Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Politik
Beim Regionalgespräch im Stadtwirtshaus Hopferl: Martina Diesner-Wais, Helga Rosenmayer, Stephan Pernkopf, Margit Göll und Hopferl-Chef Josef Hag.
2 Bilder

Stephan Pernkopf in Gmünd
"Wir brauchen keine Weltuntergangsstimmung"

Landeshauptfrau-Stellvertreter bedankt sich bei Besuch für hervorragende Arbeit, die im Bezirk geleistet wird. BEZIRK GMÜND. Aufzeigen was in Niederösterreich weitergeht, das will Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf im Rahmen seiner Regionaltour, die ihn am Mittwoch auch in die Bezirke Gmünd und Zwettl geführt hat. Zwischen Besuchen des Antiquitätengeschäftes von Ingrid Hubmayer in Gmünd sowie der Landeskliniken und Rot Kreuz-Stellen in beiden Bezirkshauptstädten, ging er im...

  • 09.10.19
Lokales
Freuen sich über die erneuerten Lichtmasten in der Gmünder Altstadt: Stadtbaudirektor Michael Prinz, Stadtrat Martin Preis, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Vizebürgermeister Hubert Hauer sowie Stadtrat Alexander Berger.
3 Bilder

Gmünder Gemeinden sind wahre Klima-Pioniere

Kleine Schritte für ein besseres Klima: Unsere Gemeinden steuern mit LEDs, E-Autos und Solaranlagen dem Klimawandel entgegen. BEZIRK GMÜND. Die Welt redet über Elektroautos, CO2-Abgabe und Steuern auf unser Schnitzel. Alles, um unser Klima zu retten. Unsere Gemeinden im Bezirk Gmünd sind da oft schon einen Schritt weiter. Sie reden nicht, sie handeln. Immer mehr Straßenlaternen leuchten mittels LED, immer mehr Gemeindefahrzeuge sind E-Autos und immer mehr Gemeindeämter haben eine...

  • 17.09.19
Lokales
Das Klima-Manifest wurde vom Schremser Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Einstimmig
Schremser Gemeinderat beschließt Klima-Manifest

Um dem prognostizierten Temperaturanstieg entgegenzuwirken sind konkrete Maßnahmen geplant. SCHREMS (red). Die Zahlen sind bedenklich: Die Sommermonate in der Stadtgemeinde Schrems waren in den vergangenen zehn Jahren um 2°C wärmer als jene vor fünfzig Jahren (1971-2000). Das Plus von 2°C ist im Vergleich zum gesamten Bundesgebiet viel. Die Wissenschafter der ZAMG, des Grazer Wegener Center für Klima und globalen Wandel und der Universität Salzburg haben für  Schrems - ohne weitere...

  • 15.09.19
Politik

REGION - UMWELT - VERKEHR - ZUKUNFT
Ein Zukunftspaket für unser Waldviertel

„Wo wir sind ist oben!“ Dieser Slogan trifft auf das obere Waldviertel zu, wie sonst wohl nirgendwo. Damit auch die Zukunft der nächsten Generationen hier oben bleibt, gilt es jetzt schon die Grundsteine oder besser gesagt die Bahnschwellen zu legen. Das obere Waldviertel läuft Gefahr bei den Ausbaumaßnahmen auf der FJB auf der Strecke zu bleiben. Siehe: https://www.facebook.com/profjb.at/photos/a.226286327566765/1098607943667928/?type=3&theater Wir müssen gemeinsam ein Zukunftspaket...

  • 05.09.19
Lokales
Teachers for Future-Vertreter Stephan Raidl, Kolja und Max von der Fridays for Future-Bewegung, Vortragender Dietrich Waldmann und Initiatorin Sabine Nagl.
24 Bilder

Demo in Gmünd
Klimabewegung ist im Norden angekommen

Demonstranten traten am Gmünder Stadtplatz für mehr Klimaschutz ein GMÜND. "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut", schallte es am Freitag über den Gmünder Stadtplatz. Und das obwohl zur Klima-Kundgebung, zu der Sabine Nagl aus Größschönau geladen hatte, weit mehr Vertreter der mittleren Generation als der ganz jungen gekommen waren. "Damit auch die Jugendlichen bei uns sich aufraffen", hat die Initiatorin, die hinter den "Parents for Future Waldviertel" steckt, mit...

  • 02.09.19
  •  1
  •  2
Wirtschaft
Elisabeth Wagner (Gemeindebetreuerin der Energie- und Umweltagentur NÖ), Bgm. Adolf Kainz und Amtsleiterin Monika Reisner

Ausgezeichnet gebaut in Haugschlag

Gemeinde holt ausgezeichnet gebaute Gebäude vor den Vorhang. HAUGSCHLAG (red). Egal ob Neubau oder Sanierung: Wer bei der Umsetzung des persönlichen Wohntraums auf energieeffiziente Maßnahmen achtet, sichert sich damit nicht nur niedrige Betriebskosten, sondern trägt auch einen beträchtlichen Anteil zum Klimaschutz bei. „Als Gemeinde möchten wir dieses Engagement besonders hervorheben und mit der Gebäudeplakette ,Ausgezeichnet gebaut in NÖ' sichtbar machen. Alle HäuselbauerInnen und...

  • 27.08.19
Lokales
Für Sabine Nagl steht fest: "Wenn wir nicht jetzt etwas ändern, haben junge Menschen keine lebenswerte Zukunft."

Klimaschutz
Eltern initiieren Klima-Demo in Gmünd

Großschönauerin bringt Klimaschutz-Bewegung ins Waldviertel und hofft auf breite Beteiligung bei erster Kundgebung. BEZIRK GMÜND/WALDVIERTEL. Der Name Greta Thunberg ist mittlerweile allen ein Begriff und die von der 16-Jährigen initiierten Schulstreiks, die zur globalen Bewegung „Fridays for Future“ (dt. „Freitage für die Zukunft“) gewachsen sind, auch. Dass es im oberen Waldviertel bisher keine eigene Gruppierung dieser Art, in der sich Schüler und Jugendliche für den Klimaschutz...

  • 26.08.19
Politik

REGION - UMWELT - VERKEHR - ZUKUNFT
Die Transitschneise EUROPASPANGE

Waldviertel-Autobahn - Franz-Josefs-Bahn In der gerade laufenden „strategischen Prüfung“ sollen der Bahnausbau sowie der Autobahnbau durch das Waldviertel bewertet werden. Leider gibt es bisher immer noch keine offiziellen Aussagen, welche Ausbaumaßanhmen der Bahn überhaupt mit der irgendwo verlaufenden Autobahn verglichen bzw. gemeinsam überlegt werden. Zwischen den Zeilen kann jedoch herausgelesen werden, dass ein einspuriger Minimalausbau der FJB mit einem 4-spurigen Autobahnausbau...

  • 26.08.19
Wirtschaft
Die Marktgemeinde St. Martin ist "Raus aus dem Öl": Bürgermeister Peter Höbarth will sich "weiterhin bemühen für die Kinder in der Gemeinde eine positivere Klimabilanz zu erreichen."

Positives Vorbild
St. Martin ist "Raus aus dem Öl"

Letztes Gemeindegebäude mit Ölheizung wurde abgerissen. ST. MARTIN (red). Mit dem Abbruch des alten Wohngebäudes Nummer 41 in St. Martin ist die Gemeinde „Raus aus dem Öl“. Gemeindegebäude werden einerseits mit einer Nahwärmeanlage versorgt und alle restlichen gemeindeeigenen Gebäude mit Pelletsanlagen beheizt. "Wir wollen ein Vorbild sein für unsere Gemeindebürger. Es gibt auch schon Gespräche mit Betreibern von alten Ölheizungen, die das hervorragende Förderungsangebot in Anspruch nehmen...

  • 21.08.19
Lokales

BUCH-TIPP: Erwin Thoma – "Strategien der Natur"
Ein Ohr für die Weisheit der Bäume

Um die Zerstörung von Umwelt und Natur aufzuhalten, wird es nötig sein, die Natur mit Respekt zu behandeln und das Ökosystem Wald zu verstehen. "Baumversteher" Erwin Thoma gibt Einblicke in die besondere Verbindung zwischen Menschen und Bäume, unterhaltsam und mit viel Fachwissen. "Lasst uns die Sprache der Bäume lernen, denn das ist wichtig für unsere Zukunft", sagt Thoma. Benevento Verlag, 128 Seiten, 24 € ISBN 978-3-7109-0087-7

  • 20.08.19
  •  2
Politik

REGION - UMWELT - VERKEHR - ZUKUNFT
Schremser Spange statt Horner Ast

Die als „Horner Spange“ angepriesene Ausbaumaßnahme stellt in Wirklichkeit eine Investition in die Kamptalbahn dar. Nun gilt es klarzustellen, dass diese Maßnahme nicht durch das Ausbaubudget der FJB finanziert wird, sondern wohl nur Teil des KTB-Ausbaues sein kann. Es handelt sich ja auch um eine Umlenkung der Kamptalbahn von Horn nach Eggenburg Richtung Süden. Diese Umlegung bringt den FJB-FahrerInnen nördlich von Horn keine einzige Sekunde Fahrzeitersparnis. Sie erspart nur den zukünftigen...

  • 14.08.19
Politik

REGION - UMWELT - VERKEHR - ZUKUNFT
Bodenversiegelung PUR

Während auf Bundesebene Maßnahmen gegen den Klimawandel in aller Munde sind, wird auf Landesebene mit vollem Elan dagegen gearbeitet. Ein ORF – Beitrag (https://orf.at/stories/3131263/) zeigt schön die Problematik der steigenden Hitze auf und weist auf das im Hintergrund vedeckte Problem der Raumordnung hin. Die Zersiedelung und Zubetoniererei zeigt nämlich bereits jetzt ihre Auswirkungen mit Hitzewellen (Borkenkäferplage, Ernteausfälle, fehlendes Trinkwasser usw.) - auch im Waldviertel....

  • 04.08.19
Lokales
Gemeinderat Klaus Stebal und Bürgermeister Martin Bruckner freuen sich über den einstimmigen Beschluss des Klima-Manifestes.

Großschönau beschließt weitreichendes Klima-Manifest

Zentrales Ziel der Gemeinde ist es, sich 2030 selbst vollständig mit eigener erneuerbarer Energie versorgen zu können. GROSSSCHÖNAU. Großschönau ist seit Jahrzehnten Vorreiter in der Energiewendearbeit und bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Nicht umsonst heimste die Marktgemeinde Preise wie den European Energy Award in Gold, den Climate Star, den Eurosolarpreis und den Österreichischen Klimaschutzpreis ein und wurde bereits zwei Mal als 1. Österreichische Klimaschutzgemeinde...

  • 01.08.19
Lokales
2 Bilder

Friday-for-Future Proteste weltweit, Schüler streiken auch in Österreich für das Klima
Klimaschutz

Das Klima hat ja was mit Umwelteinflüssen zu tun, also beginnt es in erster Linie schon bei der Produktion von umweltschädlichen Dingen, Plastiksackerl, Aludosen, usw.,usw. Diese sind nun mal da und wir können nur darauf achten, diesen Verpackungsmüll richtig zu trennen bzw. richtig zu entsorgen! Ich weis ja nicht genau ob diese "Klimastreiks" auch schon bei uns in Gmünd bei allen Schülern und Schülerinnen angekommen sind, den Eindruck habe ich allerdings nicht! Es ist ja schön, wenn man immer...

  • 13.06.19
  •  2
Lokales

SONNENWELT Großschönau schärft unser Bewusstsein

GROSSSCHÖNAU (red). „Was wollen wir? Klimagerechtigkeit!“ Unter diesem Motto bringt die „for future“-Bewegung heuer viel Schwung in den Klimaschutz. Menschen aller Generationen in Europa und auf der ganzen Welt wollen, nach dem Vorbild der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, nicht länger zusehen, wie ihre Zukunft verspielt wird. Brettspiel lehrt Klimaschutz In der SONNENWELT Großschönau erkunden Besucher seit 2013 wie das Thema Klima und Energie unser Leben begleitet: gestern, heute und...

  • 11.06.19
Lokales
Janetschek lädt zum „ERDEDANKfest“: Verkaufsleiter Manfred Ergott und Barbara Geiger von „Fräulein Brehms Tierleben“
2 Bilder

„ERDEDANKfest“
Druckerei Janetschek verleiht „Goldenen Regenwurm“

Initiative für Bodenschutz und Klimaschutz HEIDENREICHSTEIN / WIEN (red). Die Waldviertler Druckerei Janetschek in Heidenreichstein hat sich österreichweit als Unternehmen einen Namen gemacht, das sich glaubwürdig für Ökologie und Klimaschutz einsetzt. Zum zweiten Mal lädt Janetschek nun zum „ERDEDANKfest“ nach Wien, um den „Goldenen Regenwurm“ zu verleihen. Der „Goldene Regenwurm“ steht als Symbol für ein Klima- und Bodenschutzprogramm, das Janetschek seinen Kunden anbietet:...

  • 02.10.18
  •  1
Lokales

Workshop „Die Erneuerbaren“ an der Volksschule Großdietmanns

GROSSDIETMANNS. Mit dem Klimaschutz, einem der wichtigsten Thema unserer Zeit, beschäftigten sich Workshopleiterin Birgit Gradinger und die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der VS Großdietmanns. Die Kinder wurden auf spielerische Weise an dieses komplexe Thema herangeführt und ihr Interesse für erneuerbare und nicht erneuerbare Energieformen wurde geweckt. Eingebunden in eine Mitspielgeschichte über die Beschützerin der Atmosphäre lernten die Kinder unter anderem wichtige Inhalte zum...

  • 26.09.17
Lokales
Stolz auf die Auszeichnung sich Bgm. Rainer Hirschmann und Vizebgm. Reinhard Fürnsinn.

Stadtgemeinde Litschau erhält Auszeichnungen im Bereich Klimaschutz

LITSCHAU. Die Stadtgemeinde Litschau hat in den vergangenen Wochen weitere Auszeichnungen für ihre Bemühungen im Bereich Klimaschutz erhalten. Somit bekommt das „Energiekonzept Litschau“ weitere Anerkennung von offizieller Seite. Derzeit befindet sich der nächste Meilenstein, die Errichtung einer Photovoltaikanlage am Dach der Kläranlage Litschau, in Umsetzung. Durch die Energie- und Umweltagentur Niederösterreich erhielt man die Auszeichnung „Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinde 2017“. Die...

  • 26.09.17
Lokales
Klaus Tannhäuser (v.l.), Modellregionsmanager Josef Bruckner, Wolfang Walter, Martin Bruckner, Peter Höbarth, Otmar Kowar und Harald Vogler

Die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal hat viel vor

Die Vertreter der Mitgliedsgemeinden in der Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal sowie Modellregionsmanager Josef Bruckner legten in der Besprechung am 29.9. die Schritte für die nächsten Monate fest. Geplant sind in dem vom Klimafonds unterstützen Projekt nicht zur zahlreiche Veranstaltungen in den Gemeinden, z.B. ein Seminar „Energiesparen im Haushalt“ oder ein Vortrag zum Thema Energie vom Feld, sondern auch eine Tauschaktion für Elektrogeräte, Heizungspumpen und Leuchtmittel. Bei...

  • 02.10.14
Lokales
Erneuerbare Energien stehen im Mittelpunkt der Klima- und Energiemodellregionen
5 Bilder

Regionen setzen sich für Klimaschutz ein

Im Bezirk Spittal setzen sich zwei Regionen im Zuge eines bundesweiten Projekts für den Klimaschutz ein. Österreichweit gibt es 106 Klima- und Energiemodellregionen. Sechs davon gibt es in Kärnten und zwei im Bezirk Spittal. Bei der „Energieautarken Region Lieser- und Maltatal“ nehmen mit Trebesing, Gmünd, Krems, Rennweg und Malta fünf Gemeinden teil. Das Projekt mit dem Träger Regionalverband Spittal-Millstättersee-Lieser-Malta-Nockberge läuft drei Jahre. Das erste Jahr wurde als Planungsphase...

  • 27.03.13
Politik

Die Zukunft der Mobilität muss klimafreundlich sein

Umweltminister Berlakovich für mehr Elektrofahrzeuge auf der Straße Österreich setzt vermehrt auf E-Mobilität. Berlakovich will den CO2-Ausstoß, verursacht durch den Verkehr, bis 2020 um mehr als 60 Prozent senken. WIEN (kast). 250.000 Elektrofahrzeuge werden laut der Energiestrategie 2020 auf Österreichs Straßen unterwegs sein, erhofft sich Umweltminister Berlakovich. Damit solle der durch Verkehr verursachte CO2-Ausstoß um mehr als 60 Prozent verringert werden und auf das Niveau von 1990...

  • 04.08.11
Politik
Rudi Anschober

Energiespargesetz bringt jedem Haushalt 1500 Euro

Anschober plant neue bundesweite Förderaktion für die Haushalte Im Gespräch mit der BezirksRundschau erzählt Energielandesrat Rudi Anschober, wie er die Energiewende vorantreiben wird und was seine nächsten Ziele sind. Ich hoffe, dass ich das neue Energiespargesetz im Herbst durchsetzen kann, sagt Anschober. BezirksRundschau: Ihr Buch Das Grüne Wirtschaftswunder erhielt in Deutschland soeben einen Preis. Wie geht es in Oberösterreich mit der Energiewende voran? Rudi Anschober: Die...

  • 04.08.11
Politik

,Zertifikats-Millionen nicht für Strafzahlung

OÖ (red). Rund 300 Millionen Euro sollen laut Energielandesrat Anschober ab 2013 jährlich aus Emissionszertifikats-Versteigerungen eingenommen werden. Anschober fürchtet, dass der Bund das Geld für Klimaschutz-Strafzahlungen hernehmen will. Ein Teil der Einnahmen droht ins allgemeine Budget abzufließen. So will die Bundesregierung die Strafgeldzahlungen wegen Verfehlung der Kyoto-Ziele dann aus diesem Topf finanzieren, sagt Anschober, der das Geld für die Klimaoffensive zweckwidmen will.

  • 26.05.11
Lokales

Kommentar

Nachdenklich... … fuhr die Verfasserin dieser Zeilen vom Termin bei Bgm. Martin Bruckner zurück. Der Energie-Spar-Pionier hatte im Gespräch viele Fakten aufgezählt, die Otto Normalverbraucher nie zu hören bekommt. Können Sie sich vorstellen, dass rund zehn Prozent der Großschönauer Haushalte nicht mehr geheizt werden könnten, müsste man dies alleine mit dem im Gemeindegebiet vorhandenen Holz tun? Nicht, weil dort so wenig wächst, sondern, weil so viel Energie nötig ist (und dabei ist man in...

  • 27.10.10
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.