25.11.2016, 21:35 Uhr

So viele Wünsche an's Christkind

Christoph Schindele, Nina Sprengnagel und Elisabeth Beckmann. (Foto: Zeiler)

Atzenbrugger Adventmarkt öffnet im Schlosspark seine Pforten.

ATZENBRUGG. "Wenn's schneien würde, wär's perfekt", sagt Vizebürgermeister Franz Mandl und blickt in den Himmel. Doch, auch wenn Adventmarkt-Organisatorin Edith Mandl bei Petrus ein gutes Wort fürs Wetter eingelegt hat – Wünsche gehen eben nicht immer in Erfüllung.
Alle zwei Jahre findet im Schlosspark der traditionelle Adventmarkt statt, die Bezirksblätter wollten von den Besuchern wissen, was sie sich vom Christkind wünschen. "Weiße Weihnachten. Auch, wenn das jetzt ganz altmodisch klingt", lacht Elisabeth Beckmann. Wunschlos glücklich ist Magdalena Draxler, die jedoch der der festen Überzeugung ist, dass es "ein Christkind gibt" und "es einfach nur ein sehr schönes Familienfest werden soll". "Gesundheit" soll's für Franz Muck sein, Thomas Jilch antwortet: "Ich habe Wünsche, die einfach unerfüllbar sind". Mehr wollte er aber nicht verraten, so auch Franz Karlik, Obmann der Pfadfinder: "Das kann ich nicht sagen, obwohl mehr Pfadfinder – das wär fein". Bei der Eröffnung am Freitag begrüßte Mandl auch viele Ehrengäste, wie LA Alfred Riedl, Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Bürgermeister Ferdinand Ziegler sowie die Bürgermeister Anton Priesching, Leopold Figl und a.D. Franz Redl sowie Vize Johannes Diemt und Leader Manager Franz Mitterhofer. Bedankt hat sich die Organisatorin bei Beate Jilch und Annemarie Egretzberger für ihr Engagement und ihren Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.