Rundum gesund

Beiträge zum Thema Rundum gesund

Der Sozialratgeber gibt Überblick über soziale Organisationen, Vereine, Initiativen, Behörden und Ämter.

Wegweiser
Überarbeitete Auflage des Sozialratgebers

Auf 200 Seiten informiert der neue Sozialratgeber über soziale Hilfe und Unterstützung in Oberösterreich, Geld- und Sachleistungen sowie Beratungsstellen und Betreuungsangebote vor Ort. OÖ. Das bewährte Nachschlagewerk bietet zudem ein umfassendes Adressverzeichnis mit sozialen Organisationen, Vereinen, Initiativen, Behörden und Ämtern. Auch heuer gibt die überarbeitete Broschüre wieder Antworten auf viele Fragen: Welche Angebote gibt es in der Pflege und bei Demenz? Wo finde ich Hilfe bei...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
V. l. n. r.: William Barbaresi (Harvard Medical School), Daniel Holzinger (RID), Peter Ausweger (Barmherzige Brüder), Johannes Fellinger (RID), Christine Haberlander, Meinhard Lukas (JKU), Saji Mullankuzhy (Barmherzige Brüder) und Andrea Olschewski (Medizin. Universität)
2

Kepler Uniklinikum
Institut für Entwicklungsmedizin öffnet

An der Medizinischen Fakultät der JKU eröffnete das erste Forschungsinstitut für Entwicklungsmedizin in Österreich. LINZ. Mindestens jedes zehnte Kind ist von einer Entwicklungsstörung betroffen. Am neu eröffneten Research Institute for Developmental Medicine (RID) der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz (JKU), sollen die Entwicklungsstörungen über die gesamte Lebensspanne hinaus, beforscht werden. In einem der RID-Forschungsprojekte wird es darum gehen, ein...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Derzeit fehlen zwei Kinderärzte in Linz.

Gesundheitsversorgung
Der Ärztemangel hat auch Linz erfasst

LINZ. "Es ist ganz klar, dass der Ärztemangel bei der Allgemeinmedizin und der Kinderheilkunde auch in der Stadt angekommen ist", sagt Ärztekammerpräsident Peter Niedermoser. Besonders in diesen Bereichen ist es schwierig, Ordinationen nachzubesetzen. Bestimmte Stadtteile sind mehr betroffen. „In Auwiesen steht aktuell lediglich eine Allgemeinmedizinerin für etwa 7.000 Einwohner zur Verfügung", sagt Vizebürgermeister Michael Raml. Die Stadt könnte laut Raml etwa Praxisräumlichkeiten zu...

  • Linz
  • Christian Diabl
Gerontologin Bettina Lipp veranschaulicht, wie Erinnerungen bei Demenzkranken nach und nach wie Bücher aus einem Regal fallen.

Expertin Bettina Lipp in Linz
Wenn Erinnerungen Schritt für Schritt wegfallen

Expertin Bettina Lipp plädiert dafür, Menschen mit Demenz nicht mit ausgelöschte Persönlichkeiten gleichzusetzen. LINZ. Bücher, die im Vortragsraum auf den Boden fallen – so veranschaulichte Bettina Lipp bei einem Vortrag am St. Barbara Friedhof das schrittweise Wegfallen der Erinnerung, das Menschen mit Demenz betrifft. Menschen mit Demenz sollten nicht als ausgelöschte Persönlichkeiten wahrgenommen werden, so eine der Kernbotschaften der Gerontologin an ihre etwa 50 Zuhörer. Dieselben...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Betroffenen fühlen sich oft alleine und isoliert. Der Halt und die Unterstützung der Gruppe hilft. (Symbolbild)
1

Menschen im Gespräch
Ich bin Lukas und habe ein Problem ...

In Österreich sind 380.000 Menschen alkoholkrank. Die Dunkelziffer ist hoch, ein Entzug schwierig. Die Unterstützung einer Gruppe, wie die der Anonymen Alkoholiker hilft vielen beim schwierigen Weg aus der Sucht. LINZ. Einer, der es geschafft hat von der Sucht loszukommen, ist Lukas (Name geändert). Geholfen haben ihm die regelmäßigen Treffen der Anonymen Alkoholiker (AA). Seit 20 Jahren ist er "trocken". Wie hat die Krankheit bei Dir angefangen? Lukas: Ich hatte schon seit meiner Jugend...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Mit Dorothea Käferböck ordiniert seit Jänner eine neue Kassenärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe in Linz.

GesundheitsRundschau
Neue Kassenordination für Gynäkologie

Gynäkologische Ordination in Linz übernommen. LINZ. Mit Jänner hat Dorothea Käferböck die Kassenordination für Gynäkologie und Geburtshilfe von Rüdiger Bräutigam übernommen, der in Pension gegangen ist. Der neue und modern eingerichtete Standort befindet sich im Linzer Zentrum in der Lustenauerstraße 11. Käferböck war bis 2018 Wahlärztin in Gallneukirchen und verfügt über 20 Jahre Spitalserfahrung. Zwei Jahre davon war sie Oberärztin in einer Kinderwunschklinik.

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Wolfgang Bankowsky beschreibt seinen täglichen Kampf mit der Lungenkrankheit und will Betroffenen Mut machen.

Buchtipp
Ein schnaubender Wolf erzählt

LINZ. Autor Wolfgang Bankowsky leidet an der Lungenkrankheit COPD. In seinem Ratgeber-Buch "Der schnaubende Wolf" erzählt er seine eigene Geschichte und will damit Menschen mit demselben Schicksal wieder Mut machen. "Ich habe meinen täglichen Kampf beschrieben und gebe in dem Buch viele Tipps, wie man sich die Lage der oftmaligen Atemlosigkeit verbessert", so Bankowsky. Verlag Morawa Lesezirkel, ISBN: 978-3-99057-796-7, 13,40 Euro. Infos unter copd-buch.eu

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Das Team des Teddyhaus Linz kümmert sich mit viel Herzblut um die Familien mit Herzkindern. Gründerin Michaela Altendorfer (rechts) ist selbst Mutter eines herzkranken Kindes.
2

Teddyhaus Linz
Ein Zuhause auf Zeit für Familien mit Herzkindern

Das Teddyhaus Linz bietet Unterkunftsmöglichkeiten für Familien herzkranker Kinder, die in Linz behandelt werden. Die Einrichtung wurde von Michaela Altendorfer, selbst betroffene Mutter, vor zehn Jahren gegründet. LINZ. "Es ist eine Herzensangelegenheit", beschreibt Michaela Altendorfer ihren Verein "Herzkinder Österreich" und das Projekt Teddyhaus. Vor zehn Jahren rief sie die Initiative ins Leben. Selbst Mutter eines sogenannten "Herzkindes", eines Kindes mit angeborenem Herzfehler, hätte...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Die "Gsundpudlerinnen" Conny Dürnberger (links) und Marion Budovinsky unterstützen online beim gesunden Fasten.

Fastenzeit
Intervallfasten liegt im Trend

Der neue Trend heißt Intervallfasten. Dabei wird jeden Tag ein paar Stunden auf Nahrung verzichtet. Was gegessen wird, spielt jedoch nicht so eine große Rolle. LINZ. Beim intermittierenden Fasten wird über einen bestimmten Zeitraum lang auf Nahrung verzichtet. Dies hat positive Auswirkungen auf den gesamten Organismus. "Intervallfasten oder Kurzzeitfasten ist eine bestimmte Art des Fastens, wo es nicht darum geht, was man isst, sondern wann man Nahrung zu sich nimmt", erklärt Marion...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Die Ärzte in den Linzer Schulen begleiten die Kinder bis Ende der Pflichtschulzeit.

Ärztemangel an Linzer Schulen
Stadt Linz auf Suche nach Schulärzten

Der Ärztemangel in der Stadt macht sich auch an Schulen und in Kindergärten bemerkbar. LINZ. Der Ärztemangel schlägt sich auch in den Linzer Schulen und Kindergärten nieder. Die Stadt ist derzeit auf der Suche nach Ärzten, die gerne mit Kindern arbeiten würden. Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing wirbt für Bewerbungen: „Ärztinnen und Ärzte, die Freude an der Arbeit mit Kindern haben, sind herzlich willkommen, sich bei der Stadt zu bewerben. Wir bieten flexible,...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Wolfgang Köhler behandelt seit drei Jahren Patienten mit natürlichen Schilddrüsenhormonen.
2

Schilddrüsenextrakt
Natürlich ist leichter verträglich und besser wirksam

Die Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion mittels natürlicher statt synthetischer Präparate erlebt zurzeit eine Renaissance, berichtet der Linzer Facharzt Wolfgang Köhler.  LINZ. Natürliche Präparate haben laut Facharzt Wolfgang Köhler bei der Behandlung von Schilddrüsenunterfunktion einige Vorteile: Die rezeptpflichtigen tierischen Extrakte, deren Wirkstoffkombination strengen Kontrollen unterliegt, enthalten nicht nur das Schilddrüsenhormon T4 sondern auch T1, T2, T3 und andere. Sie...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bevölkerung ist sich goßteils einig: Impfungen schützen Babys vor Ansteckung.

Impfpflicht
Großteil der Bevölkerung ist fürs Impfen

Laut einer aktuellen market-Umfrage denken 91 Prozent der Österreicher, dass möglichst viele Menschen gegen gefährliche Krankheiten durch Impfen geschützt werden sollten. Und nur ein Prozent der österreichischen Bevölkerung ist davon überzeugt, dass Impfungen nichts bringen. Ö/OÖ. Die Bevölkerung präsentiert sich beim Thema Impfpflicht sensibilisiert – eine klare Mehrheit von 84 Prozent hat die aktuelle Masern-Diskussion verfolgt. Es gibt jedoch ein Altersgefälle: Ältere haben die Diskussion...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Nahrung kann die Symptome beeinflussen.

Ernährungstipps bei Psoriasis

Die Kost bestimmt mit, wie wohl sich Psoriatiker in ihrer Haut fühlen (mak). Die Essgewohnheiten wirken sich in mehrfacher Hinsicht auf die Schuppenflechte aus. Übergewicht etwa gefährdet zum einen die Herzgesundheit, zum anderen fördert es die Bildung von Entzündungsbotenstoffen im Fettgewebe. Als entzündliche Erkrankung geht Psoriasis mit einem erhöhten Bedarf an Antioxidantien einher. Die Vitamine A, E und C sind gute Lieferanten für diese "Zellschützer". Die Kost von Psoriatikern sollte...

  • Margit Koudelka
Falsche Belastung kann mit einem Gipsbein enden.

Beim Training auf die Knochen hören

Eine häufige Über- oder Fehlbelastung kann – auch ohne äußere Einflüsse – zu Rissen im Knochen und im schlimmsten Fall zu einem Ermüdungsbruch führen. Eine Form davon ist die Stressfraktur. In etwa 70 Prozent der Fälle tritt diese Art des Bruches bei Leistungs- und Laufsportlern auf. "Zusätzlich gefährdet sind Sportler über 40 Jahren, die ihr Training erhöhen – vor allem, wenn sie vorher lange Zeit kaum Sport betrieben haben. Da sollte man vorsichtig sein und das Training nur sehr langsam...

  • Margit Koudelka
Mit ein paar Maßnahmen können Autofahrer im Frühjahr für einen guten Durchblick sorgen und so zu einer sicheren Fahrt beitragen.

Für sichere Augenblicke im Auto

Damit Pollen, Keime und Bakterien die Augen bei der Fahrt nicht reizen (mak). Im Haushalt ist der Frühjahrsputz für viele eine Selbstverständlichkeit. Doch auch das Auto sollte einem solchen unterzogen werden, um es von Feinstaub, Streusalz und Pollen zu befreien. „Verschmutzungen, Keime und Schimmelsporen werden direkt in das Wageninnere geblasen und dort verteilt. Die Augen reagieren auf das Bombardement mit Rötungen und Reizungen“, weiß Markus Gschweidl, Bundesinnungsmeister der Augenoptiker...

  • Margit Koudelka
Stark gezuckerte Getränke sind als Durstlöscher kaum geeignet. Wasser und ungesüßte Tees sind die bessere Alternative.

Viele Getränke zu süß

Ausreichend zu trinken ist wichtig für viele Körperfunktionen. Aber Vorsicht vor verstecktem Zucker. Ein hoher Zuckerkonsum kann zu Übergewicht führen und daraus wiedrum können ernsthafte gesundheitliche Probleme resultieren: Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes sind mögliche Folgen. Problematisch ist, dass man häufig Zucker zu sich nimmt, ohne sich dessen bewusst zu sein. Getränke als "Zuckerfallen" In vielen Getränken etwa versteckt sich mehr von dem Süßmacher, als man vielleicht...

  • Margit Koudelka
Wandern tut Körper und Geist in vielerlei Hinsicht gut.
1 2

Die neue Wanderlust entdecken

Wer wandert, tut seiner Gesundheit auf Schritt und Tritt einen Gefallen Was vor einiger Zeit noch als eher verstaubte Freizeitaktivität galt, erfreut sich wieder zunehmender Beliebtheit. Das Wandern ist eine einfache Bewegungsart, die für jedermann zu jeder Jahreszeit geeignet ist. Je nach Tempo werden Kalorien verbrannt und der Körper mehr oder weniger intensiv trainiert. Vom Wandern profitiert vor allem die Ausdauer. Flottes Gehen mit beschleunigtem Puls stärkt das Herz-Kreislauf-System und...

  • Margit Koudelka
Kräuter schmecken gut, tun gut und sehen gut aus.
3

Es grünt so grün im Kräuterbeet

Der Frühling ist die Zeit, um Kräuter anzupflanzen. Diese sind nicht nur Zutaten für schmackvolle Gerichte, sondern sie wirken sich auch positiv auf die Gesundheit aus. Schnittlauch ist reich an Mineralstoffen, entschlackt den Körper und unterstützt die Fettverbrennung an. Petersilie stärkt das Immunsystem. Das beliebte Küchenkraut wirkt belebend und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit. Rosmarin für den Blutdruck Ein gutes Kraut gegen Magen- und Darmbeschwerden wie Blähungen und Krämpfe ist...

  • Margit Koudelka
Eine gute Gesundheitsversorgung ist nicht überall selbstverständlich.

Gesundheitsversorgung für jedermann zugänglich machen

Aufruf an Politik am Weltgesundheitstag Am 7. April 1948 wurde die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gegründet. Dieser Tag wird seither als Weltgesundheitstag begangen, wobei das Motto von Jahr zu Jahr wechselt. Dieses Jahr appelliert die WHO an führende Politiker in aller Welt. Ziel ist es, eine Gesundheitsversorgung für jedermann zu gewährleisten. Alle Menschen sollen Zugang zu hochwertigen Gesundheitsleistungen haben, ohne dabei in finanzielle Not zu geraten. Aufholbedarf auch in...

  • Margit Koudelka
Vorsicht mit Gartenschere und anderen Geräten.
1

Verletzungen beim Garteln vermeiden

Vorsicht im Umgang mit Gartengeräten Durch Krankheitserreger, die im Erdreich lauern, können schon kleine Verletzungen bei der Gartenarbeit unangenehme Folgen in Form von Infektionen haben. Handschuhe und festes Schuhwerk helfen, solche Verletzungen zu vermeiden. Besondere Vorsicht ist bei der Arbeit mit scharfen Werkzeugen geboten. Schwerste Fußverletzungen riskiert, wer barfuß oder in Flip-Flops den Rasen mäht. Mit elektrischen Heckenscheren kommt es häufig zu Unfällen, speziell bei Kindern....

  • Margit Koudelka
Ein guter Schlaf tut jedem gut.
2

Ohne guten Schlaf geht einfach gar nichts!

Ausreichend zu schlafen, ist überlebenswichtig. Kinder sind gerne mal genervt und enttäuscht, wenn die Eltern die Schlafenszeit verkünden. Im Laufe des Lebens lernt man einen gesunden, tiefen Schlaf dann aber doch zu schätzen. Für den Körper ist er ohnehin essentiell. Lang anhaltende Schlafprobleme erhöhen das Risiko auf unter anderem Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Übergewicht. Rituale finden Prinzipiell gibt es natürlich viele Dinge, die einem gesunden, ausreichenden Schlaf im Weg...

  • Michael Leitner
Richtige Ernährung und Bewegung an der frischen Luft könnte diesen Herrschaften im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit helfen.
3 4

Frühjahrsmüdigkeit: Schuld sind die Hormone

Während wir uns einerseits über die steigenden Temperaturen und die längeren Tage im Frühling freuen, macht andererseits vielen Menschen die Frühjahrsmüdigkeit zu schaffen. Schuld daran ist die hohe Konzentration des „Schlafhormons“ Melatonin, das sich im Laufe der dunklen Wintermonate im Körper angesammelt hat und noch immer produziert wird. Das „Gute-Laune-Hormon“ Serotonin hingegen ist so gut wie aufgebraucht. Bewegung im Freien bringt neuen Schwung, versorgt die Zellen mit reichlich...

  • Margit Koudelka
Bärlauch und Co tun im Frühling ihre Wirkung.
4

Jeder Jahreszeit ihre Kräuter

Dass bestimmte Pflanzen zu bestimmten Jahreszeiten wachsen, ist schon eine schlaue Einrichtung von Mutter Natur. Die Natur passt die Wirkstoffe der Kräuter nämlich an die Bedürfnisse des Menschen an. Ab März beginnt etwa die Brennessel-Saison. Ihre Blätter wirken unter anderem blutreinigend und machen frühjahrsmüde Menschen munter. Blutreinigend und harntreibend "funktioniert" auch der Löwenzahn. Den Cholesterinspiegel senken kann der Bärlauch senken. Er ist auch bei Arteriosklerose das Kraut...

  • Margit Koudelka
Bestimmte Nahrungsbestandteile, wie Laktose oder Gluten, können unangenehme Reaktionen auslösen.

Nein danke, das vertrag' ich nicht

Blähungen, Durchfall oder Verstopfung, aber auch chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Herzrasen können Beschwerden sein, die mit einer Nahrungsunverträglichkeit zusammenhängen. Laktose, Fructose, Gluten und Histamin sind Substanzen, auf die besonders viele Menschen empfindlich reagieren. Auch Mischformen kommen vor. Im Falle einer Intoleranz fehlt es dem Körper an genügend Enzymen, um bestimmte Nahrungsbestandteile abzubauen. Im Gegensatz zu einer Allergie, die lebensbedrohliche Folgen...

  • Margit Koudelka
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.