Leserbrief
"Die Leitungsgegner wiederholen gebetsmühlenartig Unwahrheiten"

Schicken Sie uns Leserbriefe, Ihre Meinung ist gefragt!
  • Schicken Sie uns Leserbriefe, Ihre Meinung ist gefragt!
  • Foto: Aaron Burden/Unsplash
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Die Leitungsgegner wiederholen gebetsmühlenartig Unwahrheiten, stellen Behauptungen in den Raum, listen Nachteile auf, vergessen dabei aber die Vorteile zu erwähnen. Jetzt müssen die zahlreichen Vermurungen und Überschwemmungen der letzten Tage für ein neues Argument gegen die Freileitung herhalten. Freileitungen und deren Maste werden künftig die Gefahr von Elementarschäden erhöhen, so die Leitungsgegner. Als Grund werden Rodungen und punktuelle Eingriffe in den Boden bei den Maststandorten angeführt. Sieht man sich unser Salzburgerland an, mit den engen Tälern und deren steilen Hängen sowie den zahlreichen Gräben, dann muss man sich ernsthaft fragen, wo kann da ein Erdkabel, bestehend aus 12 einpoligen 380-kV-Kabeln, sicher verlegt werden. Schlammmuren reißen ganze Straßenabschnitte und Brücken weg, zerstören Bahndämme und würden auch vor einem Erdkabel nicht Halt machen. Mit einer Freileitung überspannt man gefährdete Gräben und Flussläufe und passiert einmal hier etwas, dann sind die Reparaturzeiten wesentlich geringer als bei Hochspannungserdkabeln. Bei einer Freileitung wird die Trasse nicht gerodet sondern nur geschlägert und wieder aufgeforstet, d.h. die Wurzelstöcke verbleiben im Boden, eine Lockerung des Erdreiches erfolgt hier nicht. Bei einer Erdkabeltrasse müsste eine vollständige Rodung erfolgen mit Entfernung sämtlicher Wurzelstöcke. Bedenken sollte man auch, dass die Muffenbauwerke - alle 600 Meter - bei einer Verkabelung auch den Hochwassereinflüssen ausgesetzt wären und so ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellen würden.

– Helmut Tamerl, Zell am See

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Thomas Fuchs aus Tennengau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.