Highlights: Das bringt der Advent im Bezirk Tulln

So schön erstrahlt der Monsignore-Luger-Platz in St. Andrä-Wördern beim Hagenthaler Advent: Von 25. November bis 17. Dezember.
4Bilder
  • So schön erstrahlt der Monsignore-Luger-Platz in St. Andrä-Wördern beim Hagenthaler Advent: Von 25. November bis 17. Dezember.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bettina Talkner

BEZIRK TULLN (bt). Die Wochen vor Weihnachten können hektisch sein, doch sie sind auch die Zeit des Genießens, des Staunens und des Bummelns. Christkind-, Advent- oder Weihnachtsmärkte, wie sie sich auch nennen, steigern die Vorfreude auf das schönste Fest des Jahres. Die Bezirksblätter liefern Ihnen einige der bevorstehenden Veranstaltungs-Highlights im Bezirk.

Tullner Adventdorf ist eröffnet

Das Zentrum des vorweihnachtlichen Treibens in Tulln ist auch heuer wieder das Adventdorf am festlich geschmückten Hauptplatz. Schon am vergangenen Samstag erstrahlte der Christbaum zum ersten Mal – es wurde eröffnet. Punsch- und Glühweinvariationen, Schmankerl und heiße Maroni gibt es hier bis zum 24. Dezember, wenn das Christkind um 10 Uhr erscheint. Einen Tag zuvor singen Christina Klug und Sandra Polt im Rahmen des Konzerts "Christmas Lights" die schönsten Weihnachtslieder.

Vereine als Standler

Diesen Samstag, am 25. November läuft auch der Hagenthaler Advent an. An den Wochenenden bis zum 17. Dezember sowie am 8. Dezember wird am Monsignore-Luger-Platz, im Kulturhaus und dem Alten Pfarrhof Weihnachtliches, Dekoratives und Kulinarisches angeboten. "Besonders schön ist, dass wir sehr viele Vereine haben, die das betreiben und Einheimische. Und der Platz vor der Kirche ist wunderschön, das ist wie ein geschlossenes Ensemble", freut sich Bürgermeister Maximilian Titz. Geht es um den besten Punsch legt er sich ungern fest, der Ortschef rät lieber zum Durchkosten.

Rätselrallye in Großweikersdorf

"Im heurigen Jahr lassen wir eine alte Tradition unseres Christkindlmarktes wieder aufleben – unsere märchenhafte Rätselrallye", kündigt der Verein für Brauchtum, Kultur und Tradition Großweikersdorf unter Obmann Alois Zetsch an. Los geht der Großweikersdorfer Christkindlmarkt am 2. Dezember um 15 Uhr, am Sonntag wird schon eine Stunde früher gestartet. An jedem Stand rund um die barocke Kirche und in den Innenbereichen verstecken die Veranstalter Rätselfragen. Alle Detektive, die das Lösungswort geknackt haben, werden mit einer Überraschung belohnt. Zusätzlich wird's tierisch: Am Samstag lassen sich ab 15:30 Uhr beim alten Feuerwehrhaus Lamas bestaunen.

Kunst und Handwerk leben

Die Möglichkeit ganz besondere Weihnachtsgeschenke zu finden, bieten die Künstler der Kunstwerkstatt Tulln an den Nachmittagen des zweiten und des dritten Adventwochenendes.
Auch das Adventdorf der Marktgemeinde Absdorf, das am 16. und 17. Dezember entsteht, dreht sich um das Handwerk. "Wir haben einen tollen Krippenschnitzer aus Thürnthal, der in liebevoller Kleinarbeit hundert Stunden für einen Krippe aufwendet. Dann noch einen Motorsägenschnitzer und neu haben wir jemanden, der Elektrobrennbilder macht. Und sehr viele Handarbeiten wie Gehäkeltes und Gestricktes", zählt Bürgermeister Franz Dam auf.

Auf www.meinbezirk.at/adventmaerkte finden Sie den Bezirksblätter Adventmarkt-Atlas mit allen Christkindlmärkten Niederösterreichs.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen