Erhöhung der Kelag, zu kontinuierlich steigenden Lebenshaltungskosten – und weshalb sich das Verständnis der Konsumenten in Grenzen hält. Der Kärntner Energieversorger „Kelag“ kündigte in einer Aussendung wörtlich eine Energiepreis-Anpassung an. Anpassung heißt übersetzt nichts anderes als Erhöhung: Der Energiepreis steigt mit 1. September um sechs Prozent an. Für einen durchschnittlichen Haushalt entstehen konkret Mehrkosten von vier Euro im Monat, also 48 Euro im...

  • 09.07.19
Wirtschaft
Strompreis-Erhöhung bei der Kelag. Da rauchen bei vielen die Köpfe!

Mit 1. September
Kelag erhöht Energiepreis um sechs Prozent

Der Kärntner Energieversorger „Kelag“ kündigt Energiepreis-Anpassung an. Stark gestiegene Preise auf den Strom-Märkten seien die Ursache. So reagieren Arbeiterkammer Kärnten und die Oppositionsparteien. KÄRNTEN. Der Kärntner Energieversorger „Kelag“ teilte heute in einer Aussendung mit, den Energiepreis mit 1. September um rund sechs Prozent zu erhöhen. Konkret bedeutet dies für einen Haushalt mit einem Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden im Jahr eine, wie die Kelag schreibt,...

  • 03.07.19
  •  1
  •  1
Politik
Dringlichkeitsantrag zur Senkung der Strompreise im Landtag abgelehnt

FPÖ Kärnten
Dringlichkeitsantrag zur Strompreissenkung abgelehnt

Der Dringlichkeitsantrag der FPÖ zur Senkung des Strompreises wurde im Kärntner Landtag abgelehnt. KÄRNTEN. Der Dringlichkeitsantrag "Runter mit den Strompreisen in Kärnten", der von der FPÖ Kärnten im Kärntner Landtag eingebracht wurde, wurde abgelehnt. Zu hohe Strompreise Die FPÖ begründete den Antrag damit, dass die Preise für Strom in keinem anderen Bundesland so hoch seien wie in Kärnten. Daher forderte sie die Senkung der Preise auf das Niveau der anderen österreichischen...

  • 01.02.19
Lokales
Kelag-Vorstand Manfred Freitag: Mit Windanlagen alleine ist der Haushalt der erneuerbaren Energie nicht „aufzutanken“

Kelag-Vorstand
„Windenergie ist nur ein Standbein erneuerbarer Energie!“

Kelag-Vorstand Manfred Freitag nimmt im Gespräch mit der WOCHE zum Energie-Masterplan, möglichen Standorten von Windrädern und die erhöhten Netztarife Stellung. KÄRNTEN. Landes- und Bundesregierung setzen sich ehrgeizige Ziele: Bis 2030 soll in Österreich zu hundert Prozent erneuerbare Energie zum Einsatz kommen. Der Energie-Masterplan 2025 sieht in Kärnten unter anderem fünfzig Windräder mit einer jeweiligen Jahresleistung von fünf Gigawattstunden vor. 30 Terawattstunden...

  • 16.01.19
Lokales
Auch die IKB erhöht die Strompreise.

Auch IKB erhöht Strompreis mit Jahreswechsel

Nach der Ankündigung durch die TIWAG sowie zahlreicher, weiterer österreichischer Energieversorger wird auch die IKB mit Jahreswechsel den Strompreis anpassen. Ausschlaggebend sind die zuletzt stark gestiegenen Beschaffungspreise für Energie an den internationalen Märkten, verstärkt durch zuletzt erfolgte Strommarkttrennung zwischen Österreich und Deutschland. Erhöhung nach "Augenmaß"„Als großer Eigenerzeuger von Wasser- und Sonnenstrom können wir dabei jedoch mit Augenmaß vorgehen“, betont...

  • 11.10.18
Bauen & Wohnen
Am 1. Jänner wird der Strompreis angehoben

TIWAG
Anpassung des Strompreises mit 1. Jänner 2019

Mit dem neuen Jahr ändert sich auch der Strompreis. Die TIWAG reagiert auf die Entwicklungen auf den internationalen Energiemärkten und auf die Trennung der einheitlichen Strompreiszone Österreich-Deutschland. „Allein die Preise an der Strombörse haben sich seit der letzten Energiepreisanpassung mehr als verdoppelt. Die mit 01. Oktober 2018 erfolgte Strommarkttrennung zwischen Österreich und Deutschland bringt einen zusätzlichen Teuerungseffekt, sodass auch wir gezwungen sind, unsere...

  • 11.10.18
Bauen & Wohnen
Der Trend bei den Energiepreisen zeigt nach oben.

Strompreise steigen, Wechselraten auch

Der Österreichische Strompreisindex befindet sich auf dem höchsten Stand seit Juli 2015. Oberösterreicher wechseln am häufigsten ihren Energielieferanten. ÖSTERREICH. Der Strompreis steigt laut dem Österreichischen Strompreisindex (ÖSPI), der von der Österreichischen Energieagentur errechnet wird, den sechsten Monat in Folge. Im Februar lag der ÖSPI um 2,6 Prozent höher als im Jänner – im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 19 Prozent höher. Mehrere Hundert Euro Obwohl die Strompreise...

  • 16.02.18
Bauen & Wohnen
Wärmepumpen erkennen in Zukunft den Strompreis selbst und helfen so dem Kunden, seine Energiekosten zu senken.

Intelligente Wärmepumpe erkennt automatisch günstige Energiepreise

Die Energie AG präsentiert das neue Preismodell für die Nutzer von Wärmepumpen "Heimvorteil Smart Flex". Dabei erkennt die Wärmepumpe Zeiten mit günstiger oder kostenloser Energie und aktiviert sich selbst. Das Preismodell "Heimvorteil Smart Flex" teilt den Tag in unterschiedliche Preiszonen und erkennt so, wann der Strompreis besonders günstig oder teuer ist. Der Preis ist abhängig vom Börsenpreis, welcher sich durch die Verfügbarkeit des Stromes errechnet. So ist der Strom zu Zeiten, in denen...

  • 09.02.18
Lokales
Vertriebsleiter Christian Förg und EWR-Vorstand Christoph Hilz (re) hinter modernen E-Ladestationen.
2 Bilder

EWR halten an den Energiepreisen fest

Preisstabilität bei Strom und Gas, dazu Förderungen für energiesparende Technologien. So soll es sein. REUTTE (rei). Das hören die Strom- und Gaskunden der Elektrizitätswerke Reutte bestimmt sehr gerne: Die Energiepreise werden heuer nicht erhöht! Im Gegenteil, sie gehen sogar zurück, allerdings nur in einem geringen Maß, so dass auch EWR-Vorstand Christoph Hilz nicht von einer echten Senkung, sondern von Preisstabilität spricht. Sparen lasse sich im Energiebereich aber ganz sicher, erklärten...

  • 25.01.18
Wirtschaft
Vorstand Christoph Hilz mit der Beschreibung des geplanten Kraftwerksumbaus zw. Höfen und Ehenbichl.

EW Reutte senken abermals den Strompreis

Um 4,5 Prozent weniger werden die Haushalte heuer für Strom zahlen müssen. REUTTE (rei). Die Elektrizitäswerke Reutte (EWR) senken auch in diesem Jahr die Stromkosten. Es ist die fünfte Strompreissenkung in Folge. Um 18,50 Prozent sind die reinen Stromkosten seit dem Jahr 2011 gesunken. Rechnet man die aktuelle Senkung für 2017 auf einen Durchschnittshaushalt um, dann ergibt sich laut EWR-Vorstand Christoph Hilz ein Vorteil von 30 Euro pro Jahr. Eine gute Beschaffungsstrategie, die...

  • 20.01.17
Wirtschaft
Mit Smart Metern, die derzeit in Oberösterreich am flächendeckendsten verbreitet sind, wird das Tarifsystem komplexer werden.

Energie: Walter Boltz im Kampf gegen die Trägheit

Die Zahl der Haushalte, die ihren Strom- oder Gaslieferanten wechseln, ist in Österreich im europäischen Vergleich bescheiden. Ex-Energieregulierer Walter Boltz will diese Marktnische ausnutzen und bringt sich als Online-Energiemakler in Position. ÖSTERREICH. Bis zu 800 Euro könnten sich Privathaushalte durch einen Wechsel ihres Energielieferanten sparen. Doch „die Energielieferanten profitieren von der Trägheit der Kunden“, konstatiert Walter Boltz, der 15 Jahre lang Chef der...

  • 12.12.16
  •  1
Wirtschaft
Das Kraftwerk Stanzteral, an dem neben drei EVUs auch fünf Gemeinden beteiligt sind, kämpft mit dem niedrigen Strompreise.
2 Bilder

Stanzertal: Kraftwerk unter Druck

Beim Kraftwerk Stanzertal müssen die beteiligten Gemeinden wegen des niedrigen Strompreises bis 2020 auf Zinsen verzichten. GF Klimmer hofft auf Besserung. STANZERTAL/ZAMS (otko). Den niedrigen Strompreis bekommen derzeit auch die Gesellschafter das Kraftwerks Stanzertal zu spüren. Insgesamt 52 Mio. Euro wurden in das Vorzeigeprojekt investiert, das im Oktober 2014 ans Netz ging. "Das Kraftwerk läuft hervorragend, beim Bau hat alles super funktioniert und wir haben die Kosten um eine Million...

  • 21.10.16
Lokales
Wenn die Einspar-Potenziale zu schön klingen, um wahr zu sein, ist meist etwas faul. AK und IKB raten zur Vorsicht.

AK warnt: " Vorsicht bei Stromkeilern"

Auch Stromanbieter warnen vor windigen Geschäftemachern. IKB bestätigen: unseriöse Stromkeiler unterwegs. Mit fragwürdigen Praktiken versuchen unseriöse Geschäftemacher in letzter Zeit verstärkt, in Tirol Stromkunden abzuwerben. Vergangene Woche warnte die AK vor allzu verlockenden Angeboten. Ersparnisse bis 85 Prozent werden dabei versprochen – meist wartet die böse Überraschung jedoch im Kleingedruckten, wie auch Udo Weidemann, Mitarbeiter Stromvertrieb der IKB, bestätigt. Unseriöse...

  • 08.10.16
Politik

Forderung nach Adaptierung des Ökostrom-Gesetzes

Über 100 baureife Windkraft-Anlagen hängen in der Warteschleife EISENSTADT. Betreffend erneuerbare Energie ist das Burgenland mittlerweile ein europäischer Big Player. Allein die Energie Burgenland hat seit 2002 eine Milliarde Euro in erneuerbare Energie und die Versorgungssicherheit investiert. Massiver Rückstau bei Förderung eingereichter Projekte Derzeit gibt es aufgrund des Strompreis-Verfalls einen massiven Rückstau bei der Förderung bereits eingereichter Windkraft-Projekte. Aufgrund...

  • 23.06.16
Wirtschaft

Energie Burgenland senkt Strompreis

EISENSTADT. Die Energie Burgenland senkt im Herbst 2016 für ihre burgenländischen Privatkunden die Energiepreise Strom. Für Haushaltskunden mit einem Jahresstromverbrauch von 4.500 kWh bedeutet das eine Ersparnis von rund 17 Euro pro Jahr. Als Partner mehr sparen Die Preissenkung bezieht sich dabei auf den reinen Arbeitspreis, exklusive Netzkosten, Steuern und Abgaben. Eine weitere Einsparmöglichkeit gibt es für die Kunden der Energie Burgenland mit dem Partner Bonus. Als Partner der...

  • 23.06.16
LokalesBezahlte Anzeige

Gratis Energie-Beratung in der Gemeinde Auerbach

Gemeinsam mit der Regulierungsbehörde E-Control lädt Sie die Gemeinde Auerbach zur kostenlosen Energie-Beratung ein. Die ExpertInnen der E-Control informieren im Gemeindeamt über alle Bereiche zum Thema Energie: Wer ist mein günstigster Strom- bzw. Gaslieferant? Wie funktioniert ein Lieferantenwechsel und wie viel kann ich mir durch einen Wechsel sparen? Wie kann ich meine Stromrechnung richtig lesen und verstehen? Ich habe ein Problem mit einem Energieversorgungs-unternehmen. Wer kann mir...

  • 21.03.16
LokalesBezahlte Anzeige

Gratis Energie-Beratung in der Gemeinde Geretsberg

Gemeinsam mit der Regulierungsbehörde E-Control lädt Sie die Gemeinde Geretsberg zur kostenlosen Energie-Beratung ein. Die ExpertInnen der E-Control informieren im Gemeindeamt über alle Bereiche zum Thema Energie: Wer ist mein günstigster Strom- bzw. Gaslieferant? Wie funktioniert ein Lieferantenwechsel und wie viel kann ich mir durch einen Wechsel sparen? Wie kann ich meine Stromrechnung richtig lesen und verstehen? Ich habe ein Problem mit einem Energieversorgungs-unternehmen. Wer kann...

  • 21.03.16
Wirtschaft
Der Stausee Mooserboden gehört zum Elektrizitätswerk Kaprun und ist einer der rund 50 österreichischen Stauseen.

Energiepreise: Treue zahlt sich nicht aus

Vor 15 Jahren wurde die Liberalisierung des Energiemarkts eingeführt. Seitdem sind die Stromnetzentgelte um fast ein Viertel zurückgegangen. ÖSTERREICH. Die E-Control-Vorstände Walter Boltz und Martin Graf zogen am Montag bei einer Pressekonferenz Bilanz nach 15 Jahren Liberalisierung des Energiemarkts. Seit 2001 wurden laut E-Control rund 6,7 Milliarden Euro weniger für Stromnetzentgelte bezahlt. Die aktuellen Entgelte liegen damit im Schnitt um knapp 24 Prozent niedriger als vor 15 Jahren....

  • 14.03.16
  •  3
Wirtschaft
Der Strompreis des günstigsten Stromlieferanten liegt inklusive Neukundenrabatt aktuell unter dem derzeitigen Börsenstrompreis.

Strom: Anbieterwechsel lohnt sich am meisten in der Steiermark

Konsumenten sind immer mehr bereit, den Stromanbieter zu wechseln. Dadurch ist der Preiskampf der Stromanbieter so stark wie nie. Wir haben für Sie nachgesehen, in welchem Bundesland die Strompreise am günstigsten sind und wo man durch einen Anbieterwechsel besonders viel spart. ÖSTERREICH. Den Stromanbieter zu wechseln lohnt sich. Laut Regulierungsbehörde E-Control hat sich der Strompreis des günstigsten Lieferanten innerhalb eines Jahres halbiert. Auf e-control.at haben wir in jedem...

  • 12.02.16
Wirtschaft
EW-Reutte Vorstand Christoph Hilz: "Wir senken die Preise. Steigerungen liegen hingegen nicht in unserem Einflussbereich."
2 Bilder

„Der Staat langt zu!“: Energiepreis steigt an

Strom wird billiger, die Nebenkosten steigen. Am Ende ergibt sich dadurch eine Kostensteigerung. ¶REUTTE (rei). Der Strompreis sinkt, die Stromrechnung wird bei gleich hohem Verbrauch aber teurer. Klingt komisch, ist aber so, wie Christoph Hilz, Vorstand der Elektrizitätswerke Reutte erklärte. Der Ruf nach günstiger Energie ist überall hörbar. Die Elektrizitätswerke Reutte als größter Energieversorger im Außerfern kommen diesem Ruf auch nach. Um drei Prozent wurde der Preis für Strom...

  • 29.01.16
Lokales
Antrittsbesuch beim Eigentümervertreter: Der neue TIWAG-Vorstandsvorsitzende Erich Entstrasser (re.) mit LH Günther Platter.

Neuerliche Senkung der Strompreise

INNSBRUCK. Zum Jahreswechsel kündigte die TIWAG eine neuerliche Strompreissenkung an. Konkret wird die TIWAG im neuen Jahr den Strompreis für Kunden mit Standardverträgen um weitere 2,5 Prozent senken. Das Gesamtvolumen dieser Offensivmaßnahme beträgt gemeinsam mit der am 1. Jänner 2016 durchgeführten Senkung rund 5 Mio. Euro. Über diese Maßnahme hat der neue Vorstandsvorsitzende der TIWAG Erich Entstrasser letzten Donnerstag auch den Eigentümervertreter des Landes, LH Günther Platter,...

  • 12.01.16
Politik
Peter Pregl ortet Einsparungspotenzial in Höhe von 20.000 Euro beim Strom.

GR Pregl wettert gegen Stromtarif der Stadtgemeinde Mattersburg

MATTERSBURG. Mitte 2014 wurde seitens der Stadtgemeinde Mattersburg ein Vertrag mit der Energie Burgenland unterzeichnet, der einen Strompreis von 5,22 Cent pro kWh bis Ende 2016 sichert. Vertrag rechtlich prüfen „Der Strompreis der Energie Burgenland ist maßlos überhöht. Uns liegen Angebote vor in denen der Strom weitaus weniger kostet. Wir reden hier von einer Kostenersparnis von bis zu 20.000 Euro pro Jahr für die Stadtgemeinde Mattersburg.“, so der Obmann der Liste Zukunft Mattersburg,...

  • 08.01.16
Wirtschaft
Antrittsbesuch beim Eigentümervertreter: Der neue TIWAG-Vorstandsvorsitzende Erich Entstrasser (re.) mit LH Günther Platter

TIWAG startet Kundenoffensive - Nächste Strompreissenkung kommt

Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung kündigt der neue TIWAG-Vorstand zum Jahresbeginn eine neuerliche Strompreissenkung an. „Der zunehmende Wettbewerb bringt Bewegung in den Strommarkt, auch in Tirol. Das stellt die TIWAG vor neue Herausforderungen. Mit der neuerlichen Anpassung unserer Strompreise für Kunden mit Standardverträgen wollen wir uns als wettbewerbsfähiger heimischer Energiepartner für die Tiroler Bevölkerung positionieren“, erklärt dazu der neue...

  • 07.01.16
Politik
2 Bilder

"Allmacht der ÖVP gebrochen"

"fritztour" in Kitzbühel; Forderung nach Strom-/Gaspreissenkung BEZIRK KITZBÜHEL (niko). "Sieben Jahre Liste Fritz für Kitzbühel" war das Thema der "fritztour", die auch in Kitzbühel Stopp machte. Eine aktuelle Forderung hatte Klubobfrau der Liste Fritz - Bürgerforum Tirol, Andrea Haselwanter-Schneider, im Gepäck: "Tiwag und Tigas, beide 100 % Landesunternehmen, sollen die Strom- und Gaspreise für sozial Schwache um 20 % senken. Wirtschaft, Industrie und Tourismus erhalten solche Reduktionen,...

  • 30.10.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.