Sommer 2019 Tirol
Sicher am Wasser

Um Badeunfälle zu vermeiden, helfen oft schon ganz einfache Vorkehrungsmaßnahmen.

TIROL. Immer wieder kommt es im Sommer zu Badeunfällen – häufig auch mit Todesfolge. Viele von diesen Unfällen wären vermeidbar. Hier ein paar Tipps für mehr Sicherheit im Schwimmbad und am See.

Sicher am Wasser mit Kleinkindern

Wenn kleine Kinder ertrinken, geschieht das häufig still. Achtung bei Kleinkindern reicht eine Wassertiefe von 10 cm, um darin zu ertrinken. Umso aufmerksamer sollte man sein. Hier Tipps für Eltern und Aufsichtspersonen:

  • Kleine Kinder sollten nie unbeaufsichtigt in der Nähe von Wasser sein. Sie können die Gefahr noch nicht einschätzen.
  • Die Kinder sollten in der Nähe von Wasser Schwimmflügerln und festsitzende Schwimmhilfen tragen (Schwimmreifen sind nur bedingt geeignet. Kinder können durchrutschen). Aber auch diese bieten keine 100Prozentige Sicherheit.
  • Private Pools, Teiche, Biotope aber auch Plantschbecken müssen entsprechend gesichert werden, dass die Kinder nicht unbemerkt zum Wasser gelangen können.
  • Verschiedene Schwimmhilfen, Schwimmtiere und Luftmatratzen bieten keinen ausreichenden Schutz, sie sind eher als Spielzeug zu sehen. Die Verwendung sollte nur unter Aufsicht verwendet werden.

Sicher am Wasser

Auch für ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind Seen und Bäder nicht immer ungefährlich. Aus diesem Grund sollten auch sie sich an bestimmte Regeln halten.

  • Man sollte nie alkoholisiert oder unter Drogen schwimmen gehen.
  • Man sollte nicht mit vollem oder ganz leerem Magen schwimmen. Nach dem Essen sollte man eine Zeit warten, bis man ins Wasser geht.
  • Man sollte sich abkühlen oder langsam ins Wasser gehen, wenn man überhitzt ist. Der Körper braucht Zeit, um sich an das kühle Nass anzupassen.
  • Man sollte nie in trübes oder unbekanntes Wasser springen. Man weiß nicht, was sich unter der Wasseroberfläche befindet oder wie tief das Wasser ist.
  • Luftmatratzen und Schwimmhilfen bieten für wenig geübte Schwimmer keine Sicherheit.
  • Man sollte sich beim Schwimmen nicht überschätzen
  • Auch geübte Schwimmer sollten lange Strecken nicht alleine schwimmen. Für Menschen, die viel alleine in offenen Gewässern schwimmen, gibt es verschiedene Schwimmbojen.
  • Bei aufziehendem Gewitter sollte man sofort das Wasser verlassen.
  • In öffentlichen Schwimmbädern und bei Seen sollte sich immer an die Baderegeln halten.
  • Man sollte sich unbedingt an die Hinweis-, Verbots- oder Warnschilder an öffentlichen Gewässern halten. Niemals bei Badeverboten schwimmen gehen.

Weitere Nachrichten

Nachrichten aus Tirol

Autor:

Sabine Knienieder aus Innsbruck

Webseite von Sabine Knienieder
Sabine Knienieder auf Facebook
Sabine Knienieder auf Instagram
Sabine Knienieder auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.