Wien anders

Beiträge zum Thema Wien anders

Politik
Wien Anders-Bezirksrat Didi Zach fordert eine zeitgemäße Gestaltung des Terrassenbereichs auf der äußeren Mariahilferstraße.

Bankerl-Streit in Bezirksvertretung
Belästigung auf Mariahilfer Straße durch neue Sitzbänke?

Weil auch nach 22 Uhr Menschen noch darauf sitzen könnten, wurde ein Antrag auf Sitzbänke abgelehnt. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Wien Anders-Bezirksrat Didi Zach (KPÖ) hat in der Bezirksvertretungssitzung vom 21. November vergangenen Jahres nicht zur Revolution aufgerufen. Er hat lediglich Anträge für Sitzbänke auf der äußeren Mariahilfer Straße gestellt: etwa auf Höhe der Hausnummer 152 oder jener 167–169. Vier dieser Anträge wurden dann auch der Verkehrskommission zugewiesen und Zach ging...

  • 10.03.20
  •  1
Politik
Gegen die Sommerhitze in Rudolfsheim: So könnten die "coolen Straßen" im Bezirk aussehen.

Bezirksvertretung Rudolfsheim
Coole Straßen, entsiegelte Böden, keine Bänke

In der Bezirksvertretungssitzung wurden einige heiße Themen diskutiert. Hier eine kleine Auswahl. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Beschattungen, coole Straßen, Verkehrskonzepte und Solidaritätsbekundungen: In der Bezirksvertretungssitzung vom 27. Februar wurden teils sehr unterschiedliche Anträge behandelt. Schatten am Markt? Dass am Schwendermarkt ein kühlendes Konzept für die heißen Sommermonate umgesetzt werden soll, ist bereits beschlossene Sache. Einige Details sind allerdings noch offen. "Es...

  • 03.03.20
Lokales
Einmal quer durch Rudolfsheim: Mitte der 1960er-Jahre kreuzte der 8er auch den Sparkassaplatz.

Neue Unterstützer für die Linie 8 aus Hernals

Rückkehr der Gürtelbim: Hernals schließt sich Rudolfsheimer Appell an HERNALS. Nächste Runde im Kampf um die Rückkehr der Linie 8: Was von den Rudolfsheimer Mandataren von Wien Anders bereits seit einem Jahr gefordert wird, greifen jetzt auch die Hernalser Grünen auf. Sie fordern nun ebenfalls die Wiedereinführung der Gürtelbim zwischen Meidling und Döbling, die 1989 eingestellt wurde. So soll die U6 entlastet werden. "Weniger Gedränge in der U-Bahn und ein geringerer Zeitverlust auf Wegen...

  • 05.09.17
  •  1
  •  2
Lokales

Neues Cafe mitten im Bednarpark - Intransparenz und Heuchelei in der Bezirksvertretung

Mitten im Bednarpark (Nordbahnhofviertel) soll bei der überdachten Stelle ein Cafe errichtet werden. Darüber wurde in der letzten Bezirksvertretungssitzung der Leopoldstadt abgestimmt, die BZ berichtete kurz in der Ausgabe vom 5./6. April 17. Allerdings haben nicht - wie berichtet - alle Parteien im Bezirksparlament zugestimmt, auch Wien anders/KPÖ&PolDi Bezirksrat Josef Iraschko hat deutliche Bedenken gegen dieses Vorhaben geäußert und dagegen votiert. Josef Iraschkos Stellungnahme in der...

  • 19.04.17
Lokales
Wien Anders will den 8er zurück: Fritz Fink (l.), Bezirksrat in Ottakring, und Didi Zach (r.), Bezirksrat in Rudolfsheim-Fünfhaus.

Linie 8: Neue Runde im Kampf um Gürtel-Bim

Entlastung für U6: neue Petition für Rückkehr der 1989 eingestellten Linie 8. RUDOLFHSEIM-FÜNFHAUS/OTTAKRING. Aufgeben? Kommt nicht infrage! Trotz Absage der Wiener Linien und der Stadt kämpft man im 15. und 16. Bezirk weiter für die Linie 8. Wien Anders startet eine Petition für die Rückkehr der Bim, die einst Meidling und Döbling verbunden hat. Das Ziel: eine Entlastung der U6. Die Argumentation der Wiener Linien, durch die neue U5 würde die U6 ohnedies entlastet, überzeugt Wien Anders...

  • 22.03.17
  •  6
  •  7
PolitikBezahlte Anzeige
2 Bilder

Samstag, 7. Mai ab 14 Uhr: ANDAS Reden im 3. Bezirk

ANDAS ist seit 2015 mit einem Mandat in der Bezirksvertretung Landstraße. Wir laden alle Interessierten, insbes. die Bewohnerinnen und Bewohner des 3. Bezirks, ein, uns kennen zu lernen und mit uns ins Gespräch zu kommen. ANDAS reden im 3. – besuchen Sie uns bei Tee und Bücherflohmarkt zum Info- und Gedankenaustausch. Wann: Samstag, 7. Mai, 14 bis 18 Uhr Wo: 1030, Baumgasse 29-31/1a (ggü. Eingang Herz Jesu-Spital) Wofür steht ANDAS: – solidarisches, soziales Miteinander im Bezirk,...

  • 06.05.16
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Ist der Skatepark ALM DIY ab 31.3. Geschichte?

Das Nordbahngelände gehört uns allen - ÖBB und Bezirk verhindern aber, dass wir es auch nutzen können. Am 31.3. übergibt der ALM DIY Skaterverein den gemieteten Platz den ÖBB, die die in jahrelanger Arbeit erbauten Strukturen schnell abreißen wollen. Der Verein kann nicht anders handeln, da er sich nur so die angedrohten Räumungskosten von €15.000 ersparen kann. Darüber hinaus haben die ÖBB angekündigt, die gesamte unbebaute G'stättn (von der 5-fachen Größe des Stadtparks) zu umzäunen, damit...

  • 29.03.16
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige
Keivan Amiri. Taxifahrer, der am Freitag nicht zur Hofburg fährt.

Keivan Amiri: Morgen Abend kein Taxi zur Hofburg!

Es ist wieder so weit. Der unsägliche sogenannte Akademikerball steht in der Hofburg an: ein Vernetzungstreffen Rechts-Rechter-Recken. Und wie bereits im Jahr 2015 leistet Wien-Anders Aktivist Keivan Amiri eine besonders sympathische, gewaltlose Form des Widerstandes. Er fährt Freitababend niemanden zur Hofburg. Wir unterstützen das und hoffen auf viele Nachahmer. Keivan Amiri: "Ein blauer Fleck wirft wieder seinen schmutzigen Schatten auf die diesjährige Ballsaison. Und versteckt sich...

  • 28.01.16
PolitikBezahlte Anzeige

Gratis-Öffis für alle!

Wir sind mit der Forderung nach fahrscheinlosen Öffis, die öffentlich finanziert werden, 2015in den Wiener Wahlkampf gezogen. Ihr ging eine intensive Debatte voraus. Neben unserem Wunsch, dass der notwendige Verkehr in Wien abgas- und schadstoffarm abgewickelt werden soll, ist Mobilität für uns die Grundvoraussetzung für ein menschenwürdiges Leben in einer Großstadt – ebenso wie auf dem Land. Und zwar für alle Menschen.Auch 365 € für eine Jahreskarte (oder mehr bei Ratenzahlung) sind für viele...

  • 26.01.16
  •  2
LokalesBezahlte Anzeige

Wien Tourismus wirbt für Rechtswalzer

„Eine rauschende Ballnacht im exklusiven Circle“, verspricht Wien Tourismus auf seiner offiziellen Veranstaltungshomepage. Die Tickets kosten 75 €, und diese Nacht findet am 29. Jänner statt. Genau, gemeint ist der Akademikerball. Rauschend mag er ja sein, und exklusiv ist der Circle auch. Es sind halt nur lauter Nazis vor Ort. Die aber aus ganz Europa: „Freuen Sie sich auf ein internationales Treffen in der Wiener Hofburg.“ Eintrag löschen! Und für Flüchtlinge spenden! Wien Anders fordert,...

  • 16.01.16
PolitikBezahlte Anzeige

Alternative zur Stadtstraße in der Donaustadt

Wien Anders hat ein besseres Konzept, um Staus zu vermeiden, als die Stadtstraße in der Donaustadt; Nämlich die Verdichtung des Personenverkehrs mit Straßenbahnen, die genauso viele Personen wie mehrspurige Autostraßen befördern - aber sie dadurch besser entlasten. Der Bau von mehrspurigen Straßen, wie die geplante Stadtstraße im 22. Bezirk, die besonders die Ortskerne entlasten soll, wird nämlich nur mehr motorisierten Individualverkehr anlocken, der sich dann nach einer kurzfristigen...

  • 15.01.16
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Wien Anders: mo.ë und das Gebäude Thelemanngasse 4 bleiben!

Der Verein Mo.ë Vienna ist ein unabhängiger, nicht gewinnorientierter Kunst- und Kulturverein in den Räumlichkeiten der ehemaligen k.u.k. Orden- und Medaillenfabrik Mandelbaum in der Thelemangasse 4 im 17. Bezirk in Wien. Der Verein existiert seit 2010, mit mehr als 400 Veranstaltungen mit ca. 15.000 Besuchern allein seit 2013. Etwa 2008/2009 wurde das Gebäude von zwei Immobilien Investoren gekauft und die Fabrikhallen 2010 an den Kunst- und Kulturverein befristet vermietet. Im August 2013...

  • 12.01.16
PolitikBezahlte Anzeige

3 Milliarden € für Lobautunnel wären besser in den Ausbau des Straßenbahnnetzes investiert

Wien Anders schlägt vor, die Donau mit einer kostengünstigen Fuß+ Radfahrlösung zu queren, die die Steinspornbrücke zum Prater verlängert. Und prophezeit der rotgrünen Stadtregierung ein "zweites Hainburg" im Falle, dass der Tunnel gebaut wird. Der geplante Tunnel durch den Nationalpark würde nämlich eine neue Nord-Süd-Verbindung durch Wien ermöglichen. Diese würde innerhalb von Monaten vom durch sie angelockten Schwerverkehr, der jetzt Wien auf der E65 durch die Slowakei/Ungarn umfährt,...

  • 10.01.16
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Nur mehr Luxuswohnungen am Nordbahnhof?

Das Gelände am Nordbahnhof ist ein weiteres Beispiel für Mauscheleien und Intrasparenz im Wohnungsbau in Wien. Da verkauft die ÖBB im Eilverfahren Baugrund, der dann weiter und weiter verkauft wird. Ohne Plan. Man möchte halt Wohnungen bauen. Aber welche Art von Wohnungen braucht es eigentlich? Wer soll dort wohnen können bzw. dürfen? Dabei wurde mit der Bevölkerung ein Leitbild des Bezirks erarbeitet, das offenbar nur Makulatur ist, um das zu vertuschen, was im Hintergrund wirklich geplant...

  • 04.01.16
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige
ANDAS-Bezirksrat Jurjans

Margareten: Nach FPÖ-Versäumnis wird ANDAS-Bezirksrat Kommissar

Darüber schmunzeln nicht nur die Politprofis in Wien: Die FPÖ hat die vorgeschriebene Frist versäumt, um im 5. Bezirk ihre Mitglieder für die Ausschüsse und Kommissionen in der Bezirksvertretung zu bennnen. Und das führt nun dazu, dass Wolf-Götz Jurjans, Wien ANDAS-Bezirksrat in Margareten, im Ausschuß für Bildung, Arbeit und Wirtschaft sitzt "Kommunist wird Kommissar", so amüsiert sich das KPÖ-Mitglied Jurjans über die politische Konsequenz der rechtspopulistischen Versager auf Facebook. Und...

  • 17.12.15
WirtschaftBezahlte Anzeige

Zielpunkt: Der ganz normale Wahnsinn des Kapitalismus

Rund 3000 MitarbeiterInnen (inkl. Schirnhofer) stehen vor Kündigungen und einer unsicheren Zukunft. Zwar müssen sie derzeit weiter arbeiten, um rechtlich ihre Ansprüche aufrecht zu erhalten, aber es ist unklar, wann sie das Geld für ihre Arbeit bekommen werden. Ihr Novembergehalt fällt schonmal sicher aus. Mit seinen 770 Millionen € ist Georg Pfeiffer einer der reichsten Menschen in Österreich. Er hat noch vor der Insolvenz schnell einen Immobiliendeal abgewickelt, die Gewinnbringer der...

  • 30.11.15
PolitikBezahlte Anzeige

"Ich persönlich bin jedenfalls zwei bis dreimal in der Woche im ehemaligen Pensionistenheim Haus Liebhartstal, um Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen!"

Es braucht neue Gemeindebauten – die Gründung einer Investitionsbank alleine wird aber nicht genügen Der nächste Wien Anders-Bezirksrat wurde angelobt: Fritz Fink, unser Bezirksrat in Ottakring. Wir dokumentieren hier seine Rede. Sehr geehrte Frau Stadträtin Sima, sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher, werte Kolleginnen und Kollegen des Bezirksparlamentes und anwesende Gäste! Zu Beginn möchte ich die Gelegenheit nutzen den 811 Wählerinnen und Wähler zu danken, die am 11. Oktober ihre...

  • 29.11.15
  •  1
WirtschaftBezahlte Anzeige

Die G' schicht vom Zielpunkt

Gerhard Hager, Aktivist von Wien Anders, bloggt über die "g'schicht vom zielpunkt": jetzt hats den zielpunkt auch ereilt! ich kann mich ja irgendwie an viele erinnern dies erwischt hat. grosse, wie den konsum zb und viele viele kleine. und es ist davon auszugehen, dass es noch viele viele erwischen wird. ich ghör ja nicht zu jenen, die mit verklärtem blick immer „früher war alles besser“ von sich geben. im gegenteil. aber … wie ich so ein kleiner bub war, hats bei uns im haus den...

  • 27.11.15
PolitikBezahlte Anzeige

"Wir müssen Menschen ermöglichen, ihre unmittelbare Wohnumgebung zu gestalten"

Am 19. November fand auch auf der Landstraße die konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung statt. Die alte und neue Bezirksrätin Susanne Empacher ging in Ihrer Rede*, die wir nachfolgend dokumentieren, auf die große Bedeutung von Mitbestimmung und Partizipation ein. Herr Bezirksvorsteher! Kolleginnen und Kollegen! Werte Zuhörerinnen und Zuhörer! Aktuell erleben wir eine Zeit großer globaler Veränderungen, damit stehen wir alle vor großen Herausforderungen – humanitär, sozial und...

  • 25.11.15
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Umweltverträglichkeitsprüfung? Brauch ma net

Vor zwei Wochen wurde bekannt, dass der restliche Teil des Nordbahnhofgeländes still und heimlich – eine Woche nach der Wahl – ohne Ausschreibung und ohne Bieterverfahren von den Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) an ein Bankenkonsortium mit guten Kontakten zur Gemeinde Wien verkauft wurde. Der Hintergrund ist wohl, dass man die notwendige Umweltverträglichkeitsprüfung umgehen will. Die ÖBB verkaufen das Grundstück (vermutlich unter dem eigentlichen Wert) an gute Freunde der Stadt. Dass...

  • 25.11.15
PolitikBezahlte Anzeige

Rot-Blaue Koalition in Rudolfsheim-Fünfhaus?

Auf der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus kam es zu einer bemerkenswerten Kooperation zwischen SPÖ und FPÖ. Die FPÖ verhalf der SPÖ dabei zur absoluten Blockademöglichkeit in den Kommissionen und Ausschüssen. Gleichzeitig stimmten SPÖ und FPÖ gemeinsam für die Auflösung des Ausschusses für Integration, Zusammenleben und Teilhabe. War es ein Gegengeschäft? "Es handelt sich hoffentlich nicht um den Beginn einer intensiven Zusammenarbeit zwischen SPÖ und FPÖ", so...

  • 20.11.15
PolitikBezahlte Anzeige

Didi Zach: "Wir sollten nicht hinnehmen, dass 37 Prozent der BewohnerInnen des Bezirks vom Wahlrecht ausgeschlossen sind."

Die Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus wurde am Donnerstag, 19.11. 2015 angelobt. Neo-Bezirksrat Didi Zach von derAllianz Wien Anders hielt dabei eine bemerkenswerte Antrittsrede. "Unser Bezirk ist beim durchschnittlichen Jahresbezug pro Arbeitnehmerin mit 16.688 Euro netto im Jahr 2012 bekanntlich Schlusslicht in Wien. Der Gesamt-Wiener Durchschnittswert ist um mehr als 25 % höher." Wir dokumentieren die Rede an dieser Stelle: Werter Herr Bezirksvorsteher, werte Kolleginnen und...

  • 20.11.15
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Leerstand und das Missmanagement der öffentlichen Hand: Das Beispiel Sperlgasse 4

Das Haus Kleine Sperlgasse 4 in der Leopoldstadt wurde 2012 abgerissen und die entstandene Fläche steht seitdem leer. Das ungenutzte Baugrundstück gehört der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und damit uns, der Bevölkerung. In Wien gibt es seit einigen Jahren eine Wohnungskrise - es hätte dort inzwischen längst ein Haus mit leistbaren Wohnungen fertiggestellt werden können. Das Areal ist abgesperrt und es gibt keinerlei Zwischennutzung, für Menschen die dringend Wohnraum brauchen. Auf der...

  • 11.11.15
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Abrisswelle rollt durch Wien - Leerstandsabgabe jetzt!

Es war eines der wichtigen Themen im Wahlkampf, das von dem inszenierten Duell zugedeckt wurde: Die Stadtplanung, und wie mit der historischen Bausubstanz in Wien und den BewohnerInnen der Häuser umgegangen wird. Wir hatten uns für die Hetzgasse 8 als ein Symbol für die Spekulation in Wien eingesetzt. Nun rollt eine Abrisswelle durch Wien Die Initiative Denkmalschutz und die Verein Aktion 21 pro Bürgerbeteiligung – Wien listen detailliert auf, wo in Wien gerade Abrisse geplant sind,...

  • 10.11.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.