Karawankentunnel

Beiträge zum Thema Karawankentunnel

ÖBB-Rahmenplan: Schwerpunkte der Investitionen in Kärnten sind die Koralmbahn, der Karawankentunnel und Elektrifizierung von Strecken.
1 1

ÖBB-Rahmenplan
1,4 Milliarden Euro fließen in Bahn in Kärnten

Schwerpunkte der Investitionen in Kärnten sind die Koralmbahn, der Karawankentunnel und Elektrifizierung von Strecken. KÄRNTEN. Die ÖBB investieren in den nächsten sechs Jahren 17,5 Milliarden Euro in moderne Bahn-Infrastruktur, acht Milliarden Euro kamen im Vergleich zum letzten beschlossenen Rahmenplan hinzu. In Kärnten werden ca. 1,4 Milliarden Euro investiert – schwerpunktmäßig in die Errichtung der Koralmbahn, in die Sanierung des Karawankentunnels, in Bahnhofsumbauten, die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Der Karawankentunnel wird für die Hauptbaumaßnahmen für den gesamten Bahnverkehr gesperrt.

Streckensperre
Karawankentunnel für Bahnverkehr gesperrt – Schienenersatzverkehr eingerichtet

Der Karawankentunnel wird aufgrund von Bauarbeiten zwischen 5. Oktober 2020 und 10. Juli 2021 für den gesamten Bahnverkehr gesperrt. Für Reisende wird ein Schienenersatzverkehr geführt. KÄRNTEN. Die Modernisierung des Karawankentunnel ist ein wesentlicher Baustein für das österreichweit langfristige Ziel eines CO2-neutralen Bahnfahrens. Bis Herbst 2021 wird dieser wichtige Grenzübergang rundum erneuert und daher für den gesamten Bahnverkehr gesperrt.  Die Streckensperre umfasst auch...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Der slowenisch-österreichische Bahntunnel wird bis September 2021 auf einen modernen Sicherheitsstand gebracht

ÖBB
Baustart für Modernisierung des Karawankentunnels

Im September starten die Modernisierungsarbeiten am Karawankentunnel. Bis September 2021 wird der slowenisch-österreichische Bahntunnel auf einen modernen Sicherheitsstand gebracht. KÄRNTEN. 1906 wurde der knapp acht Kilometer lange Bahntunnel erstmals in Betrieb genommen. Mit 07. September haben die Modernisierungsarbeiten begonnen. Dabei wird der Tunnel bis September 2021 umfassend saniert und aufgerüstet. Österreich und Slowenien arbeiten Hand in Hand, um die Strecke auf einen modernen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Chaos an Kärntner Grenzen: Bis zu zwölf Stunden Wartezeit bei Einreise sollen am kommenden Wochenende verhindert werden.
2

Rückreiseverkehr und Corona-Kontrollen
Achtung! Stauwarnungen fürs Wochenende

Noch sind die Bilder der Autokolonnen mit Spitzenwartezeiten von 15 Stunden und mehr an der Grenze zu Kärnten wegen der strengen Corona-Kontrollen präsent (meinbezirk.at berichtete), da warnen die Experten schon vor dem nächsten Stauchaos: Auch wenn vor allem Durchreisende nur stichprobenartig kontrolliert werden sollen, ist insbesondere beim Karawankentunnel auf slowenischer Seite wieder mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Einen Rückstau in den Tunnel möchte man diesmal mit allen Mitteln...

  • Anna Richter-Trummer
Beim Karawankentunnel wird auch am kommenden Wochenende mit Stau gerechnet. Die Asfinag hat nun den Samariterbund beauftragt, im Notfall für die Betreuung von Rückreisenden zu sorgen.

Reisewochenende
Asfinag sorgt mit Samariterbund für den Notfall vor

Beim Karawankentunnel wird auch am kommenden Wochenende mit Stau gerechnet. Die Asfinag hat nun den Samariterbund beauftragt, im Notfall für die Betreuung von Rückreisenden zu sorgen. KÄRNTEN. Die Corona-Kontrollen an den Kärntner Grenzen werden auch am kommenden Wochenende wieder für Stau sorgen, damit rechnet die Asfinag. Durchreisende werden zwar nur stichprobenartig kontrolliert, doch trotzdem werden vor allem für den Karawankentunnel auf slowenischer Seite längere Wartezeiten...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Wie lief es heute und gestern an den Grenzen ab? Daten der Bezirkshauptmannschaften…

Corona-Krise
Die Situation an den Kärntner Grenzen

Wie lief es heute und gestern an den Grenzen ab? Daten der Bezirkshauptmannschaften… KÄRNTEN. 114 Soldaten des Bundesheeres waren heute an den Kärntner Grenzen im Einsatz. Anders als gestern gab es heute ab Mittag Stau. Die Bundesregierung hat nämlich verordnet, ab heute um 0 Uhr alle Reisenden – nicht nur Österreicher – zu kontrollieren.  Bis 16 Uhr gab es heute, Samstag, folgende Kontrollen: Grenzübergang Thörl-Maglern (A2): 962 Anhaltungen2.148 Gesundheitschecks13 Personen in...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Nichts geht mehr, auf dem Weg Richtung Süden ist mehr als nur Geduld gefragt.,
1 1 2

Villach-Karawankentunnel
Kilometerlanger Stau, mehrere Stunden Wartezeit

VILLACH. Hier ist Geduld gefragt. Wer sich heute auf den Weg Richtung Slowenien, über den Karawankentunnel macht, der muss deutlich mehr Zeit einplanen. Bereits in den Morgenstunden hat sich zwischen dem Knoten Villach und dem Karawankentunnel ein kilometerlanger Stau entwickelt. Von drei bis zu fünf Stunden Zeitverlust ist aktuell die Rede. Und vorläufig ist noch keine Entspannung der Situation auszumachen. UrlauberschichtwechselGrund dafür ist Verkehrsüberlastung aufgrund des...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Wer heuer etwa am Lido in Italien Urlaub machen möchte, braucht viel Geduld: An Österreichs Grenzen herrscht Stau und am Urlaubsort selbst gelten neue Bestimmungen, über die siech jeder Tourist besser vorab informieren sollte.

Kilometerlange Staus wegen Corona-Kontrollen
Was wir heuer im Urlaub am Meer beachten müssen

Alle, die am Weg Richtung Meer sind, brauchen heuer eine Extraportion Geduld: Denn an Österreichs Grenze kommt es immer wieder zu kilometerlangen Staus: So geschehen auch am Samstag vor dem Karawankentunnel in Fahrtrichtung Slowenien: 120 Minuten dauerte dort die Blockabfertigung wegen strenger Corona-Kontrollen. Was sich noch alles im Urlaub 2020 ändern wird, lesen Sie hier ÖSTERREICH. Noch haben die großen Schulferien garnicht gestartet, doch an Österreichs Grenzen kommt es schon zu...

  • Anna Richter-Trummer
Die Grenzen nach Slowenien sind offen und viele nutzen das Fronleichnam-Wochenende für einen Kurzurlaub am Meer, die Folge: kilometerlange Staus.
1

Alle wollen ans Meer
Volles Reisechaos: Megastaus und Unfälle auf Österreichs Straßen

Das verlängerte Fronleichnams-Wochenende  nutzen viele, um sich eine Auszeit zu gönnen und haben sich Richtung Süden auf den Weg gemacht: Staus waren prognostiziert,  jetzt sind die Prognosen eingetroffen wenn nicht gar übertroffen: Besonders die Slowenienreisenden brauche jetzt viel Geduld: Denn sie stecken beim Karawankentunnel in einem kilometerlangen Stau. ÖSTERREICH:  Erhöhtes Verkehrsaufkommen gibt es auch rund um beliebte Ausflugsziele innerhalb Österreichs. So etwa im Salzkammergut,...

  • Anna Richter-Trummer
Landeshauptmann Peter Kaiser mit Martina Rattinger, die das Verbindungsbüro Kärntens in Brüssel leitet.
4

Europatag 9. Mai
Kärnten ist finanzieller Profiteur der EU

Vor 25 Jahren trat Österreich dem Friedensprojekt Europäische Union (EU) bei. „Kärnten profitiert von der EU“, sagt Landeshauptmann Peter Kaiser. Seit 1995 flossen über 2,8 Milliarden Euro aus Brüssel, dem Zentrum der EU. KÄRNTEN. Der Europatag am 9. Mai geht auf den französischen Außenminister Robert Schuman zurück, der vor siebzig Jahren am 9. Mai 1950 den Grundstein für ein vereintes Europa legte. Heuer steht er in Österreich im Zeichen des Jubiläums „25 Jahre EU-Betritt“ (siehe „Zur...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Im Einsatz waren die Feuerwehren St. Jakob/Rosental, Rosegg, Dolintschach, Maria Elend, Friessnitz/Rosenbach die Hauptfeuerwache Villach und die slowenische Feuerwehr.

Tunnelsperre
Fahrzeugbrand bei Karawankentunnel

Heute kam es zu einer brenzligen Situation beim Karawankentunnel. Das Auto eines Slowenen geriet in Vollbrand.  VILLACH. Heute gegen 7:35 Uhr morgens fuhr ein 30-jähriger Slowene mit seinem Auto von Slowenien kommend die Karawankenautobahn A11 Richtung Villach. Im Bereich des Karawankentunnels begann der Motor plötzlich zu stottern und es kam zu einer starken Rauchentwicklung aus dem Motorraum. Der Slowene lenkte das Fahrzeug sofort in eine Ausweichnische und verständigte über Notruf die...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Die Schlepper wurden in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht

Schlepper aufgegriffen
Illegale im Kofferraum versteckt

Schlepper wurden in Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert, geschleppte Personen slowenischer Polizei übergeben.  VILLACH LAND. Vorgestern, am 9. Oktober, konnten beim Karawankentunnel im Zuge einer Fahrzeugkontrolle drei Personen aus dem Irak ohne gültige Papiere (20, 31 und 36 Jahre alt) in einem Kofferraum aufgegriffen werden. Sie befanden sich auf der Einreise Richtung Kärnten. Die zwei Schlepper bosnischer Herkunft (37 und 30 Jahre alt), wobei gegen einen ein Einreise- und...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Arbeiten ohne Tageslicht, bei Lärm, der Tunnelbau als Extrembaustelle
16

Karawankentunnel
Eine Baustelle der Extreme

Sie arbeiten ohne Tageslicht, bei Staub, Sprengungen, Lärm. Der Tunnelbau, eine Baustelle der Extreme. Die WOCHE mit einem Lokalaugenschein. ROSENTAL. Dunkel ist es hier, das war zu erwarten, auch die Sinnhaftigkeit der Atemmasken macht sich schnell erklärt, ebenso die der zum Lärmschutz verteilten Ohrenstöpsel im Inneren des Tunnelbaus. Die zweite RöhreDas tägliche Verkehrsaufkommen am Karawankentunnel ist extrem, zur Entlastung wird seit knapp einem Jahr an einer zweiten Röhre gebaut. ...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Im Karawankentunnel kam es zu einem Todesfall - ohne Unfall

Sperre
LKW-Lenker im Karawankentunnel verstorben

Der Karawankentunnel auf der A11 war gesperrt, denn eine Person verstarb im Tunnel. Unfall gab es allerdings keinen. ROSENTAL. Seit kurz vor 5 Uhr in der Früh war der Karawankentunnel auf der A11 dicht. Aus bisher ungeklärter Ursache ist im Tunnel ein LKW-Fahrer verstorben, ohne dass dem ein Unfall vorausgegangen war.  Im Bereich des Knoten Villach auf der A2 wurde über die Tunnelsperre informiert, ausweichen konnte man über den Grenzübergang Arnoldstein. Update: 08:32 Uhr: Nach rund...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Vanessa Pichler
Building Information Modelling soll mehr Effizienz und internationale Wettbewerbsfähigkeit in der Bauwirtschaft bringen

Bauwirtschaft
Zukunft im Bauwesen: Building Information Modelling

Die Digitalisierung hält auch im Bauwesen Einzug und das Building Information Modelling (BIM) ist dessen Antwort auf die rasanten Entwicklungen der Branche. KÄRNTEN. Als Unterstützung bei der Arbeitsvorbereitung, beim Erstellen des Bauzeitplanes oder als visuelle Unterstützung bei Baustellenbesprechungen - das Building Information Modelling findet bereits jetzt sehr viele Anwendungsbereiche. Auswirkungen der DigitalisierungTechnologiereferentin LHStv. Gaby Schaunig bezeichnet die...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Tunnelpatin Ulrike Wehr löste im Kreis aller Ehrengäste die symbolische Sprengung aus
3

Vollausbau des Karawankentunnels gestartet

Heute, am 18. September, erfolgte der Tunnelschlag für den Vollausbau des Karawankentunnels. KÄRNTEN. Die Vorbereitungen für den Vollausbau des Karawankentunnels laufen bereits seit 2015. Zeitplan der Bauabschnitte Im Herbst 2017 wurde etwa die Zufahrtsstrecke mit einer 350 Meter langen Brücke zum Nordportal errichtet. Bis Ende 2021 wird nun die neue Tunnelröhre in den Berg gegraben. Dies erfolgt gemäß der österreichischen Tunnelbaumethode, also mittels Sprengung und Baggern. Von...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Autofaher im Stau erhielten Mineralwasser und Malbücher von der Asfinag

Erfrischung und Verkehrsicherheit in einem

Die Asfinag verteilte heuer über 140.000 Mineralwasserflaschen mit einer Botschaft an Autofahrer. KÄRNTEN. TIROL. Insgesamt 140.000 Flaschen Mineralwasser verteilte die Asfinag heuer vor dem Karawankentunnel und erstmals auch an drei Standorten in Tirol. Bei den heißen Temperaturen waren die im Stau steckenden Autofahrer denkbar froh über die Erfrischung. Verteilt wurden die Flaschen jeweils an Samstagen, wo bekanntlich ein erhöhtes Verkehrsaufkommen besteht. Die meisten Flaschen wurden an...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Der Karawankentunnel bekommt eine zweite Röhre

Karawankentunnel: Bau der zweiten Röhre ab September

Swietelsky erhält Zuschlag für Bau der zweiten Röhre des Karawankentunnels. Der Bauauftrag macht 89,9 Millionen Euro aus. Zuständige Landesräte sehen Projekt als wichtige Ergänzung zu definiertem Aufgabenschwerpunkt. KÄRNTEN. Wie die Asfinag heute, Mittwoch, mitteilte, wird der Bau der zweiten Röhre des Karawankentunnels auf der A 11 an die Arge Swietelsky Tunnelbau GmbH & Co KG und Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. vergeben. Baustart für den über vier Kilometer langen Tunnelabschnitt auf...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Vanessa Pichler
Rund 25 Millionen Euro werden für das Projekt auf der A11 Karawanken Autobahn investiert
1

Bau der zweiten Karawankentunnel-Röhre wird gefördert

Im Rahmen der transeuropäischen Netze fördert die Europäische Kommission den Bau der zweiten Tunnel-Röhre. Die Europäische Kommission fördert 13 Verkehrsprojekte im Rahmen der transeuropäischen Netze („Connecting Europe Facility“) mit insgesamt 140 Millionen Euro. Darunter auch rund 25 Millionen Euro für das Projekt auf der A11 Karawanken Autobahn. 140 statt 110 Millionen Euro „Die gute Zusammenarbeit zwischen den Regionen, die guten Verbindungen zu Mandataren und unsere Präsentationen vor...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig
Der Karawankentunnel wird ab 2018 um eine zweite Röhre erweitert

Tunnelsicherheit im Fokus: Asfinag investiert heuer 75 Millionen!

Die Tunnelsicherheit steht bei den Bauvorhaben der Asfinag heuer besonders im Fokus. 75 Millionen werden heuer investiert. Zudem soll 2018 der Vollausbau des Karawankentunnels starten. KÄRNTEN (stp). Im Rahmen einer Pressekonferenz gaben Landeshauptmann Peter Kaiser und Asfinag-Vorstand Alois Schedl einen Ausblick auf die Bauvorhaben in der nahen Zukunft. Im Vordergrund soll kärntenweit die Tunnelsicherheit stehen. Im Jahr 2017 investiert die Asfinag 75 Millionen Euro in die Infrastruktur...

  • Kärnten
  • Stefan Plieschnig
Beim Karawankentunnel wurden die 22 illegal eingereisten Menschen von der Polizei aufgegriffen

Polizei schnappt beim Karawankentunnel 22 illegal eingereiste Menschen

St. JAKOB/ROSENTAL. Gestern, Montag, grif die Polizei auf der A 11, an der Grenzkontrollstelle Karawankentunnel, insgesamt 22 illegal eingereiste Personen im Alter von 16 bis 26 Jahren auf. Die Menschen stammen aus Bangladesh, Syrien, der Türkei bzw. Pakistan. Sie wurden ins Polizeianhaltezentrum in Klagenfurt überstellt. Suche nach Schleppern läuft Erste Informationen deuten darauf hin, dass sie mit einem LKW von Serbien nach Österreich geschleppt worden sind. Sie dürften dafür pro...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
2

HOCHsteiermark-Wasserflaschen sorgten für Stau-Erfrischung auf der A9

MAUTERN. Wegen eines Staatsbesuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Slowenien war am Samstag, 30. Juli, der Karawankentunnel gesperrt. Mega-Staus im Urlauberverkehr wurden erwartet, es hieß großräumig auszuweichen und das machte sich der Tourismusregionalverband HOCHsteiermark zu Nutzen. Auf der A9 Richtung Graz positionierten sich die HOCHsteirer mit einem erfrischenden Rastplatzerl und luden die vorbeikommenden, teils gestressten Autofahrer auf „ein Stückerl und Schluckerl...

  • Stmk
  • Leoben
  • WOCHE Leoben
Wer am morgigen Samstag von Salzburg aus mit dem Pkw aus nach Slowenien fahren möchte, wird viel Geduld benötigen.
1 1

Reiseverkehr in Richtung Süden: Megastau für Samstag erwartet

ASFINAG stellt als Info-Service 200 zusätzliche Webcams aus Slowenien und Südbayern zur Verfügung Wer am Samstag von Salzburg aus mit dem Pkw aus nach Slowenien fahren möchte, wird viel Geduld benötigen – oder sollte seine Reise verschieben. Die Sperre des Karawankentunnels wegen des Staatsbesuches des russischen Präsidenten Vladimir Putin in Slowenien wird sich auch auf die tauernautobahn, eine der wichtigsten Nors-Süd-Verbindungen auswirken. Nach derzeitigem Wissensstand wird Slowenien den...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
Stau-Alarm! Der Karawankentunnel wird am Samstag auf slowenischer Seite gesperrt.

Tunnel-Sperre zu Ferienbeginn: Am Samstag droht in Kärnten ein Mega-Stau

Karawankentunnel wird am Samstag wegen Staatsbesuchs des russischen Präsidenten Putin in Slowenien gesperrt. Und das am ersten Ferientag in Bayern! VILLACH. Chaos-Alarm auf den Autobahnen rund um Villach. Wegen eines Staatsbesuchs des russischen Präsidenten Vladimir Putin in Laibach hat Slowenien aus Sicherheitsgründen umfassende Straßensperren angekündigt. Davon betroffen ist auch der Karawankentunnel auf der A11. Er wird diesen Samstag, den 30. Juli, voraussichtlich von 9 bis 18 Uhr gesperrt...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.