Salzburger Redewettbewerb
Jonas Irnberger: "Wir sind keine verlorene Generation"

Jonas Irnberger ist der Landessieger in der Kategorie Berufsschulen.
3Bilder

SCHEFFAU AM TENNENGEBIRGE. Seit etwas über einer Woche ist der Scheffauer Jonas Irnberger 18 Jahre alt. Und seit wenigen Tagen ist der Tennengauer Preisträger beim Landesredewettbewerb in der Kategorie der Berufsschulen. Beim Redewettbewerb konnte er mit dem Thema Bildung überzeugen. Gesellschaftlich nervt ihn die Titulierung "der verlorenen Jugend".

BEZIRKSBLÄTTER: Warum das Thema Bildung?

JONAS IRNBERGER: Meine Meinung ist, dass bei uns im Bildungssystem in Österreich viel nicht passt. Ich bin selbst Schulabbrecher einer weiterführenden Schule und habe mich nach meinem Abgang sehr mit der Bildung beschäftigt. Derzeit besteht das System auf der einen Seite aus den Entscheidungsträgern und den (sogenannten) Experten. Und zum Zweiten sind da die wirklichen Experten, die Lehrer und Schüler.

Ich finde wir Jungen sollten mehr gehört werden und ein Mitspracherecht auch beim Lehrplan haben. Es sollte mehr projektorientiert gelehrt werden. Die Berufsschule ist da viel realitätsnaher. Jugendliche müssen auch lernen, einmal zu scheitern. Es gibt nicht nur 'den einen Weg'. Nur wer Fehler macht, wird ihn später nicht mehr wiederholen. So etwas lernt man in der Schule nicht.

Der gebürtige Scheffauer absolviert derzeit bei der Gemeinde Scheffau eine Lehre mit Matura zum Verwaltungsassistenten.
  • Der gebürtige Scheffauer absolviert derzeit bei der Gemeinde Scheffau eine Lehre mit Matura zum Verwaltungsassistenten.
  • Foto: Martin Schöndorfer
  • hochgeladen von Martin Schöndorfer stadtNAH


Du kennst zwei Schultypen. Was ist der gravierende Unterschied?

Theorie und Praxisbezug. Ich bin in der Berufsschule in Tamsweg, die für mich wirklich eine gute Schule ist. Hier wird mit Bezug zum Berufsleben unterrichtet. Unsere Lehrer interessiert, was mit uns passiert und wie wir uns entwickeln. Die Lehrer stehen da voll hinter uns. Man merkt, dass sie eine Berufserfahrung mit sich bringen. Der Praxisbezug ist - für mich - der richtige Weg.

Eine verlorene Generation?

Auf diese Frage habe ich gewartet und gehofft, dass sie gestellt wird. Wir sind keine verlorene Generation. Ich sträube mich dagegen, dass man sagt: "Das ist die verlorene Generation." Wir sind die Generation, die relativ bald eine Verantwortung zu übernehmen hat.

Seine private Leidenschaft Fußball muss derzeit auf die Reservebank.

Zur Person Jonas Irnberger

  • Geburtsort: Scheffau am Tennengenbirge
  • Alter: 18 Jahre
  • Status: Single
  • Ausbildung: Lehre mit Matura zum Verwaltungsassistenten; Maturafach Deutsch bereits mit sehr gut abgeschlossen.
  • 1. Platz in der Kategorie für Berufsschulen beim Redewettbewerb 2021 mit einer Rede zur Bildung
  • Berufszusatz: Selbständig (gemeinsam mit seinem Vater hat er das Unternehmen ti-fortis gegründet.
  • Hobby: Fußball, Co-Trainer für Kinder (derzeit keine Zeit, da die Ausbildung jetzt im Fokus steht)


Weitere Berichte aus dem Tennengau


Zum Beitrag  Salzburg hat keine verlorene Jugend HIER
Zum Kommentar von Martin Schöndorfer des Beitrages HIER
Weitere Beiträge aus dem Tennengau HIER
Weitere Beiträge von Martin Schöndorfer HIER

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen