Alles zum Thema Kletterunfall

Beiträge zum Thema Kletterunfall

Lokales
Der junge Mann stürzte am Klettersteig "Tajakante" ca. fünf Meter ab.

Kletterunfall: 26-jähriger Deutscher abgestützt und verletzt

EHRWALD. Ein 26-jähriger Mann aus Deutschland wurde am Sonntag bei einer Klettertour am Klettersteig "Tajakante" im Gemeindegebiet von Ehrwald verletzt. Der Mann war gemeinsam mit zwei Freunden unterwegs, als er kurz unterhalb des Gipfels den Halt verlor und ca. fünf Meter abstürzte. Gott sei Dank blieb er an der nächsten Verankerung mit seinem Klettersteig-Set hängen, und zog sich "nur" eine schwere Schulterverletzung zu. Seine Freunde setzten einen Notruf ab und der Verletzte wurde vom...

  • 17.09.18
Lokales
Der Notarzthubschrauber barg den verletzten Kletterer mittels Tau und brachte ihn ins BKH Reutte.

Kaisers: Verletzter Kletterer mit Hubschrauber geborgen

KAISERS (red). An der Dreischartlspitze in den Lechtaler Alpen wurde am Sonntag ein 34-jähriger Deutscher schwer verletzt. Der Mann wollte mit seinem 29-jährigen Freund die Nordwand durchsteigen, als dem 34-Jährigen als Vorsteiger ein Tritt ausbrach, und er daraufhin mehrer Meter abstürzte. Auf Grund der Verletzungen war ein Weiterklettern nicht mehr möglich, sodass er von der Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Tau geborgen und in das Bezirkskrankenhaus nach Reutte geflogen werden...

  • 09.07.18
Lokales

Kletterunfall forderte eine Verletzte

ZAMS/BACH. Am Dienstag ereignete sich in den Lechtaler Alpen ein Unfall beim Eisklettern. Ein vereister Wasserfall im Maduatal war Ort des Geschehens. Eine dreiköpfge Gruppe, angeführt von einem 42-jährigen Bergführer aus dem Bezirk Reutte, wollte im Gemeindegebiet von Zams einen Wasserfall durchklettern. Um einen Standplatz zu bauen, stieg vorerst der 42-jährige Bergführer in den Wasserfall ein und hackte nach einer Seillänge mit dem Eisgerät einen spröden Teil des Eises weg. Dadurch löste...

  • 07.02.18
Lokales
Walter Schimpfössl wurde Zeuge des Unglücks.

Geierköpfe wurden zwei Eiskletterern zum Verhängnis

Zwei Deutsche starben bei einer Eisklettertour in den Ammergauer Alpen, nahe des Plansees. REUTTE (rei). Ein tragischer Kletterunfall ereignete sich am Montag Nachmittag in den Ammergauer Alpen. Zwei junge deutsche Kletterer wollten an den Geierköpfen eine Eisklettertour unternehmen. Dieses Vorhaben endete in der Katstrophe - beide stürzten ab und kamen dabei ums Leben. Der Vorfall wurde noch während des Ereignisses selbst entdeckt. Walter Schimpfössl, stellvertretender...

  • 16.01.18
Lokales

In Kletterhalle zehn Meter abgestürzt

EHRWALD. Eine 33-jährige deutsche Staatsangehörige stürzte am 27.10.2017, gegen 16:38 Uhr, in der Kletterhalle in Ehrwald aus bisher noch ungeklärter Ursache ca. 10 Meter ab und wurde dabei schwer verletzt. Sie wurde ins Unfallkrankenhaus nach Murnau eingeliefert. Die genaue Unfallursache ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen.

  • 29.10.17
Lokales
Symbolbild

Kletterer durch Steinschlag verletzt

NESSELWÄNGLE. Eine deutsche Dreierseilschaft kletterte am Freitag die Kletterroute „Via Anita“ (Schwierigkeitsgrad V+ UIAA) in den Tannheimer Bergen. Ein 46-Jähriger befand sich bereits am Standplatz der fünften Seillänge und sicherte seine beiden Seilpartner nach. Als sich einer der Nachsteiger in einem kleinen Überhang befand, brach plötzlich ein Stein aus und kleinere Felsbrocken fielen in die Tiefe. Diese trafen den ebenfalls nachsteigenden zweiten Kletterer (31) und verletzten ihn an...

  • 18.09.17
Lokales
Symbolbild

Steinschlag in Nesselwängle verletzte Kletterer

NESSELWÄNGLE. Bei einer Klettertour in den Tannheimer Bergen ist am Samstagvormittag ein 48-jähriger aus Deutschland von einem Stein getroffen und verletzt worden. Der Mann unternahm gegen 11.45 Uhr mit seinem 26-jährigen Kletterpartner aus Luxemburg eine Tour in der Südwand der „Rote Flüh“ entlang der Kletterroute „Westrampe III“. Als sich die Kletterer gerade in der ersten Seillänge befunden hatten, brach oberhalb der Kletterer ein ca. 30 cm großes Felsstück aus und traf den im Nachstieg...

  • 09.07.17
Lokales

Junger Kletterer stürzte in den Tod

EHRWALD. Am 27. August 2016, gegen 10:30 Uhr, entdeckten Kletterer am Schneefernerkopf im Gemeindegebiet von Ehrwald auf einem Felsband eine leblose Person und verständigten die Rettungskräfte. Der Notarzt des Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Leiche wurde mit dem Hubschrauber des Innenministeriums geborgen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Toten um einen 17-jährigen Deutschen aus dem Landkreis Dachau. Der Deutsche war am...

  • 28.08.16
Lokales
Symbolbild

Kletterunfall in Ehrwald

EHRWALD. Am 31.08.2015 stieg eine 58-jährige Deutsche gemeinsam mit ihrem Ehemann den sogenannten „Tajakanten-Klettersteig“ in der Mieminger Kette im Gemeindegebiet von Ehrwald zum vorderen Tajakopf auf. Gegen 13:40 Uhr verlor die Kletterin in einer Höhe von ca. 2330 Metern auf dem glatten Fels den Halt, und rutschte am Stahlseil bis zur nächsten Verankerung ab. Dort prallte sie gegen eine nachfolgende 42-jährige Kletterin aus Deutschland, welche in der Folge stürzte und sich dabei einen Bruch...

  • 01.09.15
Lokales

Kletterunfall in Nesselwängle

NESSELWÄNGLE. Zwei Deutsche (33 und 49 Jahre alt) stiegen kürzlich in die Gimpel Südostwand in den Tannheimer Bergen ein. Der Ältere der Beiden stürzte ca. acht Meter in das gesicherte Seil und blieb bewusstlos auf einem Felsvorsprung liegen. Er kam kurze Zeit später wieder zu sich und konnte mit Hilfe seines Kameraden und Mitgliedern einer anderen Gruppe zum Gimpelhaus absteigen, von wo aus er von den Männern der Bergrettung Nesselwängle in das Tal und anschließend mit der Rettung in das...

  • 10.06.15
Lokales

Alpinunfall in Ehrwald

EHRWALD. Am Freitag unternahmen zwei deutsche Kletterer im Alter von 39 und 45 Jahren eine Klettertour durch die Wetterstein-Südwand im Gemeindegebiet von Ehrwald. Nachdem die beiden die Route erfolgreich durchstiegen hatten, seilten sie sich gegen 19:00 Uhr über die Abseilpiste wieder ab. Dabei kam der 45-Jährige ins Pendeln, stieß in der Folge mit der Hüfte gegen die Felswand und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Der Verletzte wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers...

  • 12.10.14
Lokales

Kletterunfall in der Hochwiesler Südwand

NESSELWÄNGLE. Am 05.07.2014 unternahm ein befreundetes Paar aus Ulm (Frau 44, Mann 46 Jahre) die Sportklettertour „Highway der Träume“ an der Hochwiesler Südwand im französischen Schwierigkeitsgrad 7a (UIAA ca 8). Gegen 17:25 Uhr befand sich die Frau in der vierten Seillänge im Vorstieg und wurde von ihrem Partner dabei gesichert. Kurz vor dem Ende der Seillänge brach der Kletterin in einer relativ unschwierigen Passage ein Tritt, auf dem sie stand, aus und sie stürzte ca 4 bis 5 Meter ins...

  • 06.07.14
Lokales

Kletterunfall in Elbigenalp

Vergangenen Samstag um 15.00 Uhr war eine 25-jährige Deutsche im Gemeindegebiet von Elbigenalp bei der Wolfebnerspitze zum Klettern. Ihre Freundin übernahm die Sicherung als sie plötzlich nach 2-3 Metern ohne Fremdeinwirkung ausrutsche und zu Boden stürzte. Bei dem Aufprall verletzte sie sich am rechten Knöchel und wurde mit dem Notarzthubschrauber nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in das Bezirkskrankenhaus nach Reutte geflogen.

  • 22.06.14
Lokales

Alpine Notlage im Außerfern

EHRWALD. Vergangenen Samstag rutschte ein 20-jähriger deutscher Bergsteiger kurz unterhalb des Ausstieges am Seebenklettersteig in Ehrwald aus und stürzte in sein Klettersteigset, welches den Sturz ordnungsgemäß auffing. Der Bergsteiger versuchte noch mit Hilfe seiner zwei Begleiter den Klettersteig durchzusteigen, schaffte dies aber auf Grund der leichten Verletzung am rechten Knie und psychische Beeinträchtigung durch den Sturz nicht und setzte einen Notruf ab. Die Bergrettung Ehrwald barg...

  • 18.11.13
Lokales

Kletterunfall in Nesselwängle

NESSELWÄNGLE. Am 31.08.2013 kletterten ein 49-jähriger deutscher Staatsangehöriger und eine 16-jährige Deutsche aus dem Landkreis Reutlingen im Gemeindegebiet von Nesselwängle in der Zwerchenwand. Aus bisher unbekannter Ursache stürzte der 49-Jährige ca. 25 m ab und blieb schwer verletzt im Seil hängen. Der Mann wurde mit dem Notarzthubschrauber per Winde geborgen und in die Klink Immenstadt geflogen. Von dort wurde er aufgrund der Schwere der Verletzungen in das Unfalkenhaus Murnau...

  • 01.09.13
Sport

Climbing Camps helfen Unfällen vorzubeugen

TIROL. Wenn das Kuratorium für alpine Sicherheit von einer zwar nicht erfreulichen, aber unauffälligen Bergsommer-Zwischenbilanz spricht und dabei bislang 30 Bergtote in Österreich vermeldet, dann schrillen bei den alpinen Sicherheitsprofis von SAAC die Alarmglocken. Es muss was getan werden, und das tut der Verein rund um das Projekt SAAC (snow & alpine awareness camps) auch. Seit nunmehr drei Jahren gibt es die kostenlosen Sicherheitscamps auch für Kletterer. In Galtür steht am 7./8....

  • 29.08.13
Lokales

Kletterer von Stein im Gesicht getroffen

TANNHEIM. Ein 49-jähriger Bergsteiger aus Deutschland befand sich mit vier Bekannten im Klettersteig an der Lachenspitze in den Allgäuer Alpen. Als sich die Gruppe kurz oberhalb des Einstieges befand, rief jemand von weiter oben „Achtung Stein“. Während sich die anderen Personen gegen die Wand drückten und Schutz suchten, schaute der Mann nach oben und wurde von einem Stein im Gesicht bzw. am Auge getroffen. Er erlitt eine schwere Augenverletzung und wurde von seinen Kameraden nach der...

  • 10.09.12
Lokales

Kletterunfall in Nesselwängle

NESSELWÄNGLE. Vergangenen Dienstag befanden sich zwei Kletterer (21 und 27 Jahre alt, aus Deutschland) im Gemeindegebiet von Nesselwängle beim Klettern. Die beiden Personen stiegen dabei im Bereich Gimpel Südwand die sog. Kletterroute „Alte Südwand“ im Schwierigkeitsgrad 4+. Der 27-Jährige, welcher nach der 5. Seillänge im Vorstieg kletterte, wollte ca 5 bis 6 Meter oberhalb des Standes die erste Expressschlinge einhängen. Dabei verließ ihn nach eigenen Angaben die Kraft und er stürzte ca 6...

  • 09.08.12
Lokales

Tötlicher Kletterunfall an der Köhlespitze

NESSELWÄNGLE. Vor kurzem stiegen eine 62-jährige Deutsche und ihr Ehemann im Gemeindegebiet von Nesselwängle, im Bereich der Köllenspitze-Südwand, in den dortigen Klettersteig ein, wobei der Mann vorausstieg und seine Frau folgte. Beide waren mit entsprechender Klettersteigausrüstung ausgestattet und verfügten über Klettererfahrung. In weiterer Folge konnte die Frau das Tempo ihres Ehemannes nicht halten und blieb immer wieder zurück. Schließlich stürzte die Frau ungesichert über die...

  • 25.07.12
  •  2