27. Tirolerball in Wien unter dem Motto: TELfs calling – fast 2000 kamen!
Telfs rockte Wien

Feierliche Eröffnung im Ballsaal des Wiener Rathauses (v.l.): Johann Baumgartner (Obmann Tirolerbund in Wien), Moderator Gregor Blo´éb, Telfer Bürgermeister Christian Härting, Tiroler LH Günther Platter, Wiens Bgm. bzw. LH Dr. Michael Ludwig.
151Bilder
  • Feierliche Eröffnung im Ballsaal des Wiener Rathauses (v.l.): Johann Baumgartner (Obmann Tirolerbund in Wien), Moderator Gregor Blo´éb, Telfer Bürgermeister Christian Härting, Tiroler LH Günther Platter, Wiens Bgm. bzw. LH Dr. Michael Ludwig.
  • hochgeladen von Georg Larcher

WIEN/TELFS. Telfs mit Tirol ist der Nabel der Welt, wenn man den Ansprachen von Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, Telfer Bürgermeister Christian Härting und sogar Wiens Bürgermeister bzw. Landeshauptmann Dr. Michael Ludwig am 12. Jänner beim Tirolerball im Wiener Rathaus glaubt. "Ohne Tirol geht in Wien nix", sprach LH Platter und erklärt zusammen mit dem Telfer Ortschef: "Wir haben Wien eingenommen!" - natürlich friedlich gemeint.

Vor allem die Verbundenheit von Tirol und Wien kam bei diesem Großereignis auf Wiener Boden zum Ausdruck, und beides ist auch für den bekannten Tiroler Schaupsieler Gregor Bloéb aus der Telfer Nachbargemeinde Pfaffenhofen eine Heimat. Er führte als Moderator durch den Abend und ließ die Ballnacht mit seiner Nina Proll (es war auch ihr Geburtstag) auf dem städtische Parkett ausklingen. Das Programm dieser Nacht war ein repräsentativer Mix aus Vergangenheit und Jetzt, Brauchtum und Urbanität.
Der Tirolerball ist einer der urigsten Trachtenbälle der Bundeshauptstadt, der seine Wiener Ursprünge im Tiroler Kirtag seit 1863 hat.

Farbenprächtiger Auftakt im Arkadenhof

Beeindruckend war der Start zu diesem traditionellen und trachtig-urigen Ballevent mit modernen Tönen: 350 Aktive der Marktgemeinde Telfs und ihrer Partnergemeinden Elzach und Lana marschierten unter der Ägide des Tirolerbundes in Wien und seines neuen Obmannes Johann Baumgartner auf dem Friedrich-Schmidt-Platz auf. Fahnenträger, Schützenschwegler und Marketenderinnen sowie Trachten-Abordnungen und Kapellen boten ein buntes Bild.
Nach dem traditionellen Tiroler Schützenbrauch, dem einzigartigen "Landesüblichen Empfang",
mit Frontabschreitung durch Gastgeber Bgm. und LH Dr. Michael Ludwig, Tiroler LH Günther Platter und Bgm. Härting  weckte der Männergesangsverein Telfs mit dem Ständchen für den Wiener Bürgermeister vor allem die Sehnsucht nach den Bergen.

2000 Festgäste im längsten Ballsaal

Nach der Begrüßung im Freien nahmen etwa 2000 Festgäste zu den Klängen der Marktmusikkapelle Telfs im längsten Ballsaal Österreichs Platz, dann erneut ein Fahnenaufmarsch und ein kultureller Beitrag aus Telfs, die 86 Fahnen aller in Telfs lebenden Nationen symbolisiert die kulturelle Vielfalt der Marktgemeinde.

„TELfs calling ...“

... war das Motto - und wenn Telfs ruft, dann kommen sie alle, freute sich Bgm. Christian Härting in seiner Ansprache vor knapp 2000 Ballbesuchern/innen.
Die Landeshauptleute bzw. Bürgermeister und Moderator Gregor Bloeb ließen Tirol, Wien und ihre Gemeinsamkeiten hochleben und eröffneten feierlich die Ballnacht, mit dem Höhepunkt um Mitternacht: Schleicher unter Obmann Johann Sterzinger, Herolde und Laninger repräsentierten die Telfer Fasnacht (Tirolerball-Eintrittkarten sind auch Eintrittkarten für das Schleicherlaufen 2020!), Schauspieler Francesco Cirolini gab begleitet von den Schützenschweglern ein Kurzschauspiel von Felix Mitterers Stück "1809 - Mein bestes Jahr" als Beitrag der Tiroler Volksschauspiele in Telfs zum Besten, und die Footballer/innen Telfs Patriots sowie ihre Cheerleader boten Kampf und Akrobatik auf hohem Niveau, trotz kurzem Versagen der Tontechnik, und als die Gruppe PANergy mit karibischem Steeldrum-Sound aufspielte, gab es für die Festgäste kein Halten mehr ...
Der Telfer Monatsmarkt war ebenso mit einigen Ständen in einem der Säle vertreten wie eine Münzprägung zu Ehren von Kaiser Maximilian I. zum 500. Todestag des „letzten Ritters“.

Der musikalische Bogen ...

... in den Sälen des riesigen Rathauses spannte sich von originalen Tönen mit den Oberlandler Volksmusikanten bis zu originellen Vibes der Ensembles „Die Jungen Mundewurz’n“ mit selbst arrangierten Pop-Märschen und Walzer-Rock sowie „Gehörsturz“ mit eigen komponierter und kontrastreich gecoverter Pop-Rock-Blasmusik. Als Singer-Songwriterin ließ Tasha mit Band aufhorchen. „PANergy“ brachte eine frische, tirolerisch angehauchte Brise von Trinidad und Tobago mit. Die Formation entlockt ihren Steeldrums, als einziges Orchester dieser Art in Österreich, in unbändiger Energie Calypso Music, Reggae und House Style. Familienmusik der anderen Art steuerten „Die Köhler“ mit Wohnzimmer-Blues, Gstanzl-Rap und Akustik-Rock bei.

VIDEO der Ballnacht im Wiener Rathaus:

Prominenter Aufmarsch

Die Liste der prominenten Gäste in Wien ist lang, Tirol und Wien waren mit sämtlichen Größen aus Kirche, Wirtschaft, Politik, Kunst und Kultur im Festsaal vertreten. Unter den Gästen waren u.a. Domkapitular Anton Faber, Bischof der Diözese Innsbruck Hermann Glettler, Telfer Dekan Peter Scheiring, 2. Nationalratspräsidentin Doris Bures, Präsidentin des Tiroler Landtages Sonja Ledl-Rossmann, LR Johannes Tratter, BH Innsbruck-Land Herbert Hauser, WK-Präs. Christoph Walser, Landespolizeichef Helmut Tomac, Landesfeuerwehr-Kdt. Peter Hölzl, Schauspieler Gregor Bloéb, Nina Proll, Elisabeth Gürtler, Dr. Herwig Pelzer (Ehrenobmann des Tirolerbundes in Wien), Reinhard Ring (Ehrenobmann des Tirolerbundes in Wien) sowie viele Bürgermeister aus der Region Telfs mit Begleitung und Vize-Gemeindechefs: z.B. aus Reith/S. angereist waren Bgm. Dominik Hiltpolt mit Vizebürgermeister Friedrich Berger, gesehen wurden auch Klaus Stocker (Wildermieming), Peter Daum (Oberhofen) uvam.
Auch Unternehmer und Sponsoren wie Harald und Klaus Höpperger sorgten mit einem Stand des "Rietzer Hof" für die Verköstigung der Gäste. Dazu trug auch der Monatsmarkt mit einigen Ständen bei, wie Mairs Beerengarten aus Rietz, Weber Senf und Thomas' Kaffee aus Telfs usw.

Parade ab Oper am Folgetag

Am 13. Jänner wurde nachgefeiert. Um 11.45 Uhr formierte sich am Sonntag nach der Kranzniederlegung beim Andreas-Hofer-Denkmal auf dem Südtiroler Platz (11 Uhr) in der Kärntner Straße bei der Staatsoper ein farbenprächtiger Festzug mit Musik. Hunderte Mitwirkende in unterschiedlichsten Trachten defilierten durch die Innenstadt. Der Festzug führte über die Kärntner Straße zum Stephansdom. Dort fand um 12 Uhr ein Festgottesdienst statt, zelebriert vom Innsbrucker Diözesanbischof Hermann Glettler, von Peter Scheiring, Dekan des Dekanats Telfs und dem „Hausherrn“, Wiens Dompfarrer Toni Faber. Nach einer Salve vor dem Dom um 13 Uhr ging es über Graben und Kohlmarkt zur Hofburg, wo um 13.45 Uhr die Fahnenübergabe stattfindet.

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.