Jakob Bürgler in neuer Position in der Diözese

Jakob Bürgler bleibt unter dem neuen Bischof Hermann Glettler der Diözese in leitender Funktion erhalten.
  • Jakob Bürgler bleibt unter dem neuen Bischof Hermann Glettler der Diözese in leitender Funktion erhalten.
  • Foto: Vanessa Weingartner-Rachlé/Diözese Innsbruck
  • hochgeladen von Sieghard Krabichler

TIROL. Rund 23 Monate, also fast 100 Wochen, führte Jakob Bürgler in der Zeit der Vakanz als Diözesanadministrator die Diözese Innsbruck. Nun gibt der designierte Bischof Hermann Glettler seine ersten personellen Entscheidungen mit seinem Amtsantritt bekannt, die auch den langjährigen Generalvikar betreffen.
Der designierte Bischof Hermann Glettler wird mit der Übernahme des Bischofsamtes Diözesanadministrator Jakob Bürgler zum Bischofsvikar ernennen. Er möchte ihn in der Leitung der Diözese behalten. Sein Aufgabengebiet wird im Bereich der missionarischen Pastoral liegen. Bis Ende März 2018 wird sich Jakob Bürgler eine Zeit des Übergangs und der Neuorientierung nehmen.

Interimistischer Generalvikar

Bis zu einer definitiven Bestellung eines Generalvikars wird Bischof Hermann Glettler Regens Roland Buemberger zum interimistischen Generalvikar bestellen. Die Ernennung eines neuen Generalvikars soll zeitnahe erfolgen.
Hermann Steidl wird wiederum zum Bischofsvikar für Orden und andere geistliche Gemeinschaften bestellt.
Ebenfalls bestätigen wird der neue Bischof Hermann Glettler Regens Roland Buemberger, Offizial Norbert Zur und Vizeoffizial Hermann Steidl in ihren Funktionen bestätigen. Ebenso werden alle AmtsleiterInnen in ihren Zuständigkeiten bestätigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen