risiko

Beiträge zum Thema risiko

Der Bezirk Neusiedl am See ist seit gestern Abend orange.

Corona-Ampel
Bezirk Neusiedl am See auf "Orange" gestellt

Die Coronavirus-Kommission hat in ihrer Sitzung vom Donnerstag den Bezirk Neusiedl am See auf Orange gestellt und sieht daher in diesem Bezirk ein hohes Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. BEZIRK. Die allgemeine Beschreibung zur Ampelfarbe Orange: Ist ein Bezirk Orange, bedeutet das ein hohes Infektionsrisiko.  Weiters findet man diese Beschreibung auf der Homepage des Ministeriums: Hohe kumulative 7-Tages-Inzidenz relativ zur Bevölkerungsgröße der betrachteten Region. (Auf...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz

KOMMENTAR
Corona infiziert auch Gemeindekassen

Die meisten unserer Gemeinden sind auch vor Corona nicht gerade im Geld geschwommen. Die finanzielle Lage der Kommunen hat sich in der Corona-Krise weiter verschärft. Das Virus infiziert nicht nur Menschen, sondern auch unsere Gemeindekassen und darüber hinaus unseren gesamten öffentlichen Haushalt. Ganz zu schweigen von jenen Wirtschaftszweigen, die wegen Covid-19 bereits auf der Intensivstation liegen. Ich befürchte, dass uns die volle Wucht der Wirtschaftskrise und die daraus resultierenden...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Reisewarnung aus Deutschland für Tirol

Corona Tirol
Deutsche warnen vor Reisen nach Tirol

TIROL, BEZIRK. Deutschland warnt seit Freitag auch vor Reisen nach Tirol. Das Land wurde wegen "stark steigender Infektionszahlen" zum Risikogebiet erklärt (bisher Reisewarnung für Wien und Vorarlberg). Am Freitag (25. 9.) wies das Land Tirol 553 Corona-Infizierte auf, im Bezirk Kitzbühel waren es 23. Die "Ampel" wurde am Freitag für den Bezirk auf gelb gestellt – eine symbolische Geste, sind doch auch verschärfte Masken-Bestimmungen und Sperrstundenregelungen (22 Uhr, auf drei Wochen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die angenehmste Variante, um Helicobacter pylori festzustellen, ist der Helicobacter-Atemtest.
2

Klinikum Freistadt
Helicobacter bekämpfen, Magenkrebs-Risiko senken

Eine Infektion mit dem Bakterium "Helicobacter pylori" zählt neben genetischer Vorbelastung zu den größten Risikofaktoren für Magenkrebs. Forscher gehen jedoch davon aus, dass sie die Krebsgefahr eindämmen können, wenn sie Helicobacter erfolgreich mit Antibiotika behandeln. Am Klinikum Freistadt werden dafür schonende und zuverässige Atemtests durchgeführt.  FREISTADT. Rund die Hälfte der Weltbevölkerung trägt Helicobacter pylori in sich. Das Bakterium siedelt sich im Magen-Darm-Trakt an...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Diese leistungsstarken dezentralen Hepa Luftfilter wurden in allen Studios von "Now Fit", auch in Liefering, installiert. Sie filtern die Studioluft rund um die Uhr und entsorgen Viren, Bakterien, Pollen und Staub direkt aus der Luft.

Corona und Fitnessstudios
Das Fitnesscenter "Now Fit" investiert viel in die Hygiene

Um das Risiko von Ansteckungen so gering wie möglich zu halten, investierten die Verantwortlichen der Fitnessstudios "Now Fit" insgesamt fast 50.000 Euro für ihr Hygienekonzept. Besonderes Augenmerk legen sie auf die vielbeachteten Aerosole und installierten deshalb in allen Studios – auch in jenem in Salzburg – leistungsstarke dezentrale Hepa Luftfilter, die die Studioluft rund um die Uhr filtern. SALZBURG. "Wir investieren gerne so viel Geld in die Hygiene", betont Renato Lo Pumo,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Daniel Schrofner
Jung und zukunftsorientiert präsentiert sich das Start-up-Team von der Fachhochschule Salzburg.

FH Salzburg
Start-up-Schmiede stellt Weichen für die Zukunft

Ein Versuchslabor für die Zukunft: In Puch-Urstein werden die wirtschaftlichen Rezepte für morgen gebraut.  PUCH BEI HALLEIN. Was ist eigentlich ein Start-up? "Wir haben hier Unternehmen, die etwas Neues mit Ausrichtung auf die Zukunft schaffen. Der Startpunkt für jedes Start-up ist ein bisher ungelöstes Problem, das mit innovativen Methoden gelöst wird", erklärt Natasa Deutinger, die Leiterin des Start-up-Centers an der Fachhochschule Salzburg. Wichtige Stütze bei Gründung In einem...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
"Empfehlenswert ist täglich eine halbe Stunde Bewegung, aber auch drei Mal wöchentlich schnelles Gehen oder Walking zeigt schon entsprechende Wirkungen", weiß Primar Josef Aichinger.
2

Weltherztag am 29. September
Bewegung als Schlüssel für ein gesundes Herz

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind mit fast 40 Prozent die häufigste Todesursache in Österreich. OÖ. Der Herzinfarkt stellt hierbei eine der gefährlichsten Erkrankungen dar. Wie das Herzinfarktrisiko gesenkt werden kann, und welche Möglichkeiten zur Nachsorge es gibt, weiß Primar Josef Aichinger, Abteilungsvorstand der Kardiologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. Risikofaktoren: Cholesterin, Bluthochdruck, ... Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sind in erster Linie...

  • Perg
  • Ulrike Plank

Gesundheit
Scharndorfer verbessern Lebensstil mit "Vorsorge Aktiv"

Derzeit gibt es eine "Vorsorge Aktiv "Gruppe in Scharndorf für Personen mit einem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.  SCHARNDORF. Unsere Gesundheit hängt stark davon ab, wie wir leben und arbeiten. Dazu gehört auch in ganz besonderem Maße, was wir essen und trinken, aber auch alles, was unseren Alltag ausmacht. Das Programm "Vorsorge Aktiv" von "Tut gut!" hilft den Niederösterreichern mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen seit über zehn Jahren  ihren Lebensstil...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Der Grill ist im Sommer im Dauerbetrieb, doch Vorsicht, es besteht eine hohes Unfallrisiko.

KFV informiert
Grillen ohne Unfallgefahr

TIROL. In der Sommerzeit wird bei vielen Familien die Grillsaison eröffnet, doch der Grillgenuss hat oftmals ein hohes Gefahrenpotenzial. Das KFV gibt daher Tipps, wie man Grillunfälle gut vermeiden kann. Immerhin sind Verbrennungen, Schnittverletzungen oder auch Stürze keine Seltenheit beim beliebten kulinarischen "Freizeitsport".  Grillen auf dem Balkon? Ist das erlaubt?Natürlich hat nicht jeder die Möglichkeit, im eigenen Garten zu Grillen oder einen öffentlichen Grillplatz zu nutzen, da...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Nur etwa 20 Prozent des verzehrten Salzes streuen wir selbst ins Essen. Die restlichen 80 Prozent stammen aus verarbeiteten Lebensmitteln, wie Wurst, Tiefkühlpizza oder Süßigkeiten.
2

Mit Reduktion Risiko senken
Herzinfarkt und Schlaganfall: Wir essen zu viel Salz

Wir essen zu viel Salz: täglich landen 12 bis 15 Gramm des weißen Goldes auf unseren Tellern. Dabei empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation lediglich 2 Gramm Natrium pro Tag, das entspricht 5 Gramm Kochsalz. OÖ. Eine Salzreduktion ist eine einfache Möglichkeit, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. „Ein ständig hoher Salzkonsum ist die maßgebliche Ursache für hohen Blutdruck und ein bekannter Risikofaktor für Schlaganfall und koronare Herzkrankheiten. Nicht alle Leute...

  • Perg
  • Ulrike Plank
2 3

Bezirk Neunkirchen
Alpinpolizei-Bilanz: bisher sieben Tote in den Bergen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Während Plakate mahnen, Bergschuhe statt Flip-Flops zu verwenden, rät die Alpinpolizei, sich ausgiebig mit der Materie Berg auseinanderzusetzen, um Gefahren von vorne herein auszuschließen. Zwischen 1. November 2019 und 21. Juli dieses Jahres wurden 183 Un- bzw. Vorfälle in unserer Bergwelt registriert, bei denen auch die Polizei ermitteln musste. Auch Rodelunfälle und Vermisstensuchen in den Bergen fallen in diese Bilanz hinein, nicht nur Einsätze wegen Wanderern...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Christian Hofer (Bergrettung), Bernd Scharfegger und Sandra Hofer (Naturfreunde, v.l.) rütteln Berg-Touristen wach.

Bezirk Neunkirchen
Ein Berg ist kein Stadtpark – Tipps der Bergretter für das Abenteuer

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Jede Woche unterschätzen Touristen das Risiko. Und dann müssen Alpin-Polizisten und Bergretter ausrücken. So mancher Wanderer unterschätzt die Bergwelt. Speziell Schneeberg und Rax sind beliebte Tourismus-Ziele. Nun wird von "Scharfeggers Raxalpen Resort" (Rax) plakativ auf die Gefahr Gebirge hingewiesen. A und O Tourenplanung Wie Sabine Buchebner-Ferstl von der Bergrettung betont kann "die Wichtigkeit der Tourenplanung nicht genug betont werden". Gelände,...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Risikobereitschaft
Bist du auch mal bereit, etwas zu riskieren?

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" sagt schon ein altes deutsches Sprichwort. Wie geht es dir damit? Wagst du fallweise etwas? Bist du auch mal bereit, etwas zu riskieren? Mir geht es hier jetzt nicht darum, Haus und Hof zu verkaufen, um bei irgendwelchen GlückSpielen mit zu machen - oder in irgendwelche (dubiosen) Geschäfte ein zu steigen - sondern einfach darum, mal was anders zu machen - oder auch - mal was Anderes. Das können ganz kleine Kleinigkeiten sein. Erinnere dich doch mal an...

  • Neunkirchen
  • ChrisTina Maywald
Auf dem Smartphone können die aktuellen Werte und die Verläufe auf einen Blick erfasst werden.
3

"Corona-Sensoren" aus Haag
Luftmonitoring soll Ansteckungsrisiko in Schulen senken

Pilotprojekt in Haager HLW: Luftmonitoring soll Ansteckungsrisiko in Schulen senken. HAAG. Das Haager Unternehmen LineMetrics hat eine Lösung entwickelt, mit der das Infektionsrisiko in Schulräumen gesenkt werden soll. Dabei wird die (relative) Luftfeuchtigkeit gemessen und via Webplattform den Verantwortlichen zugänglich gemacht. Diese können dann entsprechend reagieren. Das Ansteckungsrisiko Die Haltbarkeit des Erregers wird in Innenräumen durch die Luftfeuchtigkeit beeinflusst. Eine...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Die Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona wirken sich auf Geburten aus – Maskenpflicht für Gebärende gilt in OÖ aber nicht.
1

Corona
Maskenpflicht auch für Gebärende?

In Deutschland müssen Frauen laut Medienberichten während der Geburt eine Schutzmaske tragen – die BezirksRundschau hat nachgefragt, wie es bei Geburten in den den Spitälern der Oberösterreichischen Gesundheitsholding und des Kepler Uniklinikums aussieht. Dort kamen während der Zeit des Lockdowns von 15. März bis 30. April insgesamt 1042 Babys zur Welt. Im Kepler Universitätsklinikum waren es 445, Freistadt 69, in Rohrbach 74, in Schärding 54, im Salzkammergut Klinikum (Bad Ischl und...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
In der kinderpneumologischen Spezialambulanz am Klinikum Wels‐Grieskirchen werden auch junge Asthmapatienten betreut: Je früher die Lungenerkrankung diagnostiziert wird, umso besser kann sie unter Kontrolle gehalten werden.
3

Welt-Asthma-Tag am 5. Mai
Asthma frühzeitig behandeln

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen der westlichen Welt. Je früher die Erkrankung diagnostiziert wird, umso besser kann diese behandelt werden.  OÖ. Am ersten Dienstag im Mai findet jährlich der Welt-Asthma-Tag statt. Die „Global Initiative for Asthma (GINA)“ will mit dem Aktionstag vor allem öffentlich darauf hinweisen, dass die folgenschwere Erkrankung nicht unterschätzt werden darf – sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie. Durch Entzündung und Verschleimung...

  • Perg
  • Ulrike Plank
 Alle Berufe in der Zahn,-Kiefer-, und Mundheilkunde sind einem besonders hohen Risiko an einer Covid-19-Infektion ausgesetzt.
2

Weltwirtschaftsforum
Diese Jobs sind in der Corona-Krise am gefährlichsten

Während viele Beschäftigte ihre Arbeit von zu Hause in Sicherheit fortführen können, sind Arbeiter und deren Familien systemkritischer Berufsgrupppen wie im Handel oder Gesundheitswesen größten Risiken ausgesetzt. Für sie ist das für die Gesellschaft mittlerweile zum Alltag gewordene Social Distancing ein Luxus, das sich nicht jeder leisten kann.   ÖSTERREICH. Viele Menschen haben in den letzten Wochen soziale Distanzierung praktiziert, indem sie von zu Hause aus arbeiteten. Diese...

  • Adrian Langer
Hypo OÖ-Vorstandsdirektor Thomas Wolfsgruber. Mit dem Rating "Single A + mit stabilem Ausblick" der Agentur Standard & Poor's ist die Hypo OÖ zum sechsten Mal in Folge Österreichs beste Universalbank.

Bilanz 2019
Hypo OÖ gut gerüstet für die Corona-Krise

Das wenig riskante Geschäftsmodell der Hypo OÖ mit den Schwerpunkten Wohnbaufinanzierung, Betreuung öffentlicher Institutionen sowie von Ärzten und Freiberuflern sollte der Hypo OÖ auch in der Corona-Krise zu Gute kommen, glauben die Vorstandsdirektoren Thomas Wolfsgruber und Christoph Khinast. "Wir tun alles, um unseren Kunden die Unterstützung anzubieten, die eine Bank jetzt geben kann", so Wolfsgruber. Die derzeitige Hypo OÖ-Doppelspitze präsentiert erstmals die Bilanz – nach dem...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Primar Peter Hauer, Vorstand der geburtshilflichen Abteilung am LK Klosterneuburg

Landesklinikum Klosterneuburg
Babyvilla und Gynäkologie rund um die Uhr da

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborenes bei Infektion, Väter dürfen bei Geburt anwesend sein KLOSTERNEUBURG. Schwangere Frauen und ihre Familien sind eine Personengruppe, die sich angesichts der Gefahr einer Infektion mit dem COVID-19 Virus besondere Sorgen macht. Primar Peter Hauer, Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Landesklinikum Klosterneuburg gibt Antwort auf brennende Fragen. Primar Peter Hauer, Vorstand der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung am LK...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Ober-Grafendorf bietet nun Lieferservice an. Bitte beachten Sie alle Maßnahmen der Regierung.
2

Wichtige Info, Ober-Grafendorf
Lieferdienst für Risikogruppen in Ober-Grafendorf

Die Gemeinde Ober-Grafendorf reagiert auf die Corona-Maßnahmen mit einem Lieferservice. OBER-GRAFNEDORF (th). Gestern Abend meldete sich Ortschef Rainer Handlfinger via Live-Video auf Facebook. Er informiert die Gemeinde über alle Maßnahmen, Öffnungszeiten und den neuen Lieferservice für die Hauptrisikogruppe. Nicht mehr einkaufen gehen Hauptrisikogruppe 65+ und Menschen mit Vorerkrankungen sollen nicht mehr einkaufen gehen. Es gibt nun einen kostenlosernHol- und Bringdienst für...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
Wer sich in den Tiroler Risikozonen aufgehalten hat, soll sich 14 Tage in die freiwillige Selbstisolation begeben.
1

Coronavirus
14 Tage Selbstisolation nach Aufenthalt in Risikozonen

TIROL. Das Paznauntal und St. Anton wurden am vergangenen Freitag, im Zuge der Corona-Krise, isoliert und vom Rest Tirols abgeschottet. Nun folgen weitere Maßnahmen: LH Platter fordert Personen, die sich in den betroffenen Gemeinden aufgehalten haben, zu einer 14-tätigen häuslichen Isolation auf. Selbstisolation zum Wohle der GemeinschaftNach der Abschottung der Gemeinden Ischgl, Kappl, See, Galtür und St. Anton hofft man, der Ausbreitung des Virus zuvor zu kommen oder sie zumindest...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
2 3

Neunkirchen
Kreuzungsknoten ist für Fußgänger lebensgefährlich

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine Autofahrerin rüttelt wach. ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer zeigt Verständnis und verspricht Abhilfe. Die Warnung "einer besorgten Bürgerin" nimmt sich Neunkirchens ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer zu Herzen. Die Frau schilderte gegenüber den Bezirksblättern ihre Autofahrt  auf der Schwarzott-Straße, von der S6 kommend, in Richtung Spitz. Bei der Kurve nach dem neuen Mediashop-Gebäude treffen die drei Straßenzüge Schwarzott-Straße, Danegger-Straße und...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Bezirksstellenleiter Otmar Ladner gratuliert Matthias und Isabell Geiger zur Selbstständigkeit.

Gründergeist in Landeck weiterhin konstant
137 Neugründer wagten den Sprung in die Selbstständigkeit

LANDECK. Der Gründergeist im Bezirk Landeck ist weiterhin deutlich zu spüren. 137 Neugründer wagten im vergangenen Jahr den Schritt und sind nun ihr eigener Chef. „Unsere Jungunternehmer sind mutig und offen für ständige Veränderungen. Vor allem im Zeitalter der Digitalisierung ist das eine Grundvoraussetzung. Innovative Technologien, die ganz neue Möglichkeiten in Marketing, Vertrieb und Produktion eröffnen, sind eine Chance für die Unternehmer“, zeigt sich Michael Gitterle...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
„Dadurch, dass meist eine Speichelprobe des Anwenders direkt an ein Labor geschickt wird, gibt es keinen Kontakt zwischen Patient und Arzt – daher kann weder die Notwendigkeit eines solchen Tests eingeschätzt noch das Ergebnis von einem Mediziner beurteilt werden“, sagt Primar Hans-Christoph Duba, Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik am Kepler Universitätsklinikum.
2

Eigenes Alzheimer- oder Parkinsonrisiko testen
Ärztekammer OÖ warnt vor Gen-Tests aus dem Internet

„Daheim Gen-Tests“ werden immer beliebter. Vor allem aus den USA landen diese auch bei uns. Das Problem: Die Resultate sind unzuverlässig und können Patienten mehr verunsichern als nützen, denn bei der Ergebnisdurchsicht sind die Anwender alleine und bekommen keine differenzierten Informationen eines Mediziners. OÖ. Das eigene Alzheimer- oder Parkinsonrisiko herausfinden, Erbgut auf Erbkrankheiten testen oder auch wissen, wie man auf bestimmte Medikamente reagiert. Das alles soll laut...

  • Perg
  • Ulrike Plank

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.