Top Teams beim Canicross

Mit voller Motivation starten die Zweierteams los.
41Bilder
  • Mit voller Motivation starten die Zweierteams los.
  • Foto: Cornelia Baumann
  • hochgeladen von Cornelia Baumann

Canicross: Der neue Trendsport für sportliche Hundebesitzer ist eine rasante Abwechslung zum Spaziergang.

RIEDERBERG. (cb) Die „Riederberger Fellflitzer“ laufen nicht einfach mit dem Hund, sie betreiben richtiges Power-Workout für Mensch und Tier. Der Clou beim Canicross: Der Hund läuft hier auf Zug. Mit einem passenden Zuggeschirr um den Brustkorb, das die Wirbelsäule des Vierbeiners entlastet und das Atmen nicht einschränkt, zieht der Hund seinen Besitzer. Verbunden sind die beiden über eine flexible Leine, die an einem speziellen Hüftgurt, ähnlich einem Klettergurt, befestigt wird. So zusammengeschweißt absolviert das Team eine rasante Runde und muss sich im Tempo stets aufeinander abstimmen. Der Hund muss immer vor dem Menschen laufen. Eine Herausforderung, denn Frauchen oder Herrchen muss kommunizieren, wo es lang geht.

Tierische Vorbereitungen

„Wir lernen den Hunden die Kommandos links, rechts und geradeaus. Anfangs mit zusätzlichen Handzeichen, aber mit der Zeit funktionieren die Richtungsanweisungen gut,“ erklärt Sabine Machalek, Canicross-Trainerin. Die Freude an der Sache merkt man den Hunden deutlich an. Bereits bei der Ankunft am Trainings-Treffpunkt spürt man die Aufregung der Hunde, die eines wollen: Laufen! Schon Stunden bevor es los geht, werden die Hunde richtig vorbereitet: „Die Hunde werden gewässert, das heißt sie bekommen eine Fleischsuppe – also Futter mit sehr viel Wasser, damit ihr Flüssigkeitshaushalt beim Laufen passt. Sie laufen ja etwa fünf Kilometer, das ist richtig anstrengend.“ Geeignet ist der Sport für gesunde, ausgewachsene Hunde, frühestens ab 12 Monaten.

Trainingspartner

Die „Riederberger Fellflitzer“ sind eine junge Sparte des Hundesportvereins „ÖRV am Riederberg“, dessen Obfrau Sabine Machalek ist. Vor etwa fünf Jahren begeisterte sie ein Bericht über den "Irondog", ein Triathlon mit dem Hund. Laufen, Radeln und Schwimmen, als Team und auf Zug. Seitdem trainiert sie mit ihrer Hündin Ayuna Canicross. Der Laufhundesport ist erst in den letzten Jahren in Österreich populär geworden und gewinnt seitdem als 'Fun-Sport mit Hundebonus' immer mehr Begeisterte. Allerdings ist regelmäßiges Training und konsequente Arbeit mit dem Hund nötig. Basis für Canicross ist die Grundausbildung: „Ein Hund sollte die Grundkommandos kennen. Dass so mancher Hund ohnehin an der Leine zieht, damit hat Canicross nichts zu tun. Das Ziehen geschieht nur auf Kommando. Dabei auf positive Motivation setzen – also Lob, Spielen und Leckerlis –, damit die Hunde ohne Druck lernen können und daran Spaß haben.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen