Sozialfestival

Beiträge zum Thema Sozialfestival

Lokales
4 Bilder

Fulminanter Abschluss von "Tu was"

WEITERSFELDEN. 74 Projekte wurden in den vergangenen zwei Jahren dank des Sozialfestivals "Tu was" in der Region Mühlviertler Alm umgesetzt, rund 2000 Menschen waren aktiv eingebunden. Nach dem Abschluss aller Projekte wurde das gemeinsam Erreichte auch dementsprechend gefeiert. An die 300 Besucher feierten einen fulminanten Abschluss in Weitersfelden. Im Pfarrsaal wurden bei einer Vernissage auf Schautafeln nochmals alle Projekte in Szene gesetzt. Anschließend feierte man im Gasthof zur...

  • 05.02.15
Lokales
Am Freitag, 30. Jänner, sind alle eingeladen, um in Weitersfelden zu feiern.

Sozialfestival "Tu was" feiert seinen Abschluss

WEITERSFELDEN. Nach fast zwei Jahren neigt sich "Tu was" dem Ende zu. 74 Projekte wurden dank des Sozialfestivals auf der Mühlviertler Alm umgesetzt und rund 2000 Menschen waren aktiv eingebunden. Am Freitag, 30. Jänner, findet ein großes Abschlussfest statt. Zunächst gibt es eine Projektvernissage im Pfarrsaal (19 Uhr). Dabei werden den Besuchern alle Projekte nochmals auf kleinen Infotafeln nähergebracht. Ab 20 Uhr steht dann im Gasthof zur Post ein kleiner Festakt auf dem Programm, ehe ab 21...

  • 22.01.15
Lokales
2 Bilder

Tu was: lebt! 29 Projekte haben es in der dritten und letzten Auswahlrunde des Sozialfestivals „Tu was, dann tut sich was“ auf das Siegerpodest geschafft.

Tu was: lebt! …lautet eines der 29 Projekte, die es in der dritten und letzten Auswahlrunde des Sozialfestivals Tu was, dann tut sich was auf das Siegerpodest geschafft haben. Am 30. und 31. Jänner 2014 konnte sich die Jury erneut von dem Ideenreichtum und Engagement der Almbewohnerinnen und -bewohner überzeugen. Und so vielfältig wie die Menschen in der Region, so abwechslungsreich – und vor allem bühnenreif – waren auch die Präsentationen, mit denen die Einreicher die Tu was-Familie...

  • 01.04.14
  •  1
Lokales
Auch Veronika Lumetsberger, Magdalena Windhager und Marion Achleitner (von links) beteiligten sich am "Tu was"-Sozialfestival.

Sozialfestival: Ideenreichtum ohne Ende

UNTERWEISSENBACH. "Tu was: lebt!" - so lautet eines der 29 Projekte, die es in der dritten und letzten Auswahlrunde des Sozialfestivals "Tu was, dann tut sich was" auf das Siegerpodest geschafft haben. Die Jury konnte sich im Hotel Fürst erneut vom Ideenreichtum und Engagement der Bewohner der Mühlviertler Alm überzeugen. „Nach diesen eineinhalb Tagen intensiver, engagierter und mit schauspielerischen Glanzleistungen vorgebrachten Präsentationen wundert es einen nicht mehr, warum eine mit...

  • 10.02.14
Lokales
Christa Mayrhofer aus St. Leonhard besucht mit einem Frauenteam regelmäßig die Bewohner des Betreuten Wohnens. Dabei wird angenehm geplaudert und gesungen.
3 Bilder

Sozialfestival "Tu was" geht ins große Finale

UNTERWEISSENBACH. Am 30. und 31. Jänner findet im Gasthaus Fürst im Rahmen des Sozialfestivals "Tu was, dann tut sich was" die dritte und letzte Projektauswahl durch eine hochkarätige Jury statt. Nicht nur an der Zahl der Einreichungen, sondern auch an der Treue der Jury-Mitglieder lässt sich erkennen, welche Kreise der "Tu was"-Gedanke auf der Mühlviertler Alm zieht: die Schauspielerin Maria Hofstätter, Welt-der-Frau-Chefredakteurin Christine Haiden, Bezirkshauptmann Alois Hochedlinger,...

  • 14.01.14
Lokales
5 Bilder

Sozialfestival: Wieder viele tolle Projektideen präsentiert

LIEBENAU. „AuthenTisch“, „Regional“ und voller „Speed“: Auch bei der zweiten Jurysitzung im Rahmen des "Tu was"-Sozialfestivals staunten die Juroren - unter ihnen Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek - wieder über die Kreativität der Mühlviertler-Alm-Bewohner. Von den insgesamt 31 präsentierten Projekten wurden 25 ausgezeichnet. Leicht fiel der Jury die Auswahl auch diesmal nicht. Bis kurz vor Beginn der Prämierungsfeier wurde heftig diskutiert und...

  • 15.11.13
Lokales
Workshop-Teilnehmer in Königswiesen.

Workshops für sozial Engagierte

UNTERWEISSENBACH, KÖNIGSWIESEN. Im Rahmen des Tu-was-Sozialfestivals hat sich die Projektgruppe „Lebensqualität im Alter“ dazu entschlossen, ein weiteres Projekt durchzuführen. An vier Nachmittagen werden Workshops abgehalten, bei denen sich die Sozialeinrichtungen präsentieren. "Ziel ist es, den Mitarbeitern im Bürgerservice und den sozial engagierten Menschen in den Gemeinden so viele Infos wie möglich zu vermitteln, damit die Hilfsangebote noch besser in der Bevölkerung bekannt werden", sagt...

  • 14.11.13
Lokales
2 Bilder

Viel Action beim "Tu was"-Festival

PIERBACH. Am 9. November war es soweit: Nach zahlreichen intensiven Proben mit Jugendlichen von der Mühlviertler Alm und drei Burschen aus dem Flüchtlingshaus in St. Georgen am Walde wurde im Rahmne des Tu-was-Sozialfestivals das Theaterstück „Vastehst?“ uraufgeführt. Die Besucher im gut gefüllten Saal des Gasthauses Populorum sahen ein Theater, das zum Nachdenken anregte, bei dem aber auch der Humor nicht fehlte. Nach diesem Highlight gleich zu Beginn des Nachmittagsprogramms starteten die...

  • 14.11.13
Lokales
Projekt "Family Fit" von Gabriele Kreindl aus Kaltenberg.
3 Bilder

Sozialfestival: Countdown für die Phase zwei

UNTERWEISSENBACH. Die dritte Ausgabe des Sozialfestivals "Tu was, dann tut sich was" ermutigt und unterstützt Menschen auf der Mühlviertler Alm, ihre Ideen für ein besseres Zusammenleben zu verwirklichen. Entwickelt wurde die Initiative für mehr Menschlichkeit und Lebensqualität vom Philosophen und Theologen Clemens Sedmak. Unterstützt wird er dabei von einem Konsortium österreichischer Stiftungen ("Sinnstifter"), die neben der Bereitstellung der finanziellen Mittel auch aktiv bei der...

  • 14.10.13
Lokales
5 Bilder

"Tu was"-Sozialfestival: 18 Projekte können starten

KÖNIGSWIESEN. Eine prominente Jury um Schauspielerin Maria Hofstätter, Chefredakteurin Christine Haiden ("Welt der Frau"), Bezirkshauptmann Alois Hochedlinger und Bischofsvikar Willi Vieböck wählte kürzlich im Gasthaus Rameder in Mönchdorf die ersten Projekte aus. 18 der 37 eingereichten Projekte können ab sofort auf der Mühlviertler Alm, dem dritten Austragungsort des Sozialfestivals "Tu was", starten. Beeindruckt war die Jury unter anderem von der auf Offenheit und gegenseitigem Vertrauen...

  • 23.08.13
Lokales
Klaus Preining und Theresa Schachinger von der Region Mühlviertler Alm freuen sich auf weitere Projektideen.
3 Bilder

Sozialfestival: Countdown zur ersten Jurysitzung

UNTERWEISSENBACH. Die dritte Ausgabe des Sozialfestivals "Tu was, dann tut sich was" ermutigt und unterstützt Menschen in einer Region ein Jahr lang, damit sie ihre Ideen für ein besseres Zusammenleben verwirklichen können. Entwickelt wurde die Initiative für mehr Menschlichkeit und Lebensqualität vom Philosophen und Theologen Clemens Sedmak. Heuer findet das Sozialfestival auf der Mühlviertler Alm statt. Seit dem offiziellen Startschuss am 3. Juli arbeiten viele Menschen intensiv an ihren...

  • 29.07.13
Lokales

Auf Wanderschaft im Bezirk

ZEDERHAUS. Beim Sozialfestival „Tu was, dann tut sich was“ wurden im Vorjahr im Lungau 66 Projekte ausgewählt und von verschiedenen österreichischen Familienstiftungen mit insgesamt 200.000 Euro prämiert. Zum Abschluss des Festivals wurden alle prämierten Projekte in einem Holzrahmen netzartig auf Kärtchen schlagwortartig dargestellt, womit vernetztes Denken und Arbeiten symbolisiert werden soll. Dieser Rahmen ist nun auf „Wanderschaft“ durch den Lungau. Nach Stationen in St. Michael und der...

  • 18.04.12
Lokales
Zum Stricken rufen Norbert Planitzer und Klara Müller auf, Caroline Wallner (Essl Foundation) gratulierte.
3 Bilder

Die Jury war 14 Stunden im Einsatz!

Aus der „Tu was“-Kategorie „Gutes Zusammenleben“ werden 35 Lungauer Projekte finanziell unterstützt Nach harter Arbeit an den ersten beiden Tagen letzter Woche prämierte die Jury von „Tu was, dann tut sich was“ am Jagglerhof 35 Projekte, die im Rahmen der Premiere dieses Sozialfestivals unterstützt und im Laufe des Jahres umgesetzt werden sollen. RAMINGSTEIN (rec). Von 15 eingereichten Projekten bei der ersten Sitzung im Dezember, 40 nach der zweiten Phase im Februar und nun von knapp 70...

  • 01.06.11
Lokales
Voneinander zu lernen ist die Intention eines Projektes von Landwirtschaftsschülern mit Menschen der Lebenshilfe, zwar schon prämiert in der vorigen Kategorie, passt aber auch zu „Gutes Zusammenleben“.

„Tu was“ auf der Zielgeraden

Jury prämiert Projekte der Kategorie „Gutes Zusammenleben“ am 24. Mai in Ramingstein Sechs österreichische Privatstiftungen, insgesamt über 120 eingereichte Projekte, 200.000 Euro Unterstützung, bisher 35 geförderte Initiativen – so weit die Bilanz des Festivals für soziales Engagement „Tu was, dann tut sich was“. Anfang nächster Woche entscheidet sich, welche Projekte der Kategorie „Gutes Zusammenleben“ prämiert werden. TAMSWEG (rec). In drei Kategorien konnten Lungauer Bürger Projekte, die...

  • 18.05.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.