Alles zum Thema Radarkontrollen

Beiträge zum Thema Radarkontrollen

Lokales
Mit der A4 das derzeit schwierigste Pflaster in Österreich: Christoph Hütter von der Autobahnpolizei Schwechat.
3 Bilder

A4: Horror-Autobahn der Nation

In Teil 4 der Serie "Steig ein" geht es um die schwieirge Arbeit der Polizei auf der A4 und S1. BEZIRK/NÖ. Irgendwo in Niederösterreich. Auf einer Brücke steht ein VW-Bus. Und von der Brücke aus beobachten vier Kameras das geschehen auf der Autobahn, die direkt unterhalb verläuft. Einsatz für die Zivilstreife der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Sie sind hier Dränglern und Rasern auf der Spur. Auf Monitoren im VW Bus leuchtet es grün und rot. "Rot markierte Autos sind zu schnell oder...

  • 24.05.17
Lokales

Raser fuhr 106 km/h durch Lamprechtshausen

FLACHGAU (buk). Knapp 8.000 Fahrzeuge hat die Polizei am Sonntag zwischen sechs und 24 Uhr im Flachgau gemessen. Dabei wurden von den vier mobilen Radargeräten mehr als 800 Lenker erwischt, die zu schnell unterwegs waren. Die höchste Geschwindigkeit stellten die Beamten in Lamprechtshausen fest: Hier fuhr ein Lenker 106 statt erlaubter 50 km/h, so die Polizei.

  • 05.12.16
Lokales
Warum fahren im Ortsgebiet Siebending nicht alle PKW- und LKW-Lenker 50 km/h? Das fragt sich wohl zu recht Franz Hinterleitner
3 Bilder

Radarkasten als Abschreckung?

Bewohner appelliert an die Vernunft der Raser an der L 139 im Ortsteil Siebending. petra.moerth@woche.at SIEBENDING. Vor wenigen Monaten zog der gebürtige Steirer Franz Hinterleitner nach Siebending in der Stadtgemeinde St. Andrä. Seitdem kämpft er an seinem neuen Wohnort mit dem Lärm, den zu schnell fahrende Personen- und Lastkraftwagen auf der St. Stefaner Landesstraße (L 139) im Ortsgebiet von Siebending verursachen. "Ein Teil von unserem Grundstück ist durch Thujen, die den Lärm dämmen,...

  • 12.08.15
Lokales
Die Ergebnisse der Radarkontrollen sind das eine, die Erkenntnisse aus der Praxis das andere!
3 Bilder

"Luft-Hunderter" wird voll ignoriert!

Ein Praxistest, den jeder machen kann: einfach einsteigen und die Strecke Zirl–Kufstein fahren! "Die Übertretungshäufigkeit beim Luft-Hunderter ging von knapp 4% auf 2,6% zurück" – diese Pressemeldung sorgte vor kurzem für Staunen. An diesen Erkenntnissen soll nicht gezweifelt werden – dass die Realität abseits von stationären Radaranlagen, deren Standorte mittlerweile bestens bekannt und die darüber hinaus auch noch von weitem ersichtlich sind, anders ausschaut, haben viele LeserInnen aber...

  • 04.05.15
  •  12
  •  13
Lokales
Die stark befahrene B309 am Heuberg in Dietach. Der Schwerverkehrsanteil ist hoch.
6 Bilder

Radarkette an der B309 soll die Raser einbremsen

Das Land OÖ errichtete acht Radar-Bodenkabinen als Verkehrssicherheits-Maßnahme an der unfallträchtigen Schnellstraße zwischen Steyr und Enns. STEYR, ENNS. Seit ihrer Eröffnung am 24. Oktober 2010 gilt die 17 Kilometer lange, kreuzungsfreie Schnellstraße B309 (Steyrer Straße) zwischen Steyr und Enns als Unfall-Hotspot. Die Bilanz ist erschreckend: In den vergangenen vier Jahren ereigneten sich 47 Unfälle mit vier Todesopfern sowie 22 schwer und 49 leicht Verletzten. Ab 16. Oktober in...

  • 06.10.14
Lokales
Das ehemalige Ennser Bürgerspital mit Spitals- und Elisabethkirche (vermietet an die Evangelische Kirche). Die ältesten Gebäudeteile reichen ins Jahr 1300 zurück.
6 Bilder

Gemeinsam für noch höhere Lebensqualität

REGION. "Ich möchte stolz auf Enns sein. Leider gelingt es mir nicht immer." Hermine Schubert geht mit offenen Augen durch ihre Heimatstadt. "Als ich bei den 800-Jahr-Feierlichkeiten eine Führung im ehemaligen Bürgerspital, Ecke Stadlgasse/Rennerstraße, mitmachte, war ich entsetzt über den Zustand des Gebäudes." Seither verschlimmerte sich, so Schubert, der Zustand des Gebäudes weiter. Weil die Dachrinne jahrelang nicht ausgeräumt wurde, sei Feuchtigkeit ins Mauerwerk eingedrungen, die die...

  • 15.01.14
Politik
Eine uneinsehbare 30 km/h-Beschränkung am Erlachweg. Mittlerweile wurde der Strauch geschnitten.

"Budgetsanierung auf Kosten der Autofahrer"

BRAUNAU (ebba). Die derzeitigen Radarkontrollen in der Stadt Braunau lassen die Wogen hochgehen. Im "Blitzer-Auto" der Stadtpolizei sehen viele reine Abzocke, mit der die leere Stadtkasse gefüllt werden soll. Laut Vizebürgermeister Christian Schilcher und LAbg. David Schießl (beide FPÖ) ist diese an sich sinnvolle Investition in die Verkehrssicherheit aus dem Ruder gelaufen. "Wir haben damals im Stadtrat dafür gestimmt, da wir glaubten, es ginge um die Verkehrssicherheit, nicht um...

  • 30.07.13
Politik
Neue Radarboxen für Klosterneuburg? Die Pilotgemeinde, die keine sein will.
2 Bilder

Ried: Temposünder vor harten Zeiten

In Ried werden bis zum Sommer aller Wahrscheinlichkeit nach vier Radarboxen aufgestellt. RIED (tst). Eigentlich hätte der rund 315.000 Euro teure Ankauf der vier Radarboxen und der beiden Messsysteme im Gemeinderat letzten Donnerstag beschlossen werden sollen. Nach heftigen Diskussionen wurde der Tagespunkt auf Wunsch der SPÖ aber abgesetzt und soll im Mai vom Stadtrat beschlossen werden. Bürgermeister Ortig will mit den Radars die Verkehrssicherheit in der Stadt erhöhen. Es gäbe vor allem an...

  • 28.03.12
  •  1
Politik
Entlang der Landesstraße wird die Gemeinde voraussichtlich auch weiterhin keine Kontrollkompetenz haben. Im übrigen Ortsgebiet wird das Aufstellen von Radaranlagen künftig möglich sein. Für GR Walter Gatt eine Chance, die die Gemeinde Mils ergreifen muss.

„Mils muss diese Chance nutzen“

GR Walter Gatt fordert nach der Entscheidung des Verkehrsministeriums die Anschaffung von Radarkästen Nun ist es also fix. Mit der vergangene Woche vorgelegten Novelle zur Straßenverkehrsordnung ist es Gemeinden künftig möglich, automatische Geschwindigkeitsmessungen vorzunehmen. Für GR Walter Gatt ist das eine große Chance für Mils. MILS/TIROL(gstr). Seit Jahren sucht die Gemeinde Mils nach Rezepten im Kampf gegen Raser. Seit vergangener Woche haben sich die Voraussetzungen dafür...

  • 18.08.11
Politik

Radarsheriffs abgelehnt

Abzocke oder notwendige Maßnahme? Gemeinden sollen Radarüberwachung in die eigene Hand nehmen, empfiehlt der Gemeindebund. Im Bezirk sind die Bürgermeister dagegen. BEZIRK (pez). Gemeindeeigene Radarfallen im Siedlungsgebiet? Was der Gemeindebund empfiehlt, stößt bei den heimischen Bürgermeistern auf wenig Gegenliebe. Die Ortschefs des Bezirks wollen auf Radarmessungen durch die Gemeinde verzichten. „Das kommt in Waidhofen absolut nicht in Frage“, winkt Kurt Strohmayer-Dangl, Waidhofens...

  • 16.08.11
Lokales

Radarmessungen im Lungau

Beamte der Landesverkehrsabteilung und des Bezirks Tamsweg kontrollierten am Mittwoch, 25.05.2011 vo 07:00 bis 17:00 Uhr, auf der B95 (Ramingstein) und der B96 (Mörtelsdorf, Unternberg) insgesamt 1.526 Fahrzeuge. Im Rahmen der Kontrollen wurden 34 Anzeigen erstattet und 46 Organmandate ausgestellt. Quelle: www.bundespolizei.gv.at

  • 26.05.11
  •  1
Lokales
Bitte lächeln heißt es ab sofort bei der neuen frontalen Blitzeranlage auf der Autobahn bei Innsbruck-West
2 Bilder

Jetzt wird auf der Autobahn in Innsbruck von vorne geblitzt

Radar mit „Frontfotografie“ geht am 19.1.2011 in Betrieb A 12 Inntalautobahn Innsbruck-West (Sieglanger) INNSBRUCK. Wer ab morgen, 19.1., zu schnell auf der Autobahn vom Oberland in Richtung Innsbruck unterwegs ist, sollte ein großes Lächeln aufsetzen. Denn ab diesem Mittwoch wird auf der Inntalautobahnen bei Innsbruck West von vorne geblitzt. Die ASFINAG hat sich in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres bereit erklärt, österreichweit acht Radargeräte mit...

  • 18.01.11
  •  2