wissensarbeit

Beiträge zum Thema wissensarbeit

Von links: Peter Moser (Ludersdorf), Werner Höfler (Hofstätten) und Robert Schmierdorfer (Albersdorf)
1 2

Dorf 4.0: Oststeirische Innovation

Die Bürgermeister kleiner Gemeinden haben nicht allerweil was zu Lachen, aber manchmal schon. So neuerdings in einem Arbeitsgespräch zu kulturpolitischen Fragen. Aus der Zusammenarbeit mit dem „Kuratorium für triviale Mythen“ (Kunst Ost) hat sich in den letzten Jahren eine Kooperation von Albersdorf-Prebuch, Hofstätten an der Raab und Ludersdorf-Wilfersdorf entwickelt. In diesem Vorgehen entstand nun das zweite LEADER-Kulturprojekt dieser Formation. Nach Albersdorf ist gerade Ludersdorf am...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Universitätsprofessor Hermann Maurer (Forum Austria) im Gespräch mit Blogmobil-Beteiber Heimo Müller (rechts)
3

Dorf 4.0: Kulturpolitik auf dem Lande

Die Region, das Land, ganz Europa befinden sich in massiven Umbrüchen. Kulturpolitik heißt dabei eigentlich nicht, die Menschen prächtig zu unterhalten, die regionale Kulinarik zu fördern und nette Abende zu veranstalten. Gut, das ist im Gemeinwesen auch wichtig, aber das muß man den Menschen nicht erst schmackhaft machen. Dafür gibt es außerdem private wie öffentliche Anbieter aller Arten, die das rund ums Jahr leisten. Kulturpolitik hat allerhand damit zu tun, sich interessanten Fragen zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Facebook als Plattform: Erinnerungen in Wort und Bild austauschen
1 3

Internetprojekt: Gleisdorf vor Jahren

Wo Menschen ihr Wissen teilen, statten wir uns das Leben gemeinsam besser aus. Wissen ist sehr flüchtig. Es stützt sich nicht bloß auf Worte, sondern auch auf Bilder. Beides, Gedanken und Worte, verlieren wir nur zu leicht, wenn ein paar Jahre verfliegen. Auf Facebook, gelobt, geliebt und verflucht, gibt es seit dem 29. Dezember 2015 das Projekt „Gleisdorf vor Jahren“, damit solche Erinnerungen ausgetauscht und festgehalten werden können. Dieser elektronische Umschlagplatz hilft nicht bloß,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Die Autoren Wolfgang Wehap (links) und Walter Ulreich
1 8

Kultur kurios: Warum Bücher?

Menschliches Wissen geht schneller verloren als man meist für möglich halten möchte. Was nicht dokumentiert ist, stirbt mit den Menschen, die sich damit befaßt haben. Selbst dokumentierte Details werden oft erst verständlich, wenn sie jemand sachkundig erläutert. Diese Art der Vergeßlichkeit hat übrigens schon Sokrates kommen gesehen, als die Schriftkultur aufkam; so berichtete Platon. Damit wären nun zwei Seiten dessen erwähnt, was Bücher ausmacht. Sie machen uns vergeßlich und sie erhalten...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
5

Kunst Ost und die Museen

Was hat Kunst Ost, selbst ohne festes Haus, mit Museen zu tun? Einer der Angelpunkte solcher Zusammenhänge ist die Leidenschaft zum Sammeln. Dazu kommt ein Faible für das Erzählen. Das trifft sich derzeit in einem Fokus, bei dem ein paar sehr unterschiedliche Häuser der Steiermark andocken. Angelpunkt dieser Entwicklung ist das Projekt „Mythos Puch“, realisiert vom Kuratorium für triviale Mythen in Kooperation mit der Gemeinde Albersdorf-Prebuch. Vorweg Grundsätzliches. Museen sind Orte...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
9

Gleisdorf: Kunstsymposion 2015

Das 2015er Kunstsymposion von Kunst Ost und Kultur.at endete mit einer Live-Schaltung nach Wien und dem Nachdenken darüber, wie sich Mensch und Maschine in naher Zukunft zueinander in Beziehung setzen werden. Künstler Niki Passath hatte davor mit „Crazy Robots“ in Gleisdorf gastiert. Nun eröffnete er bei GPLcontemoprary in Wien seine Ausstellung “Artist ist obsolete“. Am Vorabend der Vernissage konnte man von Schloß Freiberg aus einen Blick in diese Ausstellung werfen. Da war Passath via...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Tracht als Arbeitskleidung für Tourismus und Gastronomie mag stimmig sein, auch komfortabel und ebenso ein kulturelles Statement, aber Volkskultur handelt eigentlich von anderen Zusammenhängen.
1 5

Kultur kurios: Wenn das Volk tanzt

Warum zeigt kulturelle Praxis uns eine beharrliche Weigerung, die allgemeine Auffassungen von Volkskultur auf die Höhe der Zeit spazieren zu lassen? Ich verrate es Ihnen. Weil Volk und Kultur zwei so komplexe, dynamische Phänomene sind, daß sie sich nur schwer bewirtschaften lassen, wenn man es mit der Betrachung und Beschreibung von Volkskultur nicht so salopp nimmt wie Eventmanagements. Daher wird nach wie vor zwischen „volkstümlich“ und „volksdümmlich“ unterschieden, grenzen sich eher...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Der MILA Aerolight von Magna Steyr stellt die Zukunft individueller Mobilität zur Debatte. Wir dürden diese rarität zeigen.
1 15

Mythos Puch: Raritäten und Klassiker

Das Projekt „Mythos Puch“ hat sich zu einem kontrastreichen Beispiel für kollektive Kulturarbeit in der Region entwickelt. Es ruht auf einer wachsenden Kooperation sehr unterschiedlicher Einrichtungen. Kunst Ost und der Kultur.at: Verein für Medienkultur bringen dabei Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Es wird mit einem Themen-Tag eröffnet, wo inhaltliche Arbeit Vorrang hat. Dem folgt ein Ausstellungs-Tag, der dem Schauen, Staunen, den Begegnungen und zwanglosen Gesprächen gewidmet...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Auf dem Weg zur Kulturkonferenz in Schloß Freiberg, von links: Sandra Kocuvan, Günther Ludwig, Ewald Ulrich und Winfried Lehmann.
1 2

Kulturspange: regional und international

Was darf man sich unter einer zukunftsorientierten Wissens- und Kulturarbeit in der Region vorstellen? Es geht um relevante Themen unseres Lebensraumes und daß man bei ihrer Bearbeitung nicht an Schlagworten hängenbleibt, sondern in die Tiefe geht. Am Vorabend des heurigen „Aprilfestival“, hat die „Kulturspange“ mit ihrem Sitz in Gleisdorf der regionalen Kulturarbeit einen neuen Aspekt erschlossen. Eben fand in Schloß Freiberg eine weitere Kulturkonferenz von Kunst Ost statt. Dabei kamen...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Historiker Karl Stocker von der FH Joanneum wird neben einem generellen Überblick auch ein "Design der immateriellen Dinge" referieren.
7

Kunst Ost: Eine Epoche begreifen

Wir leben in einer Zeit weitreichender Umbrüche. Da kann man sich bei seinen Vorhaben blitzartig in neuen Rahmenbedingungen wiederfinden. So erging es eben Kunst Ost. Zwei Nachtschichten und einen Arbeitstag später hat die „Kulturspange“ ihre Agenda präzisiert und deren Umsetzung gründlich reorganisiert. Dieses Tempo einer Neuformierung des Arbeitsjahres 2015 war möglich, weil schon im Dezember 2014 eine solide Jahresplanung bestand, Themen und Umsetzungsformen weitgehend...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Künstlerin Irmgard Eixelberger, Wissenschafter Günther Marchner und der Ludersdorf Bürgermeister Peter Moser bei der „SynKon“ von Kunst Ost.
3

Region und regionale Identität

In einem „Plädoyer für das Unerwartete“ hat Wissenschafter Günther Marchner für die „Synergie-Konferenz“ von Kunst Ost, die auf Schloß Freiberg stattfand, kulturelles Engagement auf der Höhe der Zeit reflektiert. Vor einer Woche fand diese Konferenz statt, in der die „Kulturspange“, eine regionale Plattform von Kulturinitiativen, ihre Themen und ihre Jahresplanung darlegte, auf daß interessierte Kreative Anknüpfungspunkte finden können. Marchner widerspricht übertragenen Klischees und sieht...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das Gleisdorfer Museum im Rathaus ist einer der attraktivsten Veranstaltungsorte der Region
3

April-Festival 2014: Spannungsfelder

Kunst Ost realisiert heuer ein letztes April-Festival. Das geht im Frühjahrsschwerpunkt auf, mit dem der Kulturpakt Gleisdorf seine nächste Umsetzungsphase einläutet. Der Generaltitel „Spannungsfelder“ ist bei Kunst Ost noch um den Aspekt „Zwischen Begehren und Loyalität“ ergänzt. Das reflektiert auch, was die Kleinregion Gleisdorf in jüngerer Vergangenheit erlebt hat. Im Kielwasser einer weltweiten Krisensituation, die 2008 vom Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers ausgelöst...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Für den Kenner ist nicht der alte Rolls Royce interessant, sondern der Steyr-Bus mit der raren Perl-Karosserie
3

Die Arbeit am Ganzen

Es gibt Momente, wo mich ein Vergnügen mitreißt, weil ich mit Dingen in Berührung komme, die überwiegend im Verborgenen blühen. Könnte ich hier doch alles erzählen und zeigen, was mich erreicht! Aber manche Liebhaber stellen gut nachvollziehbare Ansprüche in Sachen Diskretion. Ich habe gerade Fotos von atemberaubenden, sehr alten Fahrzeugen zugeschickt bekommen, darf sie aber nicht aus der Hand geben. Diese Bedingung zu ignorieren würde mir offene Türen verschließen. Dafür darf ich die...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Der Handwerker und Frächter Max Zottler hat einen rund 100 Jahre alten Puch-Wagen aufgetrieben
3

Johann Puch und die Folgen

Heuer jährt sich zum hundertsten Mal der Todestag von Fabrikant Johann Puch. Er hat eine Historie in Gang gesetzt, die in ihren Verzweigungen und Folgen noch heute bis in die Oststeiermark reicht. Die Puchwerke gingen in der Steyr-Daimler-Puch AG auf, diese wurde von Magna Steyr übernommen. Der Konzern ist auch in der „Energieregion Weiz-Gleisdorf“ präsent. Aus solcher Entwicklung stammt zum Beispiel die S-Tec in Albersdorf. Ein legitimer Nachfolgebetrieb, in dem die weltweit bedeutende...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli und ihr Team haben für die Energieregion Weiz-Gleisdorf eine neue Projektsituation herbeigeführt
2

Klima und Energie: Kulturelle Fragestellungen

Wir leben heute in einer „Klima- und Energie-Modellregion“. Das bedeutet, einige engagierte Kreise haben sich um präzise Themenstellungen und zusätzliche Budgets von auswärts bemüht. Beim Klima- und Energiefonds des Bundes fand man die jüngste Einreichung überzeugend. LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli und ihr Team konnten für die Energieregion Weiz-Gleisdorf eine Zusage heimholen. Das bedeutet Geld und Reputation, das bedeutet erhöhten Handlungsspielraum. In diesem Zusammenhang sind...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.