Umfrage

Beiträge zum Thema Umfrage

Die Studie von Karmasin Research&Identity zeigt: Viele Mitarbeiter schätzen Homeoffice, aber: Für nur 37 Prozent gibt es nachvollziehbare und objektive Richtlinien zur konkreten Umsetzung von mobilem Arbeiten/Homeoffice im Unternehmen.
Aktion 5

Studie zu flexiblem Arbeiten
76 Prozent sehen Homeoffice problematisch

Immer noch gibt es in Österreich keine rechtliche Grundlage für Homeoffice. Eine repräsentative telefonische und Online-Befragung bei 500 österreichischen Unternehmen und 529 Beschäftigten zu den Erfahrungen mit Homeoffice seit Ausbruch der Corona-Krise Anfang 2019 macht deutlich: Wenn Homeoffice sich auch nicht für alle Unternehmensbereiche und Mitarbeiter eignet, so ist es dennoch gekommen, um zu bleiben. Jedoch 76 Prozent der Unternehmer und Arbeitnehmer sehen Homeoffice problematisch....

  • Maria Jelenko-Benedikt
Eine Umfrage von Gabor Janzer ergibt, dass sich die Anrainer mehr Bäume und Grün in der Albrechtsbergergasse wünschen.
1 3

Albrechtsbergergasse
Mehr Bäume und Grün für das Grätzel

Während des ersten Lockdowns machte sich der 15-jährige Gábor Janzer Gedanken über sein Grätzel. Das Ergebnis: eine Umfrage in der Albrtechtsbergergasse. MEIDLING. Während eines Lockdowns kann man nicht viel machen. Doch aus seinen Möglichkeiten hat der 15-jährige Gábor Janzer wohl das optimale Ergebnis herausgeholt: "Mit meinen Freunden und der Familie habe ich sehr viel Zeit verbracht, um über den Klimaschutz zu diskutieren", so der Meidlinger. Wenig erstaunlich das erste Ergebnis: Man war...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Fitness gehört wie jedes Jahr zu den häufigst genannten Neujahrsvorsätzen, fast jeder Zweite kämpft jedoch regelmäßig mit dem inneren Schweinehund.
1 Aktion

Gesundheit, Partnerschaft
Die Neujahrsvorsätze der Österreicher

Die Zeit um den Jahreswechsel eignet sich hervorragend um sich neue Ziele zu setzen. Im kommenden Jahr wollen sich knapp 72 Prozent der Befragten vermehrt auf ihre persönliche Gesundheit konzentrieren – allen voran die befragten Tiroler und Wiener. Aber auch mehr Zeit für den Partner und die Fitness stehen im Fokus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Willhaben-Umfrage mit mehr als 1000 Nutzern. ÖSTERREICH. Mehr Zeit wollen die Österreicher auch Freunden und sich selbst schenken. Vor allem in Kärnten...

  • Adrian Langer
Bettina Graf, 44 Jahre, betreibt mit ihrem Mann das Restaurant "Zum Burgenländer"
4

Leopoldstadt
Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Das nächste Jahr kann eigentlich nur besser werden. Vier Leopoldstädter verraten, was sie sich für 2021 wünschen. LEOPOLDSTADT. Das vergangene Jahr hat nicht nur den Leopoldstädtern viel aufgebürdet: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert. Aber wie wird die Zukunft? Die bz hat vier Leopoldstädter nach dem neuen Jahr gefragt – aber nicht nach den Neujahrsvorsätzen, sondern nach den persönlichen Wünschen. Die Antworten waren so unterschiedlich wie die Befragten selbst. Bleibt nur...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Sabine Krammer
Monika Erhart, Eigentümerin der "Zuckerltante"
4

Brigittenau
Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Das nächste Jahr kann eigentlich nur besser werden. Vier Brigittenauer verraten, was sie sich für 2021 wünschen. BRIGITTENAU. Das vergangene Jahr hat nicht nur den Brigittenauern viel aufgebürdet: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert. Aber wie wird die Zukunft? Die bz hat vier Brigittenauer nach dem neuen Jahr gefragt – aber nicht nach den Neujahrsvorsätzen, sondern nach den persönlichen Wünschen. Die Antworten waren so unterschiedlich wie die Befragten selbst. Bleibt nur noch...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Christina Kletter, 49 Jahre, Apothekerin Auge Gottes
4

Alsergrund
Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Das nächste Jahr kann eigentlich nur besser werden: Vier Alsergrunder über ihre Sicht auf 2021. Christina Kletter, 49 Jahre, Apothekerin: "Ich erwarte ein baldiges Ende der Pandemie, besonders wenn ein Impfstoff vorhanden ist. Eine Impfpflicht wäre ebenso wünschenswert wie eine umfassende Aufklärung und die Abwendung von Verschwörungstheorien. Diese Informationspflicht und das Nehmen der Angst sehe ich als Aufgabe in meinem Beruf. Die sozialpolitischen Probleme und die wirtschaftlichen Effekte...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Sabine Krammer
Kristina Waxhofer, 48 Jahre, Architektin & Inhaberin wortweit-Verlag
4

Donaustadts Wünsche
Was sind Donaustadts Erwartungen für das Jahr 2021?

Vier Donaustädter und Donaustädterinnen verraten, was das Jahr 2021 für sie bringen wird. DONAUSTADT. 2020 war in vielerlei Hinsicht ein herausforderndes Jahr. Einige Personen sehnen sich 2021 aufgrund der Umstände nach einem Neustart. Vier Donaustädter verraten, wie sie sich das kommende Jahr vorstellen und welche Wünsche sie haben. Zwar sind die Antworten alle sehr unterschiedlich, doch Corona bleibt dennoch ein präsentes Thema. Was sind Ihre Erwartungen an das kommende Jahr? Schreiben Sie...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sabine Krammer
Marius Aigner, 47 Jahre, Angestellter, Obmann-Stellvertreter des Vereins Start-Up
4

Floridsdorfs Wünsche
Das wünschen sich Floridsdorfer für 2021

Vier Floridsdorfer und Floridsdorferinnen verraten, was das Jahr 2021 für sie bringen wird. FLORIDSDORF. 2020 war in vielerlei Hinsicht ein herausforderndes Jahr. Einige Personen sehnen sich 2021 aufgrund der Umstände nach einem Neustart. Vier Floridsdorfer verraten, wie sie sich das kommende Jahr vorstellen und welche Wünsche sie haben. Zwar sind die Antworten alle sehr unterschiedlich, doch Corona bleibt dennoch ein präsentes Thema. Was sind Ihre Erwartungen an das kommende Jahr? Schreiben...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
Was wünschen sich die Simmeringer fürs neue Jahr? Die bz hat nachgefragt.
5

bz-Umfrage Simmering
Das wünsche ich mir für 2021

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Vier Simmeringer erzählen der bz ihre Neujahrswünsche. SIMMERING. Lassen wir das Jahr 2020 Revue passieren, um Bilanz zu ziehen: Angesichts Corona ist es nur wenig überraschend, dass es nicht lauthals umjubelt wird. Aber Krisen sind da, um gemeistert zu werden und alle Hoffnung liegt nun in dem anbrechenden neuen Jahr. Doch mit welchen Gefühlen wird man 2021 beschreiten? Behält der Optimismus wacker die Oberhand oder blickt man sorgenvoller als gewohnt in...

  • Wien
  • Simmering
  • Nina Bartsch
Was wünschen sich die Landstraßer fürs neue Jahr? Die bz hat nachgefragt.
5

bz-Umfrage Landstraße
Das wünsche ich mir für 2021

Das ereignisreiche Jahr 2020 ist vorüber. Vier Landstraßer erzählen der bz ihre Neujahrswünsche. LANDSTRASSE. Wenn wir an das Jahr 2020 denken, werden wir damit wohl vor allem eines assoziieren: die Corona-Pandemie. Viele Einschränkungen und Herausforderungen begleiten uns seit dem Frühjahr. Das Ende dieses Jahres ist also vielfach mit der Hoffnung verbunden, dass wir 2021 wieder zur Normalität zurückkehren können. Die bz hat bei vier Landstraßern nachgefragt, was sie sich für das neue Jahr...

  • Wien
  • Landstraße
  • Sabine Krammer
3

Umfrage
Corona-Impfung *JA* oder *NEIN*. Wie entscheidest du dich?

Corona-Impfung "ja" oder "nein". Wie entscheidest du dich?Kurz nach Weihnachten werden die ersten Menschen in der EU die Möglichkeit bekommen sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Dazu gehört auch Österreich. Die großangelegte Impfaktion soll am 27. Dezember in Wien und Niederösterreich starten. "Je früher wir in der EU zu impfen beginnen, desto besser", so der Bundeskanzler Sebastian Kurz. Das Gesundheitsministerium hat eine Impfplan ausgearbeitet, anhand dessen wurden die Impfung in...

  • Wien
  • Döbling
  • Anna Karolina Heinrich
Was muss das Krankenhaus der Zukunft bieten? Vor allem sehen Patienten die Digitalisierung im Gesundheitsbereich durch die Krise weniger kritisch an.
2 2

Auswirkungen durch Corona
Was das Krankenhaus der Zukunft bieten muss

Während der Corona-Krise stehen die Krankenhäuser ständig im Mittelpunkt. Alles schaut gebannt auf die Auslastung der Intensivbetten und die Regierung orientiert sich bei den Maßnahmen an diesen Kapazitäten. Mit dieser Pandemie kamen auch digitale Werkzeuge wie die elektronische Krankmeldung oder Chatbots für die Hotline 1450 hinzu. Patienten zeigen sich für die zunehmende Digitalisierung im Gesundheitsbereich durchaus offen. Für rund zwei Drittel ist es wichtig, selbst über die beste...

  • Adrian Langer
Das Lernen auf Distanz hat Folgen: Die Leistungen und Lernmotivation der Schülerinnen und Schüler in Österreich sinken

Homeschooling
Wie sich die Corona-Krise auf das Lernen der Schüler auswirkte

Der Wechsel von Präsenzunterricht zu Distance-Learning und wieder zurück sorgte für Verunsicherung auf Seiten der Lehrer, Schüler und Eltern. Dass dabei das Lernen erheblich leidet, war abzusehen. Die Verlagerung ins Internet kann den persönlichen Kontakt zwischen Schülern und Lehrern nie ersetzen, wie eine Umfrage des Nachhilfeinstituts "Lernquadrat" unter 381 Nachhilfelehrern ergeben hat. ÖSTERREICH. Besonders überraschend war, wie stark die Lernmotivation unter den Schülern gesunken ist,...

  • Adrian Langer
Das Interesse der Österreicher, heuer einen Christkindlmarkt zu besuchen - so diese denn stattfinden sollten - hält sich offenbar in Grenzen.
2

Corona
Österreicher bleiben den Christkindlmärkten heuer fern

Nur rund 25 Prozent der Österreicher wollen heuer einen Christkindlmarkt besuchen. Mehr als die Hälfte der Befragten spricht sich aus gesundheitlichen Gründen für eine generelle Absage aus. Ein Drittel meint, die erarbeiteten Maßnahmen zum Schutz der Besucher reichen aus. Das hat eine Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "Demox Research" gezeigt. ÖSTERREICH. Heuer wird Weihnachten ein wenig anders. Davon gehen auch 73 Prozent der Befragten aus. Auswirkungen auf das Budget für...

  • Adrian Langer
Christine Wlasak, (51), Familienhelferin
6

Wien-Wahl Donaustadt
Was würden Sie tun, wenn Sie Bürgermeister wären?

Christine Wlasak (51), Familienhelferin: „Durch eine gerechtere Aufteilung des Verteilschlüssels würde ich mich für Gleichheit und soziale Gerechtigkeit einsetzen.“ Boris Ristic (22), Lehrling: „Ich wäre strenger bei Vorstrafen, um die Kriminalität zu reduzieren.“ Leen Irane (33), Angestellte: „Ich würde mehr Arbeit für Leute mit Migrationshintergrund schaffen.“ Annes Teboulbi (22), Angestellter: „Ich würde mehr auf Bildung setzen, mehr auf die Ausstattung in den Schulen achten.“ Aouatef Maadi...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sabine Krammer
Michael Traar, (56), Bürger
6

Wien-Wahl Floridsdorf
Was würden Sie tun, wenn Sie Bürgermeister wären?

Michael Traar (56), Bürger: „Als Bürgermeister würde ich eine große Kampagne starten, um den Müll und den Mist auf der Straße zu vermeiden.“ Hannelore Galli (79), Pensionistin: „Weil ich sehr zufrieden bin, würde ich keine grundsätzlichen Änderungen durchführen.“ Elias Humer (33), Angestellter: „Ich würde die Infrastruktur für Fahrräder verbessern und radfreundlichere Straßen und Radwege etablieren.“ Gertrude Spellitz (86), Pensionistin: „Ich würde schauen, dass der Verkehr geregelter ist und...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
Rund 60 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ist der Meinung, dass Frauen ihre eigene Leistung unterschätzen.
1 4

Gender-Gap
Umfrage: Frauen glauben nicht an ihre Gleichberechtigung

Chancengleichheit herrscht leider auch im Jahr 2020 oft nicht. Knapp drei Viertel der Österreicher sehen mangelnde Rahmenbedingungen bei Kinderbetreuung und Arbeit als Hindernisse. Gleich viele glauben, dass Frauen in vielen Bereichen mehr leisten müssen, als Männer, um denselben Erfolg zu haben. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von "Karmasin Research & Identity" unter 2.000 Personen im Auftrag der Regionalmedien Austria (RMA). ÖSTERREICH. Frauen leisten in Österreich im Durchschnitt...

  • Julia Schmidbaur
Ein Schuljahr geht ins Geld: Die AK sucht nun Eltern, die im Rahmen einer Online-Studie erfassen, wie viel sie für die Schule ausgeben.

Hefte, Ausflüge, Nachhilfe
AK sucht Eltern für Online-Schulkostenstudie

Hefte, Eintrittsgelder, Ausflüge, Nachhilfe: Ein Schuljahr geht ins Geld, auch wenn man kein Schulgeld bezahlen muss. Die Arbeiterkammer startet nun eine Studie, um herauszufinden, wie viel Eltern pro Jahr für die Schulbildung eines Kindes ausgeben. Alle Eltern von Schulkindern können mitmachen.  WIEN. In Österreich wird an öffentlichen Schulen kein Schulgeld verlangt. Trotzdem entstehen im Laufe eines Schuljahres Kosten für Eltern. 2016 wurden die Kosten von der Arbeiterkammer bereits einmal...

  • Wien
  • Elisabeth Schwenter
Die Leopoldstadt hat viel zu bieten. Aber was wünschen sich die Bewohner für die Zukunft des Bezirks?
2

bz-Umfrage zur Wien-Wahl 2020
Das wünschen sich die Leopoldstädter

Wir haben gefragt, was die Leopoldstädter vor der Wahl am 11. Oktober bewegt. Zahlreiche E-Mails und Briefe erreichten die bz-Redaktion zu den Themen Lebensqualität, ärztliche Versorgung, Verkehr und Klimaschutz. Wie haben die geben wir haben die Antworten zusammengefasst. LEOPOLDSTADT. Eines steht fest: Die Leopoldstädter sind sehr interessiert an der Zukunft ihres Bezirks. Mehrere Dutzend E-Mails und Briefe zu wichtigen Themen im Zweiten erreichten die bz-Redaktion. Vom Klima bis zum Verkehr...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Im Amtshaus Hietzing entscheidet sich die Zukunft des Bezirks. Wir leiten Ihre Anregungen weiter.
1

Wien-Wahl 2020
Das wünschen sich die Hietzinger

In den letzten Wochen hat die bz bei ihren Lesern in Hietzing nachgefragt, wie die Zukunft des 13. Bezirks aussehen soll. Das sind die Ergebnisse. HIETZING. Gleich zu Beginn sei gesagt, dass die Hietzinger ein ausgesprochen großes Interesse an der Gestaltung ihres Heimatbezirks haben. Mehrere Dutzend E-Mails und Briefe zu den wichtigsten Themen im Bezirk sind in der bz-Redaktion eingelangt. Vom Parkpickerl bis zum Klimaschutz geben die teils sehr ausführlichen Antworten auf unsere Fragen einen...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Im Amtshaus Simmering entscheidet sich die Zukunft des Bezirks - wir leiten ihre Anregungen weiter.

Wien-Wahl 2020
Das wünschen sich die Simmeringer

In den letzten Wochen hat die bz nachgefragt, wie die Zukunft des Bezirks aussehen soll. Das sind die Ergebnisse. SIMMERING. Nach dem bz-Aufruf zu wichtigen Themen im Bezirk sind zahlreiche Rückmeldungen in der Redaktion eingelangt. Von Umgestaltungen bis zum Verkehr geben die Antworten einen guten Einblick in die Vorstellungen der Bewohner des 11. Bezirks. Bevor die Spitzenkandidaten damit konfrontiert werden, geben wir Ihnen hier einen Überblick über die Ergebnisse. Simmeringer HauptstraßeBei...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Kultur, Kunst, Geschichte: Die Landstraße ist mit Sicherheit ein lebenswerter Bezirk. Doch was kann noch verbessert werden?
3

Wien-Wahl 2020
Das wünschen sich die Landstraßer

In den letzten Wochen hat die bz nachgefragt, wie die Zukunft des Bezirks aussehen soll. Das sind die Ergebnisse. LANDSTRASSE. Eines steht fest: Die Landstraßer sind interessiert an den Entwicklungen in ihrem Bezirk. Zahlreiche Rückmeldungen sind nach einer Umfrage zu aktuellen Themen im Dritten in der bz-Redaktion eingetroffen. Von Grünraum bis zum Verkehr geben die Antworten einen Einblick in die Stimmungslage der Bewohner. Bevor die Spitzenkandidaten damit konfrontiert werden, geben wir...

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
In der Stadt Wels (OÖ) schaltete nun ob der rasant steigenden Infektionszahl die Corona-Ample auf Rot.
3

Livekarte: "Zweite Welle ist schon da"
327 Corona-Neuinfektionen in Österreich

Mehr als 300 Neuinfektionen binnen 24 Stunden meldete das Innenministerium. In der Stadt Wels schaltete ob der rasant steigenden Infektionszahl die Corona-Ample nun sogar auf Rot. Der bayrische Ministerpräsident sagt: "Die zweite Welle ist schon da." ÖSTERREICH. Der Anstieg an Neuinfektionen binnen 24 Stunden ist dramatisch. Denn am Tag zuvor waren es "nur" 211 neue Corona-Fälle, das ist ein Plus von 116 Österreichern, die an CIVID19 erkrankt sind. Auch in unserem Nachbarland Deutschland...

  • Wien
  • Anna Richter-Trummer
Wie gut funktioniert das Öffi-System im 11. Bezirk? Jetzt ist Ihre Meinung gefragt.
2

Reden Sie mit
Wie zufrieden sind Sie mit den Öffis im Bezirk?

Am 11. Oktober wird gewählt. Was ist Ihre Meinung zu den aktuellen Themen im Elften? SIMMERING. Um dem täglichen Verkehr in der Großstadt zu entgehen, nutzen zahlreiche Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel. So auch in Simmering. Ist der Bezirk Ihrer Meinung nach gut angebunden, funktionieren Intervalle und Routen? Gibt es Gegenden, die eine bessere öffentliche Anbindung benötigen? Sind Sie zufrieden mit der Situation oder müsste etwas geändert werden? Ihre Meinung zählt!Schicken Sie uns an...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.