Margarete Schramböck

Beiträge zum Thema Margarete Schramböck

Arbeitgebervertreter wollen Kurzarbeit an Weiterbildung knüpfen.
 1

Sozialpartner verhandelten
Neues Kurzarbeitsmodell gilt ab Herbst

Die türkis-grüne Regierung präsentiert am Mittwoch beim Ministerrat das neue Corona-Kurzarbeitsmodell, das ab September gelten soll. ÖSTERREICH. Mit dem Kurzarbeitsmodell, das Ende September ausläuft, konnte ein noch stärkerer Anstieg der Arbeitslosigkeit während der Corona-Beschränkungen im Frühjahr verhindert werden. Zeitweise waren rund 1,2 Millionen Beschäftigte in Kurzarbeit, inzwischen ist deren Zahl deutlich gesunken. Der Staat übernimmt bei einer Reduktion auf bis zu zehn Prozent...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP)
 1   2

Lehrberuf wird aufgewertet
Meister ist nun Bachelor gleichgestellt

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, hat die Regierung mehrere Initiativen gesetzt. Dabei wurde der Meister-Titel aufgewertet, für Betriebe, die Lehrlinge aufnehmen, ein finanzieller Anreiz geschaffen. ÖSTERREICH. Die Bezeichnung des höchsten handwerklichen Ausbildungsabschlusses "Meister" ist in Österreich seit Juli aufgewertet. Durch einen Nationalratsbeschluss kann dieser als Qualifikationsbezeichnung geführt und in öffentliche Urkunden eingetragen werden, so Wirtschaftsministerin...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Eine große Herausforderung sei nach wie vor bei der Jugendbeschäftigung gegeben, so Aschbacher, aktuell seien 64.370 unter 25-Jährige in Arbeitslosigkeit oder Schulung.

Rückgang bei Arbeitlosigkeit
Wieder mehr Menschen in Kurzarbeit

Die Nachfrage nach Verlängerung der Kurzarbeit bleibt ungebrochen: Rund 35.000 Verlängerungsanträge liegen derzeit vor. ÖSTERREICH. Derzeit sind 454.171 Personen in Kurzarbeit, teilte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Dienstag mit. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen ist die Kurzarbeitszahl um rund 50.000 wieder angestiegen. Vergangene Woche waren lediglich 403.382 Menschen in Kurzarbeit gewesen. Ein leichter Anstieg sei aber zu erwarten gewesen, da Betriebe rückwirkend...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Margarete Schramböck ist stolz auf innovative Unternehmen: Vorarlberger Konsortium produziert 12 Millionen Schutzmasken.
 1  3

Corona-Innovationen
Vorarlberger Konsortium produziert 500.000 Schutzmasken täglich

Mit einem erfreulichen Durchbruch wandte sich die österreichische Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck heute an die Öffentlichkeit:  Unter der Koordination der Grabher Group hat sich in Vorarlberg gemeinsam mit Bandex, Getzner, der Stickerei Hämmerle, Wolford und Tecnoplast ein Konsortium zusammengeschlossen, um mit der Produktion von Schutzmasken in Vorarlberg zu beginnen. Bis zu 500.000 Masken täglich möglich Bereits jetzt ist eine Produktion von 100.000 Masken täglich möglich....

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, hier mit Tirols Landeshauptmann Günther Platter
 1

Wegen Corona-Krise
Initiative "Händler helfen Händlern" startet

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und der Handelsverband haben die gemeinsame Job-Initiative "Händler helfen Händlern" gestartet. Das Ziel: Die Beschäftigung möglichst vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Nicht-Lebensmittelhandel zu sichern, indem diese bis zum Ende der Corona-Krise im Lebensmittelhandel mitarbeiten können. ÖSTERREICH. „Wir befinden uns in der wirtschaftlich herausforderndsten Zeit, die Österreich jemals erlebt hat. Die Regierung stellt daher ein...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko

"Corona Kurzarbeit" & Co
Ministerin Schramböck erklärt, wie Firmen zu Hilfsgeldern kommen

Das sich ausbreitende Corona-Virus hat enorme Auswirkungen auf Österreichs Wirtschaft. Vor allem kleine und mittlere Betriebe, sowie Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sind stark betroffen. Die Regierung hat am Samstag ein 4 Milliarden Euro schweres Hilfspaket für alle Unternehmen angekündigt, sowie ein neues Kurzarbeit-Modell. Kanzler Kurz in der ZIB Spezial am Samstag Abend: "Stehen vor größter Herausforderung seit dem 2. Weltkrieg" Nach Verkünden des Hilfsfonds für Österreichs Betriebe hat...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Corona-Virus trifft die kleinen und mittleren Betriebe besonders: Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck gibt Soforthilfe für KMU bekannt.
 1

Wirtschaftlicher Schaden
Corona-Virus: 10 Millionen Euro Soforthilfe für Unternehmen

In Zusammenhang mit dem Coronavirus-Virus werden insgesamt zehn Millionen Euro zur raschen Hilfe für heimische Kleine und Mittlere Betriebe (KMU) gewährt. Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie hier. ÖSTERREICH. Immer mehr österreichische Unternehmen sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus negativ betroffen. Insbesondere entstehen durch Änderungen bei Lieferketten und Kundenbeziehungen Mehrkosten, die zwischenfinanziert werden müssen. Die Bundesregierung hat von der...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Bundesministerin Margarete Schramböck nahm den "Safer Internet Day" zum Anlass, um das Bewusstsein für Sicherheit im Netz zu schärfen.

Fit 4 Internet
Österreicher haben bei der "Online-Sicherheit" Aufholbedarf

Zwischen Mai und Dezember 2019 haben mehr als 10.000 Personen den digitalen Kompetenzcheck des Vereins „fit4internet“ absolviert. Die Ergebnisse zeigen, dass es vor allem im Kompetenzbereich „Sicherheit" Nachholbedarf in der österreichischen Bevölkerung gibt. ÖSTERREICH. Anlässlich des „Safer Internet Day" am 11. Februar präsentierte die Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) Margarete Schramböck gemeinsam mit dem Verein „fit4internet“ Maßnahmen, um Defiziten bei...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Österreich wirtschaftlich an die Spitze bringen, will Ministerin Schramböck
 1

Kommentar
Schramböck: Österreich zur Nummer 1 machen

In ihrer Amtszeit als Ministerin im ersten türkisen Kabinett hat Margarete Schramböck bereits einen großen Brocken auf den Weg gebracht: das digitale Amt (siehe unten). Nun will die Wirtschaftsministerin die Digitalisierung als Erleichterung im Arbeits- und Privatleben weiter vorantreiben. Das ist vernünftig und schafft auch neue, innovative Arbeitsplätze. Zudem stärkt diese Maßnahme Österreich im internationalen Wettbewerb. Dass die Ministerin auch den Lehrberuf aufwerten will, befeuert...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Bundeskanzler Sebastian Kurz, Ministerin Margarete Schramböck und Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer (vl).
  16

Jobbörse für Asylberechtigte

In der Favoritner Gösserhalle lud die Regierung zur Jobbörse für Asylberechtigte. Über 1.100 Interessierte informierten sich. bz-Fotograf Markus Spitzauer hat die Veranstaltung fotografiert. FAVORITEN. Mitte Jänner fand die erste Jobbörse für junge Asylberechte in der Favoritner Gösserhalle statt. Initiiert wurde sie von der Bundesregierung.  Über 40 Unternehmen nahmen kurzfristig an der Veranstaltung teil, darunter etwa auch das Arbeitsmarktservice, die Post, die ÖBB und Ankerbrot. Über...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.