Taubergung

Beiträge zum Thema Taubergung

Bei einem Alpinunfall in St. Jakob am Arlberg erlitt ein 51-Jähriger Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde mittels Tau vom Notarzthubschrauber geborgen (Symbolbild).

Polizeimeldung
51-Jähriger Wanderer stürzte in St. Jakob am Arlberg 30 Meter ab

ST. ANTON, ST. JAKOB. Ein 51-Jähriger kam vermutlich aufgrund eines internen Notfalls auf einen Forstweg von der Putzen Alm in Richtung St. Jakob am Arlberg zu Sturz. Dabei stürzte er rund 30 Meter über steiles Waldgelände ab und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Alpinunfall in St. Jakob am Arlberg Am 12. September 2020 unternahm ein 51-jähriger Österreicher gemeinsam mit weiteren vier Freunden eine Wanderung von St. Anton am Arlberg zur Leutkircherhütte und anschließend weiter...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Ein Polizeihubschrauber entdeckte bei einem Erkundungsflug die zwei Alpinisten.

Polizeimeldung
Alpinisten am Blessachkopf im Habachtal gerettet

Zwei Alpinisten wurden am Blessachkopf im Habachtal aus einer Notlage befreit und sicher ins Tal gebracht. Einer der Wanderer verletzte sich nach einem Sturz im Brust- und Handbereich. BRAMBERG. Am Nachmittag des 25. August wurden zwei Wanderer, die auf 2050 Meter Seehöhe in Notlage geraten waren, im Halbachtal von einem Polizeihubschrauber, der sich auf einem Erkundungsflug nahe des Blessachkopfes befand, entdeckt. Daraufhin wurden sowohl ein Alpinpolizist als auch ein Bergretter, die sich...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
2

Reichenau
Mann (60) in Weichtalklamm abgestürzt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Versuch der Schneeberg-Begehung über die Weichtalklamm endete für einen Ungarn am 25. August mit einer gebrochenen Hand. Ein Ungar (60) stürzte beim Aufstieg auf den Schneeberg in der Weichtalklamm äußerst unglücklich. Sein Wander-Abenteuer endete mit einer gebrochenen Hand. "Da nicht sicher war, ob in der engen Schlucht eine Taubergung möglich war, stieg eine Mannschaft der Bergrettung Reichenau mit Gebirgstrage vom Weichtalhaus zu dem Verletzten auf. Zwei...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der Tscheche wurde mittels Tau geborgen.
3

Alpinunfall
62-Jähriger in Going nach Absturz mittels Tau geborgen

GOING (jos). Erhebliche Verletzungen erlitt am 23. August ein Tscheche (62), als er nahe des „Stiegenbach“ Wasserfalls gegen 14.20 Uhr in Begleitung einer Verwandten talwärts ging, stolperte, rund 45 Meter über nahezu senkrechtes Gelände abstürzte und schwer verletzt liegen blieb. Der Schwerverletzte wurde mittels Tau vom alarmierten Notarzthubschrauber aus dem Gelände geborgen, nach der Zwischenlandung in Going erstversorgt und in weiterer Folge ins Unfallkrankenhaus Salzburg...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Die Verletzte wurde ins Krankenhaus Salzburg geflogen.
2

Taubergung
43-Jährige stürzte am Ulrichshorn 30 Meter in die Tiefe

ST. ULRICH (jos). Zwei Deutsche (43, 51) unternahmen am 12. Juli eine Bergtour auf dem Nuaracher Höhenweg auf das Ulrichshorn. Beim Abstieg kurz unterhalb des Gipfels kam die 43-Jährige zu Fall und stürzte rund 30 Meter ab, wobei sie sich Verletzungen unbestimmten Grades zuzog. Die beiden Frauen wurden mittels Taubergung vom Notarzthubschrauber geborgen. Während die 51-Jährige unverletzt am Sportplatz abgesetzt wurde, musste die Verletzte in das LKH Salzburg geflogen werden. Weitere...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Alpine Notlage: Zwei Alpinisten wurden in Galtür vom Polizeihubschrauber (Symbolbild) aus einem Klettersteig geborgen.

Polizeimeldung
Zwei Alpinisten in Galtür aus Klettersteig geborgen

GALTÜR. Zwei Österreicher kamen am Klettersteig wegen Schnees nicht mehr weiter und gerieten unterhalb der Ballunspitze in unwegsames Gelände. Sie wurden unverletzt mit dem Polizeihubschrauber geborgen. Alpine Notlage in Galtür Am 13. Juni 2020 waren eine 22-jährige Frau und ein 28-jähriger Mann (beide aus Österreich) im Klettersteig zur 2.671 Meter hohen Ballunspitze unterwegs. Der Klettersteig weist den Schwierigkeitsgrad C/D auf. Etwa 70 Höhenmeter unterhalb des Gipfels kamen die beiden...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der 71-jährige Wanderer wurde mit schweren Kopf- und Brustkorbverletzungen in das Bezirkskrankenhaus Kufstein geflogen.
5

Alpinunfall
Mann (71) stürzt bei Wanderung in Kundl

Wanderer verliert Bewusstsein nach Sturz in steilem Gelände in Kundl und alarmiert Rettungskräfte später selbst – schwer verletzt.  KUNDL (red). Ein 71-jähriger Österreicher unternahm am Nachmittag des 8. Juni in Kundl/Luna eine Wanderung in weglosem Gelände. Laut eigenen Angaben stürzte der Mann im rund vierzig Grad steilen Gelände und verlor das Bewusstsein. Als er gegen 17:00 Uhr das Bewusstsein wieder erlangt hatte, setzte er selbständig einen Notruf ab. Die Besatzung des alarmierten...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Der Hubschrauber und zahlreiche Rettungskräfte waren in Unterwald im Einsatz.

Taubergung
Hubschraubereinsatz nach Kletterunfall

Eine 41-jährige Weststeirerin stürzte beim Klettern fünf Meter ab. LIGIST. Am späten Mittwochnachmittag wurde das Rote Kreuz Voitsberg-Köflach zu einem Kletterunfall nach Unterwald alarmiert. Dort stürzte eine 41-jährige Weststeirerin beim Klettern etwa fünf Meter ab und verletzte sich unbestimmten Grades. Taubergung mittels Hubschrauber Die Rettungskette wurde sofort in Gang gesetzt und funktionierte reibunglos, obwohl der Einsatz schwierig war. Die eintreffende Notarzt-Mannschaft...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Einsatz für die Bergrettung Reichenau auf der Rax.

Hirschwang/Rax
Touristen mussten mit Hubi geholt werden

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am heutigen Pfingstmontag wurde die Bergrettung Reichenau zu einem Einsatz gerufen, weil Wanderer die Orientierung verloren hatten. Zwei Männer (29+33) brachen um etwa 11.30 Uhr von Hirschwang Richtung Mittagsstein auf, kamen jedoch von der richtigen Route ab, und gelangten in unwegsames Schrofengelände. Das Duo setzte daraufhin einen Notruf ab und konnten vom BMI-Hubschrauber unverletzt auf etwa 1.050 m Seehöhe geortet werden. Die Touristen wurden mittels Tau...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Alpine Notlage: Die Frau wurde mit dem Polizeihubschrauber geborgen.
2

Polizeimeldung
Trotz Quarantäne: 22-Jährige in Ischgl aus alpiner Notlage gerettet

ISCHGL. Trotz Quarantäne und Ausgangssperre unternahm in Ischgl eine 22-Jährige Tschechin eine Wanderung. Aufgrund der Steilheit und des vielen Schnees kam sie nicht mehr weiter. Sie musste vom Polizeihubschrauber geborgen werden. Alpinnotlage in Ischgl Am Nachmittag des 23. März2020 unternahm eine 22-jährige tschechische Staatsangehörige – ein in Quarantäne befindliches Zimmermädchen – eine Wanderung im Gemeindegebiet von Ischgl über einen Forstweg, welcher unterhalb des Lattenkopfs bis...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Alpinunfall in Lech am Arlberg (Symbolbild).

Polizeimeldung
17-Jähriger stürzte in Lech am Arlberg 60 Meter ab

LECH. Ein Jugendlicher verließ in Lech am Arlberg die Skiroute und stürzte im freien Skiraum über felsdurchsetztes Gelände rund 60 Meter ab. Der Schwerverletzte musste mit dem Notarzthubschrauber mittels Taub geborgen werden. Alpinunfall in Lech am Arlberg Am 16. Februar 2020 gegen 13.45 Uhr fuhr eine Gruppe von vier jugendlichen Skifahrern im Skigebiet Lech ab. Dabei fuhren sie am Kriegerhorn in die Skiroute Nr. 222 (Furkawang) ein, wobei einer der Gruppe (17 Jahre alt) die Skiroute...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die beiden Verletzten wurden in das Krankenhaus St. Johann geflogen.
13

Großer Rettenstein
Zwei Verletzte nach Lawinenabgang in Kirchberg

Skitourengeher wurden am Großen Rettenstein von Lawine mitgerissen und mussten mittels Tau geborgen werden. KIRCHBERG (jos). Am 8. Februar unternahm ein Österreicher (35) mit einem deutschen Gast (52) eine Skitour über die Ostrinne zum Großen Rettenstein in Kirchberg. Im Zuge des Aufstiegs wurden sie von zwei Tourengehern (Ö, 42 und 38) überholt. Während diese beiden weiter mit den Skiern aufstiegen, zogen der 35-Jährige und der Deutsche die Skier aus und gingen zu Fuß die Rinne hinauf....

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Feuerwehr, Bergretter und Notarzthubschrauber-Crew in Thiersee an der Rodelbahn "Kala Alm".
3

Am Sonntag
Zwei schwere Unfälle auf der "Kala Alm"-Rodelbahn

Zwei schwere Rodelunfälle am Sonntagnachmittag riefen Bergretter und Notarzthubschrauber-Crew in Thiersee auf den Plan. Ein 22-Jähriger und eine 33-Jährige kamen – unabhängig von einander – von der Rodelbahn ab und verletzten sich schwer.  THIERSEE (red). Am 26. Jänner gegen 13:50 Uhr kam ein 22-jähriger Österreicher bei der Abfahrt von der Kala Alm bei Thiersee auf seiner privaten Rodel nach etwa einem Drittel der Fahrtstrecke an einer schneefreien Stelle über den linken Rand der Rodelbahn...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Skiunfall mit Eigenverletzung in Lech am Arlberg (Symbolbild).

Polizeimeldung
Skifahrer stürzte in Lech am Arlberg in Bachbett

LECH. Auf einer Skiroute übersah ein 32-jähriger Skifahrer vermutlich den Pistenrand und stürzte in ein Bachbett. Der Schwerverletzte wurde vom Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen. Alpinunfall mit Eigenverletzung Am 15. Jänner 2020 gegen 13.20 Uhr fuhr eine fünfköpfige deutsche Skigruppe im Skigebiet Lech, auf der Skiroute Nr. 177, "Zugertobel", talwärts. Ein 32-jähriger fuhr dabei als erster der Gruppe ab. Dabei kam er auf der schmalen Skiroute zu weit nach rechts und übersah dabei...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der Verletzte musste mittels Tau geborgen werden.
4

Taubergung
Holzarbeiter wurde in Jochberg schwer verletzt

JOCHBERG (jos). Nach einem Arbeitsunfall bei Holzarbeiten in Jochberg musste am 14. Jänner gegen 11.15 Uhr das Team des Notarzthubschraubers sowie die Bergrettung Jochberg mittels Quad ausrücken. Ein Einheimischer (44) war gemeinsam mit einem weiteren Arbeiter beim Holzarbeiten am „Perlberg“. Dabei wurde der 44-Jährige von einem Baumstamm am Bein erfasst und erheblich verletzt. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung mittels Tau geborgen und zu einem Zwischenlandeplatz geflogen, wo der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Der Verunfallte wurde mittels Tau geborgen.

Polizeimeldung Osttirol
PKW kam von Straße ab und landete in der Isel

ST. JOHANN. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein 62-jähriger Pkw-Lenker am 13. Dezember 2019 gegen 8.00 Uhr in St. Johann im Walde von der Felbertauern Bundesstraße ab und landete in der Isel. Der Mann wurde über das Dachfenster durch die Wasserrettung und den Rettungshubschrauber C7 mittels Tau geborgen und anschließend in das Krankenhaus nach Lienz gebracht. Durch den Unfall wurde der 62-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Weitere Polizeimeldungen aus Osttirol

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
3

Verkehrsunfall
Fritzens: Autofahrer stürzte 60 Meter in die Tiefe

Ein Pensionist kam mit dem Auto in Fritzens von der Straße ab und stürzte 60 Meter in die Tiefe. Die Einsatzkräfte konnten den Mann mittels Taubergung retten und brachten den Verletzen in die Klinik Innsbruck. FRITZENS. Am späten Nachmittag des 23. Oktober 2019, lenkte ein 78-jähriger seinen PKW auf der Bergstraße in Fritzens Richtung Gnadenwald kommend talwärts. In einer Linkskurve geriet der Lenker mit seinem Fahrzeug über den rechten Fahrbahnrand hinaus und stürzte ca. 60 m über eine...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Der 26-Jährige wurde daraufhin per Notarzthubschrauber und mittels Tau aus dem Wald geholt und nach der Erstversorgung vom "Heli 3" ins Bezirkskrankenhaus nach Kufstein geflogen.

Schwer verletzt
26-Jähriger in Oberau von Baumstamm überrollt

Am Nachmittag des 12. Oktober wurde ein 26-Jähriger in Oberau bei Forstarbeiten von einem Baumstamm überrollt und schwer verletzt. Sein Bruder leistete Erste Hilfe und setzte die Rettungskette in Gang. WILDSCHÖNAU (red). Samstagnachmittags, am 12. Oktober gegen 15:10 Uhr, war ein 26-Jähriger gemeinsam mit seinem Bruder mit Holzarbeiten in einem Waldstück in Oberau beschäftigt, als sich im abschüssigen Gelände plötzlich und selbstständig ein Baumstamm löste. Bruder schlug Alarm Der Baum...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Der Hubschrauber des BM.I (Libelle Tirol) barg die Wanderer und setzte sie in Going ab.

Alpine Notlage
Fünf Wanderer mit Hubschrauber geborgen

KIRCHDORF (jos). Eine fünfköpfige, nicht geführte, Alpenvereinsgruppe (D, 21 bis 25 Jahre) beabsichtigte eine siebentägige Wanderung im Wilden Kaiser in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel zu unternehmen. Am 4. September (zweiter Tourtag) brach die Gruppe vom Stripsenjochhaus in Richtung Ackerlhütte auf der Südseite des Wilden Kaisers auf. Nach einer längeren Rast im Bereich der Fritz-Pflaum-Hütte wanderte die Gruppe auf einem Wandersteig in Richtung Ackerlspitze (2.329 m) weiter. Rund 100...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Eine dritte Person wurde mittels Seilbahnbergung aus der Wand ,,gerettet“.
3

Bergrettung Ortsstelle Ried
Anspruchsvolle Übung zum 60. Gründungsjubiläum

Anders als gewöhnlich wurde in Ried das 60-jährige Bestehen der Bergrettungsortstelle Ried gefeiert: es wurde eine große Übung zu diesem Anlass abgehalten. RIED. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Bergrettungswesen in Tirol neu organisiert. Seither ist die Bergrettung Tirol ein selbständiger Verein, zu dem 91 Ortsstellen in unserem Land gehören. So wurde auch in Ried im Oberinntal im Jahr 1959 eine eigene Ortsstelle gegründet, zu der auch Teile des Gemeindegebietes der Gemeinden Fendels, Ladis,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Daniel Schwarz
Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Deutsche ins Krankenhaus geflogen.

Griff brach aus
51-Jährige stürzte ca. 15 Meter in die Tiefe

ELBIGENALP (eha). Eine Kletterpartie endete am Freitag für eine 51-Jährige aus Deutschland im Krankenhaus. Die Frau unternahm gemeinsam mit ihrem Mann eine Klettertour zur Marchspitze über die Putzerscharte. Als die Frau hinter ihrem Mann nachstieg, brach ein Griff aus. Die 51-Jährige stürzte daraufhin rund 15 bis 20 Meter in eine Rinne und blieb verletzt liegen. Das Paar war nicht angeseilt. Der Ehemann stieg zur Verletzten ab und verständigte die Einsatzkräfte. Die Frau erlitt schwere...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Taubergung
Crew von Polizeihubschrauber rettete erschöpfte Touristen

Ein 26–jähriger deutscher Urlaubsgast und sein 8-jähriger Sohn beabsichtigten am 20. Juli 2019 um 12:30 Uhr im Höllengebirge den Mahdlgupf (1261m) im Gemeindegebiet von Steinbach/Attersee über den Attersee – Klettersteig (Schwierigkeitsbewertung D) zu ersteigen. STEINBACH. Für die Tour waren sie sehr gut ausgerüstet, unterschätzten jedoch offenbar die Schwierigkeit, die Länge des Klettersteiges und die vorherrschenden, drückend schwülen Witterungsverhältnisse. Aufgrund körperlicher...

  • Vöcklabruck
  • Sandra Kaiser
Symbolbild

Polizeimeldung
Kaunertal: 57-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

KAUNERTAL. Beim Spannen eines Stahlseils brach ein Felsbrocken ab. Ein 57-Jähriger wurde bei dem Arbeitsunfall schwer verletzt. Schwerer Arbeitsunfall in Kaunertal Am 25. Juni 2019 gegen 09:45 Uhr war ein 57-jähriger Österreicher gemeinsam mit drei weiteren Arbeitern in Kauntertal im Bereich der Wasserfassung "Watze" am Watzebach im alpinen Gelände mit Sicherungsarbeiten bzw. mit der Einrichtung eines Sicherungsseiles beschäftigt. Die Arbeiter wollten gerade ein Stahlseil, welches als...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die beiden Wanderer wurden mit dem variablen Tau unverletzt aus dem alpinen Gelände gerettet.

Bergung mit Tau
Nachtwanderer mussten von Polizeihubschrauber gerettet werden

BEZIRK KIRCHDORF. Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden und eine 20-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf brachen am 17. Juni 2019, um 1 Uhr früh, vom Kremsursprung in Micheldorf in Richtung Kremsmauer auf. Beim Aufstieg in der Dunkelheit kamen die Berggeher laut Polizeimeldung vom markierten Wanderweg ab und verstiegen sich im unwegsamen Gelände. In den Morgenstunden verständigte die Mutter der jungen Frau die Bergrettung Kirchdorf, welche sich mit insgesamt zehn Mann auf die Suche nach dem...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.